Jean-Marc Ayrault

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frankreichs Ex-Premierminister Jean-Marc Ayrault

Jean-Marc Ayrault (* 25. Januar 1950 in Maulévrier) ist französischer Politiker der sozialistischen Partei. Von 15. Mai 2012 bis 31. März 2014 war er Premierminister Frankreichs, von Februar 2016 bis 2017 war er Außenminister.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Er studierte Germanistik an der Universität Nantes und schloss sein Studium 1971 mit dem Lizenziat ab. 1972 folgte das Gymnasiallehrerexamen. Nach dem Kongress von Épinay (1971) wurde er 1972 Mitglied der Sozialistischen Partei Frankreichs. Von 1973 bis zu seiner Wahl zum Abgeordneten im Jahr 1986 war er Deutschlehrer in Saint-Herblain im Departement Loire-Atlantique. Er amtierte von 1989 bis 2012 als Bürgermeister von Nantes und war von 1986 bis 2012 Abgeordneter sowie von 1997 bis 2012 Fraktionsvorsitzender der sozialistischen Partei in der französischen Nationalversammlung. Vom 15. Mai 2012 bis zum 31. März 2014 war er französicher Premierminister unter Staatspräsident Hollande, bis er durch eine Kabinettsumbildung nach verlorenen Kommunalwahlen durch Innenminister Valls ersetzt wurde. Am 11. Februar 2016 wurde er als Nachfolger von Laurent Fabius zum Außenminister ernannt.

Studium in Würzburg[Bearbeiten]

Von 1969 bis 1970 studierte Ayrault als 19-Jähriger für ein halbes Jahr Germanistik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]