Schlosshotel Steinburg

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von Hotel Steinburg)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hotel Schloss Steinburg

Das Schlosshotel Steinburg ist ein 4-Sterne-Hotel am Steinberg mit Blick auf Würzburg und das Maintal. In den Jahren 1897/98 als Restaurant errichtet, wurde die Steinburg 1951 zum Schlosshotel ausgebaut und 2012 um das Veranstaltungs- und Tagungszentrum Refugium erweitert. Das Hotel bezeichnet sich in der Eigenwerbung als „Traumschloss auf dem Würzburger Stein“.

Chronik

Blick auf die Steinburg
  • Angaben zur Geschichte der Burg siehe Steinburg.
  • Im Jahr 1951 übernahm Sohn Franz von Hans Bezold die Leitung der Geschäfte von seinem Vater. Er baute das Restaurant zu einem Komfort- und Tagungshotel mit einem Appartement-Haus aus. 1953/1954 erweiterte Bezold den rückwärtigen Schlossteil, der dadurch unter anderem das Turmzimmer erhielt.
  • 1961 erfolgte der Aufbau eines zweiten Stockwerks auf das Haupthaus und der Bau des Schwimmbads mit Liegewiese. Ende der 1960er Jahre wurde außerdem die offene Halle am Westende zu einer Hotel-Dependance (Nebengebäude) umgebaut.
  • 1977 wurde das Hotel um einen neuen Empfangsbereich mit darüberliegendem Kaminzimmer erweitert, zehn Jahre später wurde das Schwimmbad zum Hallenbad mit Panoramablick auf Würzburg umgebaut.
  • 1992 stieg Lothar Bezold in dritter Generation nach seinem Abschluss als Hotelbetriebswirt in das Unternehmen ein und begann mit der steten Renovierung der Hotelzimmer und Bäder.
  • Im Jahr 2001 schließlich übertrug ihm Franz Bezold komplett die Geschäfte. Neben den notwendigen Modernisierungen wie beispielsweise dem Umbau des Saunabereichs oder des Rittersaals erneuerte Lothar Bezold auch die einzelnen Wirtschaftstrakte von der Küche bis hin zur Wäscherei.
  • Im Jahr 2005 wurde mit der Komplettrenovierung und Neugestaltung der Hotelzimmer begonnen: Mit modernster Technik und unter Erhalt ihres historischen Charmes.
  • Seit dem Frühjahr 2007 kann man im neu ausgebauten SteinReich fränkische Weine genießen, in der Schlossbar in Lounge-Atmosphäre zusammen sitzen oder im Schutze des Schlossgewölbes ritterlich feiern.
  • 2009 und 2010 wurden die Zimmer der Haupt- und Nebengebäude renoviert
  • Im Juni 2012 wurde das Refugium, eine Erweiterung Richtung Osten, fertiggestellt: Auf insgesamt rund 3.000 m² Fläche bietet die Erweiterung 23 neue Zimmer, darunter zwei bis ca. 60 m² große Juniorsuiten, sechs neue Tagungs- und Veranstaltungsräume inklusive dem 196 m² großen Plenum[1] Der Anbau belegte 2012 schließlich den 3. Platz beim Antonio-Petrini-Preis. [2] Bei der Würzburger Bevölkerung war und ist das Erscheinungsbild des markanten Erweiterungsbaus durchaus eine umstrittene Angelegenheit: Der Verschönerungsverein bezeichnete das Gebäude als „Bausünde“. [2]

Ausstattung

Das Hotel verfügt über 69 Zimmer, sechs Tagungsräume unterschiedlicher Größe und Ausstattung ("Plenum“, „Auditorium Ost“, „Auditorium West“, „Gremium“, „Laboratorium“, „Culinarium"), mehrere Veranstaltungsräume und ein angeschlossenes Restaurant mit Außengastronomie, Wein-/Bierstube sowie ein Café mit hausgemachten Kuchen und Torten. Das Schlosshotel gliedert sich dabei von Westen nach Osten in die Bereiche „Landschloss“, „Traumschloss“ und „Refugium“.

Veranstaltungen

Regelmäßig richtet das Schlosshotel musikalische und auch kulinarische Veranstaltungen aus. Darüber hinaus bietet das Hotel die Möglichkeit an, auf der Steinburg Firmen-, Geburtstags- und Hochzeitsfeiern abzuwickeln.

Bildergalerie

Anschrift

Schloss Steinburg
Hotel und Weinrestaurant e.K.
Reußenweg 2/Mittlerer Steinbergweg 100 (Navi: Reußenweg 2)
97080 Würzburg
Telefon: +49 931 - 97020
Telefax: +49 931 - 97121
E-Mail: hotel@steinburg.com

Siehe auch

Quellen

  • Nikola Treutlein/Katharina Hitz: Würzburg genießen und entdecken. Südwest-Verlag, 1995, ISBN 3-517-01821-X, S. 66.

Weblinks

Einzelnachweise

Das Kapitel Geschichte basiert größtenteils auf der zur Verfügung gestellten Chronik des Schlosshotel Steinburg. Siehe [1].

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …