Heinz Reinders

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Heinz Reiners (* 11. Juli 1972 in Nordhorn/Niedersachsen) ist Pädagoge und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken

Von 1995 bis 1998 studierte Reinders Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie an der Freien Universität Berlin und war anschließend bis 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter imm Arbeitsbereich Empirische Erziehungswissenschaft. Dann wechselte er zur Promotion als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Erziehungswissenschaft II an die Universität Mannheim mit dem Abschluß der Dissertation zum Thema »Politische Sozialisation Jugendlicher in der Nachwendezeit«. 2003 bis 2004 war er zu einem Forschungsaufenthalt am Life Cycle Institute der Catholic University of America, Washington, D.C./USA. 2006 habilitierte er in Erziehungswissenschaft.

Professor in Würzburg

Reinders wurde 2007 auf den Lehrstuhl für Empirische Bildungsforschung am Institut für Pädagogik der Universität Würzburg berufen. Seit 2018 ist er Mitglied der Sachverständigenkommission des Dritten Engagementberichts der Bundesregierung.

Forschungsgebiete

Sein wissenschaftliches Interessse gilt den Sozialisationsprozessen in Kindheit und Jugend, der Migrations- sowie Evaluationsforschung.

Herausgeber

Von 2006bis 2009 war er geschäftsführender Herausgeber der Zeitschrift Diskurs Kindheits- und Jugendforschung.

Ehrenamtliches Engagement

Reinders ist berufenes Mitglied der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur und Vorstand und Jugendtrainer bei den Würzburg Dragons.

Siehe auch

Weblinks