Friedrich Bayer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Friedrich Bayer

Friedrich Bayer (* 6. Juni 1825 in Wuppertal-Wichlinghausen; † 6. Mai 1880 in Würzburg) war Unternehmer und gründete 1863 die heutige Bayer AG in Leverkusen.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Mit 14 Jahren trat er als Lehrling in die Chemikalienhandlung Wesenfeld & Co. in Barmen ein. Dort wurde Bayer mit den Grundlagen und Problemen der Färberei vertraut. Bereits als Zwanzigjähriger begann er, mit Naturfarben zu handeln. Drei Jahre später gründete er sein erstes Handelsunternehmen und baute ein Vertriebsnetz in ganz Europa auf. Die Entdeckungen der organischen Chemie im Bereich der Farbstoffherstellung und die damit verbundenen Marktpotentiale veranlassten auch Friedrich Bayer, sein Verkaufsprogramm zu diversifizieren. Gemeinsam mit seinem späteren Kompagnon Johann Friedrich Weskott experimentierte Bayer mit der eigenen Produktion und Erprobung von Teerfarbstoffen. Die erfolgreiche Kooperation zwischen Bayer und Weskott führte zur Gründung einer ersten kleinen Fabrikationsanlage. Dieser Gründungs der späteren Bayer AG wurde am 1. August 1863 in das örtliche Handelsregister eingetragen. Bayer übernahm innerhalb der jungen Firma die kaufmännische, Wescott die technische Leitung.

Bayers Tod[Bearbeiten]

Bayer starb 1880 im Alter von 54 Jahren auf einer Reise an einer verschleppten Rippfellentzündung in Würzburg.

Quellen[Bearbeiten]

  • Hendrichs, Franz, "Bayer, Friedrich" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 677 f. Onlinefassung

Weblinks[Bearbeiten]