A. G. Ploetz Verlag

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der A. G. Ploetz Verlag war ein Fachbuchverlag, der von 1954 bis 1977 in Würzburg residierte.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verlag wurde 1880 von Alfred Georg Ploetz in Berlin gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg war nach dem Wiederaufbau 1949 in Brerlin und dann zunächst in Bielefeld ansässig und zog 1954 nach Würzburg. 1972 übernahm der Herder-Verlag in Freiburg im Breisgau den Ploetz-Verlag und integrierte den Würzburger Betrieb 1977 in die badische Firmenzentrale. 1995 wurde der Ploetz-Verlag aufgelöst.

Verlagsschwerpunkt[Bearbeiten]

Das Hauptthemengebiete der Verlagsveröffentlichungen beschäftigten sich u. a. mit Politik, Geschichte, Schulbüchern und mit Nachschlagewerken.

Bekannteste Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Bekannteste Publikation ist der "Große Ploetz", ein Standardwerk zur Geschichte, eine chronologisch-topografische Datensammlung zur Weltgeschichte, von der Ur- und Frühgeschichte bis in die Gegenwart. Die erste Auflage publizierte 1863 Karl Julius Ploetz. Die letzte in Würzburg verlegte Version war die 28. Auflage, die in Göttingen bei Vandenhoeck & Ruprecht erschienene 35. Auflage ist die vorläufig Letzte.

Zwischen 1964 und 1971 erschien in Würzburg das als Territorien-Ploetz bekannte, zweibändige Kompendium zur Geschichte der deutschen Länder. Der erste Band behandelt die Territorien des Heiligen Römischen Reiches bis zu dessen Ende im Jahr 1806. Der zweite Band thematisierte die deutschen Staaten seit dem Wiener Kongress. Ein dritter Band, der ein Verzeichnis sämtlicher Gebiete vom Beginn des Heiligen Römischen Reiches bis zur Gegenwart enthalten sollte wurde nie begonnen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]