Umweltstation

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Umweltstation
Vor der Umweltstation

Die Umweltstation ist das städtische Würzburger Zentrum für Umweltbildung, Umweltinformationen sowie für Abfall- und Umweltberatung. Außerdem befindet sich hier die Koordinationsstelle der Lokalen Agenda 21 mit Arbeitskreisen zu den Themen Mobilität, nachhaltiger Konsum, Elektrosmog und Klimaschutz. Untergebracht ist die Umweltstation neben dem Zeller Tor (Zeller Straße 44).

Entstehung[Bearbeiten]

Die Umweltstation geht auf die Landesgartenschau 1990 zurück. Hier wurden gemeinsam von Stadt Würzburg, Universität und bayerischem Umweltministerium moderne, umweltschonende Techniken präsentiert. Zu dem Themenbereich wurde auch eine Präsenzbibliothek mit 2.000 Bänden eingerichtet. Offiziell eröffnet wurde die Umweltstation am 7. Mai 1990. Das Umweltministerium erkannte die Modellfunktion des Informationszentrums und setzte sich für dessen Erhalt nach der Landesgartenschau ein, zog sich jedoch bereits im April 1991 aus der finanziellen Förderung zurück. [1]

Neubau[Bearbeiten]

Der Neubau der Umweltstation entsteht im Nigglweg 5. Am 4. April 2017 wurde der Grundstein gelegt. [2]

Die alte Umweltstation soll nach dem Willen des Würzburger Stadtrates abgerissen werden und an ihrer Stelle 69 Parkplätze entstehen. [3] [4]

Aufgaben und Angebote[Bearbeiten]

  • Beratung zu den Themen Abfall, Umwelt, Energie
  • Umweltbildung
  • Koordinationsstelle der Lokalen Agenda 21
  • Herausgabe von diversen Umweltbroschüren zur Mitnahme
  • Betreuung der Umweltbibliothek mit inzwischen 5.000 Werken
  • Ausstellungen zu den Themen Energie, Recycling, Artenschutz, Bäume
  • Öffentlichkeitsarbeit zu Umweltthemen für die Stadt Würzburg
  • Mitarbeit im Forum Umweltbildung Unterfranken, im Umweltforum Würzburg und bei der Abfallberatung Unterfranken
  • Organisation und Durchführung von diversen Aktionen und Projekten

Zur Ausleihe stehen zur Verfügung: Energielehrpfad, Abfall-Ausstellung, Bildtafeln Bäume in den Jahreszeiten, GPS-Geräte zum Geocachen, Strommessgeräte, Mehrweggeschirr sowie vielfältige weitere Materialien aus dem Umweltbereich.

Für Bauherren und energetische Sanierungen wird eine kostenfreie Energieberatung angeboten. Weitere Angebote bestehen für Kindergärten und Schulen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • 20 Jahre Umweltstation der Stadt Würzburg 1990-2010. Hrsg: Umweltstation der Stadt Würzburg

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chronik der Stadt Würzburg 1989-1992. Hrsg.: Ulrich Wagner. Verlag Schöningh, Würzburg 1996. ISBN 3-87717-775-1
  2. Main-Post: „Grundstein für neue Umweltstation ist gelegt“ (4. April 2017)
  3. Main-Post: „Drei Stadträte wollen altes Torwächterhaus erhalten“ (25. Juli 2018)
  4. Main-Post: „Es bleibt beim Abriss der alten Umweltstation“ (30. Juli 2018)

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …