Theatergruppe der Dompfarrei

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Theatergruppe.jpg

Die Theatergruppe der Dompfarrei ist ein Laienspielensemble, das alljährlich ein Bühnenstück einstudiert und die Einnahmen der Aufführungen einem karitativen Zweck spendet.

Geschichte

Die Theatergruppe entstand aus gelegentlichen früheren Aktivitäten der damaligen Jugend der Dompfarrei. Mit dem Stück "Das Wunder des heiligen Florian" begann am 25. November 1969 die Laienspieltradition. Ab 1972 gastierte die Theatergruppe im Matthias-Ehrenfried-Haus. In der Vergangenheit gemachte kleine Tourneen durch fränkische Orte wurde aufgrund des enormen ehrenamtlichen Aufwands wieder eingestellt.

Repertoire

Die ausgewählten Schwänke und Komödien entstammen der Tradition der Boulevard- und Bauerntheater, oder den aus dem Komödienstadl, dem Hamburger Ohnsorg- oder dem Kölner Millowitsch-Theater bekannten Fernsehinszenierungen, wie der "Verkaufte Großvater", "Charleys Tante" , "Der Meisterboxer" oder "Pension Schöller". 2014 steht die "Spanische Fliege" auf dem Programm.

Ehrungen und Auszeichnungen

Kontakt

Laienspielgruppe der Dompfarrei Würzburg
Hans-Georg Schott
Athener Ring 2
97084 Würzburg
eMail: hagoschott@01019freenet.de

Siehe auch

Weblinks