Mainfähre Erlabrunn-Thüngersheim

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mainfähre Erlabrunn-Thüngersheim verband 560 Jahre lang als Wagen- und Personenfähre die Gemeinde Erlabrunn über den Main mit dem gegenüberliegenden Thüngersheim.

Geschichte[Bearbeiten]

Seit 1421 gibt es Hinweise auf eine Fähre, die vom Ort zur gegenüberliegenden Seite fuhr. Als am 27. April 1699 ein Gewitter aufzog und viele Erlabrunner von den Weinbergen auf der gegenüberliegenden Mainseite zurück in den Ort wollten, stieß die Fähre mit einem Schiff zusammen und sank. 27 Personen konnten bei dem Fährunglück gerettet werden, 23 Personen wurden tot geborgen. Die Fähre durfte nur von Thüngersheimer Fischern betrieben werden, was lange innerhalb der Familie Kummet erblich war. Übergesetzt wurden vor allem Bauern, die Äcker auf Erlabrunner Gemarkung hatten.

Ende des Fährbetriebs[Bearbeiten]

Am 6. November 1961 überquert die Erlabrunner Fähre den Main zum letzten Mal nach 560 Jahren Betrieb.

Heutige Spuren[Bearbeiten]

Im Ortsteil Staustufe (Thüngersheim) erinnert die Straße Am Fährweg an die Querschiffer-Tradition.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • 900 Jahre Thüngersheim, Chronik zum Ortsjubiläum, 1998

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …