Mainbrücke (Goßmannsdorf)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mainbrücke Goßmannsdorf

Die Mainbrücke Goßmannsdorf verbindet die Bundesstraße 13 über den Main mit dem Ochsenfurter Stadtteil Goßmannsdorf nahe der Staustufe Goßmannsdorf.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 8. August 2005 war der feierliche Spatenstich. Der Brückenüberbau wurde im Taktschiebeverfahren ohne Hilfsstützen in neun Takten mit Längen zwischen 14,5 m und 29,1 m hergestellt. Am 21. Dezember 2009 folgte die feierliche Freigabe.

Technische Daten[Bearbeiten]

Die Balkenbrücke aus Stahlbeton besitzt zwei Fahrstreifen mit je 3,75 m, auf der Südseite einen Geh- und Radweg mit 3,5 m sowie auf der Nordseite einen Gehweg mit 1,75 m Breite. Das Bauwerkssystem ist in Längsrichtung ein 234 m langer Beton-Durchlaufträger, der in fünf Felder (37 m - 42 m - 55 m - 55 m - 45 m) unterteilt ist. In Querrichtung ist ein einzelliger Hohlkasten über die gesamte Brückenbreite mit einer konstanten Konstruktionshöhe von 3,0 m verbaut. Die Überbaubreite beträgt 12,75 m.

Verkehrsbedeutung[Bearbeiten]

Insbesondere als Ausweichstrecke zur Mainüberquerung der reparaturbedürftigen Brücken in Sommerhausen und Ochsenfurt gedacht und zur Entlastung des Stadtgebiets Ochsenfurt und der Staatsstraße 2418 durch den Schwerlastverkehr des Industriegebietes Goßmannsdorf.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …