Keltenschanze (Bütthard)

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Westliche Keltenschanze in der Gemarkung von Bütthard

Die Keltenschanzen sind zwei Bodendenkmäler in der Gemarkung von Bütthard im südlichen Landkreis Würzburg.

Lage

Die beiden Keltenschanzen liegen westlich (ca. 2,4 km) und südlich (ca. 1,9 km) des Marktes Bütthard.

Geschichte

Die Viereckschanzen stammen aus der jüngeren Latènezeit. [1] Die ursprüngliche Zweckbestimmung der rechteckigen oder annähernd quadratischen Erdwerke ist umstritten. Möglicherweise handelt es sich teilweise um die umwallten Hofanlagen wohlhabender Bauern, andere Schanzen scheinen als Heiligtümer oder Kultplätze genutzt worden zu sein.

Siehe auch

Quellen

Weblinks

Erläuterungen und Hinweise

  1. Die Latènezeit ist eine Epoche der jüngeren vorrömischen Eisenzeit in weiten Teilen Mitteleuropas. Sie reicht von etwa 450 v. Chr. bis zur Zeit um Christi Geburt. Weitere Informationen bei Wikipedia [1].

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …