Geschäftshaus Hof Emeringen

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von Hypo-Vereinsbank-Gebäude)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geschäftshaus Hof Emeringen
Görtz

Das Geschäftshaus Hof Emeringen (auch: Hypo-Vereinsbank-Gebäude) ist ein Neubau an der Stelle des ehemaligen Gebäude der Hypovereinsbank an der Ecke Eichhornstraße/ Schönbornstraße am Marktplatz. Die Bezeichnung stammt daher, dass das Gebäude bis 2010 von der Hypo-Vereinsbank genutzt wurde. Von 2012 bis 2014 wurde das alte Gebäude abgerissen und soll durch einen Neubau ersetzt werden. Zu dem neu entstehenden Komplex gehört auch der Hof Emeringen mit seiner Fassade aus dem Jahr 1968. In das Gebäude wird die Zufahrt zur Marktgarage integriert. Zusammen mit dem Umbau erfolgt auch die Neugestaltung der Eichhornstraße, sowie eine Veränderung der Martinstraße.

Namensgeber[Bearbeiten]

Nach der Würzburger Unternehmerfamilie Freier (S.Oliver) wird das Hypo-Vereinsbank-Gebäude auch als Freiersches Geschäftshaus bezeichnet. Künftig heißt das Gebäude Geschäftshaus Hof Emeringen. [1]

Geschichte[Bearbeiten]

Auf dem Areal stand nach dem Krieg eine dreistöckige Ruine. Dort wurde Ende der 1960er Jahre von der Bayerischen Vereinsbank ein neues Gebäude in typischer Nachkriegsarchitektur errichtet. Die HypoVereinsbank ist im Jahr 1998 aus der Fusion der Bayerischen Vereinsbank mit der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank hervorgegangen und gehört seit 2005 zur italienischen Großbank UniCredit. 2009 wurde bekannt, dass die Hypovereinsbank ihr Gebäude aufgeben möchte und in das gegenüberliegende Gebäude, dem einstigen Sitz der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank (Ecke Eichhornstraße/Schönbornstraße) umziehen möchte. Dort war bis Februar 2010 Marc O'Polo als Mieter untergebracht. Die Hypovereinsbank, die den Mietvertrag nicht verlängerte, meldete Eigenbedarf an. [2]

Neubau[Bearbeiten]

Im April 2011 bestätigte s.Oliver, dass sie das leer gewordene 43 Jahre alte Gebäude als Finanzinvestment gekauft haben. Der Kaufpreis wird auf 18 Millionen Euro geschätzt. [3] 2012 gab es einen Architektenwettbewerb, welcher eine Neugestaltung erarbeiten sollte. Im Juli 2012 wurde das neue Konzept vorgestellt, dessen Bau im Frühjahr 2014 abgeschlossen sein soll. [4] Die Eröffnungen sind trotz eines Wasserschadens für Anfang April angekündigt. Das neue Geschäftshaus wird von der Freier-Hof-Emeringen GmbH & Co. KG gebaut. Hauptmieter wird das Modeuntenehmen Zara. Wie das Haus fertig aussehen soll, zeigte ein Transparent vor der Baustelle. Zu dem Neubaukomplex gehört auch der historische Hofes Emeringen zur Martinstraße hin. Die im Krieg zerstörte Fassade wurde 1968 wieder errichtet. Die Fassade musste im Zuge der Bauarbeiten abgebaut werden und wurde 2013 aufgrund der neuen Zufahrt der Marktgarage in verkürzter Form für 450.000 Euro wieder aufgebaut. [1] Dies führte bereits im Vorfeld der Planungen zu Kritik bei den Denkmalschützern. [5]

Historische Abbildungen[Bearbeiten]

Unternehmen[Bearbeiten]

Pressepiegel[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …