Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt
FH-Gebäude an der Münzstraße
FH-Gebäude am Sanderheinrichsleitenweg

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, ehemals Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt FHWS, ist eine Hochschule mit zahlreichen praxisbezogenen Studiengängen. Sie verfügt über Standorte in Würzburg und Schweinfurt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte der Vorläufereinrichtungen der Hochschule reicht bis ins Jahr 1807 zurück. Die Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt wurde durch das Bayerische Fachhochschulgesetz am 1. August 1971 gegründet. In ihr wurden das Balthasar-Neumann-Polytechnikum des Bezirks Unterfranken, die Höhere Wirtschaftsfachschule und die Städtische Werkkunstschule zusammengeführt. [1] Beim Studienbeginn im Oktober des gleichen Jahres warn 1.566 Studierenden in sieben Studiengängen eingechrieben. Dies waren an der Abteilung Würzburg Architektur, Bauingenieurwesen, Betriebswirtschaft und Kommunikationsdesign, an der Abteilung Schweinfurt Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen. 2011 erhielt die Bildungseinrichtung ihren heutigen Namen: „Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt”. Mit rund 200 Professoren und Professorinnen und knapp 10.000 Studenten ist sie die viertgrößte Hochschule für angewandte Wissenschaften im Freistaat Bayern.

Fakultäten in Würzburg[Bearbeiten]

An der FHWS bieten zehn Fakultäten über 40 Bachelor- und Masterstudiengänge aus den Bereichen MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), Gestaltung, Sozialwesen, Sprache und Wirtschaft. Sechs der Fakultäten befinden sich ausschließlich am Studienort Würzburg, drei in Schweinfurt. Die Fakultät Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften ist an beiden Standorten vertreten.

Professoren und Dozenten (Auszug)[Bearbeiten]

Ehrensenatoren[Bearbeiten]

Präsident der Hochschule[Bearbeiten]

Kanzler der Hochschule[Bearbeiten]

Stellvertretende Kanzler der Hochschule[Bearbeiten]

Gebäude (Abteilung Würzburg)[Bearbeiten]

Zentralgebäude vor der Sanierung

Nach der Fertigstellung des Gebäudekomplexes am Sanderheinrichsleitenweg und der Sanierung des Baus in der Münzstraße sind die meisten Würzburger Bereiche der FH in diesen beiden Standorten und am Röntgenring 8 zu finden. Zuvor fand der Studienbetrieb an 16 Einzelstandorten statt. [2]

Friedrichstraße 17a (Gebäude F)[Bearbeiten]

Hier befinden sich die Studiengänge Betriebswirtschaft und Medienmanagement und deren Zentralverwaltung.

Münzstraße 1 (Gebäude V)[Bearbeiten]

Im denkmalgeschützten Petersbau befinden sich Studiengänge Fachübersetzer und weitere.

Münzstraße 12 / Sanderring 8 (Gebäude M, S)[Bearbeiten]

Zentrales Hörsaalgebäude

Münzstraße 19 (Gebäude Z)[Bearbeiten]

Im denkmalgeschützten Gebäude der ehemaligen Sanderschule befindet sich heute Verwaltung der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Das Haus erhielt für 4,5 Millionen Euro eine neue Infrastruktur. Im Zuge dieser Maßnahme wurden die beiden Pavillons im Hinterhof abgerissen. Sie dienten zu Zeiten akuten Raummangels als Ausweichquartier für Lehrveranstaltungen. Die einstmals dort untergebrachte Fakultät Informatik und der Fachbereich Gestaltung sind die Nutzer des neuen Hochschulstandorts am Sanderheinrichsleitenweg.

Randersackerer Straße 15 (Gebäude R)[Bearbeiten]

Hinweisschild an der Waltenberg-Villa

Die denkmalgeschützte Waltenberg-Villa wurde 1995 vom Fachbereich Gestaltung angemietet. Im Januar 2017 erbte die Hochschule die Villa von Hella Waltenberger und ist seit Mai 2017 im Grundbuch als Eigentümerin eingetragen.

Röntgenring 8 (Gebäude A, B, C, D, E)[Bearbeiten]

In diesem denkmalgeschützen Gebäudekomplex des ehemaligen Physikalisches Institut der Universität Würzburg aus dem Jahr 1879 befinden sich die Studiengänge Kunststoff- und Elastomertechnik, Vermessung und Geoinformatik, Architektur sowie Bauingenieurwesen und deren Zentralverwaltung, sowie die Röntgen-Gedächtnisstätte.

Sanderheinrichsleitenweg 20 (Gebäude H, I)[Bearbeiten]

Neues FH-Hochschulgebäude

Tiepolostraße 6 (Gebäude T)[Bearbeiten]

Hier befindet sich der Campus Angewandte Forschung, der Hochschulservice Internationales, die Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften, die Zentralverwaltung und weitere Abteilungen.

Veitshöchheimer Straße 1b[Bearbeiten]

Im Gebäude des denkmalgeschützen Altem Zollamtes befinden sich Räumlichkeiten der Studiengänge Architektur und Bauingenieurwesen.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Das Gebäude H, I im Sanderheinrichleistenweg erhielt 2012 den Antonio-Petrini-Preis für Architektur der Stadt Würzburg.

ÖPNV[Bearbeiten]


Campus-TV[Bearbeiten]

Der Bachelor-Studiengang Medienmanagement produziert seit 2007 das Sendeformat „Campus TV“ in Zusammenarbeit mit TV Touring. Die Studierenden übernehmen dabei sowohl die inhaltliche Gestaltung als auch Moderation und Technik. Die Sendungen geben Einblicke in das Hochschul- und Studentenleben. Ausstrahlungstermin ist jeweils Dienstags um 18.30 Uhr. [3]

Anschrift[Bearbeiten]

Hochschule für angewandte Wissenschaften
Würzburg-Schweinfurt
Münzstraße 12
97070 Würzburg

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Moser: Würzburg. Geschichte einer Stadt. Babenberg Verlag, Bamberg 1999. ISBN 3-933469-03-1
  2. Homepage der FH zur Gebäudesituation
  3. Campus-TV