Gemeinschaft Sant'Egidio

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinschaft Sant'Egidio

Die Gemeinschaft Sant’Egidio ist eine als „Öffentlicher Verein von Gläubigen in der Kirche“ von der römisch-katholischen Kirche anerkannte geistliche Gemeinschaft.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Laienbewegung von Schülern und Studenten wurde 1968 von Andrea Riccardi in Rom gegründet. In Würzburg ist die Gemeinschaft seit 1981 tätig. Sie widmet sich der karitativen Arbeit, der Diplomatie in Bürgerkriegsgebieten sowie dem Dialog der Religionen. Sie hat nach eigenen Angaben rund 60.000 Mitglieder in 70 Ländern, davon 5.000 in Deutschland. Ihr Hauptsitz befindet sich im römischen Stadtteil Trastevere, das deutsche Zentrum ist seit 1983 Würzburg. Seit 1986 ist die ökumenisch ausgerichtete Gemeinschaft von der katholischen Kirche als Laienvereinigung anerkannt und finanziert ihre Arbeit durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und öffentliche Zuschüsse.

Namensgeber[Bearbeiten]

Die christliche Gemeinschaft ist nach ihrem Hauptsitz, dem ehemaligen Kloster Sant’Egidio im römischen Stadtteil Trastevere, benannt.

Selbstverständnis[Bearbeiten]

Die Gemeinschaft betrachtet die Auseinandersetzung mit der Bibel, das Hören auf das Wort Gottes, das Gebet, die „Weitergabe des Evangeliums“, die Freundschaft mit den Armen, die Ökumene, den interreligiösen Dialog und den Einsatz für Frieden und Menschenrechte als zentral. Die Mitglieder leben nicht in klösterlicher Gemeinschaft zusammen, sondern versuchen im Alltag Glaube und Leben zu verbinden.

Gebet[Bearbeiten]

Das Gebet begleitet alle Gemeinschaften in Rom und auf der Welt. Es bildet ihr Fundament und den Mittelpunkt, auf den ihr Leben ausgerichtet ist.

Weitergabe des Evangeliums[Bearbeiten]

Die Weitergabe des Evangeliums ist grundlegend für die Gemeinschaft und ist an alle gerichtet, die auf der Suche sind und nach einem Sinn im Leben fragen.

Freundschaft mit den Armen[Bearbeiten]

Die Freundschaft mit den Armen wird als ehrenamtlicher Dienst im Geist des Evangeliums und im Geist einer Kirche verwirklicht, die „Kirche aller und besonders der Armen“ ist (Johannes XXIII.).

Ökumene[Bearbeiten]

Die Ökumene lebt die Gemeinschaft Sant'Egidio in der Freundschaft, im Gebet und in der Suche nach der Einheit unter den Christen auf der ganzen Welt.

Dialog[Bearbeiten]

Der Dialog im Sinne des II. Vatikanums als Weg des Friedens und der Zusammenarbeit unter den Religionen, als Lebensweise und als Methode für die Versöhnung in Konfliktfällen, ist ein weiteres Anliegen der Gemeinschaft Sant’Egidio.

Kontakt[Bearbeiten]

Gemeinschaft Sant‘Egidio
Schönthalstraße 6
97070 Würzburg
Telefon: 0931 - 32 29 4-0
Telefax: 0931 - 32 29 4-39

Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Montag - Samstag um 19.00 Uhr: Abendgebet der Gemeinschaft Sant'Egidio in der Marienkapelle
  • Sonntag um 11.00 Uhr: Messfeier, gestaltet von der Gemeinschaft Sant'Egidio, in der Marienkapelle

Literatur[Bearbeiten]

  • R. Morozzo della Rocca (Hrsg.): Wege zum Frieden. Die internationale Friedensarbeit der Gemeinschaft Sant'Egidio. Würzburg 2010, ISBN 978-3-429-03274-6.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]