Gartensiedlung

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gartensiedlung
Ortstyp Ortsteil
Gemeinde Veitshöchheim
Landkreis Würzburg
Regierungsbezirk Unterfranken
Freistaat Bayern
Land Deutschland
Kfz-Kennzeichen
Einwohner 500
kath. Kuratiekirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit

Die Gartensiedlung ist ein Wohngebiet und Ortsteil im Osten der Gemeinde Veitshöchheim.

Lage[Bearbeiten]

Die Gartensiedlung erstreckt sich jenseits der Bundesstraße 27 am Hang empor, begrenzt durch die Kreisstraße WÜ 3, den Sendelbach und dem Waldrand Richtung Gadheim.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

In den 1950er Jahren wurde die Einwohnerzahl Veithöchheims ständig größer, so dass die Gemeinde auf dem jenseits der Bahnlinie Würzburg-Aschaffenburg liegenden Hang in Richtung Gadheim ein Neubauwohngebiet auswies, das zum großen Teil aus Reiheneinfamilienhäusern bestand. Einige Mehrfamilienhäuser in der Gartensiedlung sind bis heute im Eigentum der Gemeinde Veitshöchheim. Ein zentraler Platz gegenüber der Kirche an der Endhaltestelle der Buslinie 11 sollte als Einkaufszentrum und Begegnungsstätte dienen.

Namensgeber[Bearbeiten]

Namensgeber waren die dort schon vorher bestehenden Schrebergärten.

Religion[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Anschluss an die Bundesstraße 27 über die Anschlussstelle Veitshöchheim-Ost.

ÖPNV[Bearbeiten]


Unternehmen[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …