Franz Löwenheim

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Dr. Franz Löwenheim (* 19. Juni 1762 in Dettelbach; † 3. Mai 1841) war katholischer Geistlicher und Theologieprofessor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Geistliche Laufbahn

Löwenheim schrieb sich 1779 an der Universität Würzburg ein und promovierte in Philosophie. Am 23. September 1786 wurde er zum Priester geweiht. Nach Kaplansjahren in Himmelstadt und Volkach wirkte er als Erzieher in Straßburg und war danach nochmals Kaplan in Wiesentheid und Zeulitzheim. 1801 wurde ihm die Pfarrei St. Peter und Paul (Oberpleichfeld) überantwortet und ein Jahr später promovierte er in Theologie in Würzburg.

Professor an der Universität Würzburg

Von 1809 bis 1814 war er Professor für Dogmatik im Seminar und ständiger Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät. Bei der Wiedereingliederung der Fakultät in die Universität Würzburg wurde er aus dem Lehramt entlassen und war von 1816 bis zu seinem Tod Gemeindepfarrer in Essleben/Lkr. Schweinfurt.

Regens im Priesterseminar

Vom 9. Februar 1807 bis Juli 1815 war er Regens des Priesterseminars.

Siehe auch

Quellen

  • Ludwig K. Walter: Biogramme zum Lehrpersonal der Theologischen Fakultät Würzburg. Zweiter Band, Teil 1