Fluraltar Himmelberg (Oberleinach)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fluraltar am Himmelberg in der Gemarkung Oberleinach

Der Fluraltar Himmelberg ist ein Baudenkmal in der Gemarkung Oberleinach.

Standort

Der Fluraltar (auch Höhbergsbild) befindet sich an der Abzweigung zum Steinhaugshof in unmittelbarer Nähe zum Fluraltar Leinacher Bach.

Geschichte

Der Fluraltar wurde 1997 von Gastwirt Josef Schuckert († 1998) renoviert. Die Arbeiten führte Alois Reinhard aus.

Beschreibung

„Fluraltar mit rundbogigem Abschluss mit Kreuzbekrönung und flankierenden Pfeilern, Rückwand mit Madonnenrelief und Inschrift, Sandstein, bez. 1729.“

Aufbau und Ikonografie

An den beiden Sockeln der Seitenwände Fruchtgehänge (Festons), über den einfachen Kapitellen der Säulen zwei Kugeln, am Scheitel des Rundbogens Engelsköpfchen mit Flügeln, als Bekrönung griechisches Kreuz. In der Nische Relief der Strahlenkranz-Madonna mit Kind und Zepter.

Inschriften

  • Aufsatznische: GOTT ZU LOB / UND DER SELICHSTEN / JUNGFRAU MARIA ZU / EHREN HAT AUGUSTIN- / US SCHEBLEN MARIA / BARBARA SEINE / HAUSFRAU DIESES BILT / MACHEN LASEN DEN / 18.TE NOVEMBRIS / ANNO 1729

Bildergalerie

Siehe auch

Quellen und Literatur

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …