Eucharius sang

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eucharius Sang (* 1555 in Mellrichstadt; † 11. März 1620) war katholischer Theologe und Weihbischof im Bistum Würzburg von 1597 bis 1620.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Sang trat am 11. Juli 1574 in das geistliche Seminar in Würzburg ein, erhielt am 2. April 1575 seine Tonsur, studierte in Rom zwischen 1579 und 1584 und war Hofkaplan und Hofprediger. 1587 wird er zunächst Kanoniker in Stift Haug und ab 1599 Scholastiker. Ab 1595 war er Regens des Priesterseminars.

Theologieprofessor in Würzburg[Bearbeiten]

Vom 20. November 1597 bis 1599 war er als Professor für Moraltheologie an die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Würzburg berufen.

Weihbischof in Würzburg[Bearbeiten]

Von Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn am 16. Februar 1597 ernannt durch ihn am 8. September 1599 konsekriert. Er wirkte bis zu seinem Tode als Weihbischof in Würzburg und weihte, aufgrund der regen Bautätigkeit seines Fürstbischofs, viele Kirchenneubauten im Bistum ein.

Rektor der Würzburger Universität[Bearbeiten]

Von 1598 - 1599 und von 1605 - 1607 war er Rektor der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Ludwig K. Walter, Der Lehrkörper der katholischen Fakultät, III. Teil 2, Die Graduierten der Theologischen Fakultät Würzburg von 1402 bis 2002, S. 7

Weblinks[Bearbeiten]