Dorfbrunnen Erlabrunn

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dorfbrunnen in der Ortsmitte von Erlabrunn
Dorfbrunnen

Der Dorfbrunnen Erlabrunn steht in der Ortsmitte von Erlabrunn in der Nähe der katholischen Pfarrkirche St. Andreas.

Geschichte[Bearbeiten]

Er wurde 1978 von Lothar Forster geschaffen. 2005 wurde der Brunnen zuletzt renoviert. Aufgrund der Verkalkung der Rohre ist der Brunnen seit 2016 versiegt und soll 2019 instandgesetzt werden.

Lage[Bearbeiten]

Der steinerne Brunnen befindet sich vor dem Eingang zur Metzgerei Stumpf beziehungsweise dem Gasthaus Zum Löwen. Er befindet sich an der Ecke Würzburger Straße und Maingasse. Neben dem Brunnen befindet sich auch ein Torbogen durch welchen man durch die Untere Kirchgasse zur Kirche gelangt.

Beschreibung[Bearbeiten]

In frühen Jahren befand sich der Dorfbrunnen wenige Meter entfernt an der Außenmauer des Weckesser-Hauses. Damals diente er der Trinkwasserversorgung der Bewohner. Der heutige Brunnen dagegen hat keine Trinkwasserqualität. Der Brunnen aus Muschelkalk wird mit dem Wasser der Quelle des Erlenbrunnen gespeist. Das Wasser wird in einer Röhre entlang der Röthenstraße in die Ortsmitte geleitet. Wein, Ähren, Gemeinde- und Frankenwappen sowie Main ziehren den Rand des runden Brunnenbeckens. Bei der Skulptur nahm sich Lothar Forster die Fruchtstände der Erle zum Vorbild und nicht wie man annehmen könnte eine Traube. Der kleine Vorplatz um den Brunnen herum ist mit hellen Pflastersteinen ausgestattet.

Quellen[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …