Rettet das Steinbachtal e.V.

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bürgerverein Rettet das Steinbachtal e.V.

Der Bürgerverein Rettet das Steinbachtal e.V. entstand satzungsmäßig am 3. Oktober 1988 aus einer 1986 gegründeten Bürgerinitiative heraus. Der Verein setzt sich für den Erhalt des Naherholungsgebiets Steinbachtal mit den Bereichen Müllerrain und Guggelesgraben ein und macht sich stark gegen Neuerschließungen und Nachverdichtungen des Stadtbezirks. Der Verein sieht sich außerdem als Interessensvertretung von Bürgern des Steinbachtals.

Geschichte

  • 1986: Gründung der Bürgerinitiative gegen eine Bebauung des Müllerrains
  • 3. Oktober 1988: Satzungsgemäße Gründung des Bürgervereins Rettet das Steinbachtal e.V.
  • 22. September 1997: Im Normenkontrollverfahren vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München zur Bebauung des Areals Müllerrain wird eine Bebauung dieses Areals abgelehnt. Dem Klagebegehren des Bürgervereins wurde dabei in 14 Punkten stattgegeben.
  • Oktober 2006: Bei einer Bürgerversammlung stimmen zwei Drittel der 200 Anwesenden gegen den Bebauungsplan Müllerrain.[1]
  • 2007/2008: Während des Kommunalwahlkampfes wirbt der Bürgerverein bei Stadträten für seine Interessen. Eine Allianz mit Stadträten sollte die Bebauung des Müllerrains verhindern. Der Bürgerverein gibt eine Broschüre mit konkreten Wahlempfehlungen heraus.[1]
  • 17. Dezember 2008: Der neue Stadtrat stimmt mit 38:5 gegen den Bebauungsplan Müllerrain.
  • Mai 2011: Der Verein startet eine große Säuberungsaktion („Frühjahrsputz“) im Guggelesgraben und sammelt Müll. [2]
  • 2012 protestiert der Bürgerverein gegen überdimensionierte Eigentumswohnanlagen („Betonklötze“), die auf einigen Grundstücken die wesentlich kleinere frühere Bebauung (meist Einfamilienhäuser) ersetzen und ersetzen sollen. Hierbei macht sich vor allem auch ein fehlender Bebauungsplan für das Steinbachtal bemerkbar, der Nachverdichtungen regulieren könnte. [3]
  • Im April 2013 wird bekanntgegeben, dass für das Steinbachtal eine Entwicklungssatzung[4] verabschiedet werden soll.

Vereinsziele

Die Ziele des Bürgervereins:

  • Erhaltung eines naturbelassenen Zustandes des 37 Hektar großen Gebietes Müllerrain
  • Erhalt des für die Bürger der Stadt Würzburg so wichtigen Naherholungsgebietes
  • Erhalt von Biotopen und den Lebensraum von ca. 60 Brutvogelarten
  • Rechtlich abgesicherter Bestandsschutz der bereits seit Jahrzehnten vorhandenen, ganzjährig bewohnten Häuser im Steinbachtal
  • Verhinderung aufwendiger straßentechnischer Erschließungen mit Eingriffen in das Naturdenkmal Guggelesgraben (u.a. Verhinderung eines Betonkorsetts) und einer übermäßigen verkehrlichen Erschließung
  • Verhinderung von Eingriffen in das Tal als Kaltluft-/Frischluftschneise
  • Verhinderung einer weiteren Versiegelung am Rand des Wasserschutzgebietes
  • Einsatz für die Interessen der Bewohner des Steinbachtals (z.B. Erweiterung der Fahrtzeiten des Anruf-Sammel-Taxis (AST), schnelleres Internet etc.)

Kontakt

Rettet das Steinbachtal e.V.
Steinbachtal 80a
97082 Würzburg

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Main-Post: „Aufruf zur Abwahl Beckmanns“ (07. Februar 2008)
  2. Main-Post: „Frühjahrsputz im Steinbachtal“ (9. Mai 2011)
  3. Main-Post: „Betonklötze im Steinbachtal“ (31. Mai 2012)
  4. Mit der Entwicklungssatzung kann die Gemeinde bebaute Bereiche im Außenbereich, die noch keine Ortsteilqualität haben, aber einen entwicklungsfähigen Siedlungsansatz aufweisen, konstitutiv als „im Zusammenhang bebaute Ortsteile“ festlegen. Siehe Wikipedia: Entwicklungssatzung