Anton Ziegler

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anton Ziegler (* 5. Mai 1915 in Tauberrettersheim; † 12. Dezember 2010 in Bad Mergentheim) war katholischer Geistlicher und war von 1961 bis 1978 Ortspfarrer in Waldbüttelbrunn und danach bis 1997 Ortspfarrer von Riedenheim.

Geistliche Laufbahn[Bearbeiten]

Bischof Dr. Matthias Ehrenfried weihte ihn am 17. Februar 1940 in Würzburg zum Priester. Seine Kaplanszeit verbrachte Ziegler von 1940 bis 1945 in Bad Salzungen, Volkach und St. Johannes in Stift Haug, bevor er als Pfarrverweser nach Mariä Himmelfahrt (Untereisenheim) kam. Anschließend war Ziegler Kaplan in Heiligkreuz (Zellerau), ab 1946 Pfarrverweser in St. Blasius (Zeubelried). 1953 wurde er zum Landvolkseelsorger ernannt, im gleichen Jahr als Pfarrer nach Aidhausen berufen.

Ortspfarrer in Waldbüttelbrunn[Bearbeiten]

1961 wechselte Ziegler nach St. Bartholomäus (Waldbüttelbrunn), wo er bis 1978 wirkte. Im Dekanat Würzburg links des Mains engagierte er sich in dieser Zeit zugleich als stellvertretender Dekan sowie als Caritaspfarrer.

Ortspfarrer in Riedenheim[Bearbeiten]

1978 ging er nach Riedenheim. Ab 1987 war Ziegler auch Pfarrer von St. Laurentius (Stalldorf). Von 1997 bis 2007 verbrachte er seinen Ruhestand in Riedenheim und wirkte dort weiter in der Seelsorge mit. Seit Dezember 2007 lebte er im Seniorenheim Gollachtal in Aub.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]