Altes Rathaus (Oberleinach)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Alte Rathaus in Oberleinach diente zu Zeiten der Eigenständigkeit als Sitz der Gemeindeverwaltung.

Geschichte[Bearbeiten]

Anfang des 15. Jahrhunderts war das Schulhaus von Oberleinach ursprünglich Teil der ritterschaftlichen Besitzungen und Anfang des 15. Jahrhunderts in die Kirchenburg integriert worden, 1595 wird berichtet, das der Unterleinacher Schulmeister auch Lohn aus Oberleinach erhält. 1655 erhielt Oberleinach eine eigenes Schulgebäude. Dieses war gleichzeitig das Mesnerhaus, denn die Schulmeister waren auch Kirchner und Organisten. Das Schulhaus Oberleinach diente als Rathaus bis zum Zusammenschluss von Ober- und Unterleinach im Jahre 1978.

Baubeschreibung[Bearbeiten]

Das Wohngebäude ist ein zweigeschossiger, verputzter Mansardhalbwalmdachbau über Kellergeschoss, mit Fachwerkobergeschossen aus dem Jahr 1796. Das Ökonomiegebäude ist ein zweigeschossiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss aus dem 18./19. Jahrhundert, die Scheune ein Fachwerkbau mit Satteldach und das Hoftor stammen aus gleicher Zeit.

Heutige Nutzung[Bearbeiten]

Aus den ehemaligen Klassenzimmern sind Übungsräume für die Jugendblaskapelle und für den Gesangverein Gemütlichkeit geworden, die Wohnung des ersten Lehrers ist an privat vermietet und die kleinere Wohnung der zweiten Lehrers wurde umgebaut zu einem Raum, der als Wahllokal, als Sitzungszimmer des Pfarrgemeinderates und als Lehrsaal der Volkshochschule genutzt wird.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Schulgeschichte auf schule.leinach.de

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …