Allerheiligen (Unterleinach)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katholische Pfarrkirche Allerheiligen in Unterleinach

Die katholische Pfarrkirche Allerheiligen (auch Gemeinschaft der Heiligen) ist das alte, seit 1975 nicht mehr genutzte Kirchengebäude der Pfarrei in Unterleinach.

Patrozinium[Bearbeiten]

In den östlichen Kirchen gab es schon seit Anfang des 4. Jahrhundert Allerheiligenfeste, bei den Byzantinern zunächst als „Herrentag aller Heiligen“ am Sonntag nach Pfingsten. Es galt, bei der Fülle der Märtyrer nach den Verfolgungen keinen zu vergessen. In der westlichen Kirche weihte Bonifatius IV. am 13. Mai 609 (oder 610) das Pantheon in Rom - zuvor das Heiligtum der antiken Götterwelt - der Jungfrau Maria und allen Heiligen und ordnete eine jährliche Feier an. Patrozinium ist am 1. November.

Geschichte[Bearbeiten]

Eine Kirche in Unterleinach wird 1297 erstmals erwähnt. Der heutige Kirchenbau hat einen Ostturm mit Chor aus dem Jahr 1419. 1609 wurde der Turm unter Julius Echter erhöht und mit einer „Echterspitze“ versehen und das Langhaus erweitert. 1930/31 wurde die Kirche restauriert.

Seit 1975 wurde die alte Kirche nach dem Neubau Communio Sanctorum (Leinach) nicht mehr genutzt. Seit Kurzem versucht ein Förderverein, der Kirche neues Leben einzuhauchen und sie wieder herzurichten.

Baubeschreibung[Bearbeiten]

Saalbau mit eingezogenem Chor und Chorturm mit Spitzhelm, Turm im Kern 1419, sonst frühes 17. Jahrhundert, mit Ausstattung, Kirchhofmauer, Bruchsteinmauer und Pfeiler, 17./18. Jh, im westlichen Bereich wohl im 19./20. Jahrhundert erneuert.

Pfarrgebiet[Bearbeiten]

Die Pfarrkirche Allerheiligen ist zuständig für die Katholiken in Unterleinach.

Pfarreiengemeinschaft[Bearbeiten]

Die Pfarrei Allerheiligen in Unterleinach gehört zur Pfarreiengemeinschaft „Communio Sanctorum - St. Laurentius“.

Seelsorger (Auszug)[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …