Willy-Brandt-Kai

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberer Mainkai (heute Willy-Brandt-Kai) um 1935
Promenade am Willy-Brandt-Kai
Blick vom Willy-Brandt-Kai unterhalb der Löwenbrücke auf die Festung Marienberg

Der Willy-Brandt-Kai stellt im Bereich der südlichen Altstadt die Uferstraße am östlichen, rechten Mainufer dar. Beginnend ab der Wirsbergstraße als Fortsetzung des Oberen Mainkai quert er den zur Ludwigsbrücke führenden Sanderring und setzt sich dann ab der Sanderglacisstraße im Ludwigkai fort. Von 2010 bis 2012 wurden im Rahmen des Hochwasserschutzprojektes das Umfeld der Straße umgestaltet und Fahrbahn sowie Gehweg mit einem neuen Belag ausgestattet.[1] Außerdem wurde an der neuen Promenade eine Anlegestelle mit Energieterminal für zwei Flußkreuzfahrtschiffe eröffnet.

Namensgebung[Bearbeiten]

Die Uferstraße wurde nach Willy Brandt benannt (* 1913 - † 1992). Er war von 1957 bis 1966 Regierender Bürgermeister von Berlin (vgl. Berliner Platz) und von 1969 bis 1974 Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland.

Zuvor war die Straße Teil des Oberen Mainkais.

Angrenzende Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Gastronomie[Bearbeiten]

Auf Höhe des Willy-Brandt-Kai befindet sich der Liegeplatz der Mainkuh.

Parken[Bearbeiten]

Am Mainufer befindet sich ein PKW-Parkplatz mit 142 Stellplätzen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Main-Post: Wurzelmanagement am Brandt-Kai (28.10.2010)
  2. Wuerzburg.de: Parken in Würzburg

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …