Welt-AIDS-Tag

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
World AIDS Day Ribbon
Veranstaltungen zum Welt-AIDS-Tag 2017 in Würzburg

Der Welt-AIDS-Tag wird von der UNAIDS organisiert und findet jährlich am 1. Dezember statt.

Geschichte und Gedenken[Bearbeiten]

Erstmals wurde der Welt-AIDS-Tag 1988 von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) ausgerufen und von Anfang an unter ein besonderes Motto gestellt. Die UNAIDS, die AIDS-Organisation der Vereinten Nationen, gibt dem Welt-AIDS-Tag seit 1996 in jedem Jahr ein programmatisches Motto, an dem sich die Aktivitäten der AIDS-Organisationen in den verschiedenen Ländern orientieren können.

Am 1. Dezember erinnern rund um den Globus verschiedenste Organisationen an das Thema AIDS und rufen dazu auf, aktiv zu werden und Solidarität zu zeigen mit Infizierten, Kranken und den ihnen Nahestehenden. Der Welt-AIDS-Tag dient aber auch dazu, Verantwortliche in Politik, Medien, Wirtschaft und Gesellschaft – weltweit wie auch in Europa und Deutschland – daran zu erinnern, dass das HI-Virus noch längst nicht besiegt ist.

Das Aktionsbündnis „Würzburg zeigt Schleife” installiert zum vierten Mal auf dem Schlossberg unterhalb der Festung Marienberg eine 100 m lange rote Schleife aus Stoff. Am Abend des 1. Dezember wird die Schleife angeleuchtet und ist so ein deutlich sichtbares Zeichen, das dazu auffordert, offen mit HIV-positiven Menschen umzugehen.

Die rote Schleife steht für Zuwendung und Anteilnahme. Immer mehr Menschen auf der ganzen Welt bekunden so ihre Solidarität mit Menschen, die mit HIV/AIDS leben. Das Aktionsbündnis: „Würzburg zeigt Schleife” lädt die Bürgerinnen und Bürger Würzburgs sich dieser Solidaritätsaktion anzuschließen und am 1. Dezember eine rote Schleife zu tragen.

Im Aktionsbündnis „Würzburg zeigt Scheife” arbeiten folgende Organisationen zusammen: Terre des homme, Gemeinschaft Sant'Egidio, Gesundheitsamt Würzburg, Toleranz Fabrik e.V., schwulesbisches Zentrum (WuF), Aids-Beratungsstelle Unterfranken.

Welt-AIDS-Tag 2017[Bearbeiten]

Welt-AIDS-Tag 2016[Bearbeiten]

Um 18.00 Uhr fand in St. Johannes in Stift Haug ein ökumenischer Gottesdienst statt. Begleitet wurde der Gottesdienst vom Popchor Sotto Voce.

Welt-AIDS-Tag 2015[Bearbeiten]

Um 18.00 Uhr fand in der Johanniskirche ein ökumenischer Gottesdienst statt, zu dem, ebenso wie beim anschließenden Empfang im Gemeindehaus von St. Johannis, alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen waren. Begleitet wurde der Gottesdienst durch den Chor Sotto Voce.

Oberbürgermeister Christian Schuchardt eröffnete am 1. Dezember ein Online-Quiz mit Fragen rund um das Thema HIV/AIDS.

Welt-AIDS-Tag 2014[Bearbeiten]

„Würzburg zeigt Schleife!“

Unter dem Motto „Stell uns Dein Porträt (Selfie) zur Verfügung und zeige damit, dass du dich gegen die Ausgrenzung von Menschen mit HIV hier in Würzburg und weltweit wendest“ begann mit dem Umsonst und Draussen im Juni 2014 die diesjährige Schwerpunktaktion. Zum Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember 2014 wurde aus den eingestellten Fotos eine riesige Solidaritätsschleife zusammengebaut und in verschiedenen Medien veröffentlicht. Eine ganzseitige Anzeige erschien in der Main-Post.

Der Schirmherr der Aktion Oberbürgermeister Christian Schuchardt entrollte am Welt-AIDS-Tag dieses Banner an der Außenwand des Grafeneckart. Dazu waren alle Würzburgerinnen und Würzburger eingeladen. Dies war ein deutliches und starkes Zeichen Würzburgs gegen die Ausgrenzung von Menschen mit HIV.

Welt-AIDS-Tag 2013[Bearbeiten]

„Aids-Aufklärung auf Bierdeckeln”

Immer wieder trifft das Team der Aids-Beratungsstelle bei seiner Arbeit auf Personen mit großen Berührungsängsten vor HIV-positiven Mitmenschen. Die Gründe hierfür sind in den allermeisten Fällen in der mangelnden Kenntnis über Ansteckungsrisiken und den damit verbundenen irrationalen Ängsten zu finden. Immer noch wissen viele Menschen nicht, dass im Alltag keinerlei Übertragungsrisiko für HIV besteht und dass daher im Beruf, wie im privaten Leben ein unbefangener Umgang mit HIV-positiven Mitmenschen möglich, ja angesagt ist.

Mit seiner Aktion „Aids-Aufklärung auf Bierdeckeln“ will die Aids-Beratungsstelle diese Botschaft ins Gespräch bringen. Auf den Bierdeckeln werden deshalb vier harmlose Alltagssituationen benannt, die beispielhaft verdeutlichen: „HIV ist im Alltag nicht ansteckend!” Die Aids-Beratungsstelle will somit weit verbreiteten, irrationalen Ängsten vor Begegnungen mit HIV–positiven Menschen entgegen wirken. In den Tagen um den Welt-AIDS-Tag werden deshalb selbst entworfene Bierdeckel in vielen Würzburger Gaststätten und Kneipen verteilt werden.

Im Rahmen des Welt-AIDS-Tages fand am Sonntag, 1. Dezember 2013 um 18 Uhr ein Gottesdienst in der Stephanskirche unterstützt durch den Chor Sotto Voce statt.

Pressespiegel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]