Verkehr

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Neben diesem Artikel „Verkehr“ bietet das Wiki auch das Portal Verkehr. Siehe auch Kategorie:Verkehr.

Straßenverkehr[Bearbeiten]

Autobahnen: Südlich von Würzburg verläuft die Bundesautobahn 3 auf einer Ost-West-Achse, während die Bundesautobahn 7 östlich von Würzburg auf einer Nord-Süd-Achse verläuft. Die beiden Achsen Kreuzen sich bei Kitzingen im Autobahnkreuz Biebelried. Im Süden von Würzburg beginnt am Dreieck Würzburg-West die Bundesautobahn 81 in südliche Richtung. Somit sind sowohl der Osten als auch der Süden gut an das Autobahnnetz angeschlossen. Um auch den Norden und Westen verkehrstechnisch aufzuwerten ist eine Westumgehung Würzburgs (genannt B26n) geplant.

Durch Würzburg verlaufen die Bundesstraße 8 (Frankfurt - Nürnberg), Bundesstraße 13 (Richtung München), Bundesstraße 19 (Mellrichstadt - Ulm), Bundesstraße 27 (Fulda - Stuttgart). Von der B 8 weg führt beim Mainfrankenpark die Bundesstraße 22 (Richtung Bamberg). In Würzburg selbst bildet die B 8 unter anderem den nördlichen Stadtring und die B 19 den südlichen Stadtring. Da am Greinbergknoten die B 8 und B 19 zusammentreffen, bildet dieser einen der Hauptverkehrsknoten Würzburgs. Aufgrund der Lage am Main sind auch die vier Brücken wichtige Verbindungsstücke im Straßennetz.

► Siehe auch: Straßenverzeichnis von Würzburg bzw. sonstige Straßen (Listen)
► Siehe auch: Ein- und Ausfallstraßen

Öffentlicher Nahverkehr[Bearbeiten]

Neben einer Großzahl an Buslinien gibt es auch fünf Straßenbahnlinien. Für die Organisation ist der Verkehrsverbund Mainfranken zuständig.

Fahrradverkehr[Bearbeiten]

Durch Würzburg führen der Main-Radwanderweg sowie der Radfernweg Romantische Straße. Zudem ist eine City-Rundtour für Fahrräder ausgeschildert. Es gibt mehrere Unternehmen, die Fahrräder verleihen und einen Fahrradparkplatz mit Gepäckaufbewahrung für Radwanderer.

Weitere Informationen finden sich unter Fahrradverkehr.

Eisenbahn[Bearbeiten]

Aufgrund der zentralen Lage Würzburgs innerhalb Deutschlands ist der Würzburger Hauptbahnhof ein wichtiger Knotenpunkt im Personenverkehr, denn hier treffen eine Nord-Süd- und eine West-Ost-Trasse aufeinander. Seine Bedeutung im Güterverkehr hat der Bahnhof mit der Stilllegung des Rangierbahnhofes 2005 verloren.

Schiffsverkehr[Bearbeiten]

Der Main wird von der Berufs- und Personen-Schiffahrt genutzt sowie auch im Freizeit- und Sportbootbereich.

► Siehe auch: Schiffsanleger

Geschichte des Schiffsverkehrs[Bearbeiten]

  • 1898 wurde der Verkehr von Kettenschleppschiffen - wie bereits auf weiteren Flussabschnitten - auch zwischen Würzburg und Lohr ermöglicht. Die dampfgetriebenen Kettenboote zogen sich an einer im Main verlegten Kette entlang und beförderten Schleppzüge flußaufwärts. 1936 verkehrten noch immer zwei Kettenboote auf dem Main, im Folgejahr wurde diese Beförderungsart eingestellt und die Kette aus dem Fluss entfernt.
  • 1916 wurde die Mainschiffahrtsgesellschaft (MSG) in Aschaffenburg gegründet, die später ihren Sitz nach Würzburg verlegte.
► Siehe auch: Geschichte der Schifffahrt

Luftverkehr[Bearbeiten]

In der Umgebung existieren folgende für Sportflieger nutzbare Flugplätze:

Die nächstgelegenen internationalen Flughäfen sind in Nürnberg und Frankfurt (je ca. 100 Kilometer).

Parken[Bearbeiten]

In der Innenstadt gibt es ein Parkleitsystem, das die frühere schlechte Parksituation entschärft hat. Als größter kostenloser innenstädtischer Parkplatz steht die Talavera zur Verfügung.

► Siehe auch: Bewohnerparkausweis, Parken

Einzelnachweise[Bearbeiten]