Valentin Leiblein

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Valentin Leiblein (* 14. September 1799 in Würzburg; † 8. April 1869 in ebenda) war Botaniker, Professor und Ehrendoktor der Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Seit 1825 arbeitete er als Prosektor für Anatomie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Nach der Promotion in Medizin und Philosophie war er von 1830 bis 1869 Professor für allgemeine Naturwissenschaften und Chef der Abteilung für Zoologie und Botanik an der Universität Würzburg. Später wurde Leiblein auch Rektor des botanischen Gartens in Würzburg.

Publikationen[Bearbeiten]

  • Grundzüge einer methodischen Übersicht des Tierreiches nach seinen Klassen, Ordnungen, Familien und Gattungen, nebst Aufzählungen ihrer Haupt-Repräsentanten: Der Mensch und Säugetiere, Universität Würzburg, 1839
  • Bemerkungen über das System der Krystalllinse bei Säugetieren, 1821, Universität Würzburg
  • Briefe von Valentin Leiblein an Ernst von Bibra, 1839, Verlag Unbekannt
  • Der Mensch und die Säugetiere, Verlag Stahl, 1839

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Leiblein war verheiratet mit Katharina Leiblein, geb. Herz und Schwiegervater des Staatsbank-Präsidenten Andreas Ritter von Seisser.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]