Rupert-Egenberger-Schule (Höchberg)

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von Rupert-Egenberger-Schule)
Wechseln zu: Navigation, Suche
RESlogo.jpg

Die Rupert-Egenberger-Schule ist eine Sonderschule zur Lernförderung im Landkreis Würzburg mit Hauptsitz im Höchberger Ortsteil Hexenbruch und Außenstellen in Veitshöchheim, Gelchsheim und Sommerhausen.

Namensgeber[Bearbeiten]

Namensgeber ist der deutsche Sonder- und Heilpädadoge Rupert Egenberger (* 29. Dezember 1877 in Obergermaringen; † 3. Mai 1959 in Bad Tölz).

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits 1966, keine zehn Jahre nach dem Tod des Namensgebers und Vordenkers Rupert Egenberger, wurden in Höchberg (Landkreis Würzburg - West) und Versbach (Würzburg - Ost) Sondervolksschulen gegründet. Inzwischen existiert die Bildungseinrichtung seit über einem halben Jahrhundert im Bereich der Förderbeschulung und konnte zwischenzeitlich vier Standorte im Landkreis Würzburg etablieren.

Lernangebot[Bearbeiten]

Die Rupert-Egenberger-Schule bietet kleine Klassen und Lerngruppen, sowie reichhaltiges Übungs- und Lernmaterial für eine individuelle Leistungsförderung und Lern- und Leistungsdiagnostik in Vorbereitung auf die berufliche Eingliederung. Die Schüler sollen in den Bereichen Wahrnehmung, Sprache, Motorik, Lern-, Arbeits- und Sozialverhalten, Denken und Kreativität gestärkt und gefördert werden.

Das Aufholen von Entwicklungs- u. Lernrückständen soll eine Rückführung an die Regelschule ermöglichen. Die Eingliederung in den Arbeitsmarkt wird durch einen hohen Praxisanteil in den Klassenstufen 7 bis 9 und durch eine enge Kooperation mit dem Berufsbildungswerk der Caritas-Don Bosco gGmbH Würzburg und der Agentur für Arbeit Würzburg begleitet.

Aussenstellen[Bearbeiten]

Kontakt[Bearbeiten]

Rupert-Egenberger-Schule
Rudolf-Harbig-Platz 4
97204 Höchberg
Tel.: 0931-48423

ÖPNV[Bearbeiten]

Bus.png Nächste Bushaltestelle: Höchberg/Waldstraße


Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …