Ortsbefestigung Thüngersheim

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ortsmauer in der Plangasse

Die Ortsbefestigung der Gemeinde Thüngersheim ist noch in großen Teilen erhalten geblieben.

Geschichte[Bearbeiten]

Einen stark geometrisierenden Ausbau, verbunden mit einer Mauerbefestigung hat Thüngersheim in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts erfahren. Innerhalb eines etwa rechteckigen Gesamtumrisses sind die beiden Fernwege als untereinander parallele, an ihren jeweiligen Enden mit Toren versehene, breit angelegte Hauptstraßen der Länge nach durchgezogen; zwischen ihnen sind dem Gefälle im Gelände entsprechend leicht ansteigende Quergassen gespannt, so dass ein äußerst zwingender, leiterförmiger Gesamtgrundriss entsteht.

Tore[Bearbeiten]

Von den ehemals vier Torhäusern der Befestigungsanlage (Mauerring um den Altort) sind noch drei erhalten: das Würzburger Tor, das Retzstadter Tor und das Hirtentor.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]