Offenes Weihnachtssingen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plakat zum Offenen Weihnachtssingen 2017

Das alljährliche Offene Weihnachtssingen findet traditionell am 4. Adventssonntag um 18 Uhr an einem öffentlichen Platz im Würzburger Zentrum statt (bei schlechtem Wetter in der Marienkapelle oder im Rathaus). Da im Jahr 2017 der Heilige Abend auf den 4. Adventssonntag fallen wird, findet das Weihnachtssingen ausnahmsweise am 3. Adventssonntag, dem 17. Dezember statt. Alle Einwohnerinnen und Einwohner sind eingeladen, sich am gemeinsamen Singen von Advents- und Weihnachtsliedern zu beteiligen.

Geschichte[Bearbeiten]

Erstmals fand das offene Weihnachtssingen 1978 statt, damals auf dem Kiliansplatz unter Leitung des Chorleiters Hans Schreck. [1]

Tradition[Bearbeiten]

Für viele Menschen aus Stadt und Region Würzburg ist das seit 1978 stattfindende Singen eine nicht mehr wegzudenkende Tradition, die zur Würzburger Weihnacht dazugehört. Das Weihnachtssingen erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit, nicht nur bei Familien mit Kindern. Zunehmend entdecken auch Jugendliche und junge Erwachsene diese schöne Tradition für sich, so dass in den letzten Jahren der große Innenhof des Rathauses mit annähernd 2.000 Besuchern gefüllt war. Gesungen werden traditionelle deutsche und fränkische Weihnachtslieder. Bereits seit einigen Jahren gibt es nach dem ersten Lied einen kurzen Beitrag in einer fremden Sprache. Dies soll gerade zur Weihnachtszeit der Verbundenheit der Stadt und ihrer Bewohner mit den Freunden und Städtepartnern in aller Welt Ausdruck verleihen.

Termin[Bearbeiten]

Jeweils am vierten Adventssonntag Abend um 18 Uhr.

Weihnachtsbüchlein[Bearbeiten]

Die Stadt Würzburg gibt für die Veranstaltung das „Weihnachtsbüchlein“ mit den Liedtexten heraus. Darin finden sich auch weitere Texte und Zeichnungen rund um weihnachtliche Themen. Es ist beim Bürgerbüro des Rathauses, auf dem Weihnachtsmarkt und im Falkenhaus kostenlos erhältlich und wird auch direkt vor dem gemeinsamen Singen verteilt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans Heer: Würzburg - erlebt, gesehen, fotografiert in 40 Jahren. Echter-Verlag, Würzburg 1993, S. 80