Lengfeld

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lengfeld
Ortstyp Stadtteil
Gemeinde Würzburg
Regierungsbezirk Unterfranken
Freistaat Bayern
Land Deutschland
Höhe 200 - 262 m ü. NN
Kfz-Kennzeichen
Einwohner 10.719 [1]
Fläche 6,54 km²
Eingemeindung 1. Januar 1978
Ehemaliges Wappen
Wappen Lengfeld.png

Lengfeld ist ein Stadtteil und Stadtbezirk im Nordosten Würzburgs und war bis zur Eingemeindung 1978 eine eigenständige Gemeinde.

Lage des Stadtbezirks Lengfeld in Würzburg

Geographie[Bearbeiten]

Lengfeld um 1904
Gruß aus Lengfeld (1916)
Laurentiusstraße mit der katholischen Pfarrkirche St. Laurentius in Lengfeld

Der Stadtteil Lengfeld wird im Nordwesten durch die Bundesstraße 19, im Süden von der Bahnlinie Würzburg-Nürnberg umschlossen. Lengfeld grenzt östlich an die Gemeinden Estenfeld und Rottendorf.

Pfarrgemeindepartnerschaften[Bearbeiten]

Es besteht eine Partnerschaft mit der Pfarrgemeinde Pacoti in Brasilien.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahr 1230. Zwischen dem 1. und 3. September 1796 kam es zur Schlacht von Würzburg, bei der Lengfeld stark beschädigt wurde. Nur sieben Häuser sollen verschont worden sein. [2] Am 4. Juli 1882 wurde der Jüdischer Friedhof Würzburg eingeweiht. Gegen Ende des 1. Weltkrieges zählte Lengfeld ca. 600 Einwohner. Während des Zweiten Weltkriegs wurde Lengfeld verschont, weshalb dort einige Lazarette aufgebaut wurden. Auch der Bischof hielt sich zu dieser Zeit in Lengfeld auf. 1960 lebten ca. 1500 Menschen in Lengfeld. 1978 wurde Lengfeld eingemeindet.

Wappen[Bearbeiten]

Ein eigenes Wappen (Abb. oben im Infokasten) hatte die Gemeinde Lengfeld erst seit dem Jahr 1975. Es setzt sich aus drei Bereichen zusammen: Links oben steht eine heraldische Lilie auf blauem Grund für das Ritterstift St. Burkard, zu dem Lengfeld einst gehörte. Die Weintraube auf rotem Grund im rechten oberen Feld symbolisiert den Weinbau, welcher auf dem Gemeindegebiet bereits für das Jahr 1000 beurkundet ist. Unten steht mittig ein schwarzes Mühlrad auf goldenem Grund. Es erinnert an die vier Mühlen des Kürnach- und Pilziggrunds. [3]

Chronik[Bearbeiten]

Der Arbeitskreis Lengfelder Geschichte hat eine Chronik Lengfelds in Buchform erarbeitet. Darin finden sich u.a. Informationen über jungsteinzeitliche Funde, Urkunden aus dem Mittelalter, die Lengfelder Mühlen, den Dorfbrand und die Schlacht bei Lengfeld. Schließlich auch Entwicklungen neuerer Zeit wie den Übergang von der eigenständigen Gemeinde zu einem Stadtteil Würzburgs. Es werden zahlreiche historische Details an Bauten gezeigt, Postkarten und Fotos veranschaulichen das frühere Erscheinungsbild der Straßenzüge und Umgebung. [4]

Sehenswertes[Bearbeiten]

Einrichtungen[Bearbeiten]

Schulen[Bearbeiten]

  • Grundschule Lengfeld

KiTas[Bearbeiten]

  • Kindergarten Regenbogen (evang.luth.) [1]
  • Kindergarten Arche Noah (kath.) [2]
  • Kindergarten St. Lioba (kath.) [3]
  • Städt. Kinderhaus Sonnenblume [4]

Büchereien[Bearbeiten]

  • Stadtteilbücherei Lengfeld, Zweigstelle der Stadtbücherei, Laurentiusstraße 6.
Öffnungszeit: Montag, Mittwoch und Freitag, je 14 - 18 Uhr

Parks und Erholungsanlagen[Bearbeiten]

Der Kürnachtalpark erstreckt sich im Nordosten Lengfelds entlang der Kürnach in Richtung Estenfeld. Der Landschaftspark dient der Naherholung, er umfasst einen Spielplatz, einen Bolzplatz und eine Naturzone mit Wasserflächen.

Kultur[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Kirchengemeinden[Bearbeiten]

Katholische Pfarrkirche St. Lioba im Pilziggrund

Die Gemeinden St. Lioba und St. Laurentius bilden mit ca. 6.500 Katholiken die Pfarrei Lengfeld. Sie ist die größte Pfarrei im Bistum Würzburg.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Durch Lengfeld führen im Besonderen die Durchfahrtsstraßen Werner-von-Siemens-Straße und Frankenlandstraße. Zudem verläuft die B19 im Westen des Stadtteils und die B8 im Süden. Eine Anbindung an das Straßenbahnnetz und das Schienennetz besteht nicht. Stattdessen verkehren durch den Ort die Buslinien 20, 21,25, 26 und 34.

Bereits angelegte Artikel über Lengfelder Straßen: Kategorie:Straße in Lengfeld

Wirtschaft[Bearbeiten]

Im Norden befindet sich das Gewerbegebiet Lengfeld, im Süden das Gewerbegebiet Nürnberger Straße und im Osten das Gewerbegebiet Würzburg-Ost.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Lengfelder Chronik: Abhängiges Dorf, selbständige Gemeinde, eingemeindeter Stadtteil. Hrsg.: Arbeitskreis Lengfelder Geschichte, Würzburg 2003.
  • Sybille Grübel: Lengfeld 1814 bis 2004. In: Geschichte der Stadt Würzburg, Band III, S. 1177-1193.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Information der Statistikstelle Stadt Würzburg (Stand: 31.12.2015)
  2. Lengfelds Geschichte (lengfelderjungs.de)
  3. Würzburg heute, Heft 25/1978, S. 18
  4. Bürgerverein Lengfeld, Menüpunkt Chronik

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …