Philipp von Münster

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von Johann Philipp von Münster)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philipp Freiherr von Münster auf Breitenlohe war kaiserlicher wirklicher Rat, Vizedom, füstbischöflicher Geheimrat im Bistum Würzburg und Bamberg und Oberamtmann in Heidingsfeld.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Philipp entstammte der nördlich von Schweinfurt beheimateten Adelsfamilie von Münster und war begütert in Lißberg, Breitenlohe, Zettmannsdorf und Kleineibstadt.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

1714 erwarb er beim Kloster Himmelspforten einen Garten, drei Morgen Acker in der Schottenau und einen Weinberg in der Steinach. Er war bis 1729 in Diensten des Hochstifts Würzburg und wurde anschließend Ritterrat im Kanton Steigerwald der fränkischen Ritterschaft. Bis 1757 erwarb er an die 45 würzburgische Morgen. Diese Grundstück zusammen bildeten das sogenannte „von Münstersche Gut“.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Johann Friedrich Gauhe, Christoph von Carlowitz: Des Heiligen Römischen Reichs Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon. Johann Friedrich Gleditsch-Verlag, 1740, Band I., S. 1440
  • arrentrapp, Genealogisch-schematisches Staats-Handbuch, Wien 1747, S. 61