Intelligenzblatt für den Unter-Mainkreis des Königreichs Bayern

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Intelligenzblatt für den Unter-Mainkreis des Königreichs Bayern war von 1818 bis 1870 das amtliche jährlich erscheinende Veröffentlichungsorgan für den Bezirk Unterfranken.

Nemensherkunft[Bearbeiten]

Das Wort „Intelligenz“ im Namen der Publikationen bedeutete „Nachrichten“ oder „Informationen“.

Geschichte[Bearbeiten]

Intelligenzblätter waren seit dem 18. Jahrhundert ein amtliches Mitteilungsblatt nach englischem Vorbild mit Bekanntmachungen wie Gerichtsterminen, Ausschreibungen, Konkursen, Zwangsversteigerungen, Listen der in den Hotels abgestiegenen Fremden, sowie geschäftlichen und privaten Anzeigen, wie Vermietungs-, Verkaufs- und Familienanzeigen. Das Intelligenzblatt war somit die erste Form eines Anzeigenblattes.

Das Amtsblatt war die Nachfolgepublikation des "Königlich-baierischen Intelligenzblatt für das Großherzogthum Würzburg". Die Amtsblätter wurden seit 1806 unter verschiedenen Titeln, zunächst nur für Polizei, Justiz und bürgerliches Gewerbe veröffentlicht.

Herstellung[Bearbeiten]

Gedruckt wurde das Intelligenzblatt in Würzburg bei der Bonitas'schen Buchdruckerei.

Inhalte[Bearbeiten]

Das Intelligenzblatt teilte sich in ein Personen- und Ortsverzeichnis und ein Sachverzeichnis.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]