Integrationspreis der Regierung von Unterfranken

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Integrationspreis der Regierung von Unterfranken ist eine unterfränkische Auszeichnung.

Intention[Bearbeiten]

Mit diesem Preis zeichnet die Regierung von Unterfranken seit 2008 jährlich bis zu drei Gruppierungen oder Einzelpersonen aus, die sich um die Integration ausländischer Mitbürger in besonderer Weise verdient gemacht haben. Der Preis steht unter dem Motto „Miteinander leben – voneinander lernen“.

Dotierung[Bearbeiten]

Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration wird insgesamt ein Preisgeld in Höhe von 5.000.- € zur Vefügung gestellt. Die Staffelung ist 2.500 € für den ersten Preis, 1.500 € für den zweiten und 1.000 € für den dritten Platz.

Jury und Verleihung[Bearbeiten]

Vorgeschlagen werden können nachhaltige, erfolgreiche und insbesondere ehrenamtliche Aktivitäten, die in vorbildlicher Weise die Integration unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Migrationshintergrund in Unterfranken unterstützen. Die Jury bilden Vertreterinnen und Vertreter u.a. des Bayerischen Landessportverbands, des Caritasverbandes der Diözese Würzburg, der Jugendbildungsstätte Unterfranken, der unterfränkischen Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte, des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, sowie verschiedener Fachbereiche der Regierung von Unterfranken. Die Verleihung erfolgt in einer Feierstunde durch den amtierenden Regierungspräsidenten.

Preisträger aus Stadt und Landkreis (Auszug)[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Rede des Regierungspräsidenten zur Verleihung des Integrationspreises 2016 Onlinefassung