Haus des Sports

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Haus des Sports war eine ehemalige Sportstätte in der Mergentheimer Straße und bestand bis 2006. Heute befindet sich an der Stelle die Wohnanlage „Wohnen am Main“.

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünglich befand sich hier seit 1967 in einem Flachdachbau die erste vereinseigene Schwimmhalle des Schwimmverein Würzburg 05 mit einem 25m-Becken im Untergeschoß. Im Hochparterre befand sich die Geschäftsstelle des Vereins, sowie Sozial- und Sanitärräume. Nach Fertigstellung des Wolfgang-Adami-Bades zog der Verein ab 1972 sukzessive ins Frauenland um.

In den 1990er Jahren war in dem Gebäude das Sportamt der Stadt ansässig. Aufgrund des maroden Bauzustandes stand das Haus des Sports leer und diente nur gelegentlich für Veranstaltungen.

2004 wurde der Plan gefasst, das Areal zu verkaufen und Wohnmöglichkeiten zu schaffen. Bei dem Investoren-Wettbewerb entschied sich der Stadtrat im August 2004 für den Entwurf des Münchner Architekten-Büros Scheer. In der Folge gab es noch einige Anpassungen und Änderungen an dem Entwurf.

Heutige Nutzung[Bearbeiten]

Auf dem Gelände entstand schließlich die Neubauwohnanlage „Wohnen am Main“ mit mehreren Eigentumswohnungen. Umgesetzt wurde das Projekt von der Gerlach Projektbau GmbH. Für die Wohnungen wurde eine Verkaufspreis von mindestens 180.000 Euro verlangt. Wegen der Hochwassergefahr sind die Häuser auf Stelzen gebaut. Das Areal umfasst neben dem Gelände des Haus des Sports auch das THW-Gelände und umfasst 2.425 Quadratmeter. Richtfest für die Anlage war am 14. September 2007.

Straßenbahnhaltestelle[Bearbeiten]

Die dortige Straßenbahnhaltestelle „Haus des Sports“ wurde in „Ruderzentrum“ umbenannt. Dies erfolgte auf den Antrag des Würzburger Regattavereins mit der Begründung, Würzburg gelte als bayerische Ruderhochburg.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]