Franz-Oberthür-Schule

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberthür Logo.jpg
Franz-Oberthür-Schule (Gewerbliche Berufsschule)

Das Städtische Gewerbliche Berufsbildungszentrum I, die Franz-Oberthür-Schule im Stadtbezirk Frauenland ist eine Berufs- und Technikerschule für Handwerker, sowie Maschinenbauschule.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 30. August 1806 unterzeichnete der damalige Landesvater des Großherzogtum Würzburg Erzherzog Ferdinand III. von Toskana, ein Dokument, welches die „Gründung einer Gesellschaft zur Vervollkommnung der mechanischen Künste und Handwerke“ bestätigte.

Engagiert in dieser Vereinigung waren Vertreter aller möglicher damals bestehender Berufszweige. Die „Gesellschaft“ bestand dann mehr als hundert Jahre lang. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts trug sie den Namen „Polytechnischer Zentralverein“.

1910 übergab der Verein die Trägerschaft seiner Würzburger Bildungseinrichtungen nicht zuletzt aus finanziellen Gründen der Stadt Würzburg. Diese war nun für den Sachaufwand und die Personalkosten zuständig. Mit der Angliederung an die Bayerische Landesgewerbeanstalt endete die für die Region Unterfranken so segensreiche Tätigkeit des Polytechnischen Zentralvereins, der einst unter dem klangvollen Titel „Gesellschaft zur Vervollkommnung der mechanischen Künste und Handwerke“ seine Mission begonnen hatte.

Bei der Grundsteinlegung der Schule bekräftigte Würzburgs OB Dr. Helmuth Zimmerer Oberthürs Vision mit den Worten: „Möge das Werk gedeihen, möge der Bau eine Bildungsstätte werden für unsere heranwachsende handwerkliche Jugend, möge die Schule Nutzen und Segen verleihen über unsere Stadt und unser Land.“

Namensgeber[Bearbeiten]

Benannt wurde die Schule nach Franz Oberthür (* 6. August 1745 in Würzburg; † 30. August 1831 ebenda). Er war Hochschullehrer in Würzburg und setzte sich für die Lehrlingsausbildung ein, begründet zum Teil auf dem Gedankengut der Aufklärung, bildungsreformerischer Ideen und auf der Verwissenschaftlichung der Weltanschauungen.

Bereiche[Bearbeiten]

Berufsschule[Bearbeiten]

Die Berufsschule als Teil des dualen Ausbildungssystems umfasst folgende Fachbereiche:

  • Fachgruppe Metall
  • Fachgruppe KFZ-Technik
  • Fachgruppe Sanitär- und Heizungstechnik
  • Fachgruppe Elektrotechnik/ Energietechnik
  • Fachgruppe Elektrotechnik/ Kommunikationstechnik
  • Fachgruppe Drucktechnik und Fotografie
  • Fachgruppe Gastgewerbe und Fleischer

Berufsfachschule[Bearbeiten]

Zudem beinhaltet die Franz-Oberthür-Schule die Berufsfachschule für Maschinenbau (BFSM).

Technikerschule[Bearbeiten]

Folgende Fachrichtungen bietet die Oberthürschule als Technikerschule:

  • Elektrotechnik
  • Heizungs-, Sanitär- und Klimatechnik
  • Maschinenbautechnik

BOS[Bearbeiten]

Im Bereich der Berufsoberschule werden die Ausbildungsrichtungen Technik und Wirtschaft angeboten.

FOS[Bearbeiten]

Die Oberthürschule ist Fachoberschule für die Ausbildungsrichtungen Technik, Wirtschaft und Gestaltung.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Die Franz-Oberthür-Schule ist die einzige Berufsschule in Bayern, die Meister und Gesellen im Handwerksberuf des Uhrmachers ausbildet.

Adresse[Bearbeiten]

Franz-Oberthür-Schule
Zwerchgraben 2
97074 Würzburg
Telefon: 0931 - 640 15-0

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …