Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt
FH-Gebäude an der Münzstraße
FH-Gebäude am Sanderheinrichsleitenweg

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, ehemals Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt FHWS, ist eine Hochschule mit zahlreichen praxisbezogenen Studiengängen. Sie verfügt über Standorte in Würzburg und Schweinfurt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte der Vorläufereinrichtungen der Hochschule reicht bis ins Jahr 1807 zurück. Die Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt wurde durch das Bayerische Fachhochschulgesetz am 1. August 1971 gegründet. In ihr wurden das Balthasar-Neumann-Polytechnikum des Bezirks Unterfranken, die Höhere Wirtschaftsfachschule und die Städtische Werkkunstschule zusammengeführt. [1] 2011 erhielt die Bildungseinrichtung ihren heutigen Namen: „Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt”. Mit rund 190 Professoren und Professorinnen und etwa 9.000 eingeschriebenen Studierenden ist sie die drittgrößte Hochschule für angewandte Wissenschaften im Freistaat Bayern.

Professoren und Dozenten (Auszug)[Bearbeiten]

Ehrensenatoren[Bearbeiten]

Fakultäten[Bearbeiten]

  • Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften
  • Angewandte Sozialwissenschaften
  • Architektur und Bauingenieurwesen
  • Elektrotechnik
  • Gestaltung
  • Informatik und Wirtschaftsinformatik
  • Kunststofftechnik und Vermessung
  • Maschinenbau
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Wirtschaftswissenschaften

Kanzler der Hochschule[Bearbeiten]

Gebäude (Abteilung Würzburg)[Bearbeiten]

Nach der Fertigstellung des Gebäudekomplexes am Sanderheinrichsleitenweg und der Sanierung des Baus in der Münzstraße sind die meisten Würzburger Bereiche der FH in diesen beiden Standorten und am Röntgenring 8 zu finden. Zuvor fand der Studienbetrieb an 16 Einzelstandorten statt. [2]

Auf der Homepage der FHWS ist eine aktuelle Liste der FH-Standorte in Würzburg zu finden: [1]

Münzstraße 12[Bearbeiten]

Das Hauptgebäude der FH-W-S in Würzburg, auch WiSo-Gebäude genannt. Es erstreckt sich über den moderneren Bau in der Münzstraße bis in den Altbau des ehemaligen Balthasar-Neumann-Polytechnikums am Sanderring 8. Hier wurden von August 2011 bis September 2012 Sanierungsarbeiten durchgeführt. Der Studienbetrieb der Bereiche Betriebswirtschaft und Soziales war in der Zeit in das neue Gebäude am Sanderheinrichsleitenweg sowie ins Cinemaxx ausgelagert.

Sanderheinrichsleitenweg 20[Bearbeiten]

Der Stadtratsentschluss zum Neubau eines umfangreichen FH-Gebäudes am Sanderheinrichsleitenweg fiel bereits 1997. Der Standort war umstritten, was zu einem Bürgerentscheid im Juli 2008 führte, bei dem die Mehrheit gegen die Bürgerinitiative Alandsgrund und für den FH-Bau stimmte. So wurde mit einiger Verzögerung der erste Spatenstich im Oktober 2008 getätigt. Den Architektenwettbewerb hatte das Büro Gerber aus Dortmund für sich entschieden. Seit August 2011 ist der Stahlbeton-Skelettbau inklusive Innenausbau fertiggestellt. Auf den 5000 qm Nutzfläche sollen die Fachbereiche Gestaltung, Informatik, Wirtschaftsinformatik und E-Commerce untergebracht werden. Im ersten Jahr auch Betriebswirtschaft und Soziales wegen der Sanierung des Gebäudes Münzstraße. Die Einweihung fand - rechtzeitig zur Aufnahme des doppelten Abiturjahrgangs - am 20. September 2011 statt [3].

Auszeichnung[Bearbeiten]

Das Gebäude erhielt 2012 den Antonio-Petrini-Preis für Architektur der Stadt Würzburg.

Bilder[Bearbeiten]

Busverbindung[Bearbeiten]

Direkt erreichbar ist das Gebäude über die Buslinie 214 (Haltestelle Fachhochschule). Die Linie verkehrt Montag-Freitag im 20-Minuten-Takt ab dem Busbahnhof. Weitere Fahrmöglichkeiten im Umfeld bestehen mit der Linie 10 (Haltestelle Äußeres Hubland), Linie 114 (Haltestelle Universitätszentrum) und Linie 14 (Haltestelle Am Hubland).

Campus-TV[Bearbeiten]

Der Bachelor-Studiengang Medienmanagement produziert seit 2007 das Sendeformat „Campus TV“ in Zusammenarbeit mit TV Touring. Die Studierenden übernehmen dabei sowohl die inhaltliche Gestaltung als auch Moderation und Technik. Die Sendungen geben Einblicke in das Hochschul- und Studentenleben. Ausstrahlungstermin ist jeweils Dienstags um 18.30 Uhr.[4]

Anschrift[Bearbeiten]

Hochschule für angewandte Wissenschaften
Würzburg-Schweinfurt
Münzstraße 12
97070 Würzburg

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Moser: Würzburg. Geschichte einer Stadt. Babenberg Verlag, Bamberg 1999. ISBN 3-933469-03-1
  2. Homepage der FH zur Gebäudesituation
  3. Main-Post zur Fertigstellung des Gebäudes Sanderheinrichsleitenweg
  4. Campus-TV

Weblinks[Bearbeiten]