Dirk Nowitzki

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nowitzki für die Dallas Mavericks (2009)

Dirk Werner Nowitzki (* 19. Juni 1978 in Würzburg) ist ein Profi-Basketballspieler. Er ist seit 1998 in der NBA bei den Dallas Mavericks unter Vertrag und gilt als einer der erfolgreichsten europäischen Spieler. Er wurde 2007 zum MVP (Most Valuable Player) der Regular Season gewählt und ist achtmaliger All Star. In den „NBA Finals 2011" gewann Nowitzki mit den Dallas Mavericks gegen die Miami Heat als erster Deutscher die NBA-Meisterschaft und wurde erneut mit dem MVP-Award ausgezeichnet. Nowitzki ist der derzeit bestbezahlte deutsche Sportler.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Mit der deutschen Nationalmannschaft holte Nowitzki 2002 WM-Bronze und 2005 EM-Silber. 2008 durfte er bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Peking die deutsche Fahne ins Stadion tragen. Aufgrund seiner Verpflichtung bei den Maverics trat Dirk Nowitzki bei der Basketball-Europameisterschaft 2009 und der Basketballweltmeisterschaft 2010 nicht an.

Nowitzki und seine Heimatstadt[Bearbeiten]

1978 in Würzburg geboren, hatte Nowitzki bereits eine Basketball-Nationalspielerin in seiner Familie: Seine Mutter Helga Nowitzki. 1995 spielte dann auch seine Schwester Silke Nowitzki erstmals in der Damen-Nationalmannschaft. Sein Vater Jörg Nowitzki war Handballspieler. Dirk Nowitzki selbst kam erst mit 13 Jahren über seine Schulmannschaft zum Basketball. Er war zu diesem Zeitpunkt Schüler des Röntgen-Gymnasiums. Zuvor spielte er vor allem Handball und Tennis. Begonnen hat er seine Basketball-Karriere in seinem Geburtsort Würzburg als er als wichtiger Spieler die DJK Würzburg in die Basketball-Bundesliga führte. In der Bundesliga erreichte er einen Punkteschnitt von 22,90 und kam zudem im Schnitt auf 8,4 Rebounds. Darauf hin wurden NBA-Scouts auf den Würzburger aufmerksam und Dirk war der erste deutsche Baskteballspieler, der auf direktem Wege in die US-NBA verpflichtet wurde.

Im Mai 2011 gab der Basketball-Profi bekannt, dass er in seiner Heimatstadt für die TG Würzburg Tennis in der Kreisliga spielen wird. Er wurde hierbei als Nummer 1 gesetzt. Auf der Pressekonferenz nach seiner Ankunft in Würzburg zeigte er sich jedoch wiederum skeptisch, da die Planungen vor dem Sieg in den Play-Offs stattgefunden hatten. Letztendlich griff er dann nicht zum Schläger.

Bei der Konferenz deutete der Profi an, sich zukünftig noch mehr in seiner Heimatstadt zu engagieren (unter anderem bei der Nachwuchsarbeit der Baskets).

Dirk Nowitzki Stiftung[Bearbeiten]

Im Jahr 2005 gründete der Basketballer zusammen mit seiner Schwester und Managerin Silke Nowitzki die Dirk Nowitzki Stiftung. Ziel der Stiftung ist es, Projekte, Initiativen und Vereine zu fördern, die es (benachteiligten) Kindern und Jugendlichen ermöglichen, Sport zu treiben. Dabei liegt der Fokus laut Homepage nicht auf der Förderung von Einzelspielern oder klassischer Vereinsarbeit. Die Förderprojekte beschränken sich nicht nur auf Deutschland - es gab auch bereits zahlreiche Projekte außerhalb Europas (z.B. Tansania, Afrika).

NBA Finals 2011 und Empfang in Würzburg[Bearbeiten]

Nowitzkis größter Erfolg war der Sieg seiner Mannschaft bei der NBA-Meisterschaft. Mit den Mavericks gewann er die Serie mit 4:2. Die Entscheidung brachte das Spiel am 13. Juni um 2 Uhr (Mitteleuropäischer Zeit!) gegen die Miami Heat, welches Dallas mit 105 zu 95 gewann. In Würzburg wurde der Sieg von zahlreichen Fans bei Public Viewing-Veranstaltungen mitverfolgt und anschließend gefeiert. Eine Anlaufstelle der Basketball-Fans war die Bar Loma in der Sanderstraße, die alle Spiele der Play-Offs live übertrug. Von der Siegesfeier berichteten unter anderem die Tagesthemen und RTL aus Würzburg.

Bei seiner Ankunft in Würzburg am 28. Juni 2011 wurde Nowitzkis Erfolg groß gefeiert: In der S.Oliver-Arena fand eine Pressekonferenz vor 3.000 Fans statt, anschließend trug Nowitzki sich im Rathaus in das Goldene Buch der Stadt Würzburg ein. Höhepunkt der Begrüßungsfeier war, als der Basketballer auf dem Residenzbalkon vor 10.000 Menschen auf dem Residenzplatz bejubelt wurde. Hierzu hatte der Radiosender Radio Gong eine große Gratis-Open-Air-Veranstaltung organisiert.

Pressekonferenz in der S.Oliver-Arena
Dirk Nowitzki vor den Fans auf dem Balkon der Residenz
Nowitzki auf dem Residenzbalkon (Nahaufnahme)

Siehe auch[Bearbeiten]

Presseberichte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]