Dürrbach

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Dürrbach ist ein rechter Nebenfluss des Mains und ist, wie der Name schon verrät, meist trocken. Dies liegt vor allem an dem porösen Untergrund des Flusses, der Abfluss erfolgt hauptsächlich unterirdisch. Lediglich nach Regenfällen ist der Bach klar erkennbar.

Verlauf[Bearbeiten]

Der Dürrbach entspingt westlich von Gramschatz im Gramschatzer Wald fließt durch den Ochsengrund und durch Güntersleben bis zur nördlichen Stadtgrenze. Ab hier durchfließt der Bach das Tal und mündet nahe des Neuen Hafens in den Main.

Gewässerklassifizierung[Bearbeiten]

Der Dürrbach ist ein Gewässer III. Ordnung mit Genehmigungspflicht nach Art. 59 BayWG. Das Einzugsgebiet umfasst an der Stadtgrenze 40 km², bei Mündung in den Main 76,5 km². Der Bemessungsabfluss beträgt bei der Stadtgrenze 25 m³/s, am Ende im Neuen Hafen 36 m³/s. Die Gesamtlänge des Bachlaufs beträgt 18,1 km.

Orte und Ortsteile im Einzugsgebiet[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]