Campus Hubland Süd

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hubland Campus Süd
Zentralbibliothek

Als Campus Hubland Süd befindet sich am östlichen Stadtrand Würzburgs und grenzt an die Gemeinden Gerbrunn und Randersacker. Dieses Erweiterungsgelände der Universität entstand in den 1970er Jahren und wurde seitdem kontinuierlich ausgebaut. Der Zusatz Süd wurde dem vormaligen Campus Hubland erst hinzugefügt, als die Universität sich im Jahr 2011 auf den Bereich der ehemaligen Leighton-Barracks nördlich der Straße Am Galgenberg ausgedehnte. In den 1970er Jahren wurde der südliche Teil des Geländes von Randersacker nach Würzburg umgemarkt.

Lage[Bearbeiten]

Das engere Areal wird umgrenzt von der Straße Am Hubland und der Ringstraße Theodor-Boveri-Weg. Darin befinden sich unter anderem die Zentralbibliothek und die Hubland-Mensa. Westlich schließt der Komplex des Philosophiegebäudes an, nördlich das Zentrale Hörsaalgebäude, östlich der Technische Betrieb und südlich die Sportanlagen.

ÖPNV[Bearbeiten]

Der Campus Hubland Süd ist mit folgenden Buslinien erreichbar:

Zudem verkehrt die Linie Linie 560 als Zubringer vom Bahnhof Rottendorf, sie fährt vom Campus weiter zum Würzburger Busbahnhof.

Kunst am Bau[Bearbeiten]

Skulpturen auf dem Gelände des Campus Hubland Süd, östlich Am Hubland:

Skulpturen am Philosophie-Gebäude:

Skulptur am Sportzentrum Hubland:

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …