Brunnen im Hof der Alten Universität

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brunnen im Hof der Alten Universität

Der Brunnen im Hof der Alten Universität ist ein bis heute Grundwasser führender Brunnenschacht. Er geht noch auf das frühere Ulrichskloster zurück, das vor der Gründung der Universität im Jahr 1582 an diesem Standort bestand. 1955 wurde der Schacht wieder freigelegt, mit einem runden Aufbau aus Muschelkalk versehen und durch ein schmiedeeisernes Gitter abgedeckt.[1]

Rund um den Brunnenaufbau ist folgende Inschrift in den Stein gehauen: „GEGRÜNDET UNTER FÜRSTBISCHOF JULIUS ECHTER V. MESPELBRUNN ANNO 1582 ALMA MATER QUELLE GEISTIGEN ARBEITENS AM 16. MÄRZ 1945 DURCH KRIEGSEINWIRKUNG TOTAL ZERSTÖRT AUFGEBAUT UND WIEDERERRICHTET IN DEN JAHREN 1945 – 57“. Bildhafte Szenen als Reliefs im Muschelkalk illustrieren den Text.

Der Innenhof ist Montag-Freitag von 7 bis 22 Uhr (vorlesungsfreie Zeit 7-20 Uhr) öffentlich zugänglich.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Werner Dettelbacher: Würzburg - Eine Stadt der Brunnen. Echter Verlag, Würzburg 1985

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …