Baudenkmäler in Würzburg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der Baudenkmäler in Würzburg umfasst die Einzeldenkmale innerhalb des Stadtgebiets Würzburg. Die fachlichen Beschreibungen basieren auf der entsprechenden Veröffentlichung des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege (Stand November 2013).

Die Sortierung erfolgt hier i.d.R. über die nächst gelegene Adressangabe. Kursiv eingetragene Beschreibungen zeigen, dass sich dieses Objekt noch im Nachqualifizierungsprozess der Behörde befindet. Standorte im Gemarkungsgebiet eingemeindeter Orte sind entsprechend gekennzeichnet.

Der aktuelle Stand der Denkmalliste des Landesamts für Denkmalpflege kann hier eingesehen werden. Die meisten Objekte sind inzwischen auch im BayernViewer Denkmal kartiert.

Zusätzlich kann der Stand der Denkmalliste aus dem Jahr 1985 im Artikel Baudenkmäler in Würzburg (1985) eingesehen werden.

A[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Abtsleiten Bildstock, 17. Jh.; ca. 100 m südöstlich der Werkkunstschule, im Weinberg zum Alandsgrund D-6-63-000-385
Adelgundenweg 2 Villa, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit übergiebeltem Mittelrisalit, verschiedenfarbiger Backstein, gotisierend, 1891 D-6-63-000-726
Alandsgrundweg Weinbergmauer, Kalkbruchstein, bez. 1723 D-6-63-000-727
Alte Höchberger Straße Sockel mit Inschrift, bez. 1778; in Weinbergsmauer D-6-63-000-7
Alte Kasernstraße 18 Portal- und Fensterrahmung des ehem. fürstbischöflichen Gästehauses, profilierte Türrahmung mit Oberlicht, Sandstein, barock, Balthasar Neumann, 1. Hälfte 18. Jh., in Neubau einbezogen D-6-63-000-8 Alte Kasernenstraße 18.jpg
Alte Mainbrücke Bogenbrücke, siebenjochige Bogenbrücke, mit Rampen und Treppenanlagen, 1473-1543 errichtet, Veränderungen im 19. /20. Jh., Wiederaufbau nach Teilzerstörung nach 1945; zwölf monumentale Brückenfiguren, Sandstein, um 1900 nach barocken Originalen von Sebastian und Volkmar Becker und Claude Curé, 1724-46 D-6-63-000-10 Alte Mainbrücke nah.jpg
Alte Rimparer Straße Sühnekreuz, Sandstein, mittelalterlich. Am Weg nach Rimpar, etwa 1500 m nördlich des Rotkreuzhofs. D-6-63-000-725
Alte Rimparer Straße Inschriftsockel mit Volutensäule und Reliefaufsatz „Ecce Homo“, Kalkstein, Rokoko, bez. 1778. Ca. 900 m nordöstlich des Rotkreuzhofs, am Weg nach Rimpar. D-6-63-000-724
Alte Rimparer Straße /
Oberdürrbacher Weg
Wegkapelle, kleiner Rechteckbau mit Satteldach, Putzmauerwerk mit Sandsteinsturz und Backsteinortgang, bez. 1786, Altarsockel, Sandstein, bez. 1729, darüber Sandsteinrelief 'Hl. Dreifaltigkeit, 18./19. Jh. D-6-63-000-723
Am Altenberg
Gemarkung Versbach
Kreuzschlepper, Inschriftsockel mit Figur, Sandstein, Rokoko, bez. 1776 (Kopie von 1977, restauriert 2012) D-6-63-000-694
Am Bruderhof 1
Plattnerstraße 11
St.-Burkardus-Haus, kath. Bildungshaus, mehrflügelige Anlage, anstelle des ehem. Domkreuzgangs, 1954 von Hans Schädel und Gustav Heinzmann; mit künstlerischer Ausstattung D-6-63-000-728 Burkardushaus.jpg
Am Exerzierplatz 4 a Mietshaus, viergeschossiger Walmdachbau, Backstein mit Sandsteingliederung, Neurenaissance, 1883 D-6-63-000-11 Am Exerzierplatz 4.jpg
Am Flürlein /
Brunnenstraße
Gemarkung Versbach
Bildstock, Sockel mit Säule und Reliefaufsatz „Kreuzigungsgruppe" und Kreuzbekrönung, Sandstein, bez. 1697; erneuert 1958 D-6-63-000-698
Am Galgenberg Bildstock, Inschriftsockel mit gebauchtem Pfeiler und Reliefaufsatz „Marienkrönung“, Kalkstein und Sandstein, Rokoko, bez. 1778 D-6-63-000-804 Bildstock Galgenberg.JPG
Am Hölzlein 4
Gemarkung Lengfeld
Bildstock, Reliefbildstockaufsatz, Volutenarchitektur mit Fruchtgehängen und zentralem hl. Marcus, Sandstein, barock, 18. Jh. (Kopie). D-6-63-000-649
Am Nikolaustor
Gemarkung Heidingsfeld
Rest des Nikolaustors, mittelalterlich; siehe Stadtbefestigung Heidingsfeld D-6-63-000-788 Wuerzburg Heidingsfeld Nikolaustor Aussenansicht.jpg
Am Nikolaustor 4
Gemarkung Heidingsfeld
Kruzifix, Inschriftsockel mit Kruzifix, Sandstein und Kalkstein, bez. 1769 D-6-63-000-357
D-6-63-000-542
Am Nikolaustor 4 Kruzifix.JPG
Am Ostbahnhof 1
Gemarkung Heidingsfeld
Schule, freistehender zweigeschossiger Halbwalmdachbau über hohem Kellergeschoss mit Freitreppe, Kalksteinmauerwerk mit Sandsteinrahmungen, um 1895 D-6-63-000-729 Am Ostbahnhof 1.jpg
Am Ostbahnhof 20
Gemarkung Heidingsfeld
Gartenvilla, freistehender zweigeschossiger Walmdachbau mit übergiebelten Risaliten und Eingangsloggia, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung über Kalksteinkellersockel, Obergeschoss mit Drempel und Zierfachwerk, historisierend, Andreas Pfannes, 1899 D-6-63-000-14 Am Ostbahnhof 20.JPG
Am Ostbahnhof 22
Gemarkung Heidingsfeld
Ehem. Bahnhof der Bahnlinie Würzburg-Treuchtlingen; Hauptgebäude, zweieinhalbgeschossiger Walmdachbau mit eingeschossigen Seitenflügeln, entlang der Gleisseite angebaute Perronüberdachung auf Holzsäulen, Sandsteinquaderbau mit sparsamen Gliederungen, spätklassizistisch, um 1860; Nebengebäude, eingeschossiger Satteldachbau mit Laderampe, Sandsteinquaderbau mit sparsamen Werksteingliederungen, spätklassizistisch, um 1860 D-6-63-000-13 Ostbahnhof2.JPG
Am Pleidenturm 16 Hirtenturm, im 17. Jh. erneuerter Eckturm der mittelalterlichen Stadtbefestigung, nach Kriegszerstörung wiederaufgebaut; zugehörig Rest der Stadtmauer D-6-63-000-16 Hirtenturm.JPG
Am Riedelskreuz Kreuz, Inschriftsockel eines Wegkreuzes, Sandstein, barock, bez. 1737. Sogenanntes „Riedelskreuz“. Renoviert und gesegnet anlässlich des Weltjugendtags 2005. D-6-63-000-17 Riedelskreuz.JPG
Am Schenkenturm Ruine der Burg Schenkenschloss, als Aussichtsturm wiederaufgebauter hoher viereckiger Turm (Schenkenturm) mit Zinnenkranz sowie umgebende Mauerreste, Kalkstein und Sandstein, um 1275, Wiederaufbau bez. 1889 D-6-63-000-18 Schenkenturm.jpg
Am Schloß 1
Gemarkung Rottenbauer
Wasserschloss; Wohnbau, zweigeschossiger Satteldachbau mit Treppenturm und zwei Ecktürmen mit Kegeldach, bzw. Schweifhaube, Putzmauerwerk mit Sandsteinrahmungen, Rest eines ursprünglich größeren Schlossbaus der Renaissance, 2. Hälfte 16. Jh., spätmittelalterlicher Kern; Reste der Befestigungsmauer mit Schießscharten und zugehörigem Wasserraben, 2. H. 16. Jh.; Wohn- und Wirtschaftsgebäude, eineinhalbgeschossiger Zweiflügelbau über hohem verspringendem Kellergeschoss, Satteldach mit einseitigem Halbwalm, Putzmauerwerk mit Sandsteinrahmungen, barockisierender Historismus, um 1900 über wohl spätmittelalterlichem Kern; Brücke, steinerne Bogenbrücke über den Wassergraben, Kalkstein, 18. Jh. D-6-63-000-671 Schloss Rottenbauer.JPG
Am Schloß 3
Gemarkung Rottenbauer
Schloss; Herrenhaus, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau, Putzmauerwerk mit geohrten Werksteinrahmungen im Erdgeschoss, barock, 18. Jh.; Wirtschaftsgebäude mit anschließendem Verbindungsbau zum Herrenhaus, eingeschossige Satteldachbauten aus unverputztem Kalksteinmauerwerk, 19./1. H. 20. Jh., modern verändert. D-6-63-000-672 Oberes Schloss Rottenbauer.jpg
Am Schloßgarten 4
Gemarkung Lengfeld
Heiligenfigur, „Immaculata“, Sandstein, 18. Jh. D-6-63-000-650 Am Schloßgarten 4.JPG
Am Schloßgarten 6
Gemarkung Lengfeld
Bildstock, Reliefbildstockaufsatz, Volutenarchitektur mit Fruchtgehängen und zentralem hl. Marcus, Sandstein, barock, 18. Jh. D-6-63-000-651 Am Schloßgarten 6.JPG
An der Jahnhöhe 2
Gemarkung Heidingsfeld
Wohnhaus, freistehendes zweigeschossiges Mansardwalmdachhaus, Putzmauerwerk mit Werksteinrahmungen, um 1800 D-6-63-000-20
Annaschlucht Park, schmale Grünanlage in enger steiler Schlucht mit Wegeführungen, Treppen, Stegen und weiteren Ausstattungselementen, 1895 D-6-63-000-730 Annaschlucht.jpg
Arndtstraße 19 Mietshaus, viergeschossiger Walmdachbau, Eckrisalite mit Balkonen, Backstein mit Sandsteingliederung, 1895. D-6-63-000-21 Arndt 19.JPG
Arndtstraße 22 Mietshaus, viergeschossiger Walmdachbau mit Haubendacherker in Ecklage, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederungen, Neurenaissance, 1898 D-6-63-000-22 Arndt 22.JPG
Arndtstraße 37 Mietshaus, dreigeschossiger verputzter Walmdachbau mit Resten reicher Sandsteingliederung, Portal und Eckerker mit Loggien, neugotisch, 1907 D-6-63-000-23 Arndtstraße 37.jpg
Augustinerstraße 7 Wohn- und Geschäftshaus, viergeschossiger Satteldachbau mit reliefgeschmücktem Erker in Ecklage, Sandsteinfassade in Formen der Spätgotik und Renaissance, Historismus, 1902, Wiederaufbau nach 1945 D-6-63-000-24 Augustinerstraße 7.jpg
Augustinerstraße 9 Verwaltungs-Hochhaus, siebengeschossiger Walmdachbau mit umlaufendem Konsolgesims und Erdgeschosspassage, erstes Hochhaus in Bayern, Neue Sachlichkeit, C. Mayer und F. Kleinsteuber, 1928-30 D-6-63-000-25 Hochhaus-Augustinerstraße.JPG
Augustinerstraße 24 Polizeidirektion, fünfgeschossiger Hauptbau und dreigeschossiger Anbau mit flachem Walmdach, Skelettbauweise mit filigranem Stahl-Dachtragwerk, Nachkriegsmoderne, Rudolf Schlick, 1956-58 D-6-63-000-803 Polizei Augustinerstraße.JPG
Augustinerstraße 24 Gartenpavillon des ehem. Augustinerklosters, eingeschossiger dreiseitig durch Rundbögen geöffneter Laubenbau mit Walmdach, kräftig gegliederte Putzfassade mit Säulengliederung, barock, Joseph Greising zugeschrieben, 1710/1715 D-6-63-000-27 Augustinerstraße 24.JPG
Äußerer Neubergweg
Abtsleitenweg
Mariensäule, 18. Jh.; auf einer Weinbergmauer D-6-63-000-28 Mariensäule Äußerer Neubergweg.jpg
Äußerer Neubergweg/
Abtsleitenweg/
Randersackerer Straße
Madonnenfigur, 1782; bei der Einmündung des Äußeren Neubergwegs (sichergestellt) D-6-63-000-442
Äußerer Neubergweg (Nähe) Bildstock, Sockel mit Säule und Ädikula-Reliefaufsatz „Kreuzigungsgruppe“, Kalkstein und Sandstein, Spätrenaissance, bez. 1642 D-6-63-000-445
Äußerer Neubergweg (Nähe) Weinbergmauern entlang der ehem. Chausee nach Ansbach, Bruchsteinmauern, 17./18.Jh. mit späteren Veränderungen, zugehörig Türen, Treppen, Wappen- und Inschriftensteine, Weinbergshäuschen, Bildstöcke, 17.-19.Jh. D-6-63-000-771

B[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Badergasse 13 Hoftor, profilierte Pfeiler mit Korbbogen, Barock, Kalkstein, 18. Jh. D-6-63-000-29 Badergasse 13.jpg
Bahnhofplatz Figur, zwei Trophäen des ehem. Prinzregentendenkmals, Kalkstein, Historismus, 1903 D-6-63-000-801 Bahnhofplatz.JPG
Bahnhofplatz Kiliansbrunnen, Laufbrunnen, zwei gestaffelt übereinander angeordnete Brunnenschalen mit Inschriftsockel und Figurenbekrönung 'Hl. Kilian' in geschwungenem Brunnenbecken, Marmor und Bronze, Neorenaissance, Balthasar Schmitt, 1894-96 D-6-63-000-30 Kiliansbrunnen.jpg
Bahnhofstraße 2, 4, 6 Ehem. Stiftskirche, nach 1803 katholische Pfarrkirche Stift Haug, kreuzförmige Wandpfeilerbasilika mit Vierungskuppel und Laterne sowie Zweiturmfront mit dreifachen Haubenstaffelungen, Schaufassade mit Sandsteingliederung und Figurennischen, Frühbarock, Antonio Petrini, 1670-91, Wiederherstellung bis 1964; mit Ausstattung; ehem. Hauger Kapitelshaus, dreigeschossiger Satteldachbau mit zwei Portalen und Sandsteingliederung, Barock, unter Beteiligung von Joseph Greising, Antonio Petrini, Valentino Pezzani und Ignaz Schüler, 1699-1703, Wiederaufbau 1969-73 D-6-63-000-31 Stift-Haug.JPG
Bahnhofstraße 4, 6 Ehem. Hauger Kapitelshaus, mit Barockgliederung, 1699-1703, unter Beteiligung von Joseph Greising, Antonio Petrini, Valentino Pezzani und Ignaz Schüler, 1969-73 wiederaufgebaut D-6-63-000-32 MEH.jpg
Bahnhofstraße 8 Portal, wiedereingebautes Portal, Sandstein, Renaissance, 2. Hälfte 16. Jh., darüber Relief „Pietà“, Sandstein, Barock, 18. Jh. D-6-63-000-732 Bahnhofstraße 8.JPG
Bahnhofstraße 11 Stiftsherrenkurie, ehem. Hauger Stiftshof Murrelini, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Mittlelportal, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung, Zopfstil, Franz Ignaz Neumann, bez. 1775, Wiederaufbau 1946-49 D-6-63-000-33 Bahnhofstraße 11.jpg
Balthasar-Neumann-Promenade 4 a Rest der mittelalterlichen Stadtmauer D-6-63-000-259
Barbarastraße 44 Kath. Pfarrkirche St. Barbara, dreischiffige Säulenbasilika mit eingezogener Rundapsis und seitlichem Chorflankenturm mit Zeltdach, Eingangsgiebel mit offener Pfeilervorhalle und monumentaler Kreuzigungsgruppe, unverputzter Kalkstein, expressionistisch beeinflusste Neuromanik, Hofmann und Niedermeier, 1927; mit Ausstattung; Terrasse, Anlage mit Freitreppen zur Straße und Stützmauer mit Rundbogennischen am Hang sowie rundbogiger Toreinfahrt; Nebengebäude, winkelförmig um die Terrasse angeordneter dreigeschossiger verputzter Satteldachflügel, Heimatstil, 2. V. 20. Jh. mit zweigeschossigem Walmdachanbau über Hanggeschoss, Nachkriegsmoderne, bez. 1956 D-6-63-000-34 Sankt Barbara 04.jpg
Barbarossaplatz 2 Hotel, viergeschossiger Mansardwalmdachbau in Ecklage, Stuckfassade, Neubarock, 1924-25 D-6-63-000-35 Wuerzburg Hotel Wuerzburger Hof.jpg
Barbarossaplatz 4 Fassade, viergeschossige verschiedenfarbige Sandsteinfassade mit Balkon in Ecklage, helles Quadermauerwerk mit roter Gliederung, Neurenaissance, Friedrich Buchner, 1878-79 D-6-63-000-36 Barbarossaplatz 4.jpg
Beim Grafeneckart Vierröhrenbrunnen, geschweiftes Brunnenbecken mit mittigem Obelisken und reichem Figurenschmuck, u. a. Allegorie der Franconia und der vier Kardinaltugenden, Sandstein, barock, Johann Peter Wagner nach Entwürfen von Lukas von der Auwera, 1763-66, Renovierung 1868 D-6-63-000-40 Vierröhrenbrunnen Würzburg.jpg
Beim Grafeneckart 1, 2 /
Langgasse 1 / Rückermainstraße 2
Rathaus, historisch gewachsene Gruppe von Bauten verschiedener Epochen; Grafeneckartbau, fünfgeschossiger massiver Satteldachbau und Turm mit Spitzhelm und Laterne, romanischer Kern um 1200, gotischer Umbau mit Turmerhöhung 1453, Aufstockung mit Renaissance-Volutengiebel durch Wolf Behringer 1593-94, Barockportal bez. 1695; Kellerbau, frühes 15. Jh., mit ehem. Ratskapelle, gotisch, 1399; Roter Bau, zweigeschossiger Satteldachbau mit reich gegliederter Rotsandsteinfassade und Volutengiebel, Renaissance, Philipp Preiss und Sebastian Villinger, 1659-60; ehem. Klostergebäude der unbeschuhten Karmeliten, seit Abbruch der Klosterkirche als dreigeschossige verputzte Dreiflügelanlage mit geohrten Fensterrahmungen und Walmdächern in Erscheinung tretend, Mittelrisalit mit Mansardwalmdach und Kolossalgliederung, barock, um 1720; Erweiterungsbau an der Karmelitenstraße, langgestreckter dreigeschossiger Satteldachbau mit reicher Rotsandsteinfassade, Dachaufbau verändert, Neurenaissance, Peter Bernatz, 1898-99; die ganze Anlage 1947-51 wiederaufgebaut D-6-63-000-37 Wuerzburg grafeneckart.jpg
Beim Grafeneckart 11 Wohnhaus, ehem. Haus zum Hirschen, dreiseitg freistehender dreigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Eckpilastern und geohrten Fensterahmungen, zwei Hausmadonnen und Relief mit Hirschjagd, Barock, Balthasar Neumann, 1726-27, Wiederherstellung 1952 D-6-63-000-39 Vierröhrenbrunnen Würzburg.jpg
Bergstraße 62
Gemarkung Lengfeld
Bildstock, abgefaster Pfeiler mit Reliefaufsatz 'Kreuzigungsgruppe' und Draperie, Sandstein, 2. H. 18. Jh. D-6-63-000-652
Berliner Platz 7 Wohn- und Geschäftshaus, dreigeschossiger gestaffelter Mansardwalmdachbau mit Loggia und Altan, gegliederte Sandsteinquaderfassade, Neobarock, 1903, vereinfachender Wiederaufbau nach 1945 D-6-63-000-41 Berliner Platz 7.jpg
Berliner Platz 10 Um 1820 auf dem ehem. Glacis entstanden, nach der um 1880 abgeschlossenen Abtragung der Befestigungswerke durch Jens Person Lindahl und Engelbert Sturm im Sinne der Gartenkunst des späten 19. Jh. neu gestaltet; in städtebaulichem Planungszusammenhang mit der Friedens- und der Ludwigsbrücke; Kriegerdenkmal mit plastischer Gruppe von Fried Heuler, 1932 D-6-63-000-464
Berliner Platz 12 /
Schweinfurter Straße 2
Ehem. Direktionsgebäude der Deutschen Reichsbahngesellschaft, schlossartiger viergeschossiger Walmdachbau, runde Ecktürme mit welschen Hauben, Erdgeschossrustika mit Bossenportal, reduziert historisierend, A. Wünscher, 1928 D-6-63-000-789 Berliner Platz 12 Würzburg.JPG
Berner Straße 31
Gemarkung Heidingsfeld
Bauernhaus, eingeschossiger Satteldachbau mit Drempel über Kellersockel, unverputzter Kalkbruchstein mit Sandsteinrahmungen, gotisierendes Vierpassfenster in der Giebelspitze, um 1865 D-6-63-000-733 Gut Heuchelhof.jpg
Bibrastraße 6 Portal, korbbogige Öffnung mit Rustikagliederung, Kalkstein, Barock, 1. Hälfte 18. Jh. D-6-63-000-43 Bibrastraße 6 Barockes Tor.jpg
Bibrastraße 14 Wohnhaus, dreigeschossiger Satteldachbau in Traufstellung mit Rustika-Durchfahrt und geohrten Fensterrahmungen, Spätbarock, 2. Hälfte 18. Jh. D-6-63-000-44 Bibrastraße 14.jpg
Bismarckstraße 4 Wohn- und Geschäftshaus, viergeschossiger Satteldachbau mit übergiebeltem Mittelerker, Außenfenster im 1. Stock mit Segmentgiebeln, im 2. Stock mit Dreiecksgiebeln, alter Ladeneinbau, Backstein mit Sandsteingliederung, Historismus, 1891 D-6-63-000-45 Bismarckstraße 4.JPG
Bismarckstraße 5, 6 Mietshaus, viergeschossiger Satteldachbau mit Eckerker und -balkon in Ecklage, Backstein mit Sandsteingliederung, Historismus, bez. 1891 D-6-63-000-46 Bismarckstraße 5 und 6.JPG
Bismarckstraße 6 Mietshaus, Backstein mit Hausteingliederung, 1891 D-6-63-000-47
Bismarckstraße 7 Mietshaus, viergeschossiger Satteldachbau über hohem Kellergeschoss, Sandsteinquaderfassade mit Eckrisaliten, reicher Gleiderung und schmiedeeisernen Balkonen, Neorokoko, 1896 D-6-63-000-48 Bismarckstraße 7.JPG
Bismarckstraße 12 a-d Wohnanlage, dreiflügeliger zweigeschossiger Mansardwalmdachbau, barockisierender Heimatstil, Anton Eckert, 1915/17 D-6-63-000-1 Bismarckstraße 12 a-f (1).JPG
Bismarckstraße 13 Villa, vielgliedriger zweigeschossiger Walmdachbau mit Dachterrasse und Turm, Risalite mit Blendgiebeln, Erker und Altan, Glasvordach, Backstein mit Sandsteingliederung, Neurenaissance, J. Weber, bez. 1891; mit Ausstattung; zugehöriger eingefriedeter Garten D-6-63-000-49 Bismarckstraße 13.JPG
Bismarckstraße 15 Mietshaus, viergeschossiger Mansardwalmdachbau mit Eckrisalit, Erker und Balkon, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung, Neubarock, Georg Schacht, 1896; zugehörige Einfriedung, Steinpfeiler mit schmiedeeisernen Zaunelementen D-6-63-000-50 Bismarckstraße 15.JPG
Bismarckstraße 16 Villa, zweigeschossiger Walmdachbau mit übergiebelten Risaliten, Altan und Eckturm mit Zeltdach, Backstein mit Sandsteingliederung über Kalkstein-Rustikasockel, Neorenaissance, Franz Osterberg, 1893; Einfriedung, schmiedeeiserner Gartenzaun D-6-63-000-51 Bismarckstraße 16.JPG
Bismarckwäldchen Bismarckturm, Turmbauwerk aus Kalksteinbossenquadern in Form eines Donjons mit runden Ecktürmen und vorkragendem Gesims, darauf hoher Sockel mit Feuerschale, Wilhelm Kreis, 1905 D-6-63-000-52 Bismarckturm.JPG
Bismarckwäldchen Ruhebank, Gedenkbank für Franz Morelli, Exedra über Stufenpodest mit Inschrifttafel, Kalkstein u. Bronze, Jugendstil, bez. 1907 D-6-63-000-53 Morellibank1.JPG
Bismarckwäldchen Parkanlage, Baumbestand und Wiesenflächen mit geschwungener Wegeführung, architektonische Akzente durch Bismarckturm und Gedenkbank, vereinzelt ältere Weinbergshäuschen miteinbezogen, um 1900 D-6-63-000-54 Bismarckwäldchen Spielwiese.JPG
Blasiusgasse 9 Hausmadonna, Sandstein, Barock, Antonio Giuseppe Bossi, 18. Jh. (Abguss, Orig. im Mainfränkischen Museum); Laternenhalter, Schmiedeeisen, Rokoko, Johann Georg Oegg, 1736; Treppenhaus mit Sandsteinbrüstungen, Barock, 1.Hälfte 18.Jh. D-6-63-000-55 Blasiusgasse Schmalzmarkt Hausmadonna.jpg
Bockgasse 3 Wohnhaus, dreigeschossiger Satteldachbau mit verspringender Fassadenflucht, Putzmauerwerk mit geohrten Fensterrahmungen, 18.Jh. D-6-63-000-734
Bohnesmühlgasse 1 Wohnhaus, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau mit verschiefertem Belvedereaufbau, weit vorstehende übergiebelte Eckrisalite an Dreiflügelbau erinnernd, Putzmauerwerk mit Sandsteinrahmungen, Klassizismus, wohl Peter Speth, um 1810 D-6-63-000-59 Bohnesmühlgasse 1.jpg
Bohnesmühlgasse 5 Wohnhaus, dreigeschossiger Walmdachbau, Putzmauerwerk mit profilierten und geohrten Sandsteinrahmungen, spätes 18. Jh. D-6-63-000-60 Bohnesmühlgasse 5.jpg
Bohnesmühlgasse 7 Wohnhaus, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau, Putzmauerwerk mit geohrten Sandsteinrahmungen, Neobarock, Georg Schacht, 1900 D-6-63-000-61 Bohnesmühlgasse 7.jpg
Bohnesmühlgasse 9 Rest der mittelalterlichen Stadtmauer mit Turmstumpf D-6-63-000-62
Bohnesmühlgasse 16 /
Koellikerstraße 11
Ehem. katholisches Mädchenheim mit angegliederter Schule und Altenheim, dreigeschossiger Dreiflügelbau mit Walmdächern, älterer Teil mit barockisierender Fassade und Eingangsportal in Form eines barocken Torbaus mit Tympanonrelief 'Christus väterlicher Fürsorger', Putzmauerwerk mit Stuckund Sandsteingliederungen über Rustikasockel, bez. 1913, angeglichener Erweiterungsbau in schlichtem Putzmauerwerk mit erhöhtem Treppenhaus und Hauskapelle, konservative Moderne, 1933-1935 D-6-63-000-285 Elisabethenheim.jpg
Brettreichstraße 1, 3, 5, 7, 9 Wohnanlage der Stadtgemeinde, 1929 von Heinz Moll und Chr. Miller (zusammen mit Erthalstraße 34, 36, 38, Gegenbaurstraße 1, 3, 5, Jakob-Riedinger-Straße 2, 4, 6, 8, 10) D-6-63-000-63 Brettreichstraße 1 bis 9.JPG
Brettreichstraße 1, 3, 5, 5 a, 5b, 7, 9
Erthalstraße 34, 36, 38
Gegenbaurstraße 1, 3, 5
Jakob-Riedinger-Straße 2, 4, 6, 8, 10
Wohnblock, große Wohnanlage der Stadtgemeinde in Hanglage mit drei-/ viergeschossigen abgetreppten Walmdachbauten um drei Innenhöfe, die schlichten Putzfassaden z. T. mit Erkern und figürlichem Kalksteinreliefschmuck versehen, Betonung der rundbogigen Durchgänge zum mittleren Hof durch Figuren auf Konsolen, Heimatstil, Heinz Moll und Chr. Miller, 1929 D-6-63-000-124 Brettreichstraße 1 bis 9.JPG
Brettreichstraße 2 Zwei Quaderportale im Stile Joseph Greisings, wohl frühes 18. Jh., jetzt im städtischen Bauhof D-6-63-000-64
Brettreichstraße 11 König-Ludwig-Haus, Krankenhaus, dreigeschossiger verputzter Mehrflügelbau mit Walmdächern über hohem Kalkstein-Sockelgeschoss, Eingangsbereich im Gebäudewinkel durch Freitreppe mit Portalvorbau betont, Historismus, 1915-16, reduziert wiederaufgebaut; Nebengebäude, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau, Neobarock, um 1915; Hofgebäude, eingeschossiger Mansarddachbau, um 1915; Gartentor, Pfeilertor mit Kugelaufsätzen, Kalkstein, Neobarock, um 1915; Gefallenendenkmal, Kalksteinpfeiler mit durchbrochenem schmiedeeisernem Kugelaufsatz im Wiener Sezessionsstil, Jugendstil, bez. 1917 D-6-63-000-65 20121014 Brettreichstrasse Koenig Ludwig Haus.JPG
Bronnbachergasse 1 Fassade, im Erdgeschoss Fassadenreste des ehem. Bronnbacher Hofs 17. Jh. mit mittelalterlichem Kern D-6-63-000-66 Bronnbacher Hof.jpg
Bronnbachergasse 8 a Klosterhof, sog. Fichtelhof, ehem. Niederlassung des Klosters Himmelspforten, Dreiflügelanlage um einen Innenhof, zweigeschossiges traufständige Hauptgebäude über hohem Kellersockel mit Mansarddach, reicher Barockfassade mit Portaldurchfahrt, Barock, Balthasar Neumann, 1724, über älterem Kern, 1952-54 wiederaufgebaut D-6-63-000-67 Bronnbacher Gasse 8.jpg
Bronnbachergasse 14 Hausmadonna, 'Immaculata', Sandstein, 18. Jh. D-6-63-000-68 Madonna-Bronnbacher14.JPG
Bronnbachergasse 18 a Hausmadonna, 'Mariä Himmelfahrt', Sandstein, barock, 18. Jh. D-6-63-000-70 Bronnbacher Gasse 18a Hausfigur Mariä Himmelfahrt.jpg
Bronnbachergasse 41 Wohnhaus, dreigeschossiger traufständiger Satteldachbau mit reich gestaltetem Portal, und geohrten Rahmungen (in der Gliederung dem benachbartem Hof Kleinmaidbronn angeglichen), hochbarock, um 1715, Wiederaufbau 1949-50 D-6-63-000-71
Bronnbachergasse 43 Wohngebäude, ehem. Hof Friedberg oder Kleinmaidbronn, dreigeschossige Dreiflügelanlage mit Walmdach sowie Arkadenmauer um einen Innenhof, Fassade mit Rustikadurchfahrt und geohrten Rahmungen, Barock, Joseph Greissing, 1711- bez. 1715, Wiederaufbau 1972-73 D-6-63-000-72 Bronnbacher Gasse 43.jpg
Brunostraße 1, 2
Frankfurter Straße 41, Fröhlichstraße 2, 4, 6, 8, 10, 12, 14, 16, Jägerstraße 34, Scherenbergstraße 1, 3, 5, 7, 9, 11, 13, 15
Genossenschaftshaus, Wohnanlagen der Handwerks-Baugenossenschaft, zwei in leichter Hanglage je einen Hof umschließende viergeschossige Walmdachbauten mit je 10 Hausabschnitten, mit dreiteilig angelegten Straßenfronten, Heimatstil mit barockisierenden und expressionistischen Details, nach Plänen von Eugen Weis, 1928-31 D-6-63-000-840 B
Bürgermeister-Otto-Straße 5
Gemarkung Heidingsfeld
Wohnhaus, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit geschweiftem Zwerchgiebel über Steinbalkon, Backstein mit Kalksteingliederungen, eiserne Hofpforte, 1904 D-6-63-000-735
Bürgermeister-Otto-Straße 15 a
Gemarkung Heidingsfeld
Wappenrelief, Doppelschild mit doppelköpfigem Adler und stehendem Löwen, ursprüngl. am abgegangenen Klingentor angebracht, gotisch, Sandstein, 14./15. Jh., erneuert D-6-63-000-270
Burkarder Straße Östlich vom Burkarder Tor Bastion der barocken Uferbefestigung mit Wappen des Fürstbischofs Peter Philipp von Dernbach, um 1680 D-6-63-000-89 Burkarder Tor2.JPG
Burkarderstraße 22 Wohnhaus, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau, Putzmauerwerk mit geohrten Sandsteinrahmungen und Figurenportal, barock, bez. 1755, Wiederaufbau 1954; Hausmadonna, Sandstein, barock, Joh. Wolfgang von der Auwera, Mitte 18. Jh. D-6-63-000-77 Madonna-Burkarder22.JPG
Burkarderstraße 26 Ehem. Konvikthofs von St. Burkard, Ruine, zwei Mauerecken und Rundbogenportal mit Pilastern und Fratzenschlussstein, Sandstein, Spätrenaissance, 17. Jh. D-6-63-000-78
Burkarderstraße 28 Wohnhaus, dreigeschossiger Mansarddachbau mit geohrten Sandsteinrahmungen, barock, Balthasar Neumann, 1719, Rekonstruktion 1949 D-6-63-000-79
Burkarderstraße 30 Wohnhaus, dreigeschossiger Mansarddachbau, Putzmauerwerk mit geohrten Sandsteinrahmungen und übergiebeltem Portal, barock, Balthasar Neumann, 1719, Rekonstruktion 1949 D-6-63-000-80
Burkarderstraße 32 Wohnhaus, dreigeschossiger Mansarddachbau in Ecklage, Putzmauerwerk mit geohrten Fensterrahmungen, barock, Balthasar Neumann, 1719, Wiederaufbau 1949 D-6-63-000-81
Burkarderstraße 38 Wohnhaus mit Hoftor; Wohnhaus, zweigeschossiger Mansarddachbau mit giebelseitigem Halbwalm, Putzmauerwerk mit schlichten Werksteinrahmungen, spätbarock, Ende 18. Jh.; Hoftor, rustizierter Runbogen mit Fratzenschlussstein, Kalkstein, 17./18. Jh. D-6-63-000-82
Burkarderstraße 40 Kath. Pfarrhaus St. Burkard, zweigeschossiger Satteldachbau mit rustizierten Werksteinkanten und geohrten Rahmungen in Ecklage, barock, frühes 18. Jh.; Barocknische mit Madonna, Sandstein, 18. Jh. D-6-63-000-83 Madonna-Burkarder40.JPG
Burkarderstraße 42 Kath. Pfarrkirche St. Burkard, ehem. Benediktinerklosterkirche St. Andreas, der Überlieferung nach um 750 erster Bischofssitz Würzburgs, ab 1464 Ritterstiftskirche, dreischiffige Basilika mit erhöht über einer Straßendurchfahrt liegendem 5/8-Chor und breitem Querschiff, Sattel- und Pultdächer, in den Zwickeln zwischen Langhaus und Querschiff ursprüngliche Chorflankentürme mit achteckigen Obergeschossen und steinernen Turmhelmen, Langhaus mit haubenbedecktem Giebelreiter über Konsole, auf der Nordseite offene Vorhalle mit Rundbögen und Walmdach, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederungen diverser Epochen, Kernbau mit Langhaus und Türmen romanisch, 11.-13. Jh., Vorhalle um 1170, Chor und Querschiff spätgotisch, 15.-17. Jh., Straßendurchfahrt bez. 1491, historisierende Erneuerung 1857/58 u. 1894, Wiederherstellung nach Teilzerstörung 1948; mit Ausstattung; Ölberg, Sandstein, barock, Joh. Wolfgang von der Auwera, 18. Jh. D-6-63-000-84 Burkarder-Kirche.JPG
Burkarderstraße (Nähe) Relief, Tafel mit Rahmung und figürlicher Darstellung, Sandstein, wohl mittelalterlich D-6-63-000-85
Büttnerstraße 25 Wohnhaus, zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau mit verputztem Fachwerkgiebel und Zinkgußgiebelschmuck, Putzmauerwerk mit geohrten Sandsteinrahmungen, 18./19.Jh. D-6-63-000-736
Büttnerstraße 64, 66, 68 Hierzu verbaute Reste der mittelalterlichen Uferbefestigung D-6-63-000-73
Büttnerstraße 70 Fassade, Erdgeschoß mit geohrten Rahmungen, barock, bez. 1725 D-6-63-000-74
Büttnerstraße 72 Hierzu verbauter Rest der mittelalterlichen Uferbefestigung D-6-63-000-75

C[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Christoph-Mayer-Weg 2
Gemarkung Heidingsfeld
Sommerhaus, zweigeschossiger Flachdachbau, Putzmauerwerk, Franz Kleinsteuber für den Kunsthistoriker Prof. Fritz Knapp, Neue Sachlichkeit, 1932 D-6-63-000-737 Christoph-Mayer-Weg 2.jpg
Christoph-Mayer-Weg 8
Gemarkung Heidingsfeld
Sommerhaus, eingeschossiger Mansardwalmdachbau mit Veranda, Christoph Mayer, barockisierender Heimatstil, 1908; zugehöriger Garten mit Lauben und Einfriedung D-6-63-000-739

D[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Domerpfarrgasse 10 Hausmadonna („Madonna mit dem Pelzcape”) , Sandstein, 1715, Barock, Jakob van der Auwera, 18. Jh.; Gartenmauer und Rundbogenportal mit Reliefschmuck, Sandstein, Barock, um 1700/1710 D-6-63-000-90 Wuerzburg Domerpfarrgasse10 Madonna mit Pelzcape Jakob van der Auwera 1715.jpg
Domerpfarrgasse 10 Gartenmauer mit Portal, um 1700/1710; gehört zu Domerpfarrgasse 10 D-6-63-000-555 Wuerzburg Domerpfarrgasse 10 Portal 1700 1710.jpg
Domerschulstraße 1, 3 Domherrnhof, ehem. Hof Heideck, jetzt Teil der Theresienklinik, geschlossene zweigeschossige Anlage mit Satteldaächern um unregelmäßigen Binnenhof, Fassade mit geohrten Sandsteinrahmungen und Bossenportal, Frühbarock, Michael Kern, bez. 1626, im Hof polygonaler Renaissance-Treppenturm mit Zwiebelhaube, 16./17. Jh.; Wappenstein, Sandstein, bez. 1675; sowie zwei Barockportale, Sandstein, bez. 1625 und 1681, Wiederaufbau 1952-53 D-6-63-000-91 Domerschulstraße 1.jpg
Domerschulstraße 2 Domherrenhof, ehem. Domherrenhof Marmelstein, jetzt Bischöfliches Ordinariat, dreigeschossiger Walmdachbau mit gewölbter 6-jochiger Durchfahrt und zurückhaltender Sandsteingliederung in Ecklage, zugehörig zwei zweigeschossige Seitenflügel mit Satteldach, Barock, Balthasar Neumann, 1747, Wiederaufbau um 1950 D-6-63-000-92 Marmelsteiner-Hof.JPG
Domerschulstraße 13 Portal des ehem. Hofes zum Kleinen Stern, Korbbogenportal mit Diamantquadern, Sandstein, Spätrenaissance, 17. Jh., erneuert D-6-63-000-94 Domerschulstraße 13.jpg
Domerschulstraße 16
Neubaustraße 9 a
Alte Universität, drei Spätrenaissance-Flügel um fast quadratischen Hof, dessen vierte Seite die zugehörige Neubaukirche (Neubaustraße 9) bildet; Stiftung durch Bischof Julius Echter, erbaut 1582-91 durch Wolf Behringer nach Plänen von Georg Robin, bis 1957 wiederhergestellt D-6-63-000-95 Domerschulstraße 16.jpg
Domerschulstraße 17 Gartenmauer mit Portal, um 1799; Wappenstein, bez. 1568 D-6-63-000-96
Domerschulstraße 18 Ehem. Jesuitenkolleg, jetzt Bischöfliches Klerikalseminar, Dreiflügelanlage über dreieckigem Grundriß, Nordflügel 1715-19 von Joseph Greising, Westflügel 1724-29 von Balthasar Neumann, Südflügel 1788; zugehörig die Michaelskirche (Neubaustraße 13) D-6-63-000-97 Eingang Priesterseminar Domerschulstrasse Gesamtansicht.jpg
Dominikanergasse 4 Wohnhaus, ehem. Hof zum Kleinen Löwen, dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Putzmauerwerk mit geohrten Rahmungen und Toreinfahrt mit Löwenrelief, bez. 1654, Umbau 18. Jh., Wiederaufbau 1950 D-6-63-000-98 Dominikanergasse 4.jpg
Dominikanergasse 6 Wohnhaus, ehem. Hof zum Großen Löwen, Traufseitbau mit Satteldach, Putzmauerwerk mit geohrten Fensterrahmungen und zwei Pilasterportalen, barock, 1. Hälfte 18. Jh., Wiederaufbau 1949 D-6-63-000-99 Dominikanergasse 6.jpg
Dominikanerplatz 2 Ehem. Dominikanerkloster, jetzt Augustinerkloster; kath. Klosterkirche, dreischiffige Basilika mit langgestrecktem eingezogenen Mönchschor und Portalfassade, verschieferter Dachreiter mit Haube und Laterne, Chor frühgotisch, 1266-70, Langhaus barock, Balthasar Neumann 1741-1744, Wiederherstellung bis 1948; mit Ausstattung; Klosternebengebäude, zweigeschossiger Satteldachbau mit profilierten Fensterrahmungen, Renaissance, 16./17. Jh., Wiederaufbau nach 1945; Klostermauer mit Tor und Pforte, Barock, um 1700 D-6-63-000-100 Augustinerkirche-Westfassade.JPG
Dominikanerplatz 4 Hausmadonna, reich gestaltete Nische mit farbig gefasster Madonna, Sandstein, Barock, frühes 18.Jh. D-6-63-000-101 Dominikanerplatz 4 Madonnenfigur.jpg
Domstraße 40 Fassade, sechsbogige Schaufensterarkade mit profilierten Pfeilern und Rundbögen im Erdgeschoss, Sandstein, Barock, um 1700 D-6-63-000-103 Wuerzburg Domstrasse40.jpg
Dreikronenstraße 2 Uferbefestigung der linken Mainseite, Böschungsmauer mit Resten von vier Bastionen und den neuaufgebauten Fundamenten des ehemaligen 'Dicken Turmes', Kalkstein, 2. H. 17. Jh.; vermauerter Wappenstein des Fürstbischofs Joh. Gottfried von Guttenberg, Sandstein, bez. 1696; Wappenrelief des Fürstbischofs Joh. Gottfried von Guttenberg von Greifen gehalten, Sandstein, Ende 17. Jh., in Neuaufstellung D-6-63-000-105 Portal-Jahnterrasse.JPG
Dreikronenstraße 2 Hierzu Abschnitt der barocken Uferbefestigung, Ende 17. Jh. D-6-63-000-106
Dreikronenstraße 7 Wappenstein, Handwerkerzeichen der Fischer- und Schifferzunft in Rahmung mit engelsköpfen und Widderkopf, Sandstein, 18. Jh. D-6-63-000-107
Dreikronenstraße 11 Hausmadonna, Sandstein, wohl 18. Jh. D-6-63-000-108 Madonna-Dreikronenstr11.JPG
Dreikronenstraße 13 Hauswappen, 18. Jh. D-6-63-000-109
Dürerstraße 5 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit Erkern in Ecklage, verschiedenfarbiger Backstein und bemalte Putzflächen, um 1900 D-6-63-000-740 Dürer 5.JPG
Dürerstraße 12 Bildstock, geschwungener Inschriftsockel mit Tabernakelaufsatz und eingestellter Madonna, Sandstein, barock, um 1750, erneuert D-6-63-000-110 Bildstock Dürer 12.JPG
Dürrbachtal 67
Gemarkung Unterdürrbach
Kath. Pfarrkirche St. Rochus und Sebastian, Saalbau mit Satteldach und eingezogenem Chor mit Dreiseitschluss, Dachreiter mit Zwiebelhaube, Sandstein-Portalfassade mit Schweifblendgiebel, Spätbarock, bez. 1800; mit Ausstattung; Kreuzigungsgruppe, geschweifter Sockel mit Kruzifix und Schmerzensmutter, Sandstein, Spätbarock, bez. 1787 D-6-63-000-682 Rochus Udb.JPG
Dürrbachtal 102
Gemarkung Unterdürrbach
Pietà, Stein, 18./19. Jh. D-6-63-000-683
Dürrbachtal 104
Gemarkung Unterdürrbach
Relief mit Ölbergszene, Stein, 18. Jh. D-6-63-000-684
Dürrbachtal 106
Gemarkung Unterdürrbach
Bildhäuschen mit eingestellter Pietà, Sandstein, bez. 1676, erneuert D-6-63-000-685
Dürrbachtal 116
Gemarkung Unterdürrbach
Heiligenfigur, Immaculata, Stein 18. Jh. D-6-63-000-686
Dürrbachtal 153
Gemarkung Unterdürrbach
Kreuzigungsgruppe; Friedhofskreuz, Sandstein, 1625, mit Assistenzfiguren und Putten, Sandstein, Spätbarock, Joh. Peter Wagner, um 1765 (Kopien), Renovierung, bez. 1930 D-6-63-000-693
Dürrbachtal 234
Gemarkung Unterdürrbach
Tabernakelbildstock, 19./20. Jh. D-6-63-000-687
Dürrenberg 14
Gemarkung Heidingsfeld
Ehem. Winzerhaus, zweigeschosssiger Satteldachbau mit einseitigem Halbwalm, verputztes vorkragendes Fachwerkobergeschoss, im Erdgeschoss Kelterhalle mit Rundbogentor, 1431(d), bez. 1525 (Kellerfenster), und 17( )4 (Torbogen) D-6-63-000-741 Dürrenberg 14.JPG
Dürrenberg 16, 18
Gemarkung Heidingsfeld
Scheune, Fachwerk, um 1600 D-6-63-000-742 Dürrenberg 16-18.JPG
Dürrenberg 21
Gemarkung Heidingsfeld
Wohnhaus, zweigeschossiger traufständiger Satteldachbau mit verputztem Fachwerkobergeschoss, geohrte Kalksteintürrahmung, bez. 1774 D-6-63-000-743 Dürrenberg 21.jpg
Dürrenberg 26
Gemarkung Heidingsfeld
Wohnhaus, zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau mit einhüftigem Giebel, verputztes Fachwerkobergeschoss teilweise massiv erneuert, Erdgeschoss mit Werksteinrahmungen, um 1700, mit älterem Kern D-6-63-000-744 Dürrenberg 26.jpg
Dürrenberg 38, 40
Gemarkung Heidingsfeld
Winzerhaus, zweigeschossiger giebelständiger Halbwalmdachbau mit verputztem teilweise vorkragendem Fachwerkobergeschoss und Kelterhalle mit Rundbogenöffnung im Erdgeschoss, zweigeschossiger traufständiger Annexbau mit Satteldach und Aufzugsgaube, 2. H. 18. Jh., im Kern wohl spätmittelalterlich; Hausmadonna, farbig gefasster Stein, 19. Jh. D-6-63-000-745 Dürrenberg 38-40.JPG

E[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Ebracher Gasse 1 Städtische kaufmännische Berufsschule, dreigeschossiger Dreiflügelbau mit Walmdächern in Ecklage, Sandsteinquaderfassade mit Risaliten, Neurenaissance, Peter Bernatz, 1897-99 D-6-63-000-112 Ebrachergasse 1.jpg
Ebracher Gasse 2 Portal, Rundbogenportal mit Rustikagliederung und Akanthusbekrönung, Sandstein, Hochbarock, um 1690 D-6-63-000-113 Ebrachergasse 2.jpg
Ebracher Gasse 4, 6 Kongregationshaus, ehem. Ebracher Hof, jetzt Kongregation der Schwestern des Erlösers, dreigeschossige Vierflügelanlage mit Satteldächern, im Kern barock, Entwurf wohl unter Beteiligung von Joseph Greising, 1710-1712, Straßenflügel mit Mittel- und Eckrisaliten dem gekrümmten Verlauf der Straße angepasst, Mittelrisalit mit figürlichen Reliefs, Klassizismus, Peter Speth um 1810, Wiederaufbau um 1950; im Gartenhof kath. Kirche der Schwestern des Erlösers, neuromanisch, Joseph Schmitz, 1895-97; mit Ausstattung D-6-63-000-114 Ebrachergasse 6.jpg
Ebracher Gasse 6 /
Domerschulstraße 3
Domherrenhof, ehem. Hof Seebach oder Luden, jetzt Teil der Theresienklinik, innerhalb der Neubauten von 1952 und 1957 zweigeschossige Kapelle mit Satteldach und polygonalem Treppenturm mit Zeltdach, spätgotische Maßwerkfenster, bez. 1492, Renaissanceportal um 1600; zur Straße breit gelagertes Stufenportal, mittelalterlich D-6-63-000-93
Edelstraße 5 Villa, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Mittelrisalit, Altan und Schweifgiebel, Neubarock, bez. 1908 D-6-63-000-115 Edelstraße 5.JPG
Edelstraße 11 Villa, zweigeschossiger Krüppelwalmdachbau mit Risalit, Erker und Turm, Putzmauerwerk mit Fachwerkteilen, Historismus, 1903 D-6-63-000-116 Edelstraße 11.JPG
Egloffsteinstraße 7 /
Rückertstraße 8
Mietshaus, dreigeschossiger Satteldachbau in Ecklage, Ecktürme und Erker mit Pyramidendächern, Putzmauerwerk mit reichem Fassadenstuck, Jugendstil, um 1900 D-6-63-000-498
D-6-63-000-117
Egloffstein 7.JPG
Egloffsteinstraße 8 /
Ludwigkai 25 / Rückertstraße 2, 2a, 4, 6
Wohnanlage, dreiflügelige viergeschossige Wohnanlage mit Walmdach, Putzmauerwerk mit historisierenden Details, Konservative Moderne, Karl Zippelius, 1953/54 D-6-63-000-793
Eibelstadter Weg 1 a
Gemarkung Rottenbauer
Bildstock, Pfeiler mit kielbogigem Reliefaufsatz „Kreuzigungsgruppe mit mehreren Assistenzfiguren“, Sandstein, spätgotisch, um 1500 D-6-63-000-676
Eichendorffstraße 2, 4 Mietshaus, drei-/viergeschossiger Walm-, bzw. Mansardwalmdachbau mit Risaliten und Erkern, Putzmauerwerk mit reichem Dekor, barockisierender Jugendstil, 1912 D-6-63-000-118 Eichendorffstraße 2 und 4.jpg
Eichhornstraße 20 Portal mit Bossen und Schlußstein, Kalkstein, barock, bez. 1738 D-6-63-000-119 Eichhornstraße 20 Bossenportal.jpg
Eichhornstraße 23 a Schlußstein vermutliche eines Torbogens vom ehem. Rombacher Hof, Kalkstein, bez. 1739 D-6-63-000-120 Eichhornstraße 23 a Schlussstein.jpg
Elferweg/
Gertrud-von-le-Fort-Straße 38a
Sog. Kartoffeldenkmal, 1737 zu Ehren des Philipp Adam Ulrich, des Förderers des Kartoffelanbaus, errichtete Bildsäule mit Pietà; in den Leighton Baracks D-6-63-000-496 Kartoffeldenkmal1.JPG
Erthalstraße 17, 19 Wohnblock, zweiteiliger viergeschossiger Satteldachbau mit Erkern und Balkonen in Ecklage, Putzmauerwerk mit expressionistischen Stuck-und Kalksteingliederungen, Heimatstil, 1928 D-6-63-000-122 Erthal 17.JPG
Erthalstraße 21, 23, 25 Wohnblock, dreiteiliger viergeschossiger Walmdachbau mit Erkern über Kalksteinsockel, Putzfassade mit expressionistischer Putz- und Kalksteingliederung, um 1928 D-6-63-000-123 Erthalstraße 21.JPG
Estenfelder Straße 1, 3
Gemarkung Versbach
Doppelbauernhaus, zweigeschossiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss und zwei Rundbogendurchfahrten, um 1800, Hausfigur „Pietà“, Sandstein, wohl 17. Jh. D-6-63-000-695
Estenfelder Straße 34
Gemarkung Versbach
Kreuzigungsgruppe, Inschriftsockel mit Kruzifix und Schmerzensmutter, Sandstein, barock, bez. 1784 D-6-63-000-696
Estenfelder Straße 62
Gemarkung Versbach
Sühnekreuz, Steinkreuz mit abgefasten Kanten, Kalkstein, spätmittelalterlich D-6-63-000-697

F[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Fechenbachstraße 2 Wohnanlage, 1926 von Fritz Saalfrank; zugehörig Friedrich-Spee-Straße 52, Greiffenklaustraße 1, 3 D-6-63-000-125
Fechenbachstraße 2 /
Friedrich-Spee-Straße 52, Greiffenclaustraße 1, 3
Wohnanlage, dreiflügelige drei-/viergeschossige Wohnanlage mit Walmdach und polygonalen Ecktürmen mit Zeltdächern, Putzmauerwerk mit Putzgliederungen über Bossenquadersockel, Hauseingänge mit ornamentierten und figürlichen Kalksteineinfassungen, Expressionismus, F. Saalfrank ,1926 D-6-63-000-160 Friedrich-Spee-Str. 52.jpg
Felix-Dahn-Straße 4 Schillerschule, dreigeschossiger Satteldachbau über hohem Rustika- Sockelgeschoss, Risalite mit geschweiften Blendgiebeln, verschieferte Haubendachreiter, Putzmauerwerk mit figürlichen und ornamentalen Kalksteinreliefs, historisierender Jugendstil, bez. 1906-11; zugehöriges Eisengittertor zwischen Kalksteinpfeilern D-6-63-000-127 Schillerschule.jpg
Felix-Dahn-Straße 11 Heiligenfigur, Madonna, Sandstein, Barock, Balthasar Esterbauer, 1695 (Kopie) D-6-63-000-126 Wuerzburg Felix Dahn Strasse Madonna Balthasar Esterbauer 1695.jpg
Felix-Dahn-Straße 13 /
Franz-Ludwig-Straße 18
St. Nepomuk-Figur, Sandstein, Barock, 18. Jh. D-6-63-000-334
Florastraße 1 Mietshaus, viergeschossiges Mietshaus mit Walmdach in Ecklage, verschieden farbiger Backstein und Sandstein, mit Eckbalkonen, Fassadenmalerei, Dach verändert, um 1895 D-6-63-000-128 ZurFlora.JPG
Frankenstraße 205 Ehem. Straubmühle, eingeschossiger Walmdachbau, Putzmauerwerk mit geohrten Sandsteinfensterrahmungen, 18.Jh.; Nebengebäude, zweigeschossiger Satteldachbau, unverputztes Sandsteinmauerwerk, Mitte 19.Jh. D-6-63-000-791
Frankfurter Straße 3 Wohnhaus, schmaler dreigeschossiger Walmdachbau mit übergiebeltem Mittelrisalit und Balkon, Putzmauerwerk mit sparsamen Gliederungen, spätklassizistisch, 1884 D-6-63-000-129 FrankfurterStr3.jpg
Frankfurter Straße 5, 7 Mietshaus, viergeschossiger Walmdachbau in Ecklage, Backstein mit Sandsteingliederungen, um 1900 D-6-63-000-783
Frankfurter Straße 7 Wohnhaus, mit Sandsteingliederung, um 1900 D-6-63-000-782
Frankfurter Straße 10 Mietshaus, viergeschossiger Walmdachbau mit Krüppeldachzwerchgiebeln, Putzmauerwerk mit Eckerker und figuralem Stuck, Jugendstil, 1903-04; Hoftorbogen, Schmiedeeisen, Jugendstil, Anfang 20. Jh. D-6-63-000-130 Frankfurter Straße 10.jpg
Frankfurter Straße 12 Mietshaus, viergeschossiger Walmdachbau mit übergiebeltem Mittelrisalit und Sandsteinerkern, gotisierend, 1896 D-6-63-000-131 Frankfurter Straße 12.jpg
Frankfurter Straße 14 Mietshaus, viergeschossiger Mansardwalmdachbau mit Zwerchhäusern, ornamentierte Putzfassade mit Loggien, Jugendstil, bez. 1912 D-6-63-000-132 Frankfurter Straße 14.jpg
Frankfurter Straße 15
Jägerstraße 12 a
Berufsschule, ehem. Hufbeschlag-Lehranstalt, zweigeschossiger Walmdachbau über hohem Kellersockel, Putzmauerwerk mit Werksteingliederung, barockisierend, 1903-04; Hoftor, Rundbogentor mit Relief und Vasenbekrönung, Kalkstein, Anfang 20. Jh. D-6-63-000-133 Frankfurter Straße 15.jpg
Frankfurter Straße 23 Mietshaus, viergeschossiger Walmdachbau mit Mittelrisalit, Putzmauerwerk mit Putzgliederungen, historisierend, um 1890, Dachaufbau verändert D-6-63-000-135 Frankfurter Straße 23.jpg
Frankfurter Straße 87, 87 a Brauerei, Würzburger Bürgerbräu, Fabrikantenvilla, freistehender zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Risaliten und Säulenaltan, Sandsteinquadermauerwerk mit Gliederungen über Kalksteinsockel, Historismus, Friedrich Buchner, 1887, Dach verändert; zugehöriger großer Park; Pförtnerhaus, eingeschossiger Flachdachbau, unverputztes Kalksteinmauerwerk mit Sandsteinrahmungen, ab 1886; Fabrikgebäude, teilweise in Formen der Neurenaissance, ab 1886 von Friedrich Buchner; Angestelltenwohnhaus, dreigeschossiger Krüppelwalmdachbau, Putzmauerwerk mit Sandsteinrahmungen, 'Schweizerhaus-Stil', ab 1886; Zierbrunnen, ehem. Springbrunnen im Grottenstil, Kalksteinsinter, Ende 19. Jh. D-6-63-000-136 Siebold-Museum1.JPG
Frankfurter Straße 91 a Villa, zweigeschosssiger Fachwerkbau mit Krüppelwalmdach und angebautem Turm mit Haubendach, vorgelagerte Terrasse über Kalksteinarkaden, Jugendstil, Anton Eckert, 1904; mit umgebendem Park D-6-63-000-137
Frankfurter Straße 92, 94 a Landhäuser, zwei spiegelsymmetrisch errichtete zweigeschossige Massivbauten mit je einem Walm- und Satteldachkopfbau, Putzmauerwerk mit sparsamen Gliederungen, spätklassizistisch, um 1860/70 D-6-63-000-138 Frankfurter 92.jpg
Frankfurter Straße 99 Kloster; Konventgebäude, zweiflügeliger dreistöckiger Walmdachbau, Putzmauerwerk mit Sandsteinrahmungen und rundbogiger Tordurchfahrt, 17. Jh.; angebaute Kapelle, Satteldachbau mit Giebelreiter und fluchtendem Dreiseitchor, neugotisch, 2. H. 19. Jh.; mit Ausstattung; Reliefplatte, bez. 1715 D-6-63-000-139
Frankfurter Straße 120 Ehem. Zollhaus, eingeschossiger Krüppelwalmdachbau, Fachwerkdachgeschoss mit Drempel und ausladendem Freigespärre sowie seitlichem Turm mit Fachwerkobergeschoss, Haube und Laterne, historisierend, um 1890 D-6-63-000-140 Zollhaus Frankfurter Straße.jpg
Frankfurter Straße 142 Landhaus, zweigeschosssiger Satteldachbau über Kellerhanggeschoss mit weitem Dachüberstand, Freigespärre und Brettschnitzereien, Putzmauerwerk mit geschnitzten Holzrahmungen, Schweizerhausstil, 1862; Nebengebäude, eingeschossiger Satteldachbau mit Pultdachseitenflügeln; Terrassengarten D-6-63-000-141
Frankfurter Straße 12, 22 Kruzifix, 1777; bei Einmündung in die Frankfurter Straße D-6-63-000-310
Franz-Ludwig-Straße 11 Mietshaus, viergeschossiger Satteldachbau mit Eckturm und Balkonen in Ecklage, Putzmauerwerk mit aufgeputzten Kolossalpilastern, barockisierender Historismus, um 1900 D-6-63-000-148 20120501 Franz-Ludwig-Strasse 11.JPG
Franz-Ludwig-Straße 15 Wohnhaus, dreigeschossiger Walmdachbau, Putzmauerwerk mit Mittelrisalit und Putzrustika, Neubarock, 1875 D-6-63-000-149 Wuerzburg Franz Ludwig Strasse 15.jpg
Franz-Ludwig-Straße 18 Heiligenfigur, Immaculata, Sandstein, 1881 D-6-63-000-151 Franz-Ludwig-Strasse18 Immaculata.jpg
Franz-Ludwig-Straße 21 Blindenheim, dreigeschossiger Walmdachbau, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung über Kalksteinsockel, Neurenaissance, 1885 D-6-63-000-150 Blindeninstitut.JPG
Franziskanergasse 1 a Fassade, ehem. Wohnhaus von Tilman Riemenschneider, zweigeschossige Fassade mit Ritzfugen und Resten von Quadermalerei, 16. Jh., geohrte Sandsteinrahmungen, 18. Jh., in Nachkriegswiederaufbau einbezogen D-6-63-000-142 Wuerzburg Franziskanergasse Hof zum Wolfmannszichlein.jpg
Franziskanergasse 2 a Belvedere, sog. „Neumann-Kanzel“, Dachterrasse mit schmiedeeisernem Geländer sowie erhöhtem Pfeileraufbau mit Treppe und schmiedeeisernem Geländer, barock, 18. Jh., Wiederaufbau 1955/56; Portal, Rundbogenportal des ehem. Hofes Oberfrankfurt mit Waffenreliefs in den Zwickeln, 18 Jh., in Neubau von 1955/56 eingebaut D-6-63-000-143 Hof Ober-Frankfurt.jpg
Franziskanergasse 7 Mauer mit Barockportal, bez. 1725; zum Franziskanerkloster gehörig D-6-63-000-384 Franziskanerkirche Klostereingang.jpg
Franziskanergasse 7 Franziskaner-Minoritenkloster, gegründet 1221 als erste deutsche Niederlassung des Ordens; kath. Franziskaner-Minoritenklosterkirche, dreischiffige Basilika mit eingezogenem gerade schließendem Chor, glatte verputzte Wandflächen mit Maßwerkfenstern, frühgotisch, 1249-80, Wiederaufbau nach 1945, Arkadenwände in mittelalterlichen Formen 1986; mit Ausstattung; Kreuzgang, umlaufende Vierflügelanlage, auf drei Seiten mit Pultdächern und Maßwerkfenstern 13.-15. Jh.; Ostflügel des Klosters 17. Jh., im Kern 13. Jh., Wiederaufbau 1946-50 (die übrigen Trakte 1958-65); Klostertor mit Ädikula, Spätrenaissance, Michael Kern, 1613; Klostermauer mit Barockportal, bez. 1724, im Kern wohl mittelalterlich; vermauerter Wappenstein mit dem Echter-Wappen um 1600; Bildstock, ornamentierter Pfeiler mit Reliefaufsatz 'Auferstehung', Sandstein, Frühbarock, 17. Jh.; Grabsteine mit figürlichen Reliefs, Sandstein, Renaissance, 17. Jh. D-6-63-000-144 Franziskanerkirche.JPG
Franziskanerplatz 1 Madonnenfigur, 18. Jh. D-6-63-000-146
Frauenlandplatz 1/
Zu-Rhein-Straße 3
Kath. Pfarrgemeindezentrum in Form einer differenzierten Baugruppe; Pfarrkirche zu Unserer Lieben Frau, dreischiffige walmdachgedeckte Pfeilerbasilika mit eingezogenem überhöhtem Rechteckchor, Portalfassade mit dreiteiliger hoher Blendarkade, schlanker Campanile mit Pyramidendach, unverputzte Bruchsteinfassade, romanisierende Konservative Moderne, Albert Boßlet, 1936; mit Ausstattung; zugehörige Nebengebäude, Pfarrhaus und Gemeindehaus, zweigeschossige unverputzte Bruchsteinbauten mit Walmdach und anschließenden schmalen Verbindungsbauten zur Kirche; zugehörige Mauereinfriedung D-6-63-000-152 Frauenlandplatz 1.JPG
Fred-Joseph-Platz 1 Befestigungsanlage, Reste des bastionären Befestigungsgütels auf der linken Mainseite mit zwei erhaltenen Stadttoren (Zeller- und Burkarder Tor), Bastionen, Kurtinen und zugehöriger Contrescarpe, Böschungsmauern mit eingelassenen Wappensteinen, Barock, 2. Hälfte 17. Jh. D-6-63-000-394
Fred-Joseph-Platz 1 Vor dem Burkarder Tor. Stadttor, sog. Burkarder Tor, gekrümmter Tordurchgang der Bastionärbefestigung, kräftig gegliedertes Rustikaportal mit Wappentympanon auf der Feldseite, Einfaches Rundbogenportal mit Fratzenschlussstein und Oculusfenster auf der Stadtseite, Kalkstein und Sandstein, barock, Antonio Petrini, 1680; zugehörige Brücke, siebenjochige Rundbogenbrücke, Kalkstein, barock, um 1750 D-6-63-000-87
Fred-Joseph-Platz 2 Andreasbrunnen, Laufbrunnen, Pfeilerpostament mit Brunnenschale und Bekrönung durch Figur des hl. Andreas, Sandstein und Kalkstein, barock, Andreas Müller, Anfang 18. Jh. D-6-63-000-88 Andreasbrunnen-gesamt.JPG
Fred-Joseph-Platz 2, 3 Ehemaliges Frauenzuchthaus; Eingangsbau, schmaler dreieinhalbgeschossiger Walmdachbau, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederungen, kräftige Erdgeschoss-Rustika mit großem Segmentbogen und darüber angedeuteter Tempelarchitektur, erstes Obergeschoss fast fensterlos mit Inschrifttafel und Löwenkopf, Rundbogenfenster im zweiten Obergeschoss und Rundfenster im Mezzaningeschoss, kräftiges Kranzgesims, Klassizismus im Sinne der Revolutionsarchitektur, Peter Speth, 1809-10; Nebengebäude, zweiflügeliger dreigeschossiger Mansardwalmdachbau, Putzmauerwerk mit Werksteinkanten und -rahmungen, Spätbarock, 2. H. 18. Jh.; Rückgebäude, winkelförmiger, dreigeschossiger Walmdachbau, schlichte Putzfassade mit Werksteinrahmungen, 2. Hälfte 19. Jh.; Mauer mit Resten ehemaliger Fassadenarchitektur, wohl 18. Jh.; Immaculata-Figur, barock, Auwera-Werkstatt, Mitte 18. Jh. D-6-63-000-86 Cairo1.JPG
Friedensbrücke Bogenbrücke, ehem. Luitpoldbrücke, jetzt Friedensbrücke, siebenjochige Bogenkonstruktion, Josef Scherpf, 1885-87, Brüstungskonstruktion nach 1945 verändert D-6-63-000-153 Friedensbrücke1.jpg
Friedenstraße 4 Villa, zweigeschossiger Walmdachbau, Haustür mit geohrter Kalksteinrahmung und Schmiedeeisen, Neubarock, um 1905 D-6-63-000-154
Friedenstraße 5 Wohnhaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit Eckrisaliten, Erkern und Altan, Putzmauerwerk mit reich gegliederter Sandsteinquaderfassade, Neurenaissance, um 1885 D-6-63-000-155 Friedenstrasse 5.jpg
Friedenstraße 6 Wohnhaus, zweigeschossiger Walmdachbau mit Mittelrisalit, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung, Neurenaissance, Friedrich Buchner, bez. 1870, Wiederaufbau bez. 1945 D-6-63-000-156
Friedrich-Bergius-Ring 15
Gemarkung Lengfeld
Feldkreuz, Inschriftsockel, bez. 1928, mit Corpus, Sandstein, Barock, 18. Jh. D-6-63-000-662
Friedrich-Ebert-Ring 1 Wohnhaus, dreigeschossiger Walmdachbau über Kalksteinkellersockel, unverputztes Sandsteinmauerwerk mit Werksteingliederungen, spätklassizistisch, um 1840, zugehöriges Nebengebäude, zweigeschossiger Walmdachbau, unverputztes Sandsteinmauerwerk mit Werksteingliederungen, um 1840, verändert D-6-63-000-746
Friedrich-Ebert-Ring 9 Gartenvilla, zweigeschossiger Walmdachbau mit Mittelrisalit, Attika und seitlichem Wintergarten, gotisierender Historismus, Karl Buchner, 1866 D-6-63-000-747
Friedrich-Ebert-Ring 11 Wohnhaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit Mittelrisalit, Historismus, spätes 19.Jh. D-6-63-000-748 Friedrich Ebert 11.JPG
Friedrich-Ebert-Ring 14 Bildstock, Pfeiler mit Kielbogen-Reliefaufsatz 'vielfigurige Kreuzigungsgruppe, an den Schmalseiten Heiligenfiguren mit Büchern oder Gefäßen (Cosmas und Damian?)', Sandstein, spätgotisch, 1. H. 16. Jh., Pfeiler erneuert D-6-63-000-157
Friedrich-Ebert-Ring 17 Mietshaus, viergeschossiger Walmdachbau mit Risalit und schmiedeeisernen Balkonen, Backstein mit Sandsteingliederung, um 1895 D-6-63-000-749 Friedrich Ebert 19.JPG
Friedrich-Spee-Straße 26 Mietshaus, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau mit geschweiftem Zwerchhausgiebel, Altan mit Stuckdekor, Neubarock, 1910 D-6-63-000-158 Friedrich-Spee-Str. 26.jpg
Friedrich-Spee-Straße 47 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit Eckrisaliten und Neorenaissancegliederung, 1898 D-6-63-000-159 Friedrich-Spee-Str. 47.jpg
Friedrichstraße 3 Wohnhaus, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Risaliten, Backstein mit Sandsteingliederung, 1892 D-6-63-000-161
Friedrichstraße 5, 7 Doppelhaus, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Eckrisaliten und Konsolerkern, Backsteinobergeschoss mit Sandsteingliederungen über Putzrustika-Erdgeschoss, 1892 D-6-63-000-162
Friedrichstraße 9 Schule, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau mir geschweiften Blend-Zwerchgiebeln sowie Dachreiter mit Haubendach und Laterne, angeschlossener dreigeschosssiger Flügel mit Walmdach, Risaliten und turmförmigen Anbauten mit unterschiedlichen Dachformen, ornamentierte Putzfassade unter Verwendung von Werksteinelementen, barockisierender Jugendstil, bez. 1908-09; zugehörige Einfriedung, verputzte Mauer mit Portalen D-6-63-000-163
Friedrichstraße 11, 11 a Villa, zweigeschossiger Walmdachbau mit übergiebeltem Risalit, Turm, Loggia und Dachterrasse, Backstein mit reicher Werksteingliederung, historistisch, 1891; zugehöriges Nebengebäude, zweigeschossiger Walmdachbau mit übergiebelter Holzloggia, Fachwerk mit Backsteinausfachung; Einfriedung, schmiedeeiserner Zaun mit Backstein/Sandsteinpfeilern D-6-63-000-164
Friedrichstraße 26, /
Sedanstraße 7 a
Kath. Pfarrkirche Heiligkreuz, dreischiffige Basilika mit Satteldach und seitlich integriertem rechteckigem Turm mit Walmdach und hoher Laterne, Putzbau mit Kalksteingliederungen, Löwenportal und Wandmalerei, Michael Niedermeier, 1934-35 D-6-63-000-165 Heiligkreuzkirche.jpg
Friedrichstraße 27 Villa, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Gauben, Risalit und Annexbauten, Putzmauerwerk mit zurückhaltender Gliederung, barockisierender Heimatstil, 1928 D-6-63-000-166

G[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Gegenbaurstraße 1, 3, 5 Wohnanlage der Stadtgemeinde D-6-63-000-167 Gegenbaurstraße 1-5.JPG
Gegenbaurstraße 10
Zeppelinstraße 52, 54, 56, 56 a
Wohnanlage, mehrteilige Gebäudezeile aus zwei-/ dreigeschossigen Baukörpern in Ecklage, differenzierte Gliederung durch Fassadenversprünge und Höhenstaffelung am Hang bei schlichter Putzfassengestaltung, Heimatstil, Andreas Pfannes, 1912 D-6-63-000-641
D-6-63-000-168
Zeppelinstraße 52.JPG
Georg-Engel-Straße 21
Gemarkung Lengfeld
Kreuzschlepper, Sandstein, 19. Jh. (Kopie) D-6-63-000-653 Georg-Engel-Str. 21.JPG
Georg-Eydel-Straße 2 Ehem. Offizierskasino, dreigeschossiger Walmdachbau mit dominierendem Mittelrisalit, Backsteinmauerwerk mit Sandsteingliederungen, Neurenaissance, um 1880; Einfriedungsmauer, verschiedenfarbiger Backstein, um 1880 D-6-63-000-390 Fraunhofer.JPG
Georg-Eydel-Straße 13 /
Maillingerstraße 9
Versorgungsamt; Hauptgebäude, dreigeschossiger Walmdachbau mit betonter Mittelachse durch Balkon und Giebel, Backstein mit Sandsteingliederung, historisierend, bez. 1897-98, Dach verändert; zwei Nebengebäude, langgestreckte dreigeschossige Walmdachbauten mit dreieinhalbgeschossigem Mittel-, bzw. Kopfbau, Backstein mit sparsamen Sandsteingliederungen, 2. H. 19. Jh. D-6-63-000-750
Gerberstraße 9 Heiligenfigur, Ädikula-Nische mit Greiffenclau-Vollraths-Wappen und eingestellter Madonna, Sandstein, barock, um 1700 D-6-63-000-170 Madonna-Gerberstraße9.JPG
Geschwister-Scholl-Platz Denkmal für den Japonisten Philipp Franz von Siebold, Bronzebüste auf Sockel mit Bronzebeschlag, barockisierend, Christian Roth, 1882 D-6-63-000-421 Siebold Denkmal Bueste.jpg
Grabenberg 1 Portal, Korbbogenportal mit Pilastern, Kalkstein, Barock, frühes 18. Jh., in Neubau von ca. 1935 integriert D-6-63-000-102
Greiffenclaustraße 1, 3 Wohnanlage, 1926 von Fritz Saalfrank; zugehörig Fechenbachstraße 2, Friedrich-Spee-Straße 52 D-6-63-000-174 Friedrich-Spee-Str. 52.jpg
Greisingstraße 14 Gartenpavillon, kleiner zweigeschossiger Walmdachbau, Mittelrisalit mit Balkon und Dreiecksgiebel, Joh. Michael Fischer, Frühklassizismus, 1796. D-6-63-000-172 Greising 14.JPG
Gressengasse 1 Gasthaus, sog. Hof zum Stachel, seit 1410 Gasthaus, zwei-/dreigeschossige Baugruppe mit Satteldächern um einen Innenhof, Putzfassade mit romanischem Doppeltor, um 1200 und Konsolerker in Ecklage, Umbauten bis 1676, Wiederaufbau 1957 unter Einbezieheung älterer Bauteile; mit Ausstattung D-6-63-000-173 Stachel-Fassade.JPG
Guggelesgraben 37 Max-Dauthendey-Haus, villenartiges Wohnhaus in Hanglage, in Form einer Gruppe von Pavillons mit flachen Walmdächern, 1912/13 von Friedrich Saalfrank (Ebner & Saalfrank, Würzburg) D-6-63-000-751 Dauthendeys Waldhaus.JPG

H[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Häfnergasse 3 Klosterhof, sog. Aschaffenburger Hof, 1250 als Hof zur 'Eisernen Hose' erwähnt, 1363 - 1845 im Besitz des Stifts Aschaffenburg, dreigeschossiger Walmdachbau mit ehem. Rundbogendurchfahrt und geohrten Sandsteinrahmungen in Ecklage, Barock, 18. Jh. D-6-63-000-175 Häfnergasse 3.jpg
Handgasse 8 Hierzu Rest der Mittelmauer, 15. Jh. D-6-63-000-176
Haugerkirchplatz Brunnen am Haugerkirchplatz, konischer Pfeiler mit Figurenfries und Volutenaufsatz, vorgestelltes rechteckiges Brunnenbecken, Kalkstein, Klassizismus, frühes 19. Jh. D-6-63-000-179 Würzburg - Brunnen - Haugerkirchplatz.JPG
Haugerpfarrgasse 8 Hausmadonna, Sandstein, 19. Jh. D-6-63-000-177 Haugerpfarrgasse 8 Hausmadonna.jpg
Haugerpfarrgasse 14 Ehem. Stiftsherrenkurie, jetzt kath. Pfarramt Stift Haug, zweigeschossiger Walmdachbau, mit Sandsteingliederung in Ecklage, Barock, 2. Hälfte 17. Jh., Wiederaufbau 1962; Hoftor, Rustikaportal mit übergiebelter Madonnennische, Sandstein, Barock, 17. Jh. D-6-63-000-178 20120826 Pfarrhaus Stift Haug 02.jpg
Haugerring 7 /
Marienstraße 1 / Wallgasse 9
Wohn- und Geschäftshaus, viergeschossiger Walmdachbau mit Eckrisalit in Ecklage, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung, Neurenaissance, 1883 D-6-63-000-180 Haugerring 7.jpg
Haugerring 8 Mietshaus, viergeschossiger traufständiger Satteldachbau, Putzmauerwerk mit Stuckrahmungen, Historismus, um 1880 D-6-63-000-181 Haugerring 8.jpg
Haugerring 9 Mietshaus, viergeschossiger Satteldachbau, Mittelrisalit mit Säulen und Balkonen, Backsteinmauerwerk mit Sandsteingliederung über Rustika-Erdgeschoss, Neurenaissance, um 1880 D-6-63-000-182 Haugerring 9.jpg
Heinestraße 2 Portal des ehemaligen Hof „Zum Hohenhaus”, Rustikaportal mit Pilastern und schwerem Gebälk mit Reliefkartusche 'Hl. Joseph mit dem Jesusknaben', Sandstein, Barock, bez. 1696, Antonio Petrini, 17. Jahrhundert D-6-63-000-183 Wuerzburg Heinestrasse2 Josef mit dem Jesusknaben Antonio Petrini 1696 Gesamtansicht.jpg
Heinestraße 5 Stiftsherrenkurie, ehem. Hauger Stiftsherrenkurie Großburckstatt, zweigeschossiger traufständiger Satteldachbau mit rundbogiger Durchfahrt, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung, Barock, bez. um 1745/46, Wiederaufbau 1975-76; Engelskonsole mit Figur des hl. Joh. Nepomuk, Sandstein, Rokoko, Ferdinand Tietz, 18. Jh. D-6-63-000-184 Heinestraße 5.jpg
Heinestraße 7 Stiftsherrenkurie, ehem. Hauger Stiftsherrenkurie Kleinburckstatt, zweigeschossiger traufständiger Satteldachbau mit rundbogiger Durchfahrt, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung, Barock, bez. um 1743, Wiederherstellung nach 1945; Nische mit Figur des hl. Johannes Bap., Sandstein, Rokoko, Ferdinand Tietz, 18. Jh, in räumlichem Bezug zum Nachbarhaus Heinestr. 9 D-6-63-000-185 Heinestraße 7 und 9.jpg
Heinestraße 9 Stiftsherrenkurie, ehem. Hauger Stiftsherrenkurie Wirtenberg, zweigeschossiger traufständiger Satteldachbau mit rundbogiger Durchfahrt, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung, Barock, bez. um 1743, Wiederherstellung nach 1945; Nische mit Figur des hl. Johannes Ev., Sandstein, Rokoko, Ferdinand Tietz, 18. Jh. in räumlichem Bezug zum Nachbarhaus Heinestr. 7 D-6-63-000-186 Heinestraße 7 und 9.jpg
Heide 12
Gemarkung Versbach
Kath. Pfarrkirche St. Jakobus Major, Saalkirche mit Satteldach und schräger Traufe über trapezförmigem Grundriss mit Trapezchor, Eingangsgiebel mit großem Rundfenster und einem von zwei wiederverwendeten romanischen Portalen des Vorgängerbaus, seitlicher Campanile mit überhöhtem Spitzhelm auf eingeschossigem Kalksteinsockel, unverputztes Kalksteinmauerwerk mit Glaswänden, Nachkriegsmoderne, Lothar Schlör, 1962/63; mit Ausstattung D-6-63-000-702 Jakobus Vb.JPG
Heide 14
Gemarkung Versbach
Ehem. Volksschule, zweigeschossiger Satteldachbau und zwei vorstehhende Kopfbauten mit Walm- bzw. querstehendem Satteldach, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederungen über Kalksteinrustika, historisierender Jugendstil, bez. 1908 D-6-63-000-703
Heißberg
Gemarkung Heidingsfeld
Bildstock, gefaster Pfeiler mit Reliefaufsatz „Pieta unter Draperie, seitlich hl. Laurentius und hl. Stephanus" sowie Kreuzbekrönung, Kalkstein, spätbarock, 2. Hälfte 18. Jh.

D-6-63-000-58 ||

Henlestraße 6 Gartenvilla, zweigeschossiger Walmdachbau mit Portalrisalit und halbrundem Söller auf der Gartenseite, Karl Zippelius, Heimatstil, 1933/34; Zauneinfriedung zur Straße. D-6-63-000-839 Henle 6.JPG
Heriedenweg
Gemarkung Heidingsfeld
Kruzifix-Sockel, 19. Jh.; ca. 100 m östlich der Unterführung D-6-63-000-188
Heriedenweg
Gemarkung Heidingsfeld
Heriedenbrünnlein, Pilgerrast beim Blutbild; ca. 200 m östlich D-6-63-000-191 Heriedenbrünnlein.JPG
Heriedenweg
Gemarkung Heidingsfeld
Bildstock, Inschriftsockel mit Säule und Reliefaufsatz „Blutwunder von Walldürn“, Kalkstein, barock, bez. 1725, Aufsatz bez. 1953 D-6-63-000-190 Blutbild.JPG
Heriedenweg (Nähe)
Gemarkung Heidingsfeld
Bildstock, geschweifter Inschriftsockel mit Nischenaufsatz und eingestellter Pietà, Neorokoko, Kalkstein, bez. 1915 D-6-63-000-189
Herrnhofstraße 7
Gemarkung Lengfeld
Wohnhaus, zweigeschossiges Mansardwalmdachhaus über hohem Kellergeschoss in Ecklage, Putzmauerwerk mit Sandsteinrahmungen, um 1800 D-6-63-000-657 Herrenhofstr. 7.JPG
Hexenbruchweg 10 Villa, eingeschossiger Krüppelwalmdachbau mit Giebeln und Zwerchhäusern über Freigespärre, farbig gemustertes Backsteinmauerwerk über geböschtem Kalksteinsockel, mit Turm und Fachwerkteilen, historisierend, K. Weinschenk, 1892/93 D-6-63-000-193
Höchberger Straße Stationsweg „7 Fälle nach Höchberg“, drei bildstockähnliche Stationen auf Würzburger Gebiet, jeweils bestehend aus Sockel mit Reliefaufsatz und Inschriftkartusche sowie Bedachung mit Kreuzaufsatz, 1. Station, 'Christus vor Pilatus', Sandstein, bez. 1626; 2. Station, 'Niederwerfung vor Kaiphas', Sandstein, bez. 1626; 3. Station, Geißelung 'Christi', Sandstein, bez. 1626 D-6-63-000-195
Höchberger Straße 37 Ehem. Stadtzollhaus, freistehender zweigeschossiger Satteldachbau mit weit vorstehendem Pfettendach und Holzbalkon, Schweizer Stil, um 1895/1900 D-6-63-000-194 Zollhaus Höchberg.JPG
Höchberger Straße 37 Bildstock mit Niederschlagung Christi, 1626, 2. Station der „Sieben Fälle" nach Höchberg; Ecke Oberer Burgweg D-6-63-000-196 Zweiter-Fall-Höchberger-Str.JPG
Höchberger Straße (Nähe) Sockel mit Inschrift, bez. 1778; in Weinbergsmauer D-6-63-000-7
Höchberger Straße (Nähe] Bildstock, Sockel mit breitem Aufsatz, Relief 'Geißelung Christi' und Inschriftkartusche, Bedachung mit Kreuzaufsatz, Sandstein, bez. 1626, 3. Station der „Sieben Fälle" nach Höchberg; Gabelung Würzburger Straße D-6-63-000-197
Höchberger Straße (Nähe) Weinbergsmauer; Mauer mit angebautem Keller, über Türrahmung gestufte Aufmauerung mit rundbogiger Figurennische, 2. H. 19. Jh.; vermauerter Inschriftsockel, vermutlich von einem Bildstock oder Kreuz, Kalkstein, bez. 1758 D-6-63-000-6
Hofmannstraße
Gemarkung Heidingsfeld
Israelitischer Friedhof, ummauertes Areal mit kleiner Leichenhalle und Grabsteinen, 1811-1942 D-6-63-000-199 Juedischer Friedhof Heidingsfeld Eingang Hofmannstrasse.jpg
Hofstraße Laufbrunnen, sog. Chronosbrunnen, tempelähnlicher Säulenaufbau mit Relief und bekrönender Chronos-Figur, Sandstein und Kalkstein, Spätbarock, Johann Peter Wagner, um 1780 D-6-63-000-205 Chronosbrunnen-Feb2013.JPG
Hofstraße 3 Ehem. Domherrenhof, Hof Rannenburg, dann Fürstbischöfliches Palais 1802-08, seit 1823 Sitz der Gesellschaft „Harmonie“, dreigeschossiger Walmdachbau mit Säulenaltan in Ecklage, 1790, klassizistischer Umbau 1823, Nachbildung der Fassade 1966-70 D-6-63-000-200 Hofstraße 3 Städtische Galerie.jpg
Hofstraße 5 Hoftor, Barock, Mitte 18. Jh., in Neubau eingebaut D-6-63-000-201 Hofstraße 5.jpg
Hofstraße 7 Wappenstein, Wappenkartusche und zwei Putten, Sandstein, Barock, 18. Jh., jetzt im Foyer des Neubaus aufgestellt D-6-63-000-202 Hofstraße 7.jpg
Hofstraße 10 Ehem. Domherrenhof, Kurie Neulobdeburg, dreigeschossiger Walmdachbau in Ecklage, Neubau 1947-50 unter Verwendung barocker Portale, bez. 1730, illusionistische Putzarchitektur bez. 1965 D-6-63-000-203 Hofstraße 10.jpg
Hofstraße 13 Bankgebäude, ehem. Staatsbank, dreigeschossiger Walmdachbau in Ecklage, Sandsteinquaderfassade mit Balkonen, Spätklassizismus, 1855 D-6-63-000-755 Hofstraße 13.JPG
Hofstraße 16 Adelspalais, ehem. Bechtolsheimer Hof, um rechteckigen Binnenhof gruppierte Anlage; Hauptgebäude, zweigeschossiger Walmdachbau mit Barockgliederung und Durchfahrt; Torhaus, zweigeschossiger Satteldachbau mit Rustikaportal, barock, Antonio Petrini, Ende 17. Jh., Wiederherstellung 1968-70 D-6-63-000-204 Bechtolsheimer Hof.jpg
Hofstraße 18 Wohnhaus, dreigeschosssiger Mansardwalmdachbau mit geohrten Fensterrahmungen in Ecklage, barock, 1. Hälfte 18. Jh., Wiederaufbau 1950 D-6-63-000-206
Hofstraße 20 Wohnhaus, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit geohrten Fensterrahmungen, barock, 1. Hälfte 18. Jh., Wiederaufbau 1949-54 D-6-63-000-207 Hofstraße 20.jpg
Hohe Steigtannen
Gemarkung Heidingsfeld
Bildstock, 1658; an der B 19 D-6-63-000-171
Hubertusschlucht Brücke, einbogige Bogenbrücke mit gemauerten Brüstungen, Kalkbruchstein, 17./18.Jh., Grunderneuerung bez. 2012; Brückenzollhäuschen, kleiner eingeschossiger Satteldachbau, unverputzter Kalkstein, um 1900 D-6-63-000-225
Huttenstraße 10 Wohn- und Geschäftshaus, viergeschossiger Walmdachbau mit Mittelrisalit, Balkonen und Ladeneinbau, Bachsteinmauerwerk mit Sandsteingliederungen, Neurenaissance, 1895 D-6-63-000-208 Huttenstraße2012-.JPG
Huttenstraße 14, 14a Mietshaus, viergeschossiger Walmdachbau mit übergiebeltem Mittelrisalit und Balkonen, verschiedenfarbiger Backstein mit Sandsteingliederung über Kalksteinsockel, Neurenaissance, 1890; zugehöriges Nebengebäude, zweigeschossiger Walmdachbau mit Ecktürmchen, um 1895 D-6-63-000-209 Huttenstraße 14.jpg
Huttenstraße 16 Mietshaus, viergeschossiger Walmdachbau mit Mittelrisalit, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung, Neurenaissance, um 1895 D-6-63-000-210 Huttenstraße 16.jpg
Huttenstraße 18 Mietshaus, viergeschossiger Walmdachbau mit Mittelrisalit und Balkonen, Backstein mit Sandsteingliederung, Neurenaissance, um 1895, Dach verändert D-6-63-000-211 Huttenstraße 18.jpg

I[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Innerer Graben 1
Juliuspromenade 4
Wohnhaus, dreigeschossiger traufständiger Mansarddachbau mit geohrten Fensterrahmungen, 18. Jh. D-6-63-000-212 Innerer Graben 1.jpg
Innerer Graben 9
Juliuspromenade 12
Wohnhaus, dreigeschossiger traufständiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschossen, um 1800 D-6-63-000-213
Innerer Graben 11
Juliuspromenade 14
Wohnhaus, dreigeschossiger traufständiger Satteldachbau mit verputzten Fachwerkobergeschosen und geohrter Türrahmung, 18. Jh. D-6-63-000-214
Innerer Graben 53 Hausfigur, Inschriftkartusche, Sandstein, barock, bez. 1693 mit 'Salvator mundi'-Figur, barock, Sandstein, 18. Jh. D-6-63-000-215 Hausfigur-InnererGraben53.JPG
Innerer Neuberg Pietà, bez. 1761; ca. 50 m südlich der Einmündung des Äußeren Neubergwegs D-6-63-000-444
Innerer Neuberg Bildstock mit Madonna, bez. 1651; an der Einmündung des Äußeren Neubergwegs D-6-63-000-441

J[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Jägerstraße 2 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit geschweiften Zwerchblendgiebeln und Erkern, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederungen, Neurenaissance, 1904 D-6-63-000-216
Jägerstraße 14 a Gedenktafel, Inschriftafel mit Bogenabschluss, Sandstein, klassizistisch, bez. 1823 D-6-63-000-217
Jägerstraße 28 Mietshaus, dreigeschossiger Satteldachbau mit Abwalmung in Ecklage, Balkon und Heiligenfigur 'hl. Joseph', Massivbau mit Putzgliederungen, historisierend, um 1890/1900 D-6-63-000-757
Jakob-Riedinger-Straße 2, 4, 6, 8, 10 Wohnanlage der Stadtgemeinde, 1929 von Heinz Moll und Chr. Miller (zusammen mit Brettreichstraße 1, 3, 5, 7, 9, Erthalstraße 34, 36, 38, Gegenbaurstraße 1, 3, 5) D-6-63-000-218 20121014 Jakob Riedinger Strasse.JPG
Johannisweg 2 Bildstock mit Kreuzigung, 17./18. Jh. D-6-63-000-397
Johannisweg 10 Wegkreuz, Fragment eines Wegkreuzes mit Tischsockel, Postament und Resten des Kreuzes, Sandstein, Rokoko, Mitte 18. Jh. D-6-63-000-396
Johannisweg 13 Heiligenfigur, geschweiftes Postament mit Madonnenfigur, Sandstein und Kalkstein, barock, 18. Jh., teilweise erneuert D-6-63-000-315
Johanniterplatz Brunnen am Johanniterplatz, Laufbrunnen, konischer Brunnenpfeiler mit korinthisierendem Kapitell und vorgestellter achteckiger Brunnenschale, Kalkstein, spätes 18. Jh. D-6-63-000-220 Brunnen-Johanniterplatz-Front.JPG
Johanniterplatz 4 Portal, rundbogiges Rustikaportal, Sandstein, Hochbarock, bez. 1694, mit Madonnenfigur, Sandstein, Barock, 18. Jh. D-6-63-000-219
Josefplatz 2 /
Matterstockstraße 43
Kath. Pfarrkirche St. Josef, dreischiffige Basilika mit eingezogenem 5/8-Chor und Querschiff, Satteldach mit durchbochenem Dachreiter und vorgezogener Eckturm mit geschweiftem Zeltdach und Laterne, unverputzter Hausteinbau mit Werksteingliederungen, neugotisch, Joseph Schmitz, 1900-05, Turmhelm nach 1945; zugehörige Terrassenanlage mit Freitreppe D-6-63-000-333 Wuerzburg Sankt Josef Gesamtansicht.jpg
Josef-Schneider-Straße 2, 4 Staatliches Luitpoldkrankenhaus, 1912-21/23 von August Lommel, ausgedehnte Anlage mit unterschiedlichen meist barockisierenden Bauten; Verwaltungsgebäude; ehem. Schwesternhaus mit Kapelle und Kochküche; ehem. Medizinische Klinik; ehem. Chirurgische Klinik (2006-2009 entkernt); ehem. Haut-, HNO- und Kinderklinik; ehem. Wäscherei; ehem. Kessel- und Maschinenhaus mit Kamin in Form eines Säulenmonuments; ehem. Professorenwohnhaus, 1938 zum Instititusgebäude erweitert; ehem. Infektionsabteilungen; Pathologisches Institut; Gartenanlagen; Umfassungsmauern. D-6-63-000-221 Technischer Betrieb des Universitätsklinikum.jpg
Josef-Schneider-Straße 3 a Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit Risaliten in Ecklage, Putzmauerwerk, historisierend, um 1905. D-6-63-000-222
Josef-Schneider-Straße 4 Universitäts-Frauenklinik und Hebammenschule, Neue Sachlichkeit, 1932-1934 von August Lommel. D-6-63-000-223 Frauenklinik und Poliklinik.jpg
Josef-Schneider-Straße 11 Universitäts-Kopfklinikum, 1964-1973 von Hellmut von Werz und Johann-Christoph Ottow, München; erste integrale Kopfklinik mit weltweiter Vorbildwirkung, in der die Spezialkliniken der Kopforgane synergistisch zur interdiszipliären Zusammenarbeit in Patientenversorgung, Forschung und Lehre nach dem medizinischen Konzept von Horst Ludwig Wullstein architektonisch in einer Anlage zusammengeführt sind, die tragenden Strukturen aus Stahlbeton über einem 1,33-Meter- Raster sowie der Ausbau unter Verwendung von eigens entwickleten Modulen sind auf Veränderlichkeit ausgelegt, Baukomplex mit Flachdächern in Hanglage bestehend aus: einem über den Baugrund reichenden viergeschossigen Unterbau (sog. Breitfuß) zur medizinischen und technischen Versorgung, der in den Obergeschossen einzelne Trakte mit zum Teil begrünten Höfen bildet, das 2. Obergeschoss mit den medizinischen Kernräumen vorkragend und von Waschbetonfriesen gerahmt; darauf zwei zueinander versetzt stehende Bettenhäuser als viergeschossige Hochbauten, Schmalseiten als Waschbetonscheiben, dazwischen eingespannt die Geschosse mit rotbraunen Keramikplatten, Südseiten mit Verschattungselementen; und eingebundenem Lehrtrakt mit zwei Hörsälen mit prismatischen Dächern auf fünfeckigem Grundriss; zugehörig Tierlabor und Außenanlagen sowie die Objekte verschiedener Künstler. D-6-63-000-838 HNO-Klinik.jpg
Josef-Stangl-Platz 1
Domerschulstraße 18 / Neubaustraße 11
Jesuitenkolleg; ehem. Seminarkirche des Jesuitenkollegs, jetzt kath. Pfarrkirche St. Michael, kreuzförmige, Basilika mit Walmdächern und repräsentativer Giebelfassade an Straßengabelung, Chorturm mit Glockendach und Laterne, gedrungenes Kuppeltürmchen mit Schweifhaube, Barock, Joh. Philipp Geigel und Joh. Michael Fischer, 1765-98, Wiederherstellung 1954-55; mit Ausstattung; ehem. Jesuitenkolleg, jetzt Bischöfliches Klerikalseminar, Dreiflügelanlage um einen Innenhof, dreigeschossiger Nordflügel mit übergiebelter Sandstein-Portalfassade, Joseph Greising, Barock, 1715-19, Westflügel, Barock, Balthasar Neumann, 1724-29, Südflügel, dreigeschossiger Satteldachbau mit angedeutetem übergiebeltem Risaliten, spätbarock, 1788 D-6-63-000-377 Seminarkirche St. Michael.JPG
Judenbühlweg 7 Corpshaus, viergeschossiger Flachdachbau mit Balkonen, Putzmauerwerk mit verklinkertem Sockelgeschoss, Neue Sachlichkeit, 1928-32 D-6-63-000-224 Villa Marbe.jpg
Juliuspromenade Brunnen an der Juliuspromenade, Laufbrunnen, Pfeilerbrunnen, Kalkstein, spätes 18. Jh. D-6-63-000-230 Brunnen-Juliuspromenade.jpg
Juliuspromenade Echter-Denkmal, Inschriftsockel mit Bronzestandbild des Fürstbischofs Julius Echter von Mespelbrunn, Max Widmann, bez. 1847, gegossen von Ferdinand von Miller D-6-63-000-231 Julius-Echter-Denkmal vorn.jpg
Juliuspromenade 1 a
Pleicherschulgasse 2
Mühle, ehem. Pfaffenmühle, dreiseitig freistehender dreigeschossiger Walmdachbau über Kalksteinsockel, Putzmauerwerk mit zurückhaltender Gliederung, 18./19. Jh., stark erneuert; Wandbrunnen, sog. Brunnen am Ochsenplatz, Rundbogennische mit kelchförmigem Becken, Kalkstein, gotisierend, Mitte 19. Jh. D-6-63-000-432 Brunnen-Ochsenplatz.JPG
Juliuspromenade 2 Wohn- und Geschäftshaus, sog. Hirsch-Apotheke, dreiseitig freistehender dreigeschossiger Mansardwalmdachbau, Putzfassade mit schmiedeeisernem Balkon und Relief, Barock, spätes 18. Jh. D-6-63-000-226 Juliuspromenade 2.jpg
Juliuspromenade 4 Traufseithaus, mittleres 19. Jh.; zusammen mit Innerer Graben 1 D-6-63-000-227 Juliuspromenade 4.jpg
Juliuspromenade 5 Hotel, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau in Ecklage, Putzmauerwerk mit geohrten Sandsteinrahmungen, 18./19. Jh., Erdgeschoss und Dachaufbau verändert D-6-63-000-228 Hotel Strauss.jpg
Juliuspromenade 19
Klinikstraße
Spital, sog. Juliusspital, Stiftung des Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn 1576; Hauptkomplex, schmalrechteckiger dreigeschossiger Vierflügelbau über Grundriss des 16. Jh., Nordflügel mit Satteldach und Arkadengang im Erdgeschoss, mittlerer dreieinhalbgeschossiger Fürstenpavillon mit Mansardwalmdach und reichem Figurenschmuck, Barock, Antonio Petrini und Joseph Greissing, 1699-1714, Erneuerung durch Balthasar Neumann 1745-49, bildhauerische Arbeiten von Balthasar Esterbauer und Tobias Ungleich; die übrigen dreigeschossigen Flügel zur Straße mit Satteldächern bzw. Mansardwalmdächern auf Mittel- und Eckpavillons, dabei der Mittelpavillon mit Durchfahrt und Fassadenreliefs, Spätbarock, Johann Philipp Geigel, bildhauerische Arbeiten von Balthasar Heinrich Nickel, 1789-93, Wiederherstellung bis 1953 dabei die Rücklagen um ein Stockwerk erhöht; mit Ausstattung (u.a. eingebaute Apotheke, Mitte 18.Jh.); zwei Schalenbrunnen, Sandstein und Kalkstein, 17. Jh.; zwei Pumpbrunnen, Kalkstein, Spätbarock, Ende 18. Jh.; Gartenpavillon, ab 1726 Anatomisches Institut, gestreckter eingeschossiger Bau mit geschweiftem Mansardwalmdach und zwei Tambourkuppeln an den Enden, Barock, Joseph Greissing, 1704-14 ; Wiederherstellung bis 1956/58 dabei Dach und Ausstattung rekonstruierend erneuert (ebnso die Bildhauerarbeiten ehem. von Tobias Ungleich); Nebentrakt, dreieinhalbgeschossiger Mansardwalmdachbau, Ende 18. Jh. mit zweigeschossigem Satteldachanbau, um 1950; zwei Pavillons, eingeschossige Sandsteinquaderbauten mit Haube und Laterne, Barock, 18. Jh.; Zehntscheune, einzig erhaltener Bau der Gründungsanlage, zweigeschossiger Satteldachbau mit Schweifgiebeln, Renaissance, Georg Rubin, Ende 16. Jh.; Ziehbrunnen mit rundem Brunnenkranz und Tränkrinne aus Muschelkalk, 16. Jh.; Springbrunnen, geschweiftes Brunnenbecken mit Figurengruppe, Barock, Jacob von der Auwera, 1706; Bildhäuschen mit Relief ’Vierzehn Nothelfer’ und bekrönender Pietà, Sandstein, bez. 1819; Bildhäuschen mit Relief ’Vierzehn Nothelfer’ und bekrönender Pietà, Sandstein, bez. 1836; Relief ‚Kreuzigungsguppe’, Sandstein, bez. 1582; Gedenktafel, Kalkstein, bez. 1787; Pietà, bez. 1781; Steinkreuzfragment D-6-63-000-229 Juliuspromenade 19.JPG

K[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Kaiserstraße 4 Wohn- und Geschäftshaus, viergeschossiger Sandsteinquaderbau mit historisierender Gliederung, Neorenaissance, um 1880 D-6-63-000-234 Kaiserstraße 4.jpg
Kantstraße 2 Mietshaus neubarock, 1898 von Johann Hofmann D-6-63-000-235
Kantstraße 2
Keesburgstraße 1
Mietshaus, dreigeschosssiger Walmdachbau mit Eckturm, Altan und Balkonen in Ecklage, Putzfassade mit Sandsteinquaderrisaliten, barockisierender Historismus, Johann Hofmann, 1898, Dachaufbauten verändert D-6-63-000-254 Keesburg 1.JPG
Kapuzinerstraße 1 a Hausmadonna, Sandstein, Barock, 18. Jh. D-6-63-000-236 Madonna-Kapuziner1a.JPG
Kapuzinerstraße 2 Ehem. für sich selbst errichtetes Wohnhaus Balthasar Neumanns, nach Fertigstellung Veräusserung an fürstliche Familie von Hutten, freistehender dreigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Kolossal-Eckpilastern und Rustikaportal, Barock, Balthasar Neumann, 1724, Wiederherstellung nach 1945; Hoftor mit Rustika-Rahmung und Gartentür mit geohter Rahmung, Sandstein, Barock, um 1724 D-6-63-000-237 Rotkreuzklinik.JPG
Kapuzinerstraße 3 Ehem. Wohnhaus des Kunstschlossers Joh. Georg Oegg, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Sandsteingliederungen und Rokoko-Portal, Barock, Balthasar Neumann, 1746, Wiederherstellung 1952 D-6-63-000-238 Wuerzburg Kapuzinerstrasse3 Oeggwohnhaus.jpg
Kapuzinerstraße 4 Hofbeamtenwohnhaus, Adelspalais der Freiherren von Zobel, später Dienstbotenspital, sog. Hueberspflege, freistehender zweigeschossiger Walmdachbau mit Eckpilastern, Barock, Balthasar Neumann, 1724, klassizistische Umgestaltung der Mittelachse mit Portalrelief von Heinrich Nickel 1794, Wiederherstellung 1955-56; seitliche Hoftore, Kalkstein, 18. Jh. D-6-63-000-239 Wuerzburg Kapuzinerstrasse Hueberspflege.jpg
Kapuzinerstraße 6 Hofbeamtenwohnhaus, dreigeschossiger Dreiflügelbau mit Mansardwalmdach, Putzmauerwerk mit sparsamer Werksteingliederung, barock, in Anlehnung an Balthasar Neumann, 1726, Wiederaufbau 1952-54; Hofmauer mit zwei Rustikatoren, Sandstein, Barock, 1. H. 18. Jh. D-6-63-000-240 Studienseminar Julianum.JPG
Kapuzinerstraße 31 Ehem. Gurhartsmühle dee Kartause Engelgarten, zweigeschossiger Satteldachbau mit Volutengiebel in Ecklage, noch von der Spätrenaissance beeinflusster Frühbarock, 1677, Wiederherstellung 1951 D-6-63-000-241 Kapuzinerstraße 31.JPG
Kardinal-Döpfner-Platz 1 Ehem. Domherrenhof, Hof Guttenberg, dreigeschossiger mehrflügeliger Walmdachbau um einen Innenhof, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederungen und Portalfassade, Barock, Andreas Müller, um 1710, vereinfachte Wiederherstellung 1952 D-6-63-000-242 Kardinal-Döpfner Platz 1.jpg
Kardinal-Döpfner-Platz 2 Hausmadonna, Sandstein, Barock, 18. Jh. D-6-63-000-243 Kardinal-Döpfner Platz 2.jpg
Kardinal-Döpfner-Platz 4
Herrnstraße
Ehem. Domherrnhof, Kurie Conti, jetzt Bischöfliches Palais, dreigeschossiger Zweiflügelbau mit Walmdach, Zwerchhaus mit Blendgiebel und zweigeschossiger Eckerker mit reicher Sandsteinornamentik, Spätrenaissance, 1588-1609, Wiederherstellung bis 1961; zugehörige Gartenmauer D-6-63-000-244 Kardinal-Döpfner-Platz.JPG
Kardinal-Döpfner-Platz 5 Ehem. Domherrenhof Maßbach, dreigeschossiger Satteldachbau mit Stufengiebel und geohrten Fensterrahmungen sowie Rustikaportal, 16.-18. Jh., Wiederaufbau 1953-56; Immaculata, Sandstein, 18. Jh. D-6-63-000-245 Kardinal-Döpfner Platz 5.jpg
Kardinal-Döpfner-Platz 7 Wappenstein, Ädikula, möglicherweise Teil eines Stiftungsbildes oder eines Epitahs für den Domherrn Pankratz von Babenstein, Sandstein, Renaissance, 2. Hälfte 16. Jh. D-6-63-000-246 Kardinal-Döpfner Platz 6.jpg
Kardinal-Döpfner-Platz 9 Torhaus des ehem. Domherrenhofs Weinsberg, zweigeschossiger Walmdachbau, Tordurchfahrt im übergiebeltem Mittelrisalith, Frühklassizismus, Andreas Gärtner, 1796 D-6-63-000-247 Kardinal-Döpfner Platz 9.jpg
Karmelitenstraße Laufbrunnen, sog. Fischerbrunnen, reich dekorierter Pfeiler mit Brunnenschale und Figurengruppe, Kalkstein und Sandstein, Rokoko, Daniel Köhler, um 1770 D-6-63-000-251 Fischerbrunnen.jpg
Karmelitenstraße 20 Ehem. Amtshof des Ritterstifts St. Burkard, sog. Rückermain-Gebäude, langgestreckter dreigeschossiger Walmdachbau dreiseitig freistehend, reich gegliederten Sandsteinfassaden, mittige Durchfahrt mit Säulenrahmung und figurenbeschmücktem Zwerchgiebel, barock, Joseph Greising, 1715-23, Bauplastik von Jakob von der Auwera D-6-63-000-248 Rückermainhof.jpg
Karmelitenstraße 28 /
Pommergasse 3
Wohnhaus, sog. Hof zum Großen Willmuth, dreigeschossiger traufständiger Satteldachbau, reiche Sandsteinrahmungen und Hausmadonna, Rokoko, Mitte 18. Jh., Erdgeschossarkade des ehem. Nachbarhauses integriert, barock, Joseph Greissing, 1708; Wiederherstellung 1949; Hintergebäude, dreigeschossiger Satteldachbau mit Durchfahrt und Kalksteinrahmungen, Wiederaufbau in barockisierenden Formen nach 1945 über erhaltenem Kellergeschoss, 18. Jh. D-6-63-000-249 Karmelitenstraße 28.jpg
Karmelitenstraße 29 Fassade, viergeschossige Sandsteinquaderfassade mit figürlichen Reliefs, Barock, im Stil Joseph Greisings, bez. 1733, in Neubau von 1955 einbezogen D-6-63-000-250 Reichsapfel.jpg
Katzengasse 1 Wohnhaus, zweigeschossiger Mansarddachbau in Ecklage, Putzmauerwerk mit geohrten Sandsteinrahmungen und Dreifaltigkeitsgruppe, barock, 18. Jh. D-6-63-000-253
Keesburgstraße Bildstock mit Marienkrönung, 18. Jh. D-6-63-000-258
Keesburgstraße 3 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit Eckerker, verschiedenfarbige Backsteingliederung, historisierend, Johann Hofmann, 1898 D-6-63-000-255 Keesburg 3.JPG
Keesburgstraße 19 Villa, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Altan, Loggia, Schweifgiebel und Turm, Putzfassade mit Stuckdekor, historisierender Jugendstil, 1912 D-6-63-000-256 Keesburg 19.JPG
Keesburgstraße 19 a Villa, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Schweifgiebel, Altan, und Stuckdekor, später Jugendstil, 1913; zugehörige Einfriedung D-6-63-000-257 Keesburg 19a.JPG
Keesburgstraße 29, 29 a Mietshaus, dreigeschossiger gestufter Flachdachbau, Neue Sachlichkeit, Peter Feile, 1928 D-6-63-000-758 Würzburg - Keesburgstraße 29-29a.jpg
Keesburgstraße 30 Villa, eingeschossiger Pyramidendachbau mit unterschiedlichen Aufbauten in lebhafter Umrisslinie, reduzierter Historismus, um 1910, 1922 erweitert; mit Ausstattung; Hausmadonna, barock, 18.Jh. D-6-63-000-759 Keesburg 30.JPG
Keesburgstraße 31 Bildstock, 1745 D-6-63-000-359
Kettelerstraße 2, 4, 6, 8-33, 35, 37, 39 Wohnanlage der Gemeinnützigen Baugesellschaft für Kleinwohnungen, zwei-/vierteilige eingeschossige Reihenkleinhäuser mit Satteldach, Heimatstil, 1936, siehe auch Gartenstadt Keesburg D-6-63-000-760 20120722 Gartenstadt Keesburg Kettelerstrasse.jpg
Kettengasse 9, 11 Dahinter Rest der mittelalterlichen Stadtmauer D-6-63-000-260
Kettengasse 12 /
Bibrastraße
Hoftor, doppeltorige Spitzbogenöffnung mit tiefem profiliertem Gewände und Säulenstellungen, Kalkstein, frühgotisch, um 1200 D-6-63-000-42
Kettengasse 13, 15 Rest der mittelalterlichen Stadtmauer D-6-63-000-261
Kettengasse 17 Dahinter Rest der mittelalterlichen Stadtmauer D-6-63-000-262
Kiliansplatz 4 /
Am Bruderhof 1 / Paradeplatz 1
Kath. St. Kiliansdom, kreuzförmige dreischiffige Pfeilerbasilika mit Westwerk und Chorflankentürmen, eingezogener Chor mit Rundapsis, Putzmauerwerk mit romanischen und neoromanischen Sansteingliederungen, Gründung 2. Hälfte 9. Jh., Westwerk 1. Hälfte 11. Jh., Neubau der Basilika 2. Hälfte 11. Jh., Erneuerung im 12. Jh., Neugestaltung der Ostteile 1. Hälfte 13. Jh., Einwölbung 1608, barocke Stuckverkleidung durch Pietro Magno frühes 18. Jh., nach Kriegszerstörung vereinfachende Wiederherstellung bis 1967; mit Ausstattung; Sakristeianbauten, zwei symmetrische eingeschossige Walmdachanbauten mit Sandsteingliederung, Barock, Balthasar Neumann, 1749; Grabkapelle, sog. Schönbornkapelle, überkuppelter Zentralbau mit Laterne, Sandsteinquaderbau mit Figurenportal, Barock, Balthasar Neumann nach Plänen von Maximilian von Welsch unter Einfluß eines Entwurfs von Joh. Lukas von Hildebrandt, 1721-36; mit Ausstattung; Domkreuzgang, vierflügeliger Bau mit Maßwerkfenstern, spätgotisch, 1420-53; mit Ausstattung; Kapitelhaus mit Sepultur, zweigeschossiger Satteldachanbau, spätgotisch, 1458-66, Wiederherstellung nach 1945 unter Veränderung des Obergeschosses D-6-63-000-104 Dom Frontansicht.jpg
Kirchgasse 8
Gemarkung Heidingsfeld
Wohnhaus, zweigeschossiger Satteldachbau mit geschweiften Blendgiebeln in Ecklage, Putzmauerwerk mit Kalksteinrahmungen, Renaissance, 16. Jh., Umbau 18. Jh, historisierende Renovierung 1938 D-6-63-000-263 Kirchgasse 8.JPG
Kirchgasse 18
Gemarkung Heidingsfeld
Bildstockaufsatz, 'Kreuzigungsgruppe' mit Cherub, vermauerter farbig gefasster Stein, 17. Jh. D-6-63-000-264 Kirchgasse 18.JPG
Kirchhofstraße 1
Gemarkung Heidingsfeld
Friedhof, ummauerter Friedhof mit Grabdenkmälern, 2. Hälfte 19. Jh. -Anfang 20. Jh. D-6-63-000-265 Kirchhofstr 1 Friedhof Grabmal.JPG
Kirchplatz/
Ruppertsgasse
Gemarkung Heidingsfeld
Kath. Pfarrkirche St. Laurentius, dreischiffige Staffelhalle mit Satteldach und eingezogenem Chor mit Dreiseitschluss, und Unterkirche, am Langhaus nördlich niedrigerer Turm mit Pyramidendach und Laterne mit Turmuhr, Westgiebel mit Figurenportal und Fensterrosette, sowie seitlichen Treppenanbauten, Kalkbruchstein, 1948-50 von Hans Schädel, am Lanhaus südlich romanischer Turm mit Pyramidendach, Mauerwerk mit Werksteingliederungen, 12. Jh.; mit Ausstattung; Kapellennische, freistehender Giebelbau mit Rundbogenöffnung, profilierte und ornamentierte Rahmung, Kalkstein, Renaissance, 16./17. Jh., Wiederaufbau nach Kriegszerstörung am neuen Standort um 1950; mit Werksteinspolien der alten Kirche; Ölbergsgruppe, Sandstein, spätgotisch, 1505-1510 von Tilmann Riemenschneider; jetzt in einen modernen Anbau innerhalb der Kirche D-6-63-000-266 St-Laurentius-Heidingsfeld.JPG
Kirchplatz
Gemarkung Heidingsfeld
Ölbergkapelle mit Sandsteingruppe der Riemenschneider-Werkstatt, um 1510 D-6-63-000-267 Oelberg--riemenschneider.jpg
Kleiststraße 9 Villa, eingeschossiger Krüppelwalmdachbau mit zweigeschossigem Seitenflügel, Fachwerkobergeschoss und -giebel mit geschnitztem Balkon, Historismus, 1897 D-6-63-000-268
Klingenstraße 20
Gemarkung Heidingsfeld
Hausmadonna, Maria mit dem Jesuskind und Johannesknaben, Sandstein, 2.Hälfte 18.Jh., erneuert D-6-63-000-761 Klingenstr. 20 Hausmadonna.JPG
Klingenstraße 33
Gemarkung Heidingsfeld
Wohnhaus, zweigeschossiger Satteldachbau mit verputztem vorkragendem Fachwerkobergeschoss über Konsolsteinen in Ecklage, 17./18.Jh., zweigeschossiger traufständiger Satteldachanbau, Putzmauerwerk, 19. Jh. D-6-63-000-762 Klingenstr.33.JPG
Klingenstraße 36
Gemarkung Heidingsfeld
Wohnhaus, zweigeschossiger giebelständiger Krüppelwalmdachbau mit Fachwerkobergeschoss, 17./18. Jh., Erdgeschoss verändert D-6-63-000-269 Klingenstr.36.JPG
Klinikstraße 3 Wohnhaus, ehem. Botanisches Institut der Universität, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau, Putzmauerwerk mit einfachen Fensterrahmungen und geschwungenem Sandsteinportal mit Oberlicht, Barock, 18. Jh. D-6-63-000-271 Klinikstraße Hsnr3.JPG
Klinikstraße 6 Wohnhaus, ehem. Mathematisches Institut der Universität, dreigeschossiger Walmdachbau, Putzmauerwerk mit geohrten Fensterrahmungen, Wappenstein über Portal, Barock, spätes 18. Jh., Wiederaufbau 1953-54 D-6-63-000-272
Klinikstraße 10 a Bildstock, Pfeiler mit Kreuzdachaufsatz und Kreuzreliefs an drei Seiten, Sandstein, 18. Jh., verwendeter Pfeiler wohl aus anderem Zusammenhang D-6-63-000-277
Klinikstraße 12 Mietshaus, viergeschossiger Satteldachbau und fünfgeschossiger Eckrisalit mit Balustradenbekrönung über Sockelgeschoss in Ecklage, verschiedenfarbige Sandsteinquaderfassade mit kräftiger Gliederung, Historismus, um 1880 D-6-63-000-274 Klinikstraße Hsnr12.JPG
Klinikstraße 14 Mietshaus, viergeschossiger Satteldachbau mit Sockelgeschoss, Fassade mit Stuckrahmungen, Historismus, um 1880 D-6-63-000-275 Klinikstraße Hsnr14.JPG
Klinikstraße 16 Mietshaus, viergeschossiger Satteldachbau über Keller- und Sockelgeschoss, Eckrisalit mit Durchfahrt und Balkon, Putzfassade mit Sandstein- und Stuckgliederungen, Historismus, um 1880 D-6-63-000-276 Klinikstraße Hsnr16.JPG
Klopfergasse 4
Gemarkung Heidingsfeld
Wohnhaus, zurückliegendes dreigeschossiges verputztes Fachwerkhaus mit Satteldach, 17.Jh. D-6-63-000-763 Klopfergasse 4.JPG
Klopfergasse 8
Gemarkung Heidingsfeld
Wohnhaus, zweigeschossiger giebelständiger Halbwalmdachbau, Erdgeschoß mit geohrten Rahmungen und Dachdecker-Zunftzeichen, bez. 1766 D-6-63-000-764 Klopfergasse 8.JPG
Klopfergasse 18
Gemarkung Heidingsfeld
Kleinhaus, eingeschossiger traufständiger Satteldachbau mit verschiefertem Giebel, verputztes Fachwerk über Kellerhanggeschoss, um 1700, teilweise massive Erneuerung, 19. Jh. D-6-63-000-765 Klopfergasse 18.JPG
Klosterstraße 46
Gemarkung Heidingsfeld
Kreuz, Sockel mit Kruzifix, Sandstein, bez. 1712 D-6-63-000-12 Klosterstraße 46 Kruzifix.jpg
Klosterstraße 42, 46
Gemarkung Heidingsfeld
Ehem. Zehnthof des Ritterstifts St. Burkard, zweigeschossiges Hauptgebäude mit Treppengiebeln und Zehntkeller, Putzmauerwerk mit Werksteinrahmungen, 16. Jh., Portaleinbau, bez. 1682; Rundturm, unverputztes Bruchsteinmauerwerk mit Kegeldach, spätmittelalterlich; Torhaus mit Bogen, bez. 1574; im Hof Brunnen, bez. 1845 D-6-63-000-278 Wuerzburg Heidingsfeld Zehnthof.jpg
Koellikerstraße 1 a Wohn- und Geschäftshaus, viergeschossiger Walmdachbau, mit rundem Eckerker in Ecklage, Sandsteinquadermauerwerk mit reicher figürlicher und ornamentaler Gliederung, barockisierender Jugendstil, Rudolf Hofmann, 1907 D-6-63-000-279 Wuerzburg Koellikerstrasse1a.jpg
Koellikerstraße 3, 5 Wohn- und Geschäftshaus, dreigeschossiger Satteldachbau mit seitlichem Risalit, Putzmauerwerk mit Sandsteinrahmungen, gotisierender Historismus, um 1900; Pietà, Sandstein, Rokoko, bez. 1775 D-6-63-000-280
Koellikerstraße 4 Universitätsgebäude, ehem. Pathologisches Institut, zweigeschossiger dreiflügeliger Walmdachbau mit Mittelrisalit und Attika über Sockelgeschoss, Putzmauerwerk mit Stuckgliederungen, Spätklassizismus, 1878 D-6-63-000-281 Berufsfachschule für Krankenpflege.jpg
Koellikerstraße 5 Wohnhaus, gotisierend, um 1900 D-6-63-000-282
Koellikerstraße 6 Universitätsgebäude, Anatomisches Institut der Universität, zweigeschossiger Dreiflügelbau mit Walmdächern über Sockelgeschoss, Mittelrisalit mit Säulenportal über Freitreppe und seitliche Eckrisalite, Putzmauerwerk mit Putz- und Sandsteingliederungen, Neorenaissance, 1880-83, teilweise vereinfachter Wiederaufbau nach 1945 D-6-63-000-283 Koellikerstraße 6.jpg
Koellikerstraße 7, 9 Wohn- und Geschäftshaus, dreigeschossiger Mansarddachbau mit Mittel- und Eckrisaliten, Mittelrisalit mit schmiedeeisernen Balkonen und glockenförmigem Giebel, Putzmauerwerk mit Stuck- und Sandsteingliederungen, Neobarock, bez. 1903 D-6-63-000-284
Koellikerstraße 15 Stadtmauer, Rest der mittelalterlichen Stadtmauer mit Turmrest des Baumgärtnerturmes, um 1350 D-6-63-000-273 Pleicher Vorstadtmauer Baumgärtnerturm.jpg
Kolpingstraße 11 Hausfigur hl. Joseph, nach Vorbild des 18. Jh. D-6-63-000-286
Kopenhagener Straße 100
Nähe A 3
Gemarkung Heidingsfeld
Doppelkreuz, bez. 1760; ca. 200 m südlich der Autobahn D-6-63-000-583
Kopenhagener Straße 100
Nähe A 3
Gemarkung Heidingsfeld
Kreuz im Lothringer Typus, 1760; am Weg zum Heuchelhof, nach der Autobahnunterführung links auf der Anhöhe D-6-63-000-252
Kranenkai 1 Kranenkai 1. Alter Kranen, 1773 von Franz Ignaz Neumann D-6-63-000-311 /
D-6-63-000-288
Alter Kranen1.JPG
Kranenkai 1 /
Mainkai
Nähe Alter Kranen. Schiffsanlegeplatz für den Güterumschlag; Verladestation, sog. Ochsenschanze, hochwasserfreie teilweise unterkellerte bastionsartige Geländeaufschüttung mit Böschungsmauer und Durchfahrten, barock, Franz Ignaz Neumann, 1767-1773, wohl unter Benutzung älterer Befestigungsanlagen des 17. Jh.; Kran, sog. Alter Kranen, gemauerter Rundbau auf der Ochsenschanze mit Figurengruppe, Mansard-Kegeldach und zwei schwenkbaren Auslegern, barock, Franz Ignaz Neumann, 1767-1773; Lagerhaus, sog. Niederlagehaus, dreiflügeliger eingeschossiger Kalksteinbau mit Walmdach über hohem befahrbarem Substruktionsgeschoss innerhalb der Ochsenschanze, barock, Franz Ignaz Neumann, 1767-1773, Wiederaufbau um 1980; Nebengebäude, eingeschossiger Sandsteinquaderbau mit Flachsatteldach, 2. H. 19. Jh.; Pavillon, eingeschossiger Haubendachbau mit Laterne, Ende 18. Jh., Wiederaufbau nach 1945; Uferbefestigung, Ufermauer mit Treppen, Wappenstein und flankierenden liegenden Löwen, anschließende gepflasterte Rampe, barock, bez. 1784; Torpfeiler, Kalkstein, 19. Jh.; Figur, sitzender Löwe, Sandstein, 18. /19. Jh. in Neuaufstellung; Torpfeiler mit Kugelaufsatz, Kalkstein, 18. Jh. in Neuaufstellung D-6-63-000-287 Kranenkai 1.jpg
Kürschnerhof 2a, 4 /
Martinstraße 4
Neumünster, ehem. Kollegiatsstift, erste Bischofskirche über den Gräbern der Frankenheiligen im 8. Jh., 855 Zerstörung, Neugründung als Stift St. Johannes, Maria und Kilian 1060, kath. Pfarrkirche Neumünster seit 1808; Kirche, dreischiffige Pfeilerbasilika über kreuzförmigem Grundriss, erhöhter Chor mit Rundapsis über Krypta, seitlicher oktogonaler Turm mit reicher Sandsteinornamentik, Spätromanik, um 1190-1250, barocke Zwiebelhaube 18. Jh., westliches Kuppeloktogon mit Laterne und vorgestellter Portalfassade mit Figuren, Barock, vermutlich Kollektivplanung unter Führung Joseph Greissings, 1711-16, Figurenschmuck von Jakob von der Auwera, Freitreppe 1719, Wiederaufbau bis 1950; mit Ausstattung; nördlich anschließender zweigeschossiger Satteldachbau mit geohrten Fensterrahmungen, 18. Jh, im Kern wohl älter; Arkadenreihe des ehemaligen nördlichen Kreuzgangflügels, Rundbögen mit reich ornamentierten Säulchen und figürlichen Reliefs, Romanik, um 1170/80, Versetzung an die heutige Stelle 1953; Pietà über Inschriftsockel, Barock, Sandstein, bez. 1764 D-6-63-000-289 Neumünster.jpg

L[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Laurentiusstraße 3
Gemarkung Lengfeld
Heiligenfigur, Hausfigur des hl. Antonius von Padua, farbig gefasster Stein, 1. H. 19. Jh. D-6-63-000-654
Laurentiusstraße 10
Gemarkung Lengfeld
Kath. Pfarrkirche St. Laurentius, Saalkirche mit eingezogenem Dreiseitchor und Satteldach, Fassade mit geschweiftem Blendgiebel und leicht vortretendem Turm mit Zwiebelhaube Putzmauerwerk mit Werksteingliederungen, noch am Spätbarock orientierter Klassizismus, 1802; mit Ausstattung D-6-63-000-655 St-Laurentius Lengfeld.JPG
Laurentiusstraße 19
Gemarkung Lengfeld
Wohnhaus, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau, Putzmauerwerk, um 1800 D-6-63-000-656
Lengfelder Straße 20
Gemarkung Versbach
Pietà, Sandstein, 1706, Sockel erneuert D-6-63-000-699
Lengfelder Straße 60
Gemarkung Versbach
Heiligenfigur, „Immaculata“, Sandstein, 1818, erneuert D-6-63-000-700
Leistenstraße 1 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit übergiebelten Risaliten und Balkonen in Ecklage, Putzmauerwerk mit Putz- und Werksteingliederungen, historisierend, 1896 D-6-63-000-290
Leistenstraße 2 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit mittlerem Konsolerker und Balkonen mit schmiedeeisernen Geländern, Putzmauerwerk mit Werksteingliederungen, Neurenaissance, 1896 D-6-63-000-291 Leistenstraße 2.JPG
Leistenstraße 3 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit flachen Eckrisaliten und Balkonen, Backsteinmauerwerk mit Werksteingliederungen über Putzrustika im Erdgeschoss, Historismus, 1896 D-6-63-000-292
Leistenstraße 4 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau, Eckrisalite mit Blendgiebeln und Balkonen, Putzmauerwerk mit Werksteingliederungen, historisierend, 1896 D-6-63-000-293 Leistenstraße 4.JPG
Leistenstraße 5 Mietshaus, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau mit seitlichem Risaliten und Balkon, Putzmauerwerk mit Werksteingliederungen über Rustikasockel, historisierend, 1899, Dachaufbau verändert D-6-63-000-294
Leistenstraße 6 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit Zwerchblendgiebel und Eckturm mit Zwiebelhaube, Backsteinmauerwerk mit Werksteingliederung, historisierend, 1896 D-6-63-000-295 Leistenstraße 6.JPG
Leistenstraße 7 Mietshaus, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Zwerchgiebeln und Eckerker, Putzmauerwerk mit Werksteingliederungen, historisierend, 1899 D-6-63-000-296
Leistenstraße 8 Mietshaus, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau mit flachen Eckrisaliten und Balkonen, Putzmauerwerk mit Werksteingliederungen, historisierend, 1898 D-6-63-000-297 Leistenstraße 8.JPG
Leistenstraße 9 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit Pyrymidenhelm-Eckerker und Zwerchgiebeln, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederungen, historisierend, 1899, Dachaufbau verändert D-6-63-000-298
Leistenstraße 84, 84a Villa; ehem. Landhaus des königl. Hofrats und Handelskammersyndikus Dr. Josef Balduin Kittel, eingeschossiger Mansardwalmdachbau mit übergiebeltem Risalit und Veranda, barockisierender Heimatstil, Ebner & Saalfrank, 1913; Ausstattung von Heinz Schiestl; Gärtner- und Chauffeurshäuschen, eingeschossige verputzte Walmdachbauten mit unverputztem Kellerhanggeschoss; Pavillon, oktogonale Holzgitterarchitektur mit verschiefertem Mansardwalmdach; Garten mit Mauereinfriedung D-6-63-000-766
Lerchenhain 2 Villa, dreistufiges Terrassenhaus mit Flachdach, Neue Sachlichkeit, Peter Feile, 1930 D-6-63-000-299 Lerchenhain 2.jpg
Lerchenhain 4 Villa, dreigeschossiger kubischer Flachdachbau mit Terrasse und Treppenhausturm, Neue Sachlichkeit, Peter Feile, 1930 D-6-63-000-799 Lerchenhain 4.jpg
Lerchenhain 5 Villa, dreigeschossiger kubischer Flachdachbau mit Terrasse und Dachaufsatz, Neue Sachlichkeit, Peter Feile, 1930 D-6-63-000-800 Lerchenhain 5.jpg
Lessingstraße 2 a Gartenpavillon, eingeschossiger Mansardwalmdachbau, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung, Barock, 18. Jh. D-6-63-000-302
Leutfresserweg 10 Villa, dreigeschossiger Flachdachbau mit umlaufendem Zinnenkranz und Eckturm mit Zinnenkranz, unverputztes Sandsteinmauerwerk mit Backsteingliederungen, romantisch gotisierende Burgenarchitektur, um 1900 D-6-63-000-300
Leutfresserweg 83 Aussichtturm, schlanker überhöhter Rundturm mit weit vorkragender überdachter Aussichtsplattform und aufgesetztem Rundtürmchen mit Zeltdach sowie hoher Wetterfahne, an der Burgenromantik orientierte zwei, bzw. eingeschossige vielgestaltige Anbauten mit unterschiedlichen Dachformen, Giebeln und Türmchen, unverputztes Kalksteinmauerwerk, Franz Osterberg, neugotisch, bez. 1893/94 D-6-63-000-19 Frankenwarte Duerrnagel 01.jpg
Leutfresserweg 83 Park auf dem Nikolausberg, Landschaftspark, ab 60er Jahren des 19. Jh. entstanden; Frankenwarte, neugotischer Aussichtsturm mit Anbauten, 1893-99 von Franz Osterberg

D-6-63-000-395 ||

Ludwigkai 1 Gartenvilla, zweigeschossiger Walmdachbau mit Altanen, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung, Neubarock, 1925; zugehöriger Gartenpavillon, eingeschossiger runder Kegeldachbau, Putzmauerwerk mit Sandsteinrahmungen und schmiedeeisernen Fensterkörben, Neubarock, Chinois, um 1925; zugehörige Einfriedung, unverputzte Kalksteinmauer mit schmiedeeisernen Elementen, um 1925 D-6-63-000-301
Ludwigkai Ufermauer, Verlauf ursprünglich bis Heidingsfeld geplant, bestehend aus Tiefkaimauer mit Treppen zum Fluß, gepflastertem Uferweg sowie rustizierter Hochkaimauer mit baumbestandener Promenade, in der Hochkaimauer zwei doppelläufige Treppenanlagen mit Obeliskenkandelabern, Kalkstein und Bronze, barockisierend, 1903 D-6-63-000-792
Ludwigsbrücke 5-bogige Steinbrücke mit massiver Brüstung und jeweils einem Paar Bronzelöwen und Obelisken mit Bronzeleuchten an den Brückenköpfen, anschließende Kaimauern mit Eisengeländern, historisierend, Stadtbauräte Bernatz und Henlein nach Plänen von Lauter 1891-1894, Bronzelöwen aus der Erzgießerei Ferdinand von Miller; am linken Mainufer zugehörige Auffahrtsrampe mit barockisierender Freitreppenanlage, Obelisken mit Bronzeleuchten und Laufbrunnen im Grottenstil, Kalkstein und Bronze, bez. 1894; Aborthäuschen, eingeschossiger Walmdachbau mit Firstlaterne, Putzmauerwerk mit Kalksteinrahmungen über unverputztem Kalkstein-Hanggeschoß, am Chinoiseriestil orientierter Historismus, um 1910, Wiederaufbau nach Kriegszerstörung 1945 D-6-63-000-303 Löwenbrücke2.JPG
Ludwigstraße 10 a Mietshaus, viergeschossiger Satteldachbau, Balkone mit gusseisernem Geländer, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung, Spätklassizismus, G. Vollmer, 1875 D-6-63-000-304
Ludwigstraße 25 Finanzamt, dreiflügeliger zweigeschossiger Mansardwalmdachbau über Kalksteinsockelgeschoss, übergiebelter Mittelrisalit mit Kolossalpilastern und Trophäen, dreigeschossiger Walmdachanbau, Putzmauerwerk mit figürlicher und ornamentaler Sandsteingliederung, barockisierender Jugendstil, bez. 1915-18 D-6-63-000-305
Ludwigstraße 31 Mietshaus, viergeschossiger Satteldachbau mit Balkon, Sandsteinquaderfasssade mit Gliederung, Spätklassizismus, Friedrich Buchner, 1875, Wiederaufbau von Georg Eydel, 1949 D-6-63-000-306
Luitpoldstraße 3, 5, 7, 9 Kontereskarpe der barocken Bastionärbefestigung, Ende 17. Jh. D-6-63-000-307

M[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Mainaustraße 40, 42 Kloster, ehem. Zisterzienserinnen-Abtei Himmelspforten, jetzt Karmelitinnen-Kloster und Diözesan- Exerzitienheim; Kath. Klosterkirche, einschiffiger Satteldachbau mit geschweiften Blendgiebeln und leicht eingezogenem gerade schließendem Chor mit Walmdach, als Dachreiter in Erscheinung tretender massiver Turm mit Spitzhelm und reicher Sandsteingliederung, Putzmauerwerk mit Sandsteinrahmungen, frühgotisch, 2. h. 13. Jh., Umgestaltung, Nachgotik und Manierismus, um 1600; mit Ausstattung; ehem. Klostergebäude zweigeschossiger Vierflügelbau mit Annex um einen Innenhof mit Kreuzgang, Satteldachbau mit Zwerchhäusern, historisierender Wiederaufbau 1963-67 unter Wiedereinbau des Kreuzgangs, gotisch 13.-16. Jh. und Teilen der historischen, festen Ausstattung; Klostermauer mit Portalen, Kalkstein, 16.-18. Jh., im Kern wohl mittelalterlich; Portaltympanon mit Figuren, Sandstein, neugotisch, Mitte 19. Jh. 1884, vom Dom hierher versetzt D-6-63-000-309 Himmelspforten.jpg
Mainkai 1 Wappenstein, bischöfliches Wappen von der ehem. Mainmühle, Sandstein, Barock, 17. Jh. D-6-63-000-312
Mainleitenweg 16 Bildstock, Pfeiler mit abgefasten Kanten und Reliefaufsatz „Pietà“, Sandstein, 17. Jh., Pfeiler erneuert D-6-63-000-313
Mainleitenweg 48 Heiligenfigur, Inschriftsockel mit Heiligenfigur, Sandstein, bez. 1777 und 1869 D-6-63-000-314
Mariannhillstraße 2, 2a, 2b, 2c, 2d, 4, 4 a, 4 b, 4c, 6a, 6 b, 6 c/
Salvatorstraße 13, 13 a, 13 b, 15b/
Richard-Wagner-Straße 3, 5
Ehem. Standortlazarett, mehrteilige langgestreckte und gekrümmte Anlage mit verputzten Gebäuden mit Kalksteingliederungen; viergeschossiger Hauptbau mit Walmdach und Mittelrisalit mit dreiteiligem Portal und reliefgeschmückter Attika, anschließende dreigeschossige Satteldachflügel auf gebogenem Grundriss durch Zwerch- und Kopfbauten mit Walmdächern gegliedert; Ärztewohnhaus, zweigeschossiger Walmdachbau; Nebengebäude, eingeschossiger Walmdachbau mit Kopfbau über Kalksteinsockel; zwei Torwachen, spiegelsymmetrische eingeschossige Walmdachbauten auf winkelförmigem Grundriss mit Vorlaube sowie eine einzelne Torwache neben Mauertor; Steinbrunnen mit Figur; Stützmauern und Zauneinfriedungen; NS-Klassizismus städtebaulich bezugnehmend auf die Hanglinie und das Missionsseminar Mariannhill von 1927/29, Heeresbauverwaltung, 1936/37 D-6-63-000-806 US Hospital.jpg
Marienberg Festung Marienberg, keltischer Ringwall im 1. Jahrtausend v. Chr., fränkisch-thüringisches Herzogskastell seit dem frühen 8. Jh., Ausbau zur bischöflichen Burg seit dem beginnenden 13. Jh., im 14. und 15. Jh. verstärkt. Unter Julius Echter von Mespelbrunn (1573-1617) Umwandlung in ein bischöfliches Residenzschloß. Ausbau zur Festung unter Kurfürst Johann Philipp von Schönborn und seinen Nachfolgern durch umfangreiche Bastionärbefestigung ab 1650. Restaurierung 1936-39. Wiederaufbau seit 1945. Hauptburg: umfangreiches Geviert mit Ecktürmen, die Flügel im Kern mittelalterlich, vor und um 1600 durch Georg Robin, Wolf Behringer und Jakob Wolff d. Ä. erneuert; im Innenhof: Marienkirche, frühromanischer Rundbau mit Rechteckchor um 1600; mit Ausstattung; freistehender Bergfried, 12. Jh.; Brunnenhaus, um 1600; die Hauptburg auf drei Seiten von einem türmebewehrten, mittelalterlichen Bering umschlossen, darin im Westen das Scherenbergtor; auf der Ostseite der barocke Fürstengarten vorgelagert, um 1650. Vorburg: Dreiflügelanlage mit Echter-Bastei, um 1600; Portal von Michael Kern, 1605; Pferdeschwemme. Zeughaus und Kommandantenbau, einen zweiten Vorhof umschließende Zweiflügelanlage, 1709-13 unter Mitarbeit von Joseph Greissing (Sitz des Mainfränkischen Museums). Festungswerke im vaubanschen System ca. 1650-ca. 1730 von Michael Kaut, Johann Fernauer, Johann Philipp Preiß, Wilhelm Schneider, Giovanni Domenico Fontana, Andreas Müller, Maximilian von Welsch, Balthasar Neumann mit folgenden Bastionen: Caesar, St. Johann Nepomuk, St. Johann Baptist, St. Nikolaus, Mars, Bellona, Werda, St. Sebastian, St. Michael, sowie den Außenwerken: Frankenland, Reichsravelin, Teutschland, Teufelsschanze, Höllenschlund und dem Maschikuliturm. Tore: Neutor, um 1650, von Joh. Philipp Preiß, der figürliche Schmuck wohl von Zacharias Juncker d. J.; Schönborntor, 1649; inneres Höchberger Tor, 1684; äußeres Höchberger Tor, 1708; zwischen den Bastionen Weinbergsmauern, Trockenmauern, 17./18.Jh. D-6-63-000-317 Alte Mainbrücke nah.jpg
Marienberg Dritte Zobelsäule, 1558; am Fußweg vom Neutor zur Festung D-6-63-000-319 Dritte-Zobelsäule.JPG
Marienplatz 1 Hausmadonna, Sandstein, barock, 18. Jh., Erneuerung 1937 (bez. auf Konsole) D-6-63-000-320 Madonna-Marienplatz1.JPG
Marienplatz 2 /
Marktplatz 7
Kath. Kirche, sog. Marienkapelle, auf dem Platz der 1349 zerstörten Synagoge errichtete dreischiffige Pfeilerhalle mit langgestrecktem Chor, 5/8-Chorschluss sowie nordwestlichem Turm mit durchbrochenem steinernem Spitzhelm, reich ornamentierte Sandsteinportale, gotisch, Eberhard Friedeberger, Lienhard Remer und Hans von Königshofen, 1377-1479, neugotischer Turmhelm 1856-58 mit vergoldetem barockem Marienbild 1713; Wiederherstellung bis 1961; mit Ausstattung D-6-63-000-321 Marienkapelle.jpg
Marktplatz Brunnen, sog. Marktbrunnen, Laufbrunnen in Obeliskenform mit seitlichen Brunnenschalen, Kalkstein, Klassizismus, Andreas Gärtner, 1805, Reliefs nach Zeichnungen Martin von Wagners, 1881 D-6-63-000-328 Obeliskbrunnen.jpg
Marktplatz 1 Adelpalais, ehemals Hof Castell (Vorderer Gressenhof), dreigeschossiger Satteldachbau mit Volutengiebel und Eckerker in Ecklage, Spätrenaissance, 1591, anschließender Torbogen mit Pilastern, Barock, 18. Jh., Wiederherstellung 1955 D-6-63-000-322 Hof Castell.JPG
Marktplatz 7 Kramläden, eingeschossige Fachwerkbauten mit Pult- oder Walmdach zwischen den Strebepfeilern der Marienkapelle, seit 1437 nachgewiesen, Wiederaufbau nach 1945 D-6-63-000-323 Markt 7.jpg
Marktplatz 9 Wohnhaus, sog. 'Haus zum Falken', zweiflügeliger dreigeschossiger Walmdachbau mit Blend-Zwerchgiebeln und reicher Stuckfassade in Ecklage, Rokoko, 1751, im Kern 17. Jh., Wiederherstellung 1950-53 D-6-63-000-324 Falkenhaus.jpg
Marktplatz 12 Wohnhaus, viergeschossiger Satteldachbau mit Sandsteingliederung und Hausmadonna in Ecklage, Barock, 18. Jh., Wiederaufbau 1949-55 D-6-63-000-325 Markt 12.jpg
Marktplatz 14, 16 /
Schmalzmarkt 1, 3
Wohn- und Geschäftsblock, sog. Kaufhaus am Markt, vierflügeliger Mansardwalmdachbau um einen kleinen Innenhof, Erdgeschossarkaden und aufwändige Werksteinfensterrahmungen, Barock, Balthasar Neumann, 1741, Wiederaufbau 1948-52 D-6-63-000-326 20120715 Kaufhaus am Markt.jpg
Marktplatz 17 /
Otto-Wels-Straße 1
Wohnhaus, sog. „Haus zum Schönen Eck“, dreigeschossiger Satteldachbau mit Sandsteingliederung und reich verziertem Eckerker mit Haube und Laterne in Ecklage, Spätrenaissance, um 1590, vereinfachter Wiederaufbau 1950-52 D-6-63-000-330 Markt 17.jpg
Marktplatz 36, 38 Ehem. Spital, sog. Dietricher Spital, jetzt Wohn- und Geschäftshaus, dreieinhalbgeschossiger Mansardwalmdachbau mit Eckpilastern und Portaldurchfahrt in Ecklage, Rest eines kriegszerstörten Gebäudekomplexes, Barock, Georg Bayer und Balthasar Neumann, 1725-27, Wiederaufbau 1948-50 D-6-63-000-327 K L Ruppert.JPG
Martin-Luther-Straße 18, 18 a Städtischer Friedhof mit Grabdenkmälern und Einzelbauwerken; ummauertes Friedhofsareal, ab 1803, mit Grabdenkmälern des 19./20. Jh.; Leichenhalle, eineinhalbgeschossiger quatratischer Bau mit Kaiserdach und Laternenaufsatz und schmalen eingeschossigen Walmdachseitenflügeln, der Hof als offene Pfeilervorhalle mit Attika überdacht, Backstein mit Sandsteingliederung, klassizistisierender Historismus, 1896; Kapelle, einschiffiger Satteldachbau mit fluchtendem Dreiseitchor, Stufengiebel mit steinernem Giebelreiter, verschiedenfarbiger Sandsteinquaderbau, neugotisch, Josef Scherpfs, 1859; Ölberg, Monopteros mit Haubendach und Vasenbekrönung, Sandstein und Schmiedeeisen, Barock, Matthäus Kolb nach Plänen von Balthasar Neumann, 1732 (1806 aus Dombezirk hierher versetzt), eingestellte Figuren 'Christus mit Engel und Jüngern', Sandstein, barock, Joh. Wolfgang von der Auwera, 1762 (Kopien, Originale an St. Burkard); Grabdenkmal für den Orthopäden Joh. Georg Heine, Bronzetafel, neugotisch, Ernst Mayer, nach 1846; Kriegerdenkmal des Krieges 1870/71, Obelisk, Stein mit Bronzetafel und Beschlägen, bez. 1876; Gedenkstätte für die Verstorbenen des 16. März 1945, Figurengruppe in eingetieftem Plateau und Inschriften-Stele mit Feuerschale, Fried Heuler, 1953/54; weitere Kriegs-Gedächtnismale des 19. und 20.Jh. D-6-63-000-329 20120501 Hauptfriedhof 04 Haupteingang.JPG
Martinstraße 4 Sog. Lusamgärtchen, siehe Kürschnerhof 2 1/2; Pietà-Gruppe (ehemals vor dem Haus Franz-Ludwig-Straße 9), 1764, roter Sandstein, Barock, Lukas Anton van der Auwera, 18. Jh. D-6-63-000-331 Lusamgärtchen-1.jpg
Martinstraße 5 Wappen und Bauzier von 1699; in der rekonstruierten Barockfassade des ehem. Neumünster-Kanonikerstiftshofes Emeringen D-6-63-000-332
Matthias-Ehrenfried-Straße 2 Kath. Pfarrkirche St. Alfons in Verbindung mit diversen Anbauten, Betonskelettbau in Form von einander druchdringenden ansteigenden Baukörpern mit Pultdach, Fassadengestaltung mit Putz- und Natursteinmauerwerk, freistehener schlanker Campanile mit Flachdach, Nachkriegsmoderne, Hans Schädel, 1954; mit Ausstattung; anschließendes dreiflügeliges Gemeindezentrum in gestalterischer Anpassung an den vorhandenen Baubestand, um 1960 D-6-63-000-767 St.-Alfons.JPG
Maxstraße 2
Hofstraße
Mozart-Gymnasium, mehrteilige gestaffelte Baugruppe aus verschieden großen und unterschiedlich gestalteten Stahlbetonskelettbauten mit flachgeneigten Walmdachungen, angelegt im Sinne der organischen Stadtbaukunst, Nachkriegsmoderne, Rudolf Schlick, 1955-57; mit Ausstattung; zugehöriger Schulgarten D-6-63-000-754 Programmkino Central.JPG
Mergentheimer Straße Brunnen, sog. Wehrkraftbrunnen, um 1915; an der Abzweigung Waldkugelweg D-6-63-000-352 Wehrkraftbrunnen-Figur.JPG
Mergentheimer Straße 6 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit viertelrunden Eckbalkonen und schmiedeeisernen Geländern, Putzmauerwerk mit Werksteingliederungen, barockisierender Historismus, Andreas Pfannes, bez. 1896; Fachwerkgartenhaus D-6-63-000-336 Mergentheimer Straße 6.JPG
Mergentheimer Straße 10 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit Balkonen, Putzmauerwerk mit Werksteingliederungen, Neurenaissance, um 1895 D-6-63-000-337
Mergentheimer Straße 10 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit Eckrisalit sowie Balkonen mit schmiedeeisernen Geländern, Historismus, um 1890/1900 D-6-63-000-768
Mergentheimer Straße 14 Corpshaus, zweigeschossiger Walmdachbau mit Terrassse und Turm, Quadermauerwerk über Rustikageschoss, gotisierender Historismus, 1896, vereinfachender Wiederaufbau nach Kriegszerstörung 1946-48; zugehörige burgähnliche Mauereinfriedung mit Zinnen, Zwerggalerien und Spitzbogenportal mit Gittertor D-6-63-000-338 Moenania.jpg
Mergentheimer Straße 16 Gartenvilla, dreigeschossiger Walmdachbau mit übergiebeltem Mittelrisalit, Backstein mit Sandsteingliederungen, Neurenaissance, 1900; zugehöriger Garten D-6-63-000-339
Mergentheimer Straße 21
Gemarkung Heidingsfeld
Wasserpumpwerk, freistehender eingeschossiger langestreckter Satteldachbau mit Attika-Blendgiebel, Backstein mit Werksteingliederungen, 1894 D-6-63-000-340 Wasserwerk.JPG
Mergentheimer Straße 26 Mietshaus, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Eckerker und Balkonen, Backsteinmauerwerk mit Putz- und Werksteingliederungen, Historismus, um 1900 D-6-63-000-341
Mergentheimer Straße 28 Wohnhaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit Zwerchblendgiebeln und Belvedere, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederungen über Sockelgeschoss mit Kalksteinrustika, gotisierender Historismus, 1904 D-6-63-000-342
Mergentheimer Straße 30 Skulpturen, zwei Büsten von Römern mit Lorbeerkränzen, Stein, barock, 18. Jh. D-6-63-000-343
Mergentheimer Straße 32 Corpshaus, zweigeschossiger Walmdachbau mit Säulenveranda, Putzmauerwerk mit Werksteingliederungen, barockisierend, Paul Schultze-Naumburg, um 1910; zugehörige Stützmauer mit aufsitzendem eingeschossigem Pyramidendachpavillon D-6-63-000-344
Mergentheimer Straße 36 a Gartenvilla, eingeschossiger verputzter Mansardwalmdachbau über rustiziertem Kellerhanggeschoss mit Freitreppe und Veranda, barockisierender Heimatstil, bez. 1929 D-6-63-000-345
Mergentheimer Straße 40 Gartenvilla, zweigeschossiger verputzter Massivbau, Mansarddach mit halb abgewalmten Giebeln und Zwerchhaus mit Blendgiebel, Jugendstil, 1912 D-6-63-000-346
Mergentheimer Straße 44 Gartenvilla, dreigeschossiger Walmdachbau mit Zwerchgiebeln, Erkern und Terrasse, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederungen und Fachwerkelementen, historisierender Jugendstil, 1902; zugehörige Einfriedung, rustiziertes Mauerwerk mit schmiedeeisernem Gitter und integriertem Briefkasten D-6-63-000-347
Mergentheimer Straße 46 Gartenvilla, dreigeschossiger Walmdachbau mit Annexen, Zwerchgiebeln, Loggien, Veranda und Turm mit Glockenhaube, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederungen und Fachwerkelementen, gotisierender Historismus, um 1895 D-6-63-000-348 Corpshaus Makaria-Guestphalia.jpg
Mergentheimer Straße 58 Pietà, vermauertes Relief über Inschriftkartusche, frühbarock, Sandstein, bez. 1673 D-6-63-000-349
Mergentheimer Straße 62 Bildstock, Inschriftpostament mit Pfeiler und Reliefaufsatz 'Pietà', Kalkstein und Sandstein, 1644, Schaft erneuert D-6-63-000-350
Mergentheimer Straße 78 Zollhaus Steinbachtal, eingeschossiger Krüppelwalmdachbau mit Drempel, Zwerchhäuser mit Freigespärren und Eckturm mit überspitztem Haubendach, Putzmauerwerk mit Sandsteinrahmungen und dominierenden Fachwerkteilen, Historismus, um 1890 D-6-63-000-351 Zollhaus-Steinbachtal.JPG
Mergentheimer Straße /
Maria-Theresia-Promenade
Figurengruppe auf Säule (Engel mit totem Christus), bez. 1621 D-6-63-000-355
Mergentheimer Straße /
Maria-Theresia-Promenade
Bildstock mit hl. Georg, 18. Jh. D-6-63-000-354
Mergentheimer Straße Terrasse und Freitreppenanlage der Ludwigsbrücke, 1896 D-6-63-000-353
Mittlerer Katzenbergweg
Gemarkung Heidingsfeld
Bildstock, bez. 1796 (Aufsatz Kopie); ca. 150 m nördlich der Autobahn, in einer Weinbergmauer D-6-63-000-192
Mittlerer Steinbergweg /
Rotkreuzsteige
Brunnen, Pumpbrunnen mit Schale, Gusseisen, wohl 1895 D-6-63-000-361
Mittlerer Steinbergweg 100 Ehem. Künstlergesellschaftshaus der „Roßperger“, dreigeschossiger Konglomeratsbau mit Risaliten, Erkern und Turmbauten sowie mit Satteldach, Krüppelwalmdach und auf den Türmen Kegel- bzw.Pyramidendach, Kalksteinbossenmauerwerk, gotisierend, A.Pfannes, 1897-98, Vereinfachung 1937. D-6-63-000-363
Mönchbergstraße 2 Villa, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit halbrundem Söller und Säulenaltan, Putzfassade mit barockisierenden Sandsteingliederungen und schmiedeeisernen Geländern, Karl Zippelius, Heimatstil, 1923 D-6-63-000-364
Mönchbergstraße 27 Heiligenfigur, „Immaculata" , Sandstein, Barock, 18. Jh. D-6-63-000-613
Mönchsgartenweg 15
Gemarkung Heidingsfeld
Bildstock, Inschriftsockel und Schaft, Kalkstein, bez. 1795, moderner Aufsatz mit abstrahierter 'Pietà', um 1970 D-6-63-000-365
Moskauer Ring 55
Gemarkung Heidingsfeld
Wohnhaus, eingeschossiger Halbwalmdachbau mit Fachwerkgiebel, Putzmauerwerk mit Kalksteinrahmungen, 2. H. 18. Jh.; Inschriftentafel, Kalkstein, bez. 1783 D-6-63-000-753 Zwickerleinshof.JPG
Münchgasse 3
Gemarkung Heidingsfeld
Hoftor, Rundbogen mit Fratze und bekrönendem Pinienzapfen, Kalkstein, bez. 1705 D-6-63-000-366
Mühlweg 4
Gemarkung Versbach
Mühle, eingeschossiger verputzter Halbwalmdachbau, Deckenstuck in Quadraturtechnik, Entwurf und Ausführung möglicherweise durch Joseph Greissing, 1709; Nebengebäude D-6-63-000-701
Münzstraße 1 Petersbau, heute Leo-Deeg-Schule und Pfarrhaus St. Peter, Dreiflügelanlage mit Barockgliederung, 1689 von Antonio Petrini, 1955 wiederaufgebaut (mit Peterplatz 8) D-6-63-000-367 Petersbau Peterplatz Muenzstrasse.jpg
Münzstraße 1 /
Peterpfarrgasse 2 / Peterplatz 8, 8a
Ehem. fürstbischöfliches Kollegiengebäude, sog. Petersbau, 1691 errichtet, ab 1704 der westliche Teil als fürstbischöfliche Münze genutzt, heute Schule, der östliche Teil als Priesterwohnung, heute kath. Pfarramt St. Peter, Dreiflügelanlage, der westliche Teil dreigeschossig mit Walmdach und Frühbarockgliederung sowie Durchfahrt und Figurenportal, der östliche Teil zweigeschossig mit Walmdach, identischer Fassadengestaltung und südlichem Volutengiebel; Frühbarock, Antonio Petrini, bez. 1691, Wiederaufbau 1952-53; Mauer mit Rustikaportal zur Straße sowie Trennmauer im ehem. Hof, um 1704 D-6-63-000-423 Volkshochschule Wuerzburg Muenzstrasse.jpg
Münzstraße 19 sog. Sanderschule, dreigeschossiger Flachwalmdachbau mit Sandsteingliederungen über Kalkstein-Kellergeschoss in Ecklage, Historismus um 1880. D-6-63-000-368 Hochschule fuer angewandte Wissenschaften Muenzstrasse.jpg

N[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Neidertstraße 21 Evang.-Luth. Erlöserkirche, über quadratischem Grundriß diagonalgestellter Satteldachbau mit Annexen und sechseckigem Campanile, Backstein-, bzw. Betonskelettbau, Nachkriegsmoderne, Olaf Andreas Gulbransson, 1960/61; mit Ausstattung D-6-63-000-752 Erlöserkirche.JPG
Neubaustraße Laufbrunnen, sog. Ceresbrunnen, Postament mit Löwenkopf als Wasserspeier, halbrunder kelchartiger Brunnenschale und bekrönender Ceres-Figur, Sandstein und Kalkstein, Frühklassizismus, 1783 von Balthasar Heinrich Nickel D-6-63-000-383 Ceresbrunnen.jpg
Neubaustraße 4 Hausmadonna, Sandstein, Barock, 18. Jh. D-6-63-000-369 Neubaustraße 4 Madonnenfigur.jpg
Neubaustraße 5 Portal, korbbogiges Rustikaportal, Kalkstein, Barock, bez. 1725 D-6-63-000-370 Neubaustraße 5 Bossenportal.jpg
Neubaustraße 5 Kath. Ursulinenkloster, siehe Augustinerstraße 17 D-6-63-000-594 Ursulinenkloster.jpg
Neubaustraße 6 Bürgerhaus, viergeschossiger traufständiger Satteldachbau mit gegliederter Sandsteinfassade und Figur des hl. Sebastian, Barock, Balthasar Neumann, 1724-25, Wiederaufbau 1949-50 D-6-63-000-371 Neubaustraße 6.jpg
Neubaustraße 7 Gasthaus, Fassade des ehem. Hofes zum Rebstock, dreigeschossige Fassade mit Giebel in Ecklage, reiche Stuckgliederungen, Rokoko, 1737, zum Teil rekonstruiert, einbezogen in Neubau von 1968-70 D-6-63-000-372 Hotel Rebstock.JPG
Neubaustraße 8 Bürgerhaus, dreiggeschossiger traufständiger Satteldachbau mit gegliederter Sandsteinfassade, Barock, um 1730, Wiederaufbau nach 1945 D-6-63-000-373 Neubaustraße 8.jpg
Neubaustraße 9, 9a /
Domerschulstraße 16
Universität, sog. Alte Universität, 1582 gegr. durch Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn als Zentrum der Gegenreformation, bestehend aus drei Flügeln und der ehem. Universitätskirche um einen viereckigen Innenhof; ehem. kath. Universitätskirche (sog. Neubaukirche), ursprl. auch als Grabeskirche für Julius Echter vorgesehen, jetzt Universitätsaula, dreischiffige Hallenkirche mit Emporen in den Abseiten, Westturm mit reicher Sandsteindekoration sowie oktogonalem Obergeschoss mit Kuppelhaube und Laterne, gotisierende Maßwerkfenster, Renaissance/ Nachgotik, Wolf Behringer nach Plänen von Georg Robin 1582-91, Umbauten und Sicherungsarbeiten im 17. Jh., Vollendung durch Antonio Petrini und Joseph Greissing, Barock, 1696-1704, Turmkuppel, Barock, Joseph Greissing, 1699, Wiederaufbau nach 1945; mit Ausstattung; Universitätsgebäude (sog. Alte Universität), dreiflügeliger vier-/fünfgeschossiger Satteldachbau mit geschweiften Blendgiebeln zusammen mit der Universitätskirche einen viereckigen Innenhof bildend, Putzfassade mit Säulenportalen, Spätrenaissance, Wolf Behringer nach Plänen von Georg Robin, 1582-91, Wiederherstellung bis 1957 D-6-63-000-374 Domerschulstraße 16.jpg
Neubaustraße 11 Julius-Universität, siehe Domerschulstraße 16 D-6-63-000-376
Neubaustraße 12 Bürgerhaus, ehem. Hof zum Roten Hahn, dreigeschossiger Mansarddachbau mit reicher Sandsteinfassade, Barock, Balthasar Neumann, bez. 1734-36, Wiederherstellung 1975-79; Hausmadonna, Sandstein, Barock, Balthasar Esterbauer, 18. Jh. (ehemals Reibeltgasse 3) D-6-63-000-378 Neubaustraße 12.JPG
Neubaustraße 12 Bürgerhaus, dreigeschossiger traufständiger Mansarddachbau mit Sandsteinfassade, Barock, 18. Jh., Wiederherstellung 1975-79 D-6-63-000-375
Neubaustraße 14 Bürgerhaus, ehem. Hof zum Heuwagen, dreigeschossiger traufständiger Satteldachbau mit reicher Sandsteinfassade und Madonna mit dem Johannesknaben, Barock, Georg Bayer, bez. 1716, Wiederherstellung 1975-79 D-6-63-000-379 Neubaustraße 14.jpg
Neubaustraße 34 Bürgerhaus, dreigeschosssiges Mansardwalmdachhaus mit Zwischengeschoss und Sandsteingliederung in Ecklage, Barock, 1728, Umbau bez. 1919, Wiederaufbau 1950-51, Fassade zur Peterstraße 1956-57 D-6-63-000-380 Neubaustraße 34.jpg
Neubaustraße 58 Portal, Pilasterportal mit Wappenrelief des ehem. Hofes Groß von Trockau, Sandstein, 17. Jh., in Neubau einbezogen D-6-63-000-381 Neubaustraße 58.jpg
Neubaustraße 64 a Hausmadonna, Sandstein, barock, 17. Jh. D-6-63-000-382 Neubaustraße 64a Hausmadonna.jpg
Neubergstraße 7 a Gartenvilla, zweigeschossiger Walmdachbau mit Runderker, Altan und Madonnenrelief, Putzmauerwerk mit Kalksteingliederung, Jugendstil, bez. 1904; zugehörige Einfriedung, Kalksteinmauer mit schmiedeeisernem Zaungitter, Jugendstil, um 1904 D-6-63-000-386 Neubergstraße 7.jpg
Neubergstraße 9 Bildstockaufsatz, farbig gefasstes Relief mit Immaculata zwischen Cherubim mit Draperierahmung, Zopfstil, Stein, spätes 18. Jh., Konsole bez. 1960 D-6-63-000-387 Neubergstraße 9.jpg
Neubergstraße 29 Villa, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Zwerchhaus, Altan und Runderker, Putzmauerwerk, Jugendstil, 1912 D-6-63-000-389 Neubergstraße 29.jpg
Neunerplatz Kriegerdenkmal für das Regiment Wrede, Sockel mit Inschrifttafel und Löwenfigur, Sandstein und Bronze, 1. Drittel 20. Jh. D-6-63-000-391 Neunerplatz.JPG
Neydeckgasse 2 Portal, profilierte und geohrte Türrahmung mit Oberlicht sowie geohrtes Doppelfenster, Sandstein, 17./18. Jh. D-6-63-000-392
Nigglweg 1 Teil der barocken Bastionärbefestigung D-6-63-000-393
Nikolausstraße Ölberg-Gruppe, Figurengruppe auf Grottenmauerwerk (Abgüsse nach Barockfiguren: Christus mit Engel, und nach spätgotischen Riemenschneider-Figuren: 3 schlafende Jünger), Steinguss und Kalksintersteine, 1907 D-6-63-000-399 Ölberg-Nikolausstraße.JPG
Nikolausstraße Bildstock, Säule mit Reliefaufsatz 'Pietà' und Kreuzbekrönung, Sandstein, 1688, teilweise erneuert D-6-63-000-402
Nikolausstraße 4 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau, Eckerker mit Zwiebelhaube, Putzmauerwerk mit Putz- und Werksteingliederungen, historisierend, 1898 D-6-63-000-398
Nikolausstraße 6 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau, Eckrisalit mit Balkon und Krüppelwalmdachzwerchhäusern über Freigespärre, Putzmauerwerk mit Werksteingliederungen, historisierend, 1901 D-6-63-000-400
Nikolausstraße 7 Bildstock, vermauerter Reliefaufsatz mit Inschriftkartusche und „Maria mit Kind“, Sandstein, barock, 17. Jh. D-6-63-000-401
Nikolausstraße 15 b Pietà, freiplastisches Vesperbild in einer Grottenarchitektur, Werkstein und Kalktuffstein, 19./20. Jh. D-6-63-000-405
Nikolausstraße 20 Bildstock, vermauerter Reliefaufsatz mit Inschriftkartusche und hl. Georg in Bogenarchitektur, Sandstein, Rokoko, M. 18. Jh.; auf der Substruktionsmauer Pietà-Gruppe, 16./17. Jh.; eingelassen Relief mit Zunftzeichen; bei Substruktionsmauer Bildstock mit Flucht nach Ägypten, 17. Jh. D-6-63-000-404
Nikolausstraße 21 Corpshaus, langgestrecker zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit seitlichen eingeschossigen Walm-, bzw. Mansardwalmdachanbauten, Putzfassade mit Sandsteinrahmungen über unverputztem Kalksteinsockel, Anton Eckert, neobarock, 1928 D-6-63-000-403 Germanenhaus.jpg
Nürnberger Straße 47 Wohnhaus, zweigeschossiger Walmdachbau mit Mittelrisalit und Blendgiebel in Ecklage, Backstein mit Sandsteinrahmungen, schmiedeeiserne Schmuckelemente, Ende 19.Jh.; zugehörige Einfriedung, Eisenzaun mit Kalksteinpfeilern D-6-63-000-769 Nürnberger 47.jpg
Nürnberger Straße 47 b Ehem. Waaghaus des Getreidemagazins der Faulenbergkaserne, eingeschossiger Sichtziegelbau mit Satteldach, um 1895; vgl. Nürnberger Straße, Faulenbergkaserne D-6-63-000-807 Nürnberger 47b.jpg
Nürnberger Straße 47 b Faulenbergkaserne, ehem. „Neue Artilleriekaserne" für das königl.-bayer. 2. Feldartillerie-Regiment, mehrteilige Bautengruppe, aus Backsteinbauten (z.T. später verputzt), 1876-1895; bestehend aus: drei- und viergeschossige Mannschaftsgebäuden, Satteldachbauten mit Walmdachkopfbauten, Rundbogenkranzgesims, Historismus (Bau Nr. 257 und 208), Remisen- und Lagergebäude, ein-/ zweigeschossige Satteldach-und Walmdachbauten, um den baumgesäumten Exerzierplatz (Bau Nr. 205, 217 und 229); Getreidemagazine, viergeschossige Sichtziegelbauten mit Satteldach (Bau Nr. 250 und 252); ehem. Waaghaus des Getreidemagazins, eingeschossiger Sichtziegelbau mit Satteldach, um 1895; Kfz-Remise, Eisenbeton-Gelenkbinderhalle mit Laternenshed, 1936 D-6-63-000-770 Faulenbergkaserne West.jpg
Nürnberger Straße 78 Ehem. Stadtzollhaus, kleiner eingeschossiger verputzter Walmdachbau mit Treppengiebel und Eingangslaube, um 1890; zugehörige Einfriedung, Eisengitter über Kalksteinsockel D-6-63-000-406 Zollhaus Nürnberger Straße.jpg
Nürnberger Straße 80 Gutshaus, zweigeschossiger Halbwalmdachbau mit Drempel und Halbwalm- Zwerchhaus, Putzmauerwerk mit Kalksteinsockel, Sandsteingliederungen und Fachwerkdrempel und -giebeln, 'Schweizerhaus'-Stil, G. Dürrlein, 1878-81 D-6-63-000-407 Josefshof.jpg

O[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Oberdürrbacher Straße 100 Ehem. Rittergut Rotkreuzhof; Herrenhaus, zweigeschossiger Walmdachbau, Putzmauerwerk mit geohrten Sandsteinrahmungen, 18. Jh.; Nebengebäude, ein-/zweigeschossige Walmdachbauten um einen viereckigen Hof, Putz- und Sandsteinquadermauerwerk, 19. Jh.; Kapelle, kleiner Rechteckbau mit Satteldach und Dreiseitschluss, Putzmauerwerk mit Pilastern und Sandsteinrahmungen, barock, 17./18. Jh.; Hofmauer um Gutspark, unverputzter Kalkstein, 18. Jh.; Laube, Holzgitterwerk, um 1900 D-6-63-000-409 Rotkreuzhof.JPG
Oberdürrbacher Straße Bildstock Maria vom Guten Rat, 1778, erneuert 1917 D-6-63-000-412
Oberdürrbacher Straße Zwei Würzburger Grenzsteine, 1572 D-6-63-000-411
Oberdürrbacher Straße 100
Meile
Bildstockaufsatz, Rundbogenrelief „Vierzehn hl. Nothelfer" in Blendmasswerk, Sandstein, nachgotisch, um 1600 D-6-63-000-410
Oberdürrbacher Straße (Nähe) Bildstock, Sockel mit Pfeiler und Reliefaufsatz „Ölberg" sowie Kreuzaufsatz, Sandstein, barock, 17. Jh., Renovierung 19. Jh. D-6-63-000-408
Oberer Bogenweg (Nähe) Bildstock, Inschriftsockel mit tonnenförmigem Tabernakelaufsatz und rückwärtigem Relief 'Hl. Georg', Sandstein, Barock, bez. 1752 D-6-63-000-413
Oberer Dallenbergweg 5
Gemarkung Heidingsfeld
Sommerhaus, eingeschossiger Mansardwalmdachbau mit überkuppeltem Turm, barockisierender Heimatstil, Christoph Mayer, 1907; zugehörige Gartenanlage mit Einfriedung, Terrasse, und verputztem Gartenhaus mit Haubendach über Stützmauer D-6-63-000-738
Oberer Geisbergweg
Gemarkung Heidingsfeld
Bildstock, 17. Jh.; ca. 200 m nordöstlich der Autobahn D-6-63-000-414
Oberer Heißbergweg
Gemarkung Heidingsfeld
Kreuzstock mit Inschrift, 19./20. Jh.; oberhalb des Botanischen Gartens, neben dem Anwesen Behringer D-6-63-000-187
Oberer Kirchplatz 2
Gemarkung Rottenbauer
Kath. Pfarrkirche St. Joseph, Saalkirche mit Satteldach, auf der Altarseite vorgestellter querrechteckiger Turm mit Pyramidendach, im Erdgeschoss die Apsis aufnehmend, monumentale Eingangsportal mit großer Blendlunette im Giebel, Putzmauerwerk mit sparsamen Kalksteingliederungen klassizistisch, Gustav Vorherr, 1823-24; mit Ausstattung D-6-63-000-674 St-Josef Rottenbauer.JPG
Oberer Mainkai 1 Stadttor, Fassade des ehem. Spiegel- oder Schwanentor, Feldseite mit rustizierten Pilastern, Kalkstein, Renaissance, 1584, Wiederaufbau um 1980; sekundär vermauerte Brunnenfassung, Kalkstein, 16./17. Jh.; zur Büttnerstraße Rest eines polygonalen Treppenturmes und vermauerte, Fenster- und Torrahmungen, 17./18. Jh., Wiederaufbau um 1980 D-6-63-000-38
Oberer Mainkai 1 Rest der mittelalterlichen Uferbefestigung; zwischen Wirsbergstraße und Reibeltsgasse D-6-63-000-15
Oberer Mainkai 9 Verbauter Rest der mittelalterlichen Uferbefestigung mit Turmstumpf D-6-63-000-415
Oskar-Laredo-Platz 1 Ehem. Zoll- und Lagergebäude, sog. Kulturspeicher, langgestreckter dreigeschossiger Flachdachbau mit historisierenden Zwerchhausgiebeln vor durchlaufenden Satteldächern, Eisenbetonbau mit Kalk- und Sandsteinverkleidung, reduzierter Historismus, nach Plänen von Förtsch, 1904; modern umgebaut; zugehöriger Kran, Stahlskelletbau, 1939 D-6-63-000-598 KulturspeicherEingang.JPG
Otto-Hahn-Straße 5 Bildstock, gebauchter Inschriftpfeiler mit reich gestaltetem durchbrochenem Reliefaufsatz, Inschriftkartusche mit Cherubim und Metzgerzunftzeichen darüber Rundbogenrelief 'Golgotha-Szene' mit Kreuzaufsatz, flankierende Apostelfiguren 'Hl. Petrus u. Hl. Andreas' , Kalkstein und Sandstein, Spätrenaissance/ Frühbarock, bez. 1679 D-6-63-000-417
Ottostraße 1 Haus der Jugend des Bistums Würzburg, sog. Kilianeum, ehem. Benediktinerinnenklosters St. Afra, gegr. 1670, Umbau zum Internat im 19. Jh., Neubau einer dreigeschossigen Vierflügelanlage mit Walmdach unter Einbeziehung erhaltener Reste und barocker Spolien des ehem. Klosters, 1948-51; mit Ausstattung; Klostermauer, 17./18. Jh., Veränderung um 1951 D-6-63-000-418
Ottostraße 5 Amtsgericht, ehem. Königliches Amtsgericht, dreiflügeliger viergeschossiger Walmdachbau mit Kopfbauten und zentraler Giebelfassade in Straßengabelung, kräftig gegliederte Sandsteinobergeschosse über zwei Kalkstein-Rustikageschossen, Neobarock, nach Plänen von Langenfaß, 1889-92, vereinfachender Wiederaufbau 1947-53 D-6-63-000-420 Ziviljustizzentrum.JPG
Ottostraße 5 Justizvollzugsanstalt, Gefängnisbau um 1890-95 D-6-63-000-419 abgerissen

P[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Pacotistraße (Nähe)
Gemarkung Lengfeld
Bildstock, Sockel mit Säule und Reliefaufsatz „Vierzehn Nothelfer“, Sandstein, 18. Jh. (Kopie bez. 1991) D-6-63-000-661
Peterpfarrgasse 2 Gehört zu Peterplatz 8, 8a D-6-63-000-422 Petersbau Peterpfarrgasse Petersplatz.jpg
Peterplatz Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul, dreischiffige Emporenbasilika mit eingezogenem 5/8-Chor und umbautem Westturmpaar mit Hauben und Laternen, davor Blendfassade mit Figuren, romanische Westtürme 12. Jh., gotischer Chor frühes 14. Jh., barockes Langhaus mit reicher Fassade, Barock, Joseph Greissing 1717-2, Wiederaufbau 1953-54; mit Ausstattung; Heiligenfigur, Sandstein, Barock, Jakob von der Auwera, 1. Hälfte 18. Jh.; Grab Christi, Kalksintergrotte mit liegender Christusfigur, 19. Jh.; Pietà, Stein, 19. Jh.; Kruzifix mit Mater Dolorosa, Sandstein, Barock, 1712; Ölberg, Sandstein, spätmittelalterlich D-6-63-000-424 Peter-Paul.JPG
Peterplatz 7, 9 /
Zwinger 3, 3 a, 3 b / Stephanstraße 2 / Wilhelm-Schwinn-Platz 1
Regierung von Unterfranken (Haus Nr. 9) und Forstdirektion (Haus Nr. 7), stattliche mehrteilige Baugruppe, Stahlbetonskelettbauten, Nachkriegsmoderne, Karl Fischer (Oberste Baubehörde München) mit Bauräten Wiesinger, Eschenlohr und Hauenstein, 1953-56; Regierungsgebäude, kubisches viergeschossiges Verwaltungshauptgebäude mit Flachdach um einen Innenhof mit Brunnen und anschließendem Sitzungssaaltrakt, gestaffelter dreigeschossiger Büroflügel mit anschließendem Kantinenbau; Forstdirektion, dreigeschossiger Walmdachbau mit zweigeschossigem Anbau über U-förmigem Grundriss, Fassaden mit Sgrafittoputz; mit Ausstattung D-6-63-000-836 Regierung.JPG
Pfaffenbergstraße Sockel, bez. 1737, mit Holzkreuz; an der Kreuzung mit dem Weg nach Veitshöchheim D-6-63-000-425
Pickelstraße 2 Dreigeschossiges Mietswohnhaus, dreiflügelige Anlage, reduziert barockisierender Historismus, 1911; zugehörig zu Veitshöchheimer Straße 16 D-6-63-000-787
Pickelstraße 2 /
Veitshöchheimer Straße 16
Mietswohnhaus, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau mit übergiebelten Erkern und Risaliten, Putzmauerwerk mit Sandstein und Putzgliederung, reduziert barockisierender Historismus, 1911 D-6-63-000-778 Pickelstraße 2.jpg
Plattnerstraße 5 Hausmadonna, Immaculata, Sandstein und vergoldetes Metall, Barock, 18. Jh. D-6-63-000-426 Madonna-Plattner5.JPG
Pleicherkirchgasse 16 Handwerkerhaus, zweigeschossiger Schopfwalmdachbau mit vorkragendem verputztem Fachwerkobergeschoss und -giebel in Ecklage, Erdgeschoss mit rungbogiger Renaissance-Türrahmung, 1521 (ältestes erhaltenes Wohnhaus Würzburgs), Veränderung im 18. Jh. D-6-63-000-427 Freunde Mainfränkischer Kunst und Geschichte.jpg
Pleicherkirchgasse 18 Wohnhaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit vorkragenden verputzten Fachwerkobergeschossen in Ecklage, 17. Jh. D-6-63-000-428 Pleicherkirchgasse 18.jpg
Pleicherkirchplatz Pumpbrunnen, sog. Brunnen am Pleicherkirchplatz, Pfeiler mit abgefasten Kanten und seitlichen kelchförmigen Brunnenbecken, Kalkstein, 18./19. Jh. D-6-63-000-430 Brunnen-Pleicherkirchplatz.JPG
Pleicherkirchplatz 2 Kath. Pfarrkirche St. Gertraud, Saalkirche mit Satteldach und eingezogenem 5/8-Chor, vorgezogener quadratischer Westturm mit Spitzhelm, Putzmauerwerk mit Sandsteinrahmungen und Fenstermaßwerk, Nachgotik (sog. „Echtergotik" oder „Juliusstil") 1612, Wiederaufbau nach 1945; mit Ausstattung; Ölberg, eingeschossiger Pultdachanbau mit Korbbogenöffnung und eingestellten Figuren, Sandstein, Renaissance, Jörg Riemenschneider, Mitte 16. Jh. D-6-63-000-429 St. Gertraud.jpg
Pleicherkirchplatz 7 Heiligenfigur, reich verzierte Muschelnische mit Cherubim und hl. Valentin, Sandstein, Barock, bez. 1726 D-6-63-000-431 Hl-Valentin-Pleicherkirchplatz.JPG
Pleicherschulgasse 3 Gasthaus, dreigeschossiger Satteldachbau mit vorkragenden verputzten Fachwerkobergeschossen in Ecklage und seitlichem traufständigem Anbau, Hauptgebäude 1600(d), Nordflügel 1800(d) D-6-63-000-433 Wuerzburg Pleicherschulgasse 3.jpg
Pleicherschulgasse 4 Wohnhaus, traufständiges zweigeschossiges Mansarddachhaus, Putzmauerwerk mit geohrten Sandsteinrahmungen, Barock, Mitte 18. Jh. D-6-63-000-434 Pleicherschulgasse 4.jpg
Pleicherschulgasse 6, 8 Wohnhaus, zweigeschossiger traufständiger Mansarddachbau mit rundbogiger Tordurchfahrt, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung und Rundbogennische mit Hausmadonna, barock, Mitte 18. Jh. D-6-63-000-435 Pleicherschulgasse 6.jpg
Pleichertorstraße 30 Universitätsgebäude, Zahnärztliches Institut, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau auf gebogenem Grundriss mit konvexem Risaliten, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederungen, klassizisierender Jugendstil, Rudolf Hofmann, bez. 1911 D-6-63-000-436
Pleicherwall 1 Universitätsgebäude, Geologisch-mineralogisches Institut der Universität, zweigeschossiger Walmdachbau mit geschweiften Blendgiebeln, Putzmauerwerk mit figürlichen und ornamentalen Stuckgliederungen, Neubarock, Horstig d`Aubigny, bez. 1902 D-6-63-000-437 Pleicherwall 1.JPG

R[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Randersackerer Straße 5 Gartenhaus, mit Freitreppe und plastischem Schmuck, barock, 18. Jh., nach Kriegszerstörung wiederhergestellt D-6-63-000-438
Randersackerer Straße 15 Ehem. Corpshaus Makaria, zweigeschossiger Satteldachbau mit Altan, Putzmauerwerk mit Gliederung, spätklassizistisch, um 1860/70 D-6-63-000-439
Randersackerer Straße Bildstock; südliche Auffahrt zur Konrad-Adenauer-Brücke D-6-63-000-440
Randersackerer Straße
B 13
Madonnenfigur, 18. Jh.; beim Äußeren Neubergweg (sichergestellt) D-6-63-000-443
Randersackerer Straße (Nähe) Weinbergshäuschen, Fachwerk, um 1915 D-6-63-000-756
Rathausplatz
Am Speierloch
Gemarkung Heidingsfeld
Bogenbrücke mit gemauerter Brüstung, unverputztes Kalksteinmauerwerk, im Kern mittelalterlich; in der Mitte der Brüstung verputzte Rundbogennische mit „Immaculata“, Auwera-Werkstatt, Sandstein, Mitte 18. Jh. (Kopie) D-6-63-000-446
Rathausplatz 2
Gemarkung Heidingsfeld
Relief, vermutlich ehem. Bildstockpfeiler, hochrechteckige Reliefplatte mit Darstellung des hl. Laurentius und anbetender Stifterfigur (Ritter?) sowie umlaufender gotischer Minuskelschrift, Sandstein, gotisch, um 1400

D-6-63-000-663 ||

Reiserstraße 6 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau, Putzmauerwerk mit Putzgliederungen, historisierend, um 1905 D-6-63-000-447
Rennweg
Husarenwäldchen
Kriegerdenkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges und später, mehrteilige Anlage mit zentraler Soldatengruppe vor breiter Exedra mit Pylonen und Namenslisten, Kalkstein, Fried Heuler, bez. 1931 D-6-63-000-797 Kriegerdenkmal Volkstrauertag.jpg
Rennweger Ring 1 Evang.-Luth. Pfarrkirche St. Johannis, Saalbau mit sieben nach unten verjüngenden Stahlbetonträgern, niedriges nördliches Seitenschiff, aus geschichtetem Mauerwerk und westwerkartiger Turmriegel bestehnd aus Turmstumpf des neugotischen Vorgängerbaus von Hermann Steindorff sowie flankierenden hohen Spitzhelmen des Wiederaufbaus, Nachkriegsmoderne, Reinhard Riemerschmid, 1956-1957; mit Ausstattung D-6-63-000-449 20120501 Johanniskirche 03.JPG
Rennweger Ring 3 Büro- und Verwaltungsgebäude, Handwerkskammer Würzburg, dreigeschossiger Walmdachbau mit umlaufender Gaube, Putzmauerwerk mit Kalksteingliederungen, das Erdgeschoss mit rundbogiger Fensterarkadenreihe und eingearbeiteten Büsten verschiedener Handwerksberufe, Expressionismus, 1926 D-6-63-000-450 Handwerkskammer für Unterfranken.JPG
Rennweger Ring 11 Siebold-Gymnasium, ehem. Königl. Realgymnasium, drei-/viergeschossiger Walmdachbau auf mehrteiligem Grundriss und lebhafter Fassadengestaltung mit Risaliten, Erkern, Zwerchgiebeln, Dachterrassen und Turm mit Pyramidenhelm, Putzfassade mit figürlicher und ornamentaler Kalksteingliederung, Jugendstil, bez. 1906-07; Einfriedung, Sandsteinpfeiler mit Kugelaufsätzen und Metallzaun, um 1907 D-6-63-000-451 Siebold-Gymnasium.jpg
Rennweger Ring 12 Riemenschneider-Gymnasium, dreigeschossiger Dreiflügelbau und angegliederter rückwärtiger Flügel mit Walmdächern, helles Sandsteinquadermauerwerk mit Rotsandsteingliederung, Neurenaissance, um 1880; Erweiterungsflügel, zwischen die Seitenflügel eingespannter dreigeschossiger Flachdachbau, Vorhangfassade mit Fensterbändern und offenem Erdgeschoss mit Stahlbetonstützen, Brutalismus, 1968 D-6-63-000-452 Riemenschneider-Gymnasium.jpg
Residenzplatz sog. Hofgarten, Schlossgarten, umfangreiche Gartenanlage im formalen 'fränzösischen' und landschaftlichen 'englischen' Gartenstil innerhalb zweier barocker Bastionen südlich und östlich der Residenz, seit 1732 Planungen unter Mitwirkung von Balthasar Neumann und Maximilian von Welsch, Figuren, Vasen und Bänke von Johann Peter Wagner, Vollendung im letzten Drittel des 18. Jh., Veränderungen im 19. Jh., Gliederung in vier Abschnitte; Ostgarten, zwischen Ostflügel der Residenz und Bastion terrassenförmig aufgebaut, Joh. Prokop Mayer, 1770-79; Südgarten, sternförmige Anlage um zentrales Bassin nach Süden durch die Orangerie abgeschlossen, Johann Demeter nach Plänen von Joh. Michael Fischer, 1756-58; Südwestgarten, Landschaftsgarten, Joh. Philipp Geigel, 1793; Südostgarten, Wirtschaftsgarten mit Gewächshäusern und Gärtnerei; zugehörig die entsprechenden Abschnitte der Bastionärbefestigung, Barock, 2. H. 17. Jh.; Orangerie, langgestreckter eingeschossiger Walmdachbau mit Rundbogenfensterarkaden, 1756-58; Einfriedungen mit Stützmauern, Metallgitterzäunen und Pfeilertoren 18./19. Jh., darunter Gartentor zum Rennweg, Schmiedeeisen, Barock, Joh. Georg und Anton Oegg, Mitte 18. Jh. D-6-63-000-198 20120715 Ostgarten Residenz.jpg
Residenzplatz 1 Ehem. Gesandtenbau, zweigeschossiger Walmdachbau mit übergiebelten Eckrisaliten und mittiger Portaldurchfahrt, spiegelsymmetrische Kopie des gegenüberliegenden Rosenbachhofes im Rahmen der einheitlichen Einfassung des Residenzplatzes, Barock, Joh. Philipp Geigel, 1767 D-6-63-000-453 Gesandtenbau.JPG
Residenzplatz 1, 3 Kolonnaden, zwei platzbegrenzende achtbogige Arkadenreihen mit Säulenpaaren sowie figuren- und vasenbekrönter Balustrade in monumentalen Freisäulen endigend, Barock, Joh. Philipp Geigel, Plastiken von Joh. Peter Wagner, um 1770 D-6-63-000-456 Säule Residenzplatz.JPG
Residenzplatz 2 Tor, zwei den Corps-de-Logis der Residenz flankierende Pfeilertore mit Figuren- bzw. Vasenaufsätzen und aufwändigen schmiedeeisernen Schmuckgittern, im Norden das sog. Oegg-Tor oder Rennweger Tor, im Süden das sog. Hofgartentor, Barock, Gitter von Joh. Georg Oegg 1752, Plastik von Joh. Peter Wagner 1767 D-6-63-000-448 Oeggtor3.JPG
Residenzplatz 2 Brunnen, sog. Frankonia-Brunnen, Brunnenschale mit mittigem Sockel und bekrönender Bronzestatue der Allegorie der Frankonia, umgebende Sockelfiguren Walther von der Vogelweide, Matthias Grünewald und Tilmann Riemenschneider, neobarock, Ferdinand von Miller, 1894 D-6-63-000-457 Frankoniabrunnen.JPG
Residenzplatz 2
Rennweg
Ehem. Fürstbischöfliche, dann Kgl. Residenz; Hufeisenanlage mit zweihöfigen Seitenblöcken und Pavillonbildungen mit Mansardwalmdächern in den Hauptachsen, zweigeschossige Fassaden mit Mezzaningeschossen und figurengeschmückten Balustraden zwischen Flachgiebelfeldern der Pavillons, Sandsteinquaderbau mit Kolossalgliederung und vorgesetzten Säulenaltanen, Barock, Balthasar Neumann unter Mitwirkung von Johann Dientzenhofer, Maximilian von Welsch, Johann Lucas von Hildebrandt, Robert de Cotte und Germain Boffrand, 1720-44; der reiche bildhauerische Schmuck von Balthasar Esterbauer, Jakob von der Auwera, Joh. Sebastian Bendel, Paul Prell, Claude Curé und Joh. Wolfgang von der Auwera; im Südwestflügel Hofkirche, Saalbau mit umlaufenden Säulen und Emporen, Balthasar Neumann, Barock, 1732-43; Wiederherstellung nach Kriegszerstörung bis 1959, Rekonstruktion der Innenräume bis 1978; mit Ausstattung; zwei Pfeilertore (Rennweger Tor und Hofgartentor) mit Figuren und schmiedeisernen Gittern direkt an die Hauptfassade anschließend, Barock, Joh. Georg und Anton Oegg, Mitte 18. Jh. D-6-63-000-454 ResidenzF.JPG
Residenzplatz 3 Adelspalais, ehem. Rosenbachhof, zweigeschossiger Walmdachbau mit übergiebelten Eckrisaliten und mittiger Portaldurchfahrt, stark plastische Sandsteingliederung, Barock, Ausführung und wohl auch Planung durch Joseph Greissing, 1701- um 1704; zugehöriger Park mit Zauneinfriedung, 18./19. Jh. D-6-63-000-455 20120501 Rosenbachpalais.JPG
Reuerergasse Pietà, 18. Jh.; an der Ecke Rosengasse D-6-63-000-459 20120607 Reuerergasse.jpg
Reuerergasse 8 Fassade, profiliertes Portal und Kellerfenster mit Ohrungen, Kalkstein, Barock, 18. Jh. D-6-63-000-458
Reuterstraße 10
Gemarkung Heidingsfeld
Evang.-Luth. Pfarramt St. Paul, barockisierend, um 1912-13 D-6-63-000-461 Reuterstr. 10 Pfarramt St. Paul.JPG
Reuterstraße 10
Gemarkung Heidingsfeld
Evang.-Luth. Pfarrkirche St. Paul, zweischiffige Staffelhalle mit Satteldach und eingezogenem Dreiseitchor mit Mansardwalmdach, seitlicher Fassadenturm mit verschieferter Zwiebelhaube und Laterne, Putzmauerwerk mit Kalksteinrahmungen, Neobarock, um 1912-13; mit Ausstattung; Verbindungsbau zum Pfarrhaus, offener Rundbogen-Arkadengang mit Satteldach, verputztes Mauerwerk mit Kalksteinsäulen, 1. H. 20. Jh.; ev. Pfarrhaus, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit geschweiften Zwerchhausgiebeln, Putzmauerwerk mit Kalksteinrahmungen, barockisierend, um 1912-13; Einfriedung, Kalksteinmauer mit barockisierendem Portal, 1. Viertel 20. Jh. D-6-63-000-462 St-Paul.JPG
Reußenweg 10 Villa, teilweise verputzter Bruchsteinbau mit Stuckreliefs, Fachwerkteilen und Kegeldachturm, historisierender Jugendstil, um 1900; zugehörige Einfriedung, unverputzte Kalkbruchsteinmauer; Weinbergshäuschen, eingeschossiger Hausteinbau mit Walmdach, 19. Jh. D-6-63-000-460
Richard-Wagner-Straße 1 Villa, zweigeschossiger Flachdachbau mit Treppenturm, Dachterrasse und Balkonen, Putzfassade mit schlichten Rahmungen und Kranzgesims über Kalksteinsockel, Neue Sachlichkeit, Beitter, 1930 D-6-63-000-463 Richard Wagner Straße 1.JPG
Richard-Wagner-Straße 3, 5 Ehem. Ärztewohnhaus, zweigeschossiger Walmdachbau 1936/37; zum ehem. Standortlazarett (s. Mariannhillstraße 4) gehörig D-6-63-000-808 Richard Wagner 3.JPG
Riedstraße 1
Gemarkung Lengfeld
Madonna mit Kind, 18./19. Jh. D-6-63-000-658
Rimparer Straße 7 Rundlokschuppen, Ziegelbau mit Schieferdach, 1890 D-6-63-000-731 Lokschuppen 1 (Drehscheibe).JPG
Robert-Koch-Straße 17 Schule, Städtische Pestalozzi-Schule, dreigeschossiger Satteldachbau mit übergiebelten Eckrisaliten, Dachreiter mit geschweifter Blechhaube und Uhrenblatt, Putzfassade mit Putzgliederungen, historisierend, um 1910 D-6-63-000-465
Röntgenring 3 Prälatenhaus, Provinzialat der Mariannhiller Mission, viergeschossiger Satteldachbau mit Eckrisaliten, Putzmauerwerk mit reicher architektonischer Stuckgliederung und -rahmung, barockisierender Historismus, Joh. Hofmann, 1876 D-6-63-000-467 Röntgenring 3.jpg
Röntgenring 4 Mietshaus, viergeschossiger Satteldachbau, Putzfassade mit Stuckrahmungen, Spätklassizismus, Joh. Hofmann, 1877 D-6-63-000-468 Röntgenring 4.jpg
Röntgenring 5 Mietshaus, viergeschossiger Satteldachbau mit breitem Mittelrisalit und Säulenaltan vor Portal, Putzmauerwerk mit Fugenritzung und reicher Sandsteingliederung, Neurenaissance, Joh. Hofmann, 1878 D-6-63-000-469 Röntgenring 5.jpg
Röntgenring 6 Mietshaus, viergeschossiger Satteldachbau über Souterraingeschoss, Putzmauerwerk mit Stuckgliederung, Spätklassizismus, Joh. Hofmann, 1878 D-6-63-000-470 Röntgenring 6.jpg
Röntgenring 7 Mietshaus, viergeschossiger Satteldachbau mit fünfgeschossigem balustradenbekröntem Eckrisaliten und Balkonen in Ecklage, Putzmauerwerk mit reicher Sandsteingliederung, Neurenaissance, Joh. Hofmann, 1879 D-6-63-000-471 Röntgenring 7.jpg
Röntgenring 8a Physikalisches Institut der Universität, zweigeschossiger Dreiflügelbau mit Walmdach, Mittelrisalit und Altanen an den Ecken, Putzmauerwerk mit Putz- und Sandsteingliederung, Neurenaissance, um 1885 D-6-63-000-472 Roentgen Gedaechtnisstaette 01.jpg
Röntgenring 9 Universität, Physiologisches Institut, zweigeschossiger Walmdachbau mit Eckrisaliten, Betonung der Mittelachse durch Mittelrisalit mit Dreiecksgiebel und Attika über Portal mit Säulenaltan, Putzfassade mit Sandsteingliederungen über Rustikasockel, Neurenaissance, Rudolf von Horstig d`Aubigny, bez. 1888 D-6-63-000-473 Röntgenring 9.jpg
Röntgenring 11 Ehem. Universitätsinstitut für Biochemie und anorganische Chemie der Universität, villenartiger zweigeschossiger Walmdachbau über Rustikasockel mit Mittelrisalit und Sandsteinrahmungen, Neurenaissance, um 1890; zurückliegender zweigeschossiger Dreiflügelbau mit Souterraingeschoss und Mittelrisalit, zurückhaltende Sandsteinrahmungen, Spätklassizismus, um 1890; Hörsaalgebäude, eingeschossiger Flachdachbau mit Attika und hohen Fensterbahnen, Sandsteingliederung, Neopalladianismus, um 1890 D-6-63-000-474 Röntgenring 11.jpg
Röntgenring 12 /
Kranenkai 34
Krankenhaus, Universitätsaugenklinik, dreigeschossiger Mittelteil mit Mansardwalmdach sowie Mittelrisalit mit Portalfassade, zweigeschossige Eckrisalite mit Balustradenbekrönung, Putzmauerwerk mit Putz- und Sandsteingliederungen, Neubarock, Rudolf von Horstig d`Aubigny, bez. 1900; Hörsaalgebäude, zweigeschossiger belvedere-artiger Mansardwalmdachbau über verzogenem Oktogon, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederungen, Neubarock, um 1900; Einfriedung, schmiedeeiserne Zaunelemente zwischen Sandsteinpfeilern, um 1900; Säulen, neuaufgestellte Säulen des ehemaligen Pleicher Torhauses, Sandstein, klassizistisch, Peter Speth, um 1820 D-6-63-000-475 Röntgenring 12.jpg
Roßbergweg Bildstock mit Kreuzigung, 1629; Ecke zum Langen Weg D-6-63-000-477
Rosengasse 14 Gartenmauer, mit korbbogigem Portal, Sandstein, 18. Jh.; Nische mit Pietà, Kopie nach Vorbild des 18. Jh. D-6-63-000-476 Rosengasse 14 Pieta.jpg
Röthenfelder
Gemarkung Oberdürrbach
Kreuz, gebauchter Sockel mit Doppelkreuz (Patriarchenkreuz) Kalkstein, um 1800 D-6-63-000-670
Rothweg Laufbrunnnen im Grottenstil, Kalktuffstein, um 1900 D-6-63-000-478 Brunnen am Waldeck.jpg
Rothweg Waldkapelle Maria vom Berge Karmel, kleiner quadratischer Satteldachbau mit fluchtendem rundem Chorschluss, Giebelreiter mit Zwiebelhaube, Putzmauerwerk unter Verwendung von Steingussfiguren, historisierend, Eduard Scheller, 1911-12; mit Ausstattung D-6-63-000-479 Waldkapelle.jpg
Rotkreuzsteige Pietà, Sockel und Inschriftkartusche mit lebensgroßer Vespergruppe, Sandstein, Barock, 1728. Südlich des Rotkreuzhofs am Weg zum Bismarckwäldchen. D-6-63-000-480
Rotkreuzstraße 5, 7, 9, 11 Wohnanlage, einheitliche Reihe von viergeschosssigen Mietshäusern mit Walmdach und Risaliten, Putzmauerwerk mit Werkstein- und Putzgliederungen, Neurenaissance, Anton Eckert, 1885; Rückgebäude, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau, um 1900 D-6-63-000-481
Rotlöwengasse 2 Hl. Familie, um 1880 von Arthur Schleglmünig; Rest der mittelalterlichen Stadtmauer D-6-63-000-482 Rotlöwengasse 2.jpg
Rotlöwengasse 4 Rest der mittelalterlichen Stadtmauer D-6-63-000-483 Rotlöwengasse 4.jpg
Rottendorfer Straße Karolinenbrunnen, Pumpbrummen, Brunnenpfeiler mit vorgestellter kelchförmiger Brunnenschale, Kalkstein, 18. Jh. D-6-63-000-494 Karolinenbrunnen.jpg
Rottendorfer Straße 20 Gartenvilla, zweigeschossiger Walmdachbau mit Annexen, Putzfassade mit Fachwerkdrempel und -erkern, Historismus, um 1895 D-6-63-000-484 Bavaria Würzburg.jpg
Rottendorfer Straße 20 a Gartenvilla, zweigeschossiger Walmdachbau, Putzfassade mit expressionistischen Gliederungen und Vergitterungen, Karl Zippelius, 1929. D-6-63-000-485 Rottendorfer 20a.JPG
Rottendorfer Straße 22 Gartenvilla, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit eingeschossigem Annex, Putzfassade mit Stuckdekor, barockisierender Heimatstil, F. Saalfrank, 1912 D-6-63-000-486 Rottendorfer 22.JPG
Rottendorfer Straße 23 Gartenvilla, zweigeschossiger Krüppelwalmdachbau mit Annexen und Fachwerkobergeschoss und -giebeln, weiter Dachüberstand im Schweizerhausstil, Historismus, 1895. D-6-63-000-487 Rottendorfer 23.JPG
Rottendorfer Straße 25 Gartenvilla, zweigeschossiger Walmdachbau mit Fachwerkobergeschoss, Risalit, Erker und Loggia mit reichem Schnitzdekor, weiter Dachüberstand mit Freigespärre im Schweizerhausstil, Historismus, 1895. D-6-63-000-488 Rottendorfer 25.JPG
Rottendorfer Straße 26 Gartenvilla, zweigeschossiger Walmdachbau mit halbrundem Söller, Putzfassade mit expressionistischem Dekor, Heimatstil, Karl Zippelius, 1928. D-6-63-000-489 Gothenhaus.jpg
Rottendorfer Straße 28 Gartenvilla, zweigeschossiger Walmdachbau mit Annexen, Putzfassade mit Fachwerkteilen, Historismus, bez. 1906. D-6-63-000-490 Rottendorfer 28.JPG
Rottendorfer Straße 29 Kellerhaus, eingeschossiges Walmdachhaus, unverputzte Sandsteinquaderfassade über Kalksteinsockel, frühes 19.Jh.; Kelleranlage D-6-63-000-772 Rottendorfer 29.JPG
Rottendorfer Straße 29 Bildstock, Kalksteinsäule mit Satteldach-Nischenaufsatz und Relief „Pietà“, Sandstein, spätgotisch, 16. Jh. D-6-63-000-491 Bildstock, Rottendorfer Straße 29.JPG
Rottendorfer Straße 34 Gartenvilla, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Zwerchhaus und Erker, Putzfassade mit Stuckgliederung, barockisierender Heimatstil, Otto Tramm, 1925 D-6-63-000-492 Rottendorfer 34.JPG
Rottendorfer Straße 36 Ehem. Zollhaus, eingeschossiger Krüppelwalmdachbau mit Fachwerkdrempel über L-förmigem Grundriss, Putzfassade mit Sandsteinrahmungen, Schmuckfachwerkgiebel mit reich geschnitztem Freigespärre im Schweizerhausstil, Historismus, um 1895 D-6-63-000-493 Zollhaus Galgenberg.JPG
Rottendorfer Straße 57 Bildstock, Sockel mit Pfeiler und Reliefaufsatz 'Kreuzigungsgruppe', Sandstein, Spätrenaissance/ Frühbarock, bez. 1654 (Aufsatz Kopie) D-6-63-000-495 Rottendorfer Straße 57.jpg
Rückertstraße 11, 13 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit Balkonen, Putzmauerwerk mit Putzgliederung, Historismus, 1901-02 D-6-63-000-499 Rückertstraße 11 13.JPG
Rüdigerstraße 2 Mietshaus, mit barockisierender Hausteinfassade, 1901 von Anton Löhe D-6-63-000-500
Rüdigerstraße 2, 4 Mietshaus, viergeschossiger Mansardwalmdachbau in Ecklage, Sandsteinquaderfassade mit barockisierenden Gliedrungen, der an die Seite gerückte Eingang durch Balkon und Hemenpilaster betont, Neobarock, Anton Löhe, 1901 D-6-63-000-501
Rudolf-Clausius-Straße 89 Bildstockaufsatz, Ädikula mit Ölbergszene, Sandstein, Spätrenaissance, bez. 1648, Stützpfeiler neu D-6-63-000-497
Ruppertsgasse 18
Gemarkung Heidingsfeld
Wohnhaus, zweigeschossiger traufständiger Satteldachbau mit einseitigem Halbwalm, und verputztem Fachwerkobergeschoss, Erd- und Kellergeschoss mit teilweise geohrten Kallsteinrahmungen, 18. Jh. über älterem Kern D-6-63-000-502 Ruppertsgasse 18.JPG

S[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Saalgasse Gartenhaus, eingeschossiges Oktogon mit verschiefertem Mansardwalmdach auf der Tivoli-Bastion, Putzmauerwerk mit Werksteinrahmungen, barock, 18. Jh., Rekonstruktion 1968; in der Einfriedung vermauert zwei ehem. Schlusssteine mit Fratzenköpfen, Kalkstein, barock, 17./18. Jh. D-6-63-000-76 Tivoli-Pavillon.JPG
Saalgasse Am Mainufer Abschnitt der barocken Uferbefestigung mit Bastion und Wappen des Fürstbischofs Joh. Gottfried von Guttenberg, Ende 17. Jh. D-6-63-000-503
Salvatorstraße 9, 11 Teil der Mariannhiller Mission, siehe Mariannhillstraße 1 D-6-63-000-504 20120401 Blick auf die Herz-Jesu-Kirche 01.jpg
Salvatorstraße 9, 11/
Mariannhillstraße 1, 1a, 1b
Kongregationshaus der Marianhiller Missionare mit Kirche, Seminargebäude und Schwesternhaus; Kath. Herz-Jesu-Kirche, Wandpfeilerkirche mit erhöhtem Mittelschiff und eingezogenem flachen Dreiseitchor, oktogonaler Turm mit zwei sich stufig verjüngenden Obergeschossen seitlich neben Portalfassade, Walmdächer über Mittelschiff und westwerkartiger Portalfassade, Zwerchhausreihung über Seitenschiffen, Putzfassade mit Kalksteinkanten und -rahmungen über hohem unverputztem Sockelgeschoss, Expressionismus, Albert Boßlet, 1927-28; mit Ausstattung; Seminargebäude, im spitzen Winkel anschließender drei-/viergeschossiger Satteldachbau mit Walmdach-Kopfbauten dem geschwungenen Straßenverlauf folgend; Schwesternhaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit abknickender Fassadenfront; Terrasse mit Treppen und Garten mit Mauereinfriedung, Kalkstein D-6-63-000-316 20120401 Herz-Jesu-Kirche Gesamtansicht 01.jpg
Salvatorstraße 12 Villa, zweigeschossiger Satteldachbau, Putzfassade mit dominierender dreiteiliger Fensterbahn zur Treppenhausbelichtung, Neue Sachlichkeit, Albert Boßlet, 1928 D-6-63-000-505 Salvator 12.JPG
Salvatorstraße 14 Villa, zweigeschossiger Putzbau mit Satteldach, Neue Sachlichkeit, Albert Boßlet, 1928 D-6-63-000-506
Salvatorstraße 16 Villa, zweigeschossiger Satteldachbau, Putzfassade mit Fensterreihungen, Neue Sachlichkeit, Albert Boßlet, 1928 D-6-63-000-507 Turnerschaft Asciburgia.JPG
Sanderglacisstraße 10 Sommerschloss des Fürstbischofs Christoph Franz von Hutten, zwei-/zweieinhalbgeschossiger Mansardwalmdachbau mit erhöhtem Mittelrisalit und Balkon, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung, barock, wohl Georg Bayer, um 1720, Versetzung in räumlichen Bezug zum Ringpark 1904/05, Wiederherstellung 1949-61; Mauereinfriedung mit Pfeilerportalen, Sandstein, 1904/05 möglicherweise unter Verwendung barocker Elemente D-6-63-000-508 Huttenschloesschen Gesamtansicht Sanderglacisstrasse.jpg
Sanderring 2 Neue Universität, dreigeschossiger Monumentalbau mit Mittelpavillon und Seitenflügeln mit Eckrisaliten, reiche Sandsteinquadergliederung und Attika mit Figurengruppe, Neobarock, Rudolf Ritter Horstig d`Aubigny, 1892-96, Skulpturen von Hubert Netzer und Hermann Hahn; 1966-73 erweitert und im Inneren umgestaltet D-6-63-000-509 Sanderuni.JPG
Sanderring 8 Ehem. Kreisoberrealschule, unregelmäßiger dreigeschossiger Mehrflügelbau über hohem Kellergeschoss, dreiflügeliger Eingangsbereich mit Mansarddächern in Form eines barockisierenden Ehrenhofes mit Torhäusern und Ehrenhofgitter, die hinteren Flügel mit Satteldächern und Turmhauben, Historismus, Gablonsky, bez. 1908-1910 D-6-63-000-511 RöntgenGymnasium.JPG
Sanderring 3 Mariensäule, Postament mit Säule und 'Immaculata', Sandstein, Barock, 18. Jh. (Kopie) D-6-63-000-510 Sanderring 3 Immaculata.jpg
Sanderstraße 2 Portal und Erker, Portal mit wuchigem Erkerüberbau und dreigeschossiger polygonaler Eckerker mit Zeltdach und Reliefs, Sandstein, Neorenaissance, 1905 D-6-63-000-512

Sanderstraße 2.jpg

Sanderstraße 2 a Erker, Runderker mit geschweifter Attika und schmiedeeiserner Balkonbrüstung, barockisierender Jugendstil, 1905 D-6-63-000-513 Sanderstraße 2a.jpg
Sanderstraße 4 a Wohnhaus, viergeschossiger Walmdachbau mit Fragmenten der ehemaligen Fassade (Erker und Balkons mit massiver bzw. schmiedeeiserner Brüstung), Jugendstil, 1905 D-6-63-000-514 Sanderstraße 4a.jpg
Sanderstraße 7 /
Bergmeistergasse 6 a
Adelshof, dreigeschossiger traufständiger Mansarddachbau mit Durchfahrt, reiche Sandsteingliederung mit Balkon, Barock, Joseph Greissing, 1712/13; Gartenportal, zwei spiegelsymmetrische durchfensterte Wandscheiben mit Sandsteingliederung, Barock, Joseph Greising, schmiedeeisernes Gitter von Nikolaus Neeb, 1. V. 18. Jh. D-6-63-000-515 Sanderstraße 7.JPG
Sanderstraße 12 Kloster, ehem. Reuererkloster, seit 1627 kath. Kloster der Unbeschuhten Karmeliten]]; Klosterkirche, kreuzförmige Wandpfeilerbasilika, mit kräftig geliederter Blendfassade und schlankem seitlichem Chortum mit Vierkant-Kupferhaube, Frühbarock, Antonio Petrini, 1662-69, Wiederherstellung nach 1945; mit Ausstattung; Klostergebäude, dreigeschossige Mehrflügelanlage mit Sattel-, Zwerch- und Walmdächern um zwei Innenhöfe, Fassaden mit Blendgiebel, Renaisssancerker, und Rokoko-Figurenportal, Mitte 18. Jh., im Kern älter, Erker bez. 1626 und 1908, Figurennische bez. 1655, Portal Mitte 18. Jh., Renovierung bez. 1908, starke Erneuerung nach 1945 D-6-63-000-516 Karmelitenkirche.JPG
Sanderstraße 20 /
Tiepolostraße 6
Ehem. Sitz der Staatlichen Bauämter, zweiflügeliger dreigeschossiger Walmdachbau mit Eckerker und Portalen in Ecklage, Putzmauerwerk mit Sand- und Kalksteingliederungen, Neorenaissance, nach Plänen von Förtsch, bez. 1900; zugehörige Remise, eingeschossiger Walmdachbau, 1900; zugehörige Mauereinfriedung und Rundbogenportal mit Kugelbekrönung, 1900 D-6-63-000-517 Sanderstraße 20.jpg
Sanderstraße 23, 25, 27 Wohnhaus dreigeschossiger Satteldachbau mit Volutengiebel und Tordurchfahrt in Ecklage, Frühbarock, bez. 1681, Wiederaufbau 1947-49; zwei zweigeschossige Seitenflügel mit Satteldach, 18./19. Jh., Wiederaufbau 1951-53; ehemalige Gartenmauer, unverputzter Bruchstein, 18. Jh. D-6-63-000-518 Sanderstraße 27.jpg
Sanderstraße 31 Fassade, figürliche und ornamentale Fassadenreliefs, Sandstein, klassizistisch, Peter Speth, 1810, in Neubau von 1955 einbezogen D-6-63-000-519 Sanderstraße 31.jpg
Schafbrunnenweg
Nähe Wiener Ring
Gemarkung Heidingsfeld
Schafbrunnen, Brunnenstube, überwölbte Quellfassung mit Viehtränke, Kalkstein, bez. 1835 D-6-63-000-521 SchafbrunnenA.JPG
Schalksberg Heiligenfigur, Immaculata, Sandstein, spätbarock, Joh. Peter Wagner, um 1770 (Kopf neu) D-6-63-000-523
Schalksbergweg 10 Villa, zweigeschossige Villa über Substruktion mit Segmentbögen, Säulenarkade im Erdgeschoss und Altane mit Balustraden, Neorenaissance, Anton Löhe, 1893; zugehörige Stützmauer und Park D-6-63-000-522
Schalksbergweg (Nähe) Relief, wohl ehem. Bildstockaufsatz „Kreuzigungsgruppe“, Sandstein, Ende 16. Jh. bis Mitte 18. Jh. D-6-63-000-360
Schattbergweg
Gemarkung Heidingsfeld
Bildstock mit Pietà, 1796 D-6-63-000-524
Scheffelstraße 5 Heiligenfigur „Segnender Christus“, Sandstein, 19. Jh. D-6-63-000-525
Schmalzmarkt 1/3 Barocker Wohn-und Geschäftsblock, 1741 von Balthasar Neumann, mit Mansarddach und Hausteingliederung, 1948-52 wiederaufgebaut (mit Marktplatz 14/16) D-6-63-000-526 Schmalzmarkt 1 und 3.jpg
Schmalzmarkt 5 Hausmadonna, Sandstein, Barock, 18. Jh. D-6-63-000-527 Schmalzmarkt 5 Hausmadonna.jpg
Schmalzmarkt 10 Fassade, viergeschossige Sandsteinfassade mit reichem Ornament und Hausmadonna, Sandstein, Barock, 1. Hälfte 18. Jh. D-6-63-000-528 Schmalzmarkt 10.jpg
Schmalzmarkt 12 Hausmadonna, mit „Votivgaben-Mantel“, Sandstein, Barock, 18. Jh. D-6-63-000-529
Schollergasse 1 b
Gemarkung Heidingsfeld
Stadtbefestigung; Stadtmauer mit Halbpfeilern entlang der Innenseite, auf der West- und Südseite in regelmässigen Abständen schmale Rundtürme, die im oberen Teil der Maueraussenseite erkerartig in Erscheinung treten, zwei halbrund vorspringende Türme sowie auf den höchsten Erhebungen zwei stärkere Rundtürme mit Kegeldächern (Stegenturm im Westen und Salmannsturm im Osten), am Ein- und Austritt des Heigelbaches durch die Stadtmauer zwei Brückenbauwerke mit Wehrgang und Satteldach, Reste der beidseitigen Ummauerung des Heigelbaches innerhalb der Stadtmauern, Reste des Nikolaustores, unverputzter Kalkbruchstein, errichtet ab 1368, vollendet im 15. Jh., Veränderung im 17. Jh., Abbruch der Tore und einiger Mauerpartien in der 2. H. 19. Jh., bereits davor Abtragung der Wälle und Zuschüttung der Gräben, Kriegszerstörungen 1945, Wiederaufbau bis 1978/79 D-6-63-000-5
Schollergasse 13
Gemarkung Heidingsfeld
Wohnhaus, zweigeschossiger giebelständiger Halbwalmdachbau mit verputztem und teilweise verschiefertem Fachwerkobergeschoss, Erdgeschoß mit geohrten Rahmungen, zweigeschossiger traufständiger Satteldachanbau mit Durchfahrt, teilweise verändert, Mitte 18.Jh. D-6-63-000-773 Schollergasse 13.JPG
Schollergasse 15, 17
Gemarkung Heidingsfeld
Wohnhaus, langgestreckter zweigeschossiger Mansarddachbau mit einseitigem Krüppelwalm in Ecklage, verputztes Fachwerkobergeschoss, Erdgeschoss mit teilweise geohrten Kalksteinrahmungen, 18. Jh., Umbau zum Mietshaus mit übergiebeltem massivem Treppenhauseinbau und Wetterfähnchen, bez. 1905 D-6-63-000-531 Schollergasse 15.JPG
Schollergasse 17
Gemarkung Heidingsfeld
Mansarddachhaus, Obergeschoß teilweise verputztes Fachwerk, 18. Jh. D-6-63-000-532 Schollergasse 17.JPG
Schönleinstraße 3, 3 a, 3 b Mietshaus, drei-/viergeschossiger Mansardwalmdachbau mit übergiebeltem Eckrisalit, Erkern, Loggien und Balkonen, Putzmauerwerk mit Stuckornamentik, klassizisierender Jugendstil, bez. 1910; Rückgebäude, linker Teil ehemaliges Kutscherhaus des Nachbarhauses Bismarckstr. 13, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Backstein- /Sandsteinfassade, Neorenaissance, um 1891, rechter Teil dreigeschossiger Satteldachbau mit gegliederter Putzfassade, Jugendstil, um 1910 D-6-63-000-530 Schönleinstraße 3.JPGSchönleinstraße 3a (1).JPGSchönleinstraße 3b (1).JPG
Schorkstraße 5 Heiligenfigur, Sockel mit Figurengruppe 'Hl. Anna-Selbdritt', Sandstein, Barock, 18. Jh. D-6-63-000-554
Schottenanger 2 Wohnhaus, zweigeschossiger Satteldachbau, Putzmauerwerk mit profilierten Fensterrahmungen, im Kern 17. Jh. D-6-63-000-533
Schottenanger 5 Heiligenfigur, 'Immaculata', Sandstein, 19. Jh. D-6-63-000-534 Schottenanger 5.jpg
Schottenanger 8 Ehem. Giesshaus, zweigeschossiger Satteldachbau mit Treppengiebel über hohem Kellerhanggeschoss, diamantiertes Sandsteinportal, Renaissance, 1606, Wiederaufbau 1980-83 D-6-63-000-535
Schottenanger 13 Ehem. Wohnhaus des Glockengießers Ignaz Knopp, jetzt evang.-luth. Pfarrhaus, dreigeschossiger Mansarddachbau, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung und Portal über Freitreppe, barock, Peter Zwerger, 1708, Wiederaufbau 1956-57 D-6-63-000-536 Schottenanger 13.jpg
Schottenanger 15 Alte Kaserne, langgestreckter Walmdachbau, spätes 17. Jh., von Antonio Petrini D-6-63-000-9
Schottenanger 15 Ehem. Schottenkloster, jetzt Salesianerheim; ehem. Klosterkirche St. Jakob, jetzt kath. Don-Bosco-Kirche, Satteldachbau mit eingezogenem polygonalem Chor und Chorflankentürmen mit Spitzhelmen, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederungen, romanischer Südturm 12. Jh, frühgotischer Nordturm und Chor 1260/70, schlichter Langhausneubau nach Kriegszerstörung, Nachkriegsmoderne, Albert Boßlet und Erwin van Aaken 1955/56 unter Einbau eines Barockportals, Sandstein, Joseph Greising, um 1720; mit Ausstattung; Klostergebäude, zwei-dreigeschossiger Vierflügelbau mit Satteldächern um einen Innenhof, schlichter Wiederaufbau nach 1945 auf Teilen des 17. Jh., Südfassade mit Pilastergliederung, 18. Jh.; Klostertor, zweigeschossiges Pförtnerhaus mit Treppengiebel und anschließende Hofmauer mit rundbogigem Hoftor und Fußgängerpforte, Anfang 17. Jh. mit vermauertem Sandsteinwappen, bez. 1627; im hinteren Klosterhof Mansarddachbau mit geohrten Fensterrahmungen, barock, 18. Jh. Bastion der barocken Stadtbefestigung mit Wappen des Fürstbischofs Joh. Philipp von Schönborn, bez. 1666 D-6-63-000-537 Don-Bosco-Kirche.JPG
Schulzenstraße 2
Gemarkung Rottenbauer
Relief, farbig gefasstes Relief „Marienkrönung" im verglasten Metallgehäuse mit Kreuzbekrönung, 19. Jh. D-6-63-000-677
Schustergasse 5 Bildstockaufsatz, Reliefaufsatz mit Marienkrönung, farbig gefasster Sandstein, Barock, Ende 18. Jh., an Hauswand angebracht D-6-63-000-538 Schustergasse 5.jpg
Sedanstraße 7 Institutsgebäude, ehem. Chemisches Institut, zweigeschossiger Walmdachbau mit Attika und Säulenaltan über Kalksteinsockel, rückwärtiger eingeschossiger Laboranbau mit Satteldach, Fritz Saalfrank für den Chemieprofessor Dr. Hermann Pauly, Jugendstil, 1912; zugehörige Einfriedung, unverputzte Kalksteinmauer mit Fensteröffnungen und Holzelementen D-6-63-000-539
Sedanstraße 7 a Heiligenfigur, Madonna, Sandstein, Spätbarock, 18. Jh. D-6-63-000-540
Sedanstraße 7 a Heiligenfigur, 'Ecce-Homo', Sandstein, Renaissance, Paulus Michel, 1588 D-6-63-000-134
Sedanstraße 52 Kaserne, sog. Mainau-Kaserne; zentrale Gebäudegruppe bestehend aus einem mittleren zweigeschossigen Mansardwalmdachbau mit Mittelrisalit und Dachreiter sowie flankierenden dreigeschossigen Satteldachbauten mit querstehenden viergeschossigen Kopfbauten, letztere mit geschweiften Blendgiebeln bzw. Halbwalmdächern, Treppentürme mit unterschiedlichen Dachformen und -deckungen, Putzmauerwerk mit sparsamen Sandsteingliederungen über Kalksteinsockeln, Neorenaissance und Neobarock, 1907-08; Außenbauten, zugehörige ein- bis dreigeschossige Nebengebäude mit dem gleichen Formenrepertoire entlang der Einfriedung; zugehörige Kasernenmauer, Einfriedung in Form einer Mauer mit Pfeileraufsätzen und Fenstern sowie als Zaun mit Sockel und Pfeilern, Kalkstein, 1907-08; zum Teil mit Kriegszerstörungen und in den 1950ern wiederhergestellt D-6-63-000-625 Bepo Kaserne.JPG
Seegartenweg (Nähe)
Gemarkung Heidingsfeld
Kreuz, profilierter Sockel mit Doppelkreuz, Kalkstein, 1707, Doppelkreuz erneuert D-6-63-000-541
Seinsheimstraße 9 Mietshaus, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit übergiebelten Risaliten und Balkonen, Putzfassade mit barockisierenden Gliederungen, Historismus, 1905 D-6-63-000-543 Seinsheim 9.JPG
Seinsheimstraße 13, 33/
Wittelsbacherplatz 2, 3, 4, 5, 6
Wohnanlage, zwei dreigeschosssige bogenförmig-spiegelsymmetrische Häuserblöcke mit Putzfassade, Erdgeschossrustika und Walmdach, hofförmige Platzeinfassung vor dem schlossähnlichen Bau des Philosphischen Instituts, barockisierend, 1925-1927 D-6-63-000-544 Wittelsbacherplatz Nord.JPG
Semmelstraße Brunnen, sog. Bäckerbrunnen, Pfeiler mit antikisierendem Dekor, bekrönender Figurengruppe und Brunnenbecken auf zwei Seiten, Sandstein und Kalkstein, Frühklassizismus, Ende 18. Jh. von Johann Peter Wagner D-6-63-000-549 Bäckerbrunnen.JPG
Semmelstraße 2, 4 /
Theaterstraße 15
Spital, Bürgerspital zum Hl. Geist, 1319 gestiftet; Kath. Spitalkirche, Saalbau mit eingezogenem Chor und Dachreiter mit Spitzhelm, gotisch, geweiht 1371; mit Ausstattung; Pfründnerhaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit rückwärtigem Schweifgiebelrisalit, im Ursprung Renaissance, Wolf Behringer, 1582, historisierender Neubau unter Einbau eines Renaissanceportals des frühen 17. Jh. und Hinzufügung eines dreigeschossigen Satteldachbaus mit Fachwerkgiebel und rückwärtigem Laubengang als Verbindung zur Kirche, Konservative Moderne, 1954-55; sog. ‚Roter Bau’, zweigeschossige Dreiflügelanlage mit Mansarddach und Arkadengang im Erdgeschoss, kräftige Fassadengliederung durch verschiedenfarbigen Sandstein, barock, Joseph Greissing, bez. 1718; Einfriedungsmauer, 18. Jh., im Ursprung mittelalterlich; Portal mit Immaculata und Engeln, Sandstein, Barock, Mitte 18. Jh.; Relief mit Marienkrönung, Sandstein, Barock, 18. Jh; Relief in Ädikulaform mit Inschrift und Baujahr des Pfründnerhauses, Sandstein, Renaissance, bez. 1582; Hausmadonna von Jacob van der Auwera, Sandstein, Barock, um 1730; Hl. Familie von Jacob van der Auwera, Sandstein, Barock, bez. 1730; Madonna mit dem Johannesknaben, Sandstein, Barock, 18. Jh.; Wappenstein, Sandstein, 17./18. Jh.; Relief mit Gottvater, 17. Jh.; zwei Heiligenbüsten, bez. 1777; spätgotisches Wappenrelief; spätgotisches Grumbach-Wappen; Brunnen, spätes 18. Jh. D-6-63-000-545 Bürgerspital.JPG
Semmelstraße 25 Wohnhaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit Sandsteingliederung, Barock, 18. Jh., Wiederaufbau 1949-57; Hausfigur, 'Immaculata' auf Engelskonsole, Sandstein, 18. Jh. D-6-63-000-546 Semmelstraße 25.jpg
Semmelstraße 27 Hausmadonna, Sandstein, Barock, 18. Jh. D-6-63-000-547 Semmelstraße 27 Madonnenfigur.jpg
Semmelstraße 67 Wohnhaus, sog. Gambertshof, zweieinhalbgeschossiger Mansardwalmdachbau mit hohem Kellersockel und rundbogiger Durchfahrt, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung, Barock, frühes 18. Jh., Wiederaufbau 1954 D-6-63-000-548 Semmelstraße 67.jpg
Silcherstraße (Nähe) Wegkreuz, Sockel mit geschweiftem Postament und Kreuz, Barock, 18. Jh. D-6-63-000-550 Silcherstraße Kreuz.JPG
Sonnenstraße 13 Corpshaus, eineinhalb-/zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Altan, Putzmauerwerk mit Sandsteinrahmungen, 1884, Veränderung 1921 D-6-63-000-552 Sanderau Verbindungshaus Franco Raetia.jpg
Sonnenstraße 21, 23 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit übergiebelten Risaliten, runderkern und Balkonen, Putzmauerwerk mit Putzornamentik, Jugendstil, Anton Eckert 1908 D-6-63-000-553 Sonnenstraße 21-23.JPG
Spessartstraße 9 Wohnhaus, zweigeschossiger Walmdachbau, Heimatstil, Eigenhaus des Architekten und Bauunternehmers Georg Eydel, 1927; Einfriedung mit Garagenbau, Kalkstein, 1927 D-6-63-000-794
Spiegelstraße 10 Ehem. Gartenpavillon des Domherrenhofs Ussenkeim, zweigeschossiger Walmdachbau mit Barockgliederung, Barock, um 1710, um zwei Achsen gekürzter Wiederaufbau des kriegszerstörten Baus unter Verwendung erhaltener Außenmauern 1955-56 D-6-63-000-556 20120826 Gartenpavillon Kurie Uissigheim 01.jpg
Spitalgasse Brunnen in der Spitalgasse, Laufbrunnen in Pfeilerform mit geböschten Kanten und Kranzgesims, Sockel mit Brunnenschale und seitlichen Ablage- oder Sitzflächen, Kalkstein und verputzter Backstein, klassizistisch, bez. 1826 D-6-63-000-557 Brunnen-Spitalgasse.JPG
Spitalweg Bildstock mit Mariendarstellung, um 1700 D-6-63-000-558
Spittelbergweg 21 Stationsweg zum Käppele, Kreuzweg, ummauerte Anlage am Hang mit fünf Terrassen, durch mehrläufige Treppen mit Balustraden untereinander verbunden, barock, Entwurf Balthasar Neumann, ab 1761; auf den Terrassen 14 Stationskapellen in Form von Pavillons mit Rundbogenöffnung und Zwiebelhaube, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederungen, Rokoko, wohl nach Plänen Joh. Philipp Geigels, ab 1765, eingestellte Figurengruppen, Sandstein, barock, Joh. Peter Wagner, 1765-78; in Nischenwand vier Prophetenfiguren, Sandstein, historistisch, Arthur Schleglmünig, 1897 D-6-63-000-233 Käppele und Kreuzweg.JPG
Spittelbergweg 21 Käppele, Kath. Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung; Hauptkirche, stützenloser Zentralbau auf kleeblattförmigem Grundriss mit laternenbekrönter Kuppel, Doppelturmfassade mit achtkantigen Zwiebelhauben gebenüber der Hauptapsis, die östliche Apsis zur eigentlichen Gnadenkapelle geöffnet, diese auf verzogenem oktogonalem Grundriss mit Kuppel und Dachreiter, rückwärtige eingeschossige Annexbauten für Sakristei und Votivgaben, bewegte Dachlandschaft aus ineinandergreifenden verschieferten Kuppeln und Haubendächern, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederungen, Gnadenkapelle im Kern barock, 2. H. 17. Jh., Erhöhung und Erweiterung 1778, angefügte Hauptkirche, Rokoko, Balthasar Neumann, 1747-50; mit Ausstattung; Kruzifix mit Mater Dolorosa, Sandstein, bez. 1713; im Garten der Kapuziner Madonna und Kreuzigung, 1884 D-6-63-000-232 K-IMG 4288.JPG
St.-Benedikt-Straße 1 Portal, Rundbogenportal mit Inschrift und Relief im Bogenfeld 'Hl. Benedikt', Kalkstein, romanisierend, um 1905 D-6-63-000-520 Kolleg Benedikt.JPG
Sankt-Rochus-Straße 7
Gemarkung Versbach
Bildstock mit Dreifaltigkeit, 1776 D-6-63-000-720
Sankt-Rochus-Straße 7
Gemarkung Versbach
Bildstockaufsatz, Akanthusrahmung mit Hl. Familie, Sandstein, Barock, Anfang 18. Jh. D-6-63-000-705
Sankt-Rochus-Straße 11
Gemarkung Versbach
Wohnhaus, giebelständiger zweigeschossiger Sandsteinquaderbau mit Satteldach und gotisierendem Blendgiebel, Historismus, 2. Hälfte 19. Jh. D-6-63-000-706
Ständerbühlstraße 21, 22 Gaswerk; 2 dreiteilige Baugruppe der Neuen Sachlichkeit bestehend aus Turm mit Durchfahrt, Halle und dreigeschossigem Wohnhaus, sämtlich Putzmauerwerk mit Flach- bzw. Flachsatteldach; Neue Sachlichkeit, 1926/1932-36 (Wohnhaus im Kern 1874); Betriebsgebäude, dreigeschossiger Satteldachbau mit Putzgliederungen, 1874 D-6-63-000-774
Steigstraße 1
Gemarkung Versbach
Gedenkstein, für den an dieser Stelle plötzlich verstorbenen Nicolaus Ringelmann, vermauertes Relief mit Inschrift und 'Kreuzfall Christi' Sandstein, bez. 1815 D-6-63-000-707
Steigstraße 11 Gasthaus, zweigeschossiger Halbwalmdachbau mit Fachwerkobergeschoss, um 1800; Prozessionsaltar mit Relief 'Marienkrönung', Kalkstein, wohl 17. Jh. (Kopie, 1948) D-6-63-000-708
Steigstraße 33
Gemarkung Versbach
Relief, 'Madonna mit Johannesknaben', Stuck, 19. Jh. D-6-63-000-709
Steigstraße 24
Gemarkung Versbach
Bildstock, Tischsockel mit Pfeiler und Reliefaufsatz „Hl. Dreifaltigkeit u. Kreuzschlepper“, Sandstein, bez. 1743, erneuert 1991 D-6-63-000-710
Stein Bildstock, Sockel und Nischenaufsatz mit Kranzgesims, Kalkstein, bez. wohl 17 (79), eingestelltes Relief mit Pietà, Sandstein, 1895 D-6-63-000-588
Stein Bildstock, Ädikulaaufsatz mit Inschriftkartusche, Kreuzigungsgruppe und an den Seiten hl. Petrus und hl. Paulus, Sandstein, Renaissance, bez. 1582 D-6-63-000-362
Stein Bildstock, Satteldach-Nischenaufsatz, Sandstein, bez. 1886 D-6-63-000-589
Stein Aussichtspavillon, kleine oktogonale Eisengitterkonstruktion mit flachem Zeltdach, um 1900; zugehörige Stützmauer, Kalkstein, um 1900 D-6-63-000-416
Steinbachtal
Gemarkung Heidingsfeld
Park im Steinbachtal, 1895-1901 angelegter Landschaftspark; zugehörig: Aussichtspavillon, sog. Richterterrasse, kleiner eingeschossiger Massivbau mit Säulenstellungvorbau und Haubendach, Neobarock, um 1925; Schillerdenkmal, schmaler Kalksteinblock mit Bronzeplakette, Arthur Schleglmünig, 1905; Gedenkstein für den Landschaftsgärtner Oschmann, Kalksinterblock mit Bronzetafel, bez.1910; Laube, offene Holzkonstruktion mit Satteldach im Schweizerhaus-Stil, um 1910; Brunnen, künstliche Quelle im Grottenstil, Kalkstein, um 1905; Bogenbrücke mit massiver Brüstung in Zyklopenmauerwerkverband, bez. 1910; Gefallenendenkmal für Wehrkampfgruppen des 1. Weltkrieges, viereckige Brunnenschale mit Pfeiler und Figur eines jugendlichen Wehrkämpfers, Kalkstein, bez. 1929 D-6-63-000-560
Steinbachtal 43
Gemarkung Heidingsfeld
Waldhaus, Ehem. Pulvermagazin, seit 1908 Gasthaus, zweigeschossiger Walmdachbau mit Loggien und Altan, Putzmauerwerk, barockisierender Heimatstil, Rudolf Hofmann, 1908, unter Verwendung von Teilen des vormaligen Pulvermagazins; ehem. Wachhaus des Pulvermagazins, zweigeschossger Satteldachbau, 1864 D-6-63-000-790
Steinbachtal 52 Portal, rundbogiges Sitznischenportal Renaissance-Portal mit Fratzenschlussstein, Spätrenaissance, um 1600 D-6-63-000-561
Steinbachtal 60 Wirtshauspavillon, auf eingeschossiger massiver Substruktion liegender dreiflügeliger Laubengang mit halbrundem Mittelteil sowie oktogonalen Pavillons mit Haubendächern an den seitlichen Enden, offene verzierte Holzarchitektur für Ausschank, Tanz- und Musikveranstaltungen, orientalisierend, um 1900 D-6-63-000-563 Volksgarten2.JPG
Steinbachtal 76 Gartenvilla, eingeschossiger Krüppelwalmdachbau mit Drempel, Turm, Zwerchgiebel mit Schopfwalm und Freigespärre, Backsteinmauerwerk mit Sandsteingliederungen über Kalksteinsockel, hölzerne Laube und Balkon, farbig gemusterte Dachhaut, historisierend, Lehritter, 1897-98; zugehöriger eingefriedeter Garten D-6-63-000-562
Steinburgstraße 88
Gemarkung Unterdürrbach
Tabernakelbildstock mit Pietà, bez. 1879; vor der Gartenmauer D-6-63-000-688
Steinheilstraße 3 Mietshaus, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau, zweifarbige Backsteinfassade mit Sandsteingliederungen, Hausmadonna (Kopie nach Riemenschneider), um 1890 D-6-63-000-775 Steinheilstrasse3.jpg
Steinheilstraße 5 Mietshaus, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau, zweifarbiges Backsteinmauerwerk mit Sandsteingliederungen, gotische Hausmadonna (Kopie), um 1890 D-6-63-000-776 Steinheilstrasse5.jpg
Steinstraße 7 a /
Veitshöchheimer Straße 14
Veranstaltungshalle und Viehauktionshalle, sog. „Frankenhalle“, zweigeschossiger Massivbau mit Walmdächern, querstehender Kopfbau und Hallenbau mit verglastem Firstbereich, im Innern stützenfreie Holzkonstruktion mit Tribünen, anschließender langgestreckter eingeschossiger Satteldachanbau mit verglastem Firstbereich, teilweise verändert, Heimatstil, Kärrlein und Jäger, 1927/28; zugehöriges eingeschossiges Nebengebäude mit Walmdach und gleicher Fassadengestaltung D-6-63-000-798
Stephanstraße 6 Wohnhaus, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau mit geohrten Fensterrahmungen in Ecklage, ehem. Wohnhaus von Joh. Peter und Joh. Martin Wagner, Barock, 18. Jh., Wiederaufbau 1964-65 D-6-63-000-565 Stephanstraße 6.jpg
Stephanstraße 7 Wohnhaus, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau mit geohrten Fensterrahmungen in Ecklage, Barock, 18. Jh., Wiederaufbau nach 1945 D-6-63-000-566 Stephanstraße 7.jpg
Stephanstraße 8 Wohnhaus, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau mit geohrten Fensterrahmungen und Hausmadonna in Ecklage, Barock, 18. Jh., Wiederaufbau 1951-52 D-6-63-000-567 Stephanstraße 8.jpg
Sterngasse 16 Portal, Mauerrest mit rustiziertem Rundbogenportal und Wappenrelief, Sandstein, Barock, bez. 1721 D-6-63-000-145
Stuttgarter Straße 2
Gemarkung Heidingsfeld
Gartenvilla, zweigeschossiger Walmdachbau mit verschiedengestaltigen Zwerchgiebeln und unterschiedlich bedachten Turmanbauten, Balkon und Eingangslaube, Putzmauerwerk mit Kalksteingliederungen und Fachwerkbauteilen, Historismus, bez. 1905; zugehörige Zaunpfosteneinfriedung, Kalkstein, Zaunsegmente verändert D-6-63-000-568
Stuttgarter Straße 36 (gegenüber)
Gemarkung Heidingsfeld
Wegkreuz, Inschriftsockel mit Patriarchenkreuz, Kalkstein, bez. 1784; vor der Bahnunterführung D-6-63-000-569
Simon-Breu-Straße 34 Heiligenfigur, sitzende Ecce-homo-Figur, Kalkstein, wohl 19. Jh. D-6-63-000-551

T[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Talavera Gartenhaus des ehem. Hofguts Talavera, freistehender zweigeschossiger Mansarswalmdachbau mit Mittelrisalit, Putzfassade mit geohrten Sandsteinrahmungen, barock, 1719 D-6-63-000-570 Talavera Schlösschen.JPG
Tellsteige (Nähe) Zweite Zobelsäule, Bildstock mit Kreuzigung, Kopie nach Original von 1558; am Fußweg zur Festung D-6-63-000-318 Zweite-zobelsäule.JPG
Theaterstraße 2 Wohn- und Geschäftshaus, viergeschossiger Walmdachbau mit Erkern und Portal in Ecklage, barockisierender Historismus, Gablonsky, 1908-09, Wiederherstellung 1956 D-6-63-000-571 Theaterstraße 2.jpg
Theaterstraße 4 Wohn- und Geschäftshaus, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau mit geohrten Fensterrahmungen, Wiederaufbau 1947 in Anlehnung an den Vorgängerbau Balthasar Neumanns von 1743; Portal mit Madonnenfigur von Lukas Anton van der Auwera, Rokoko, um 1760 D-6-63-000-572 Wuerzburg Theaterstrasse Portal mit Madonnenfigur Lukas Anton van der Auwera 1760.jpg
Theaterstraße 16 Mauer, Gartenmauer mit vergitterten Öffnungen und Vasenaufsätzen, Sandstein und Schmiedeeisen, Barock, nach Entwurf Balthasar Neumanns, 18. Jh., wiederhergestellt D-6-63-000-573 Theaterstraße 16.jpg
Theaterstraße 23 Adelspalais, Greiffenclau-Palais, freistehender dreigeschossiger Mansardwalmdachbau, Sandsteinquaderfassade mit reicher Barockgliederung, Barock, Entwurf unter Beteiligung von Joseph Greissing, 1707-10, zweigeschossiger Anbau mit Mansardwalmdach, 2. h. 19. Jh., Wiederaufbau nach 1945; zugehöriger Park mit Einfriedung, Sandsteinpfeiler mit Eisengitterzaun, 2. H. 19. Jh. D-6-63-000-574 Roter-Bau-Adelshof.jpg
Tiepolostraße Zwischen der Straße und dem Reuerergarten Abschnitt der mittelalterlichen Stadtmauer mit Türmen D-6-63-000-575 Tiepolostraße.jpg
Traubengasse 27 Kath. Pfarrhaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit Loggia und Balkon in Ecklage, Putzmauerwerk mit Putz- und Sandsteingliederung, Neurenaissance, um 1900 D-6-63-000-576 20120610 Franz-Ludwig-Strasse Pfarrhaus.jpg
Turmgasse 9 Dahinter, Schneidturm, Eckturm der mittelalterlichen Stadtbefestigung D-6-63-000-578 Schneidturm.JPG
Turmgasse 9 Gerichtsdienerhaus, dreigeschossiger traufständiger Satteldachbau, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederungen, von der Revolutionsarchitektur beeinflusster Klassizismus, Peter Speth, 1811, Veränderung durch Fenstereinbau bzw. -vergrößerung D-6-63-000-577 Gerichtsdienerhaus.jpg
Turmgasse 11 Stadtpalais, sog. Würtzburg-Palais, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau, Putzmauerwerk mit geohrten Fensterrahmungen und Sandsteinportal mit Wappenrelief, Barock, frühes 18. Jh., Wiederaufbau letztes V. 20. Jh. D-6-63-000-579 Turmgasse 11.jpg

U[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Uhlandstraße 17 Mietshaus, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Mittelrisalit, Putzmauerwerk mit Sandsteinrahmungen und Putzdekor, Neubarock, 1912 D-6-63-000-580 Uhlandstraße 17.JPG
Unterdürrbacher Straße 79 Pietà-Figur, um 1800 D-6-63-000-581
Unterdürrbacher Straße 237 Bildstock mit Marienkrönung, bez. 1750 D-6-63-000-582
Unterdürrbacher Straße 341 Pietà, Inschriftsockel mit Pietà, Sandstein, 1769

D-6-63-000-689 ||

Unterdürrbacher Straße 356
Gemarkung Unterdürrbach
Ehem. Pfarrhaus, freistehender zweigeschossiger Mansardwalmdachbau, Putzmauerwerk mit geohren Sansteinrahmungen, Spätbarock, Ende 18. Jh. D-6-63-000-690
Unterdürrbacher Straße 359 Pietà, Sandstein, 18. Jh. D-6-63-000-691
Unterdürrbacher Straße 379
Gemarkung Unterdürrbach
Tabernakelbildstock, wohl 19. Jh.; an der Gartenmauer D-6-63-000-692
Unterer Blosenbergweg
Gemarkung Heidingsfeld
Bildstock, 1914; 400 m südlich vom Leitenpfad, auf einer Weinbergmauer D-6-63-000-57
Unterer Blosenbergweg
Gemarkung Heidingsfeld
Bildstock mit hl. Michael, 17./18. Jh.; ca. 200 m südlich vom Leitenpfad D-6-63-000-56
Unterer Kirchberg
Gemarkung Heidingsfeld
Bildstock, geschweifter Inschriftsockel, Kalkstein, bez. 1777, moderner Reliefaufsatz mit Büste des Schmerzensmannes und Weintrauben, 2. H. 20. Jh. D-6-63-000-121
Unterer Kirchbergweg
Gemarkung Heidingsfeld
Bildstock, wohl 16./17. Jh. D-6-63-000-584
Unterer Kirchbergweg 128
Gemarkung Heidingsfeld
Bildstock, gestuftes Fundament mit Pfeiler und Satteldach-Nischenaufsatz, Kalkstein, 18. Jh.(?) D-6-63-000-585
Unterer Kirchplatz
Gemarkung Rottenbauer
Kriegerdenkmal, Stufenpostament mit Inschrifttafel mit Namen der Gefallenen der Kriege 1866 und 1870/71, Obeliskenaufsatz mit Mititäremblemen und bekrönender Helmzier, Kalkstein, Sandstein und schwarzer Granit, historisierend, um 1875 D-6-63-000-680 Kriegerdenkmal Unterer Kirchplatz.jpg
Unterer Kirchplatz 1
Gemarkung Rottenbauer
Evang.-Luth. Pfarrhaus, freistehender zweigeschossiger Satteldachbau, Putzmauerwerk mit Sandsteinrahmungen über unverputztem Kalksteinsockel, um 1860 D-6-63-000-679 Pfarrhaus Unterer Kirchplatz 1.jpg
Unterer Kirchplatz 3
Gemarkung Rottenbauer
Evang.-Luth. Pfarrkirche, Saalbau mit fluchtendem Dreiseitchor, seitlicher quadratischer Turm mit Pyramidendach, Putzmauerwerk mit Sandsteinmaßwerkfenstern, spätgotisch, 1490-94, Erweiterung Ende 16. Jh.; mit Ausstattung; Grabplatten an der Aussenwand, Sandstein, Renaissance, 16./17. Jh. D-6-63-000-678 Trinitatis Rottenbauer.JPG
Unterer Neubergweg 7 Franziskus-Figur, 19. Jh. D-6-63-000-586
Unterer Steinbergweg 1 Gartenvilla, zweigeschossiger Satteldachbau mit Drempel, übergiebelter Risalit mit Freigespärre und geschnitzter Holzgalerie, Putzmauerwerk, 'Schweizerhausstil', um 1860/70 D-6-63-000-559
Unterer Steinbergweg 4 Weinberghüterhäuschen, um 1840; gegenüber Ständerbühlweg 8 D-6-63-000-587
Ursulinergasse 2 Wohnhaus, ehem. Domherrenhof, zweigeschossiger traufständiger Satteldachbau, Putzfassade mit Toreinfahrt, im Kern 18. Jh., Wiederaufbau 1951 D-6-63-000-590
Ursulinergasse 3 Wohnhaus, dreigeschossiger Satteldachbau, Putzfassade mit geohrten Fensterrahmungen und rustiziertem Portal, 18. Jh., Wiederaufbau 1949 D-6-63-000-591
Ursulinergasse 6 Wohnhaus, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung und Figur des hl. Joseph, barock, 18. Jh., Wiederaufbau 1950 D-6-63-000-592 Ursulinergasse6.jpg
Ursulinergasse 8 Portal, Sandstein, Barock, 1. Hälfte 18. Jh. D-6-63-000-593
Ursulinergasse 12 /
Augustinerstraße 17
Kath. Ursulinenkloster; Klosterkapelle, ehem. Antoniterkirche, Saalbau mit Schopfwalmdach, Chor mit Strebepfeilern und Dreiseitschluß, im Kern spätgotisch, um 1500, barocke Umgestaltung 1725, beim Wiederaufbau 1972 im Westen verkürzt; mit Ausstattung; Konventsgebäude, zwei sich kreuzförmig durchdringende dreigeschossige Mansardwalmdachflügel mit zurückhaltender Sandsteingliederung, Barock, 1738 über älterem Kern, Wiederaufbau nach 1945; mit Ausstattung; Portal und Pforte, Sandstein, Barock, um 1700; Nepomuk-Figur, Sandstein, Barock, bez. 1720; Sprechzimmergitter, Schmiedeeisen, Rokoko, Markus Gattinger, um 1750 D-6-63-000-26 Ursulinenkloster.jpg

V[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
V.-A.-Fischer-Weg Soldatengrab für einen Gefallenenen des Deutschen Krieges 1866, unregelmäßige Findlingspyramide mit Kreuzbekrönung und Inschriftplatte, nach 1866 D-6-63-000-595 Soldatengrab-VAFischerWeg.JPG
Veitshöchheimer Straße Bildstockaufsatz mit Schmerzhafter Muttergottes, 18. Jh. D-6-63-000-601
Veitshöchheimer Straße Terrassengarten mit zwei Gartenhäusern, Neurenaissance, um 1890 D-6-63-000-599
Veitshöchheimer Straße Weinberg-Wohnhaus, historisierender Jugendstil, um 1905; Relieftafel D-6-63-000-600
Veitshöchheimer Straße 1, 1 a Ehem. Hauptzollamt, unregelmäßiger Dreiflügelbau mit Innenhof, langgestreckter dreigeschossiger Walmdachbau mit Zwerchhäusern und zwei viergeschossigen mehrgliedrigen Kopfbauten mit Walm-, bzw. Mansardwalmdach, Dachreiter, turm und Erker mit unterschiedlichen Haubendächern, Putzfassade mit Sandsteingliederungen und reichem Dekor, Fachwerkteile, barockisierender Jugendstil, nach Plänen von Förtsch, bez. 1903-07 D-6-63-000-597 Zollamt 01.jpg
Veitshöchheimer Straße 2 Mietshaus, viergeschossiger Walmdachbau mit Sandsteinund Putzgliederungen in Ecklage, Eckrisalit mit Balustradenbekrönung, Neopalladianismus, Anton Eckert, um 1885; zugehöriges Pfeilerportal, Sandstein mit schmiedeeisernem Bogen und integrierter Leuchte, um 1885 D-6-63-000-596 Veitshöchheimer 2.jpg
Veitshöchheimer Straße 98 Kath. Kuratiekirche Hl. Geist, Rotsandsteinquaderbau auf gerundetem Dreiecksgrundriß mit Stutzkuppel, Nachkriegsmoderne, Alois Giefer und Hermann Mäckler (Frankfurt), 1958; mit Ausstattung D-6-63-000-777 Kuratie.JPG
Versbacher Straße 187
Gemarkung Versbach
Wohnhaus, zweigeschossiger Satteldachbau mit Fachwerkgiebel, Erdgeschoss mit kleinen Fenstern als Kellervollgeschoss dienend, um 1800 D-6-63-000-713
Versbacher Straße 193
Gemarkung Versbach
Kreuzschlepper, Sandstein, 18. Jh., erneuert 1989 D-6-63-000-712
Versbacher Straße 199
Gemarkung Versbach
Gasthaus, zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau mit verputztem Fachwerkobergeschoss, 18./19. Jh.; zweigeschossiger Satteldachanbau, Putzmauerwerk mit barockisierenden Fensterrahmungen, um 1900 D-6-63-000-714
Versbacher Straße 202
Gemarkung Versbach
Pforte, Mauerpartie mit geohter Türrahmung, Sandstein, bez. 1797 D-6-63-000-715
Versbacher Straße 205
Gemarkung Versbach
Wohnhaus, zweigeschossiger Mansarddachbau mit Krüppelwalmgiebel in Ecklage, Putzmauerwerk, um 1910, Hausmadonna in Giebelnische, Sandstein, 19. Jh. D-6-63-000-716
Versbacher Straße 207
Gemarkung Versbach
Gasthaus, zweigeschossiger Satteldachbau mit verputztem Fachwerkgiebel in Ecklage, Putzfassade mit aufgeputzten Eckpilastern, Gesims und Schriftzug 'Gasthaus zur Krone', 18./19. Jh., Schriftzug 1. H. 20. Jh. D-6-63-000-717
Versbacher Straße 209 /
Zum Tännig 1
Gemarkung Versbach
Wohnhaus, zweigeschossiger Halbwalmdachbau mit verputztem Obergeschoss über hohem Kellersockel, Glashäuschen mit Lourdes-Madonna, um 1800 D-6-63-000-721
Versbacher Straße 217
Gemarkung Versbach
Bildstockaufsatz, vermauerte Ädikula mit Kruzifix und weiblicher Stifterfigur sowie Doppelwappen im Rundgiebel, Sandstein, Renaissance, bez. 1657 D-6-63-000-704
Versbacher Straße 217
Gemarkung Versbach
Relief, wohl 2. Hälfte 16. Jh.; an Scheunenwand D-6-63-000-718
Versbacher Straße 233, 235
Gemarkung Versbach
Scheune, zweigeschossiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss und vermauerter Inschriftafel über unverputztem Kalksteinerdgeschoss, bez. 1824 D-6-63-000-719
Virchowstraße 2 Portal des ehem. Huttenschen Gartens, verschiedenfarbiger Sandstein und Eisengitter, Barock, frühes 18. Jh. D-6-63-000-602 Huttensäle Eingangstor.JPG
Virchowstraße 7 Mietshaus, dreigeschossiger Mansarddachbau mit Mittelrisalit, Putzgliederung, barockisierender Historismus, 1881 D-6-63-000-603
Virchowstraße 9 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit Putzgliederung in Strassengabelung, Neurenaissance, 1880 D-6-63-000-604 Virchowstraße 9.jpg
Virchowstraße 12 Postamt, fünfgeschossiger Walmdachbau mit Rundfenstern im vierten Obergeschoss, Putzmauerwerk, Neue Sachlichkeit, H. Götzger, A. Lehr und V. Ohlen, 1929/1932 D-6-63-000-779
Virchowstraße 18 Mietshaus, viergeschossiger Walmdachbau mit Erker, Loggia und Balkonen, Putzmauerwerk mmit Putzgliederung, Jugendstil, 1904 D-6-63-000-605 Virchowstraße 18.jpg
Virchowstraße 20 Mietshaus, viergeschossiger Mansardwalmdachbau mit Zwerchhäusern, Erkern, Loggien und Balkonen, reicher ornamentaler und figürlicher Putz- und Schmiedeeisendekor, Putzmauerwerk mit Fachwerkteilen, Jugendstil, bez. 1905 D-6-63-000-606 Virchowstraße 20.jpg
Virchowstraße 28 Ehem. Leprosenkapelle mit angebautem Leprosenhaus, später Pfründnerhaus; Kapelle, Saalkirche mit Satteldach und eingezogenem 5/8-Chor mit Spitzhelm-Dachreiter, spätgotisch, 15./16. Jh., Schiff verändert; mit Ausstattung; Pfründnerhaus, langgestreckter zweigeschossiger Satteldachbau mit geschweiftem Blendgiegel, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederung, Spätrenaissance, 1600-01; Neuerrichtung unter Verwendung der alten Werksteine nach 1945 D-6-63-000-607 Ehehaltenhaus1.jpg
Von-Luxburg-Straße 4 Verwaltungsgebäude, Bayer. Landesanstalt für Bodenkultur und Pflanzenbau, langgestreckter dreigeschossiger Walmdachbau mit risalitartig vorstehenden Seitenflügeln, Putzfassade mit Sandsteingliederungen und -rahmungen sowie mittigem Säulenportal, Neurenaissance, nach Plänen von Osterberg, 1898 D-6-63-000-308 Landwirtschaftsschule.JPG

W[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Waldkugelweg
Gemarkung Heidingsfeld
Kreuz, geschweifter Inschriftsockel mit Kruzifix, Sandstein, bez. 1751 D-6-63-000-612 Kreuz-Waldkugelweg.JPG
Waldkugelweg
Gemarkung Heidingsfeld
Richterterrasse mit Aussichtspavillon, barockisierend, um 1925 D-6-63-000-611 Richterterrasse.JPG
Waldkugelweg 5
Gemarkung Heidingsfeld
Gaststätte Postkutscherl, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Blendgiebelrisalit, Putzmauerwerk mit barockisierender Sandsteingliederung, Historismus, um 1895 D-6-63-000-609
Waldkugelweg 17
Gemarkung Heidingsfeld
Sommerhaus, eingeschossiger Mansardwalmdachbau mit einseitigem Halbwalm, Putzmauerwerk, Jugendstil, um 1910 D-6-63-000-610
Waldkugelweg 55
Gemarkung Heidingsfeld
Bildstockaufsatz, Reliefbildstock „Pietà" in Rundbogenarkade mit Kreuzbekrönung, Sandstein, barock, bez. 1796 D-6-63-000-608
Weingartenstraße 25 Kath. Pfarrkirche St. Adalbero, kreuzförmige Pfeilerbasilika mit Vierungsturm und Doppelturmfassade mit Spitzhelmen über Giebeln, Rundapsiden und Figurenportale, unverputztes Kalksteinquadermauwerwerk mit reicher Gliederung, neuromanisch, Joseph Schmitz nach Planskizze von Franz Joseph von Denzinger, 1894-99 D-6-63-000-615 Adalberokirche.JPG
Weißenburgstraße 2 Gebäude der Bayerischen Landpolizei, zweigeschossiger Walmdachbau mit Mittelrisalit und Attika, Putzfassade mit sparsamer Gliederung, spätklassizistisch, um 1850

D-6-63-000-169 ||

Wenzelstraße
Gemarkung Heidingsfeld
Stadttor, Rest des inneren Mauertores vom ehem. Nikolaustor. Rundbogenöffnung mit steinernen Angeln der ehem. Torflügel und Stufengiebel, auf der Feldseite Nische mit neugotischer Rahmung und eRelief mit Doppelwappen (doppelköpfiger Adler und stehender Löwe), gotisch, 2. H.14./15. Jh., Veränderung nach Teilabbruch 2. H. 19. Jh. D-6-63-000-356 Wenzelstraße Stadtmauer.jpg
Wenzelstraße
Gemarkung Heidingsfeld
Bildstock, sog. Heidingsfelder Sühnebildstock, bedeutendes Zeugnis der mittelalterlichen deutschen Rechtsgeschichte, schmaler Inschriftschaft mit Flachrelief des hl. Laurentius und Stifterfigur (Kopie, 2. H. 20. Jh.), Reliefaufsatz mit krabbenbesetztem Giebel und Kreuzigungsgruppe (Kopie von 1935), Sandstein, gotisch, bez. 1432 D-6-63-000-616 Wenzelstraße.jpg
Werkingstraße
Gemarkung Heidingsfeld
Ziehbrunnen, runde Brunnenbrüstung mit zwei Pfeilern und Balken mit Voluten und Kugelbekrönung, Kalkstein, bez. 1698, erneuert D-6-63-000-617 Werkingstaße-Ziehbrunnen.JPG
Werkingstraße
Gemarkung Heidingsfeld
Gartenanlage, baumbestandene Gartenanlage auf dem ehemaligen Grabengelände entlang der östlichen der Stadtmauer, um 1900; Grottenbrunnen, Kalkstein, um 1900; Toilettenhäuschen, eingeschossiger Walmdachbau, Dachreiter mit Lamellenöffnungen und blecherner Schweifhaube, Putzmauerwerk mit Kalksteinrahmungen, 1. Viertel 20. Jh. D-6-63-000-618 Bachusbrunnen.jpg
Werner-von-Siemens-Straße 44
Gemarkung Lengfeld
Bildstock, 1743 (Aufsatz fehlt) D-6-63-000-659
Werner-von-Siemens-Straße /
David-Schuster-Weg
Jüdischer Friedhof, ummauerter Friedhof mit Grabsteinen und Feierhalle, 19./20. Jh. D-6-63-000-619 JuedischerFriedhof1.jpg
Wickenmayerstraße 2 Kinderheim, zweieinhalb- bzw. dreigeschossiger Walmdachbau, Turm mit Haube, Putzmauerwerk mit Sandsteinrahmungen, historisierender Jugendstil, bez. 1907; zugehöriger eingefriedeter Garten, Holzzaun mit Kalksteinsockel D-6-63-000-466
Wilhelm-Schwinn-Platz 1, 3 Evang.-Luth. Pfarrkirche St. Stephan, ehem. Kirche des Kollegiatsstifts St. Peter und Paul, nachmals der Benediktinerabtei St. Stephan, Saalkirche mit eingezogenem rundschließendem Chor und Westturmpaar mit Glockenhauben sowie abgewalmtem Westbau mit Säulenkrypta, vom romanischen Gründungsbau Krypta und Turmfundamente 1015-32, barocker Ostchor 1715, weitgehender Neubau des Langhauses und der Westteile, Spätbarock, Joh. Philipp Geigel, 1788-89, Wiederaufbau 1949-55; Michaelskapelle, ehem. Beinhaus, zweigeschossiger Satteldachbau mit Rundbogenfries, romanisch, um 1100; mit Ausstattung; Wandbrunnen, geschweifter Aufbau mit Pinienzapfen und vorgestellter muschelförmiger Brunnenschale, Sandstein, 17./18. Jh. D-6-63-000-564 St Stephan.jpg
Wilhelmstraße 1 Hausmadonna, Kopie nach Vorbild des 18. Jh. D-6-63-000-620 Madonna-WilhelmStr1.JPG
Wilhelmstraße 3 Wohn- und Geschäftshaus, viergeschossiger traufständiger Satteldachbau mit Erker, Balkonen und neubarocker Stuckfassade, Neubarock, Rudolf Hofmann, 1898-99, Wiederaufbau nach Teilzerstörung, 1948/49 D-6-63-000-621 Wuerzburg Wilhelmstrasse3.jpg
Winterhäuser Straße 1
Gemarkung Heidingsfeld
Schule, ein-, bzw. zweigeschossiger Walmdachbau über unregelmässig dreiflügeligem Grundriss mit verspringenden Fluchten, Putzmauerwerk mit Rustikasockel und zurückhaltenden Kalksteingliederungen, Heimatstil, bez. 1909 D-6-63-000-780 Waltherschule.JPG
Winterhäuser Straße 13
Gemarkung Heidingsfeld
Bildstock, Wegkapelle mit eingestellter Heiligenfigur „Ecce Homo“ aus Sandstein, spätbarock, bez. 1766, Figur 1960 restauriert, Wegkapelle erneuert. Gebauchtes Inschriftpostament aus Kalkstein auf dem vermerkt ist: „MARIA ELISABE / TA DORBATHIN / HAT DISE BILT / NUS ZVR EHR / GOTTES AVF / RICHEN LASSEN / A 1766 / RIP” D-6-63-000-623 Winterhäuser Str. 13 Bildstock.JPG
Winterhäuser Straße (Nähe)
Gemarkung Heidingsfeld
Gefallenendenkmal für die Kriege 1870/71 und 1914-18, Inschriftplatte mit flankierenden Säulen und Helmzier sowie bekrönendem Löwen, Kalkstein, barockisierend, um 1920 D-6-63-000-622 Winterhäuser Str. Kriegerdenkmal.JPG
Winterleitenweg Bildstock mit Pietà D-6-63-000-614
Wittelsbacherplatz 1 Universität, Pädagogische Hochschule der Universität, schlossähnlicher dreigeschossiger Dreiflügelbau, die langgestreckte Front mit Satteldach, Mittel- und Eckpavillons mit Mansasrdwalmdächern, Putzfassade mit Sandsteingliederungen, im Mittelpavillon mit angedeutetem Säulenportikus und Tympanon-Relief, Neubarock, 1894-98 D-6-63-000-624 20121014 Universitaetsgebaeude Wittelsbacher Platz.JPG
Wittelsbacherstraße 1/
Zeppelinstraße 15
Ehem. Taubstummenanstalt, jetzt Landratsamt, unregelmäßige zwei-/dreigeschossige Mehrflügelanlage mit hohen Satteldächern und Schweifblendgiebeln, Hauptgebäude mit Haubendachreiter, Putzmauerwerk mit sparsamen Putzgliederungen, reduzierter Historismus, um 1905; zugehöriger eingeschossiger Pyramidendach-Pavillon mit unverputzter Kalkbruchsteinfassade D-6-63-000-640 LRA.JPG
Wolfskeelstraße 26
Gemarkung Rottenbauer
Ehem. Gasthaus, zweigeschossiger giebelständiger Krüppelwalmdachbau mit teilweise freigelegtem Fachwerkobergeschoss, Erdgeschoss mit teilweise unverputztem Kalksteinmauerwerk und Sandsteinrahmungen, 1. Hälfte 19. Jh.; Hofmauer mit Pfeilertor, unverputzter Kalkstein, 19. Jh. D-6-63-000-681
Wörthstraße 10 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit Zwerchhaus und Erker in Ecklage, zweifarbige Backsteinobergeschosse mit Sandsteingliederungen, um 1900, Zwerchhaus verändert D-6-63-000-795
Wörthstraße 12 Mietshaus, dreigeschossiger Mansardwalmdachbau mit seitlichen Risaliten über Kalksteinsockel, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederungen und -balkonen, um 1900 D-6-63-000-796
Wörthstraße 14 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit Mittelrisalit und Zwerchhaus, Backsteinmauerwerk mit Sandsteingliederungen, um 1900, Zwerchhaus verändert D-6-63-000-781
Wörthstraße 19 Verwaltungsgebäude, Wasser- und Schiffahrtsdirektion, Hauptgebäude, dreigeschossiger Walmdachbau mit Eckrisaliten, Putzfassade mit Rustikaerdgeschoss, um 1880

D-6-63-000-784 ||

Wredestraße 20 Fabrikantenvilla, eingeschossiger Mansarddachbau mit Krüppelwalmen, Zwerchhausrisalit, Erker und Terrasse, bez. 1918 D-6-63-000-785
Würzburger Straße 2 b
Gemarkung Rottenbauer
Friedhofsmauer, Kalkstein, 1. H. 19. Jh.; Kreuzigungsgruppe, ursprünglich freistehendes Friedhofskreuz, später durch Assistenzfiguren mit Sockel ergänzt, Sandstein und Kalkstein, 19. Jh., Assistenzfiguren erneuert D-6-63-000-673 Friedhof Rottenbauer.jpg

Z[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Zehnthofstraße (Nähe)
Gemarkung Oberdürrbach
Alte kath. Pfarrkirche St. Josef, Saalkirche mit Dreiseitschluss, leicht vortretender Fassadenturm mit übergiebeltem Portal, Haubendach und seitlichen Figurennischen (hl. Joh. Bap. und hl. Joh. Ev.), Putzmauerwerk mit Werksteingliederungen, Klassizismus, bez. 1816, Nischenfiguren, Sandstein, spätbarock, Peter Wagner, Ende 18. Jh.; mit Ausstattung; Kirchhofmauer mit Pfeilerportal, Sandstein und Kalkstein, Anfang 19. Jh.; Lourdesmadonna, Sandstein, 1901; Grabdenkmal für Adam Joseph Onymus, Sandstein, Klassizismus, bez. 1836 D-6-63-000-668 Josef alt Odb.JPG
Zehnthofstraße (Nähe)
Gemarkung Oberdürrbach
Kreuzschlepper, Sandstein, 18. Jh. D-6-63-000-669
Zehnthofstraße 1, 3, 5 /
Zehnthofstraße 5 / Dorfplatz 2
Gemarkung Oberdürrbach
Ehem. Zehnthof des Juliusspitals, langgestreckter zweigeschossiger Walmdachbau, Putzmauerwerk mit geohrten Fensterrahmungen und vermauertem Wappenstein, barock, im Kern spätes 17. Jh.; Hofmauer mit bossiertem Hoftor, Hochbarock, bez. 1697 und 1825; Zehntscheune, unverputzter Bruchsteinbau mit Satteldach, 18. Jh. D-6-63-000-664
Zehnthofstraße 5
Gemarkung Oberdürrbach
Echter-Wappen D-6-63-000-665
Zehnthofstraße 10
Gemarkung Oberdürrbach
Ehem. kath. Pfarrhaus, freistehnder zweigeschossiger Walmdachbau, Putzmauerwerk mit Sandsteingliederungen Pfarrhaus, Rundbogenstil, bez. 1831 D-6-63-000-666
Zehnthofstraße 15
Gemarkung Oberdürrbach
Wappen, vermauerter Wappenstein 'Echter-Wappen', Sandstein, 1832 D-6-63-000-667
Zeller Straße 1 Ehem. Hofspitalkirche, sog. Spitäle, Saalbau mit Satteldach und fluchtendem gerade schließendem Chor, Putzmauerwerk mit gotisierenden Spitzbogenfenstern als Reminiszenz an den spätgotischen Vorgängerbau, Sandsteinfassade mit eingestelltem Säulenportikus auf die Alte Mainbrücke ausgerichtet, klassizistisch und gleichzeitig früher Historismus, Adam Valentin Fischer, 1793 D-6-63-000-626 Spitäle-Frontansicht.JPG
Zeller Straße 2, 4 Teil der barocken Bastionärbefestigung D-6-63-000-627
Zeller Straße 3 b Felsenkelleranlagen im Schlossberg, ehem. Pulvermagazin von 1725-29, dann Braukeller, im 2. Weltkrieg Luftschutzkeller, vieflügelige rundbogig gewölbte Stollen D-6-63-000-1085
Zeller Straße 11 Hausmadonna, Sandstein und Metall, 18. Jh., erneuert; Wappenstein, vermauertes Handwerkerzeichen der Bäckerzunft, barock, Sandstein, bez. 1677 D-6-63-000-629 Madonna-ZellerStr11.JPG
Zeller Straße 15 Wohnhaus, dreigeschossiger Walmdachbau in Ecklage, Putzmauerwerk mit Sandsteinkanten und -rahmungen, Eckpilaster mit Nische und Hausmadonna, barock, 18. Jh. D-6-63-000-631
Zeller Straße 30 Hoftor, unverputzte Hofmauer mit korbbogigem profiliertem Portal über Halbpfeilern, barock, Kalkstein, 18. Jh. D-6-63-000-633
Zeller Straße 36 Kloster des Deutschen Ordens; ehem. Klosterkirche, jetzt ev.-luth. Deutschhauskirche (Pfarrkirche), einschiffiger Satteldachbau mit Strebepfeilern, Maßwerkfenstern und Tympanonportal sowie gewölbter Strassenüberbauung, gotisch, 1260-1296, seitlicher quadratischer Turm mit Sandsteingliederung, 1. H. 13. Jh., verschieferte barocke Zwiebelhaube mit Laterne, 17./18. Jh.; mit Ausstattung D-6-63-000-635 20120607 Deutschhauskirche 01 Aussenansicht.jpg
Zeller Straße 38 Ehem. Deutschordenskomturei, zweigeschossiger Walmdachbau über hohem Kellersockel, Putzmauerwerk mit Sandsteinkanten und -rahmungen, barock, wohl von Antonio Petrini, 1694 D-6-63-000-636 Wuerzburg Zeller Strasse 38 Komturei Deutschherrenorden 02.jpg
Zeller Straße 40 Ehem. Fürstbischöfliches Jagdzeughaus, dreigeschossiger Mansarddachbau mit Halbwalmgiebeln über Kellervollgeschoss, schlichte Putzfassade mit Werksteinkanten und -rahmungen, barock, Balthasar Neumann, 1724, verändert; an der westlichen Schmalseite Figurenportal mit Diana-Gruppe, Sandstein, von Jacob von der Auwera, nach Entwurf von Clemens Lünenschloß D-6-63-000-637 Wuerzburg Zeller Strasse 40 Seitenansicht.jpg
Zeller Straße 45 Ehem. Zeller Torwache, eingeschossiger Walmdachbau mit Portikus und Kuppelaufsatz, klassizistisch, Peter Speth, 1814 D-6-63-000-638 ROK Würzburg.JPG
Zeller Straße Laufbrunnen, sog. Dreikronenbrunnen, Pfeilerpostament mit Brunnenschale und Portraitmedaillon, darüber Säulenstumpf mit Vase, Sandstein und Kalkstein, Zopfstil, bez. 1779 D-6-63-000-628 Dreikronenbrunnen.JPG
Zeller Straße
Platz der Fischerzunft, Tellsteige, Marienberg
Gedenkstätte, sog. Zobelsäulen, bestehend aus drei ählichen Säulen mit Aufsatz zur Erinnerung an die Ermordung des Bischofs Melchior Zobel (1558); 1. Säule, Aufsatz mit Inschriftentafel, Sandstein und Bronze, Renaissance, 2. Hälfte 16. Jh., 1949 erneuert; 2. Säule, Aufsatz mit Relief 'Kreuzigungsgruppe', Kalkstein, Renaissance, 2. Hälfte 16. Jh., versetzte Kopie; 3. Säule, Aufsatz mit Inschriftentafel, Sandstein und Bronze, 2. Hälfte 16. Jh. D-6-63-000-630 Zweite-zobelsäule.JPG
Zeller Straße Brunnen, sog. Wandbrunnen Zeller Straße oder Brunnen am Wilden Mann, Wandaufbau mit Rundbogennische und Brunnenbecken in übergiebeltem Risalit mit Vasenbekrönung, Sandstein und Kalkstein, Zopfstil, 1778 D-6-63-000-634 Wandbrunnen-Zeller-Straße.JPG
Zeller Straße Bildstock, Sockel mit ornamentiertem Schaft und Reliefaufsat 'Pietà und seitliche Heiligenfiguren', Sandstein, 1721, Sockel und Schaft erneuert D-6-63-000-632 Bildstock-Zeller-Straße.JPG
Zeller Straße Stadttor, sog. Zeller Tor, gekrümmte Tordurchfahrt in der Bastionärbefestigung, feldseitig übergiebeltes Rustikaportal mit Wappenrelief und aufgesetztem Wachhäuschen, stadtseitig einfacher Rustikabogen mit Fratzenschlussstein, frühbarock, Kalkstein und Sandstein, bez. 1666; Rest der zugehörigen Bogenbrücke mit einem erhaltenen Bogen und einem weiteren Bogenansatz, Kalkstein, um 1750 D-6-63-000-639 Zeller Tor.JPG
Ziegelaustraße 1 a-f Wohnanlage, unregelmässig hufeisenförmige zwei-/dreigeschossige Baugruppe, Putzmauerwerk mit Mansardwalm- und Satteldächern um einen Gartenhof, Heimatstil, Anton Eckert, 1913 D-6-63-000-642 Ziegelaustraße 1 e-f (4).JPG
Ziegelaustraße 2 Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau mit Erkern und Loggien, Putzmauerwerk mit ornamentierten Gliederungen, zugehörige Einfriedung, Jugendstil, Anton Eckert, 1903 D-6-63-000-643 Ziegelaustraße 2.JPG
Ziegelaustraße 5 a Wohnhaus, zweigeschosssiges Rückgebäude mit Satteldach und Schweifblendgiebeln mit Kugelaufsätzen, kleinteilig gegliedert durch Treppenturm mit Fachwerkaufsatz und Fachwerkerker sowie Eckerker mit Zeltdach, historisierend, Fa. Anton Eckert, 1903 D-6-63-000-3 Ziegelaustraße 5a.JPG
Zum Tännig 4
Gemarkung Versbach
Wohnhaus, zweigeschossiger Satteldachbau mit teilweise verputztem Zierfachwerkobergeschoss, aufgeputzte Fensterahmungen, Erdgeschoss mit kleinen Fensteröffnungen wohl als Kellervollgeschoss dienend, barock, bez. 1706; Prozessionsaltar mit Relief Marienkrönung, Sandstein, barock, 18. Jh. D-6-63-000-722
Zwinger Entlang dem weiteren Straßenverlauf Rest der Stadtmauer mit Turmstümpfen; hinter der Neuen Universität erneuert D-6-63-000-647 Zwingermauer-Hexenturm.JPG
Zwinger 4, 32 /
Am Pleidenturm 16, Turmgasse 9, 11
Stadtmauer; verschiedene Mauerzüge der unterschiedlichen Stadterweiterungen mit Rund- oder Halbrundtürmen, unverputztes Bruchsteinmauerwerk, 13./14. Jh., im Bereich der Kernstadt über Fundamenten des frühen 11. Jh.; sog. 'Schneidturm', ehem. nordwestlicher Eckturm, hoher Viereckturm mit Pyramidendach, 13./14. Jh.; sog. 'Hexenturm', ehem. südöstlicher Eckturm, hoher Rundturm mit vorkragendem Obergeschoss und Kegeldach, 14. Jh.; sog. 'Hirtenturm', ehem. südwestlicher Eckturm, Viereckturm mit Geschützzinnen und aufgeständertem Pyramidendach, nach 1525 über Fundamenten des 13. Jh. D-6-63-000-4
Zwinger 4 Rest der mittelalterlichen Stadtmauer mit verbautem Turm D-6-63-000-644 Zwinger 4.jpg
Zwinger 12 Rest der mittelalterlichen Stadtmauer D-6-63-000-645
Zwinger 18 Rest der mittelalterlichen Stadtmauer mit verbautem Turm D-6-63-000-646 Zwinger 18.jpg
Zwinger 32 Hexenturm, runder Eckturm der mittelalterlichen Stadtbefestigung D-6-63-000-648 Hexenturm.JPG

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Denkmäler in Bayern. Band VI. Unterfranken. Hrsg.: Generalkonservator Prof. Dr. Michael Petzet, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege. R. Oldenburg Verlag München 1985. ISBN 3-486-52397-x

Siehe auch[Bearbeiten]