Baudenkmäler in Zell am Main

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der Baudenkmäler in Zell am Main umfasst die Einzeldenkmale innerhalb des Gebietes der Marktgemeinde Zell am Main und Kloster Oberzell. Die fachlichen Beschreibungen basieren auf der entsprechenden Veröffentlichung des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege (Stand August 2016).

Die Sortierung erfolgt hier i.d.R. über die nächst gelegene Adressangabe. Kursiv eingetragene Beschreibungen zeigen, dass sich dieses Objekt noch im Nachqualifizierungsprozess der Behörde befindet.

Der aktuelle Stand der Denkmalliste des Landesamts für Denkmalpflege kann hier eingesehen werden. Die meisten Objekte sind im BayernViewer Denkmal kartiert.

B[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Brandschätzer Wegkreuz, Gusseisenkruzifix, darunter trauernde Muttergottes, um 1900. D-6-79-209-53

F[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Frühlingsstraße 5 Portal, geohrtes Gewände, bez. 1757. D-6-79-209-15 Zell am Main Frühlingstraße 5 Portal.jpg

H[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Hauptstraße 13 Gartenpforte, geohrtes Gewände mit seitlichen Voluten, Sandstein, 18. Jahrhundert. D-6-79-209-47
Hauptstraße 18 Weinhändlerpalais, Dreiflügelanlage, mit eingeschossigen Seitenflügeln mit Mansardhalbwalmdächern und geohrten Fensterrahmungen, über hohen Sockeln, das Hoftor einfassend, Südflügel verlängert, 18. Jahrhundert. D-6-79-209-3 Zell Weinhaendlerpalais Westansicht.jpg
Hauptstraße 29 Hausmadonna, Figur einer Maria Immaculata in Ecknische, Sandstein, 18. Jahrhundert. D-6-79-209-46 Zell am Main Hauptstraße 29 Hausmadonna.jpg
Hauptstraße 31 Gusseisengitter, spätes 19. Jahrhundert. D-6-79-209-45 Zell am Main Hauptstraße 31 Gusseisengitter.jpg
Hauptstraße 32 Hausmadonna, Sandstein, 18. Jahrhundert. D-6-79-209-4 Zell am Main Hauptstraße 32 Hausmadonna.jpg
Hauptstraße 34 Gasthaus Zur Rose, zweigeschossiger, verputzter Massivbau mit Halbwalmdach, mit geohrten Fensterrahmungen, Tordurchfahrt und schmiedeeisernen Fensterkörben, 18. Jahrhundert. D-6-79-209-5 Zell Gasthaus Hotel Rose 01.jpg
Hauptstraße 50 Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Mansardwalmdachbau mit rückwärtigem Flügelanbau, um 1800. D-6-79-209-7 Zell am Main Hauptstraße 50 Wohngebäude.jpg
Hauptstraße 57 Wohngebäude, zweigeschossiger Halbwalmdachbau mit Fachwerkerdgeschoss und geohrten Fensterrahmungen, 2. H. 18. Jahrhundert. D-6-79-209-44 Zell am Main Hauptstraße 57 Wohngebäude.jpg
Hauptstraße 58, 60 Doppelwohnhaus, zweigeschossiger, verputzter Massivbau in Ecklage, mit Mansardwalmdach, geohrten Fensterrahmungen und geschnitztem Türblatt, 18. Jahrhundert. D-6-79-209-10 Zell am Main Hauptstraße 60.jpg
Hauptstraße 67 Wohngebäude, dreigeschossiger, verputzter Krüppelwalmdachbau mit Fachwerkobergeschoss, geohrten Fensterrahmungen sowie Geißelchristus als Hausfigur, 18. Jahrhundert. D-6-79-209-43 Zell am Main Hauptstraße 67 Wohngebäude.jpg
Hauptstraße 70 Wohngebäude, zweigeschossiger verputzter Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss und geschnitzten Eckpfosten, Erdgeschoss stark verändert, bez. 1688. D-6-79-209-11 Zell am Main Hauptstraße 70 Wohngebäude.jpg
Hauptstraße 72 Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, wohl 17. Jahrhundert. D-6-79-209-12 Zell am Main Hauptstraße 72 Wohngebäude.jpg
Hauptstraße 78 Wohngebäude, zweigeschossiger Sandsteinquaderbau in Ecklage, mit Satteldach und Rotstandsteingliederung, spätklassizistisch, 2. Drittel 19. Jahrhundert. D-6-79-209-14 Zell am Main Hauptstraße 78 Wohngebäude 02.jpg
Hauptstraße 86 Wohngebäude, zweigeschossiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, bez. 1614. D-6-79-209-56 Zell am Main Hauptstraße 86 Wohngebäude.jpg
Hauptstraße 88 Scheune, Bruchsteinmauerwerksbau mit Satteldach, bez. 1705. D-6-79-209-56 Zell am Main Hauptstraße 88 Scheune.jpg
Hauptstraße 91 Hausfigur, Pietà, Sandstein, 17./18. Jahrhundert. D-6-79-209-42 Zell am Main Hauptstraße 91 Hausfigur.jpg
Hauptstraße 101 Wohngebäude, zweigeschossiger verputzter Krüppelwalmdachbau mit Fachwerkobergeschoss, Erdgeschoss durch Ladeneinbau überformt, 18. Jahrhundert. D-6-79-209-41
Hauptstraße 113 Wohngebäude, dreigeschossiger Massivbau mit Walmdach, barocker Gliederung und rückwärtigem Flügelanbau, 18. Jahrhundert. D-6-79-209-39 Zell am Main Hauptstraße 113 Wohngebäude.jpg
Hauptstraße 115 Gefallenendenkmal für die Opfer des Krieges von 1870/71, geohrte Gusseisentafel mit Namen der Gefallenen, hinterfangen von Kriegsgerät und Ehrenlaub, bez. 1871. D-6-79-209-38 Zell am Main Hauptstraße 115 Gefallenendenkmal.jpg
Hauptstraße 115 Brunnen, sog. Laurentiusbrunnen, Brunnensäule mit einem von einem Bären gehaltenen Laurentius-Wappen und Maskenornamenten, davor ovale Brunnenschale, Kalkstein, 17. Jahrhundert. D-6-79-209-40 Zell Laurentiusbrunnen.jpg
Hauptstraße 117 Katholische Pfarrkirche Sankt Laurentius, dreischiffige Basilika mit eingezogenem Chor und Chorflankenturm, von Architekt Rudolf Hofmann, 1928. D-6-79-209-37 St .Laurentius Zell.JPG
Hauptstraße 121 Portal mit geohrtem Gewände und Bogenöffnung, 18. Jahrhundert. D-6-79-209-36 Zell am Main Hauptstraße 121 Portal.jpg
Hauptstraße 125 Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss und geschnitzten Ecksäulen, 17./18. Jahrhundert. D-6-79-209-35 Zell am Main Hauptstraße 125 Wohngebäude.jpg
Hauptstraße 135 Wohngebäude, zweigeschossiger, steiler Fachwerkbau mit Satteldach, über hohem massivem Sockel, 17./18. Jahrhundert. D-6-79-209-34 Zell am Main Hauptstraße 135 Wohngebäude.jpg
Hauptstraße 142 Ehemals Gebäude der Klosterökonomie Unterzell, zweigeschossiger Massivbau mit Satteldach und Sockelgeschoss, im Kern Anfang 17. Jahrhundert, nach der Säkularisation im 19. Jahrhundert stark erneuert. Einfriedung mit Frühbarockportal mit Figurenschmuck, stark verwittert, Sandstein, Anfang 17. Jahrhundert. D-6-79-209-19 Zell am Main Hauptstraße 142 Ehemals Gebäude der Klosterökonomie Unterzell.jpg
Hauptstraße 144, 146 Ehemals Gebäude der Klosterökonomie Unterzell, zwei- bzw. dreigeschossige Satteldachbauten mit Sockelgeschoss, im Kern Anfang 17. Jahrhundert, nach der Säkularisation stark erneuert, 19. Jahrhundert. D-6-79-209-20 Zell am Main Hauptstraße 146 Ehemals Gebäude der Klosterökonomie Unterzell.jpg
Hauptstraße 148 Ehemals Gebäude der Klosterökonomie Unterzell, zweigeschossiger Massivbau mit Satteldach und Sockelgeschoss mit nördlich anschließender, überbauter Tordurchfahrt mit Satteldach, bez. 1693, nach der Säkularisation stark erneuert, 19. Jahrhundert. D-6-79-209-21 Zell am Main Hauptstraße 148 Ehemals Gebäude der Klosterökonomie Unterzell.jpg
Hauptstraße 150, 154 Ehemals Gebäude der Klosterökonomie Unterzell, ein- bzw. zweigeschossige Massivbauten mit Satteldach und Sockelgeschoss, Nr. 50 noch mit gestelzten Fensterprofilen, im Kern Anfang 17. Jahrhundert, nach der Säkularisation stark verändert, 19. Jahrhundert. D-6-79-209-25 Zell am Main Hauptstraße 154 Ehemals Gebäude der Klosterökonomie Unterzell.jpg
Hauptstraße 155 Wohngebäude, dreigeschossiger Satteldachbau mit verputzten Fachwerkobergeschossen und geohrten Fensterrahmungen, 18. Jahrhundert. D-6-79-209-32 Zell am Main Hauptstraße 155 Wohngebäude.jpg
Hauptstraße 163 Schäfersches Haus, dreigeschossiger, barocker Mansardwalmdachbau mit Eckquaderung und geohrten Fensterrahmungen, 18. Jahrhundert. D-6-79-209-29 Zell Altes Rathaus.jpg
Hauptstraße 169, 171 Ehemals Doppelwohnhaus, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, 18. Jahrhundert. D-6-79-209-28 Zell am Main Hauptstraße 171 Ehemals Doppelwohnhaus.jpg
Hauptstraße 170,
Rathausplatz 1
Bildstock mit Maria und Hl. Johannes Nepomuk, 18.Jahrhundert. D-6-79-209-58
Hauptstraße 179 Wohngebäude, schmaler, dreigeschossiger Satteldachbau mit Stuckdekor, bez. 1844. D-6-79-209-27 Zell am Main Hauptstraße 179 Wohngebäude.jpg
Hauptstraße 183 Türsturz, bez. 1806, Hausmadonna, 18. Jahrhundert. D-6-79-209-26
Hettstadter Steige Kreuz, grob gehauenes Steinkreuz mit mittigen Wappenreliefs, spätmittelalterlich. D-6-79-209-54 Zell Steinkreuz Hettstädter Steige.JPG

J[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Judenhof Judenhofbrunnen, Brunnenschale des ehemals Prämonstratenserinnenklosters Unterzell, muschelförmige Brunnenschale auf Postament, Muschelkalk, 17.Jahrhundert. D-6-79-209-57 Zell Judenhofbrunnen.jpg
Judenhof 1 Ehemals Gebäude des Wirtschaftshofes vom Kloster Unterzell, nach 1818 jüdisches Wohnhaus mit Talmudschule, eingeschossiger Massivbau mit Satteldach, Sockelgeschoss und gestelzten Fensterprofilen, im Kern bez. 1607, um 1818 verändert, ehemals Waschhaus, dann Laubhütte, sog. Sukka, eingeschossiger Massivbau mit flachem Satteldach, im Kern nach 1607, Umbau zur Sukka 2. H. 19. Jahrhundert. D-6-79-209-60
Judenhof 4 Ehemals Prämonstratenserinnenklosterkirche, des in der 1. H. des 13. Jahrhunderts gegründeten und 1803 säkularisierten Prämonstratenserinnenklosters, jetzt evang.-luth. Pfarrkirche, sog. Versöhnungskirche, Ruine mit eingefügtem Neubau, Saalbau mit eingezogenem Chor und südlichem, fünfgeschossigen Turm mit Pyramidendach, die unteren Geschosse Mitte 13. Jahrhundert, Langhaus und Chor in nachgotischen Formen erneuert, von Lazaro Agostino, 1609-11, im Zweiten Weltkrieg stark zerstört, Reste des ehemals Kreuzganges, 17. Jahrhundert. D-6-79-209-22 Zell Kloster Unterzell Kirchturm Suedfassade.jpg
Judenhof 6, 8, 10 Ehemals Hofhaus, dann Propstei des ehemals Klosters Unterzell, zweigeschossiger Massivbau mit Satteldach, Volutengiebeln und westlichem Treppenturm, 1606-07. D-6-79-209-23 Zell Kloster Unterzell Gebäudeteil.jpg
Judenhof 13 Ehemals Wohnwirtschaftsgebäude, zweigeschossiger Massivbau mit Sattel- bzw. Halbwalmdach, 1. V. 19. Jahrhundert. D-6-79-209-24
Judenhof 14 Ehemals Klostergarten, des in der 1. H. des 13. Jahrhunderts gegründeten und 1803 säkularisierten Prämonstatenserinnenklosters Unterzell, Grünflächen auf der Nordseite des ehemals Klostergeländes teilweise erhalten und teilweise zu Privatgärten umgeformt. D-6-79-209-50
Judenhof 14 Ehemals Klostermauer des im 13. Jahrhundert gegründeten und 1803 säkularisierten Prämonstatenserinnenklosters Unterzell, nördlicher und östlicher Mauerverlauf nahezu vollständig erhalten, Nordostecke mit Schalenturm, östliche Mainseite mit Zufahrtstor, Bruchsteinmauerwerk, 1. H. 17. Jahrhundert, Torbogen bez. 1737. D-6-79-209-49

K[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Kirchgasse 1 Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss und geohrten Fensterrahmungen, 18. Jahrhundert. D-6-79-209-9
Kirchgasse 2 Ehemals Wohngebäude, ab 1869 Kinderbewahranstalt, unregelmäßiger, zweigeschossiger Zweiflügelbau mit Walmdächern, über hohem Sockelgeschoss mit Fachwerkobergeschoss, um 1743, Hoftor, bez. 1743, Pforte, mit aufwendiger Supraporte, 18. Jahrhundert, Inschriftenfeld bez. 1883. D-6-79-209-8
Klosterhof 5, 7, 8, 9, 10,
12, 14, 16, 18, 20, 22, 24, 26
Ehemals Klausurhof des Prämonstratenserinnenklosters Unterzell, jetzt parzelliert und in zumeist zweigeschossige, überformte Wohngebäude mit Satteldächern umgewandelt, teilweise noch mit Treppentürmen und Schweifgiebeln, Nr. 20 mit profanierter Kapelle an der Südostecke, Anlage im Wesentlichen 1611-13, über mittelalterlicher Grundlage, später vielfach erneuert. D-6-79-209-18 Zell am Main Klosterhof Ehemals Klausurhof des Prämonstratenserinnenklosters Unterzell 01.jpg
Kohlsgasse 3 Portal, geohrtes Türgewände, bez. 1793 D-6-79-209-13 Zell am Main Kohlsgasse 3 Portal.jpg

M[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Mainleitenstraße 3, 5, 7, 9, 11, 13, 15,
17, 19, 21, 23, 25, 27, 29, 31
Wohnsiedlung, Gruppe von 16 bergseitig an einer Hangstraße gelegenen zumeist zweigeschossigen Einzelwohnhäusern mit Sattel- bzw. Krüppelwalmdächern, teilweise mit Sockelgeschoss, Fachwerkgiebeln bzw. Schwebegiebeln und Kniestock, im Schweizerhausstil, als Wohnsiedlung für leitende Angestellte und Monteure der Schnellpressenfabrik von König und Bauer angelegt, um 1900. D-6-79-209-1 Koebau Siedlung.JPG
Mainleitenstraße 33 Dreigeschossiges Wohnhaus, Kalkstein mit Rotsandsteingliederungen, späthistoristisch, 1908 D-6-79-209-59
Mainuferstraße 4 Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Massivbau mit Walmdach, geohrten Fensterrahmungen und rückwärtigen Flügelanbauten, 18. Jahrhundert. D-6-79-209-16 Zell am Main Mainuferstraße 4 Wohngebäude.jpg
Mainuferstraße 13 Wohngebäude, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit verputztem Fachwerkobergeschoss, Mitte 18. Jahrhundert. D-6-79-209-6

N[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Nähe Hauptstraße Portal, profiliertes Gewände, um 1600 D-6-79-209-33
Nähe Lehmgrubenstraße Friedhof, ummauerte Anlage mit Grabdenkmälern des 1.V. 20. Jahrhundert, Friedhofskreuz, Kruzifix auf Sandsteinpostament, Kreuzstamm und Corpus im 20. Jahrhundert erneuert, wohl frühes 19. Jahrhundert. Friedhofskreuz, Kruzifix auf Sandsteinpostament, Kreuzstamm und Corpus im 20. Jahrhundert erneuert, wohl frühes 19. Jahrhundert. D-6-79-209-48 Zell am Main Nähe Lehmgrubenstraße Friedhofskreuz.jpg
Nähe Main Maschinenhalle der Wasserwerke Würzburg, eingeschossiger Massivbau mit Satteldach, reicher Hausteingliederung und medaillonartiger Dachbekrönung, bez. 1899. D-6-79-209-2 Zell Wasserwerk.JPG
Neue Straße Prozessionsaltar, neugotischer Nischenaufsatz mit Kreuzbekrönung, auf Postament, Sandstein, 2. H. 19. Jahrhundert. D-6-79-209-52

O[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Oberzell Ehemals Prämonstratenserkloster Oberzell, gegründet 1128, zunächst Doppelkloster, ab 1260 Abspaltung des Frauenklosters und Gründung des Klosters nterzell, 1802 Säkularisation, ab 1817 Schnellpressenfabrik Koenig & Bauer, seit 1901 erneute Klosternutzung unter der Kongregation der Dienerinnen der Hl. Kindheit Jesu. Katholische Klosterkirche Sankt Michael, dreischiffige Säulenbasilika mit Ostquerschiff und zwei Chortürmen mit Welschen Hauben sowie Westvorhalle, im Kern 2. Hälfte 12. Jahrhundert, Einwölbung 1. H. 17. Jahrhundert, Fassade im römischen Barock 1696, Chor und Chortürme nach Abbruch (1838) 1901 wiedererrichtet, mit Ausstattung. Konvent- bzw. Prälaturgebäude, vierflügelige Anlage um Binnenhof mit verlängertem Ostflügel ursprünglich als Doppelhofanlage geplant), in Form von dreigeschossigen Flügeln mit Mansarddächern, West- und Südflügel mit Eck- und Mittelrisaliten sowie Pavillondächern, von Balthasar Neumann und Franz Ignaz Michael von Neumann, 1744-60. Ehemals Klosterökonomie, nördliche Gebäudegruppe aus zumeist zweigeschossigen Massivbauten mit Satteldächern bzw. Halbwalm, im Kern 18. Jahrhundert, modernisiert. Klostergebäude, westlicher, zwei- bzw. eingeschossiger Massivbau mit Satteldach und kleinem eingeschossigen Walmdachanbau mit geohrten Fensterrahmungen, im Kern 18. Jahrhundert, im 19. Jahrhundert verändert. ehemals Kelter, Massivbau mit Halbwalm, im Kern um 1550, im 18. Jahrhundert verändert, modernisiert. Toranlage, mit separater Pforte, romanische, 2. H. 12. Jahrhundert. Klostermauer, Bruchstein, im Kern romanisch, 2. Hälfte 12. Jahrhundert, im 18. Jahrhundert teilweise erneuert. zwei Gartenpavillons, Massivbauten mit geschwungenen Walmdächern und geohrten Fensterrahmungen, im Terrassengarten, 2. H. 18. Jahrhundert. ehemals Klosterspital, jetzt Exerzitienhaus, zweigeschossiger Massivbau mit geschwungenem Walmdach und geohrten Fensterrahmungen, bez. 1718. Gartenhaus, sog. Schlösschen, Wohnhaus für Joël Jakob von Hirsch auf Gereuth, belvedereartiger, zweigeschossiger Walmdachbau über sechseckigem Grundriss, in klassizistischen Formen, wohl von Peter Speeth, 1812/13. Klostermühle, 1790, Brunnen, Rundschale mit Pfeiler und Pinienzapfenaufsatz, 18. Jahrhundert. Gartenanlage mit Grotten und kleinem Teich, 19. Jahrhundert, Heiligenfiguren, Sandstein, 18. Jahrhundert. Kreuzschlepper, Figur des kreuztragenden Christus auf Knien, Sandstein, 18. Jahrhundert. Ehemals Klosterfriedhof, im 19. Jahrhundert auch Privatfriedhof der Firma König und Bauer, mit Grabdenkmälern des 19./20.Jahrhunderts, Relief Christus als Wundertäter, von Johannes Speth, 1907. Reste von romanischen Bauteilen, teilweise verbaut (Keller des ehm. Refektoriums), teilweise auch beweglich, an einigen Stellen im Klostergarten aufgestellt. D-6-79-209-55 Kloster Oberzell.JPG

R[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Rathausplatz 8 Hausmadonna, 18. Jahrhundert D-6-79-209-30

S[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Sieben Morgenweg Bildhäuschen, Nischenaufsatz des 18. Jahrhunderts über erneuertem Sockel, mit Weinlaubmontierung und Kreuzbekrönung, 19. Jahrhundert, darin Madonnenfigur, 20. Jahrhundert. D-6-79-209-51

W[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Wendeplatz Bildstock, Aufsatz mit Pietàrelief in Nische, auf Säule über Postament, Sandstein, bez. 1689 D-6-79-209-31 Zell am Main Wendeplatz Bildstock.jpg
Wendeplatz 1 Ehemals Mühle, sog. Pfaffsmühle, zweigeschossiger Massivbau mit Fachwerkgiebel und Halbwalmdach, 17./18. Jahrhundert, Gartenmauer, Bruchstein, wohl gleichzeitig. D-6-79-209-17 Zell Pfaffsmühle.jpg

Quelle[Bearbeiten]

Denkmäler in Bayern. Band VI. Unterfranken. Hrsg.: Generalkonservator Prof. Dr. Michael Petzet, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege. R. Oldenburg Verlag München 1985. ISBN 3-486-52397-x

Weblinks[Bearbeiten]