Baudenkmäler in Aub

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der Baudenkmäler in Aub umfasst die Einzeldenkmale innerhalb des Stadtgebiets Aub. Die fachlichen Beschreibungen basieren auf der entsprechenden Veröffentlichung des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege (Stand November 2013).

Die Sortierung erfolgt hier i.d.R. über die nächst gelegene Adressangabe. Kursiv eingetragene Beschreibungen zeigen, dass sich dieses Objekt noch im Nachqualifizierungsprozess der Behörde befindet. Im Stadtgebiet eingemeindete Orte sind entsprechend der ehemaligen Gemeinden am Ende der Aufstellung aufgeführt.

Der aktuelle Stand der Denkmalliste des Landesamts für Denkmalpflege kann hier eingesehen werden. Die meisten Objekte sind inzwischen auch im BayernViewer Denkmal kartiert.

A[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Am Galgenberg Bildstock, rechteckiger Nischenaufsatz mit Relief der Schmerzhaften Muttergottes und Kreuzbekrönung, auf Postament, Sandstein, bez. 1900. D-6-79-114-78
Am Judengraben Neuer Judenfriedhof, ummauerte Anlage, errichtet nach Vollbelegung des alten jüdischen Friedhofes, der seit ca. 1630 in unmittelbarer Nähe bestand und in den 1920er Jahren eingeebnet wurde, mit translozierten Grabmälern des alten Friedhofes in der westlichen Mauer, diese teilweise ins 17. Jh. zurückreichend, sowie mit Grabmälern des 19. und frühen 20. Jh. und einem Kriegerdenkmal für die Gefallenen jüdischen Bürger im Ersten Weltkrieg, um 1920, Neuanlage wohl 1. Hälfte 19. Jh.; Umfassungsmauer, Bruchsteinmauerwerk, 1923. D-6-79-114-76 Aub, Jüdischer Friedhof-002.jpg
Am Viehweg Bildstock, Jesus als guter Hirte, 1776; am Viehweg, an der Straße nach Bieberehren, ca. 1 km vom Ortsrand. D-6-79-114-131

B[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Bahnhofstraße 1 Ehem. Zollhaus, zweigeschossiger Schopfwalmdachbau mit Fachwerkobergeschoss, Nordseite mit brandenburgischem Wappen, 17. Jh. D-6-79-114-3 Zollhaus Markgrafschaft.JPG
Bahnhofstraße 2 und 4 Gasthof „Weißer Schwan“, zweigeschossiger Massivbau mit Mansardwalmdach, Kolossalpilastern und geohrten Fensterrahmen, 18. Jh.; angebauter Flügel. D-6-79-114-4 Aub Gasthof zum weissen Schwan Gesamtansicht.jpg
Bahnhofstraße 12 Bildstock, Postamente mit Voluten, darauf Stele mit Giebeldreieck und Kreuzbekrönung, rundbogiges Relief mit der Flucht nach Ägypten, Sandstein, 19. Jh. D-6-79-114-5
Bildstock Bildstock, von Kreuz bekrönt; an der alten Straße. D-6-79-114-106
Bildstock Bildstock, am Viehweg, Straße nach Bieberehren. D-6-79-114-130

E[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Etzelstraße 1 Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Massivbau mit Walmdach in Ecklage, mit profilierten Fensterrahmen, 18. Jh. D-6-79-114-6 Aub, Etzelstraße 1-001.jpg
Etzelstraße 2 Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, 17. Jh D-6-79-114-7
Etzelstraße 3 Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Walmdachbau mit Fachwerkobergeschoss, 18. Jh D-6-79-114-8 Aub, Etzelstraße 3-001.jpg
Etzelstraße 4 Wohngebäude, dreigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Fachwerkobergeschossen, 17. Jh. D-6-79-114-9
Etzelstraße 8 Wohngebäude, zweigeschossiger Hausteinmauerwerksbau mit Krüppelwalmdach, Kalkstein, mittleres 19. Jh.; Stadtmauer, verbaut, 15. Jh. D-6-79-114-10
Etzelstraße 11 Wohngebäude, zweigeschossiger, traufständiger Satteldachbau mit verputztem, auskragenden Fachwerkobergeschoss, 17. Jh. D-6-79-114-11 Aub, Etzelstraße 11-001.jpg
Etzelstraße 13 Wohngebäude, zweigeschossiger, traufständiger Satteldachbau, mit verputztem, auskragenden Fachwerkobergeschoss, 17. Jh. D-6-79-114-12 Aub, Etzelstraße 13-002.jpg
Etzelstraße 19 Torturm, früher sog. „Oberer Turm“, bzw. „Zentturm“, rechteckiger Massivbau aus Bruchstein mit Eckquaderung, um 1613 neu errichtet, nach Teileinsturz 1841 Neuerrichtung des Obergeschosses mit Zinnen und östlicher zweigeschossiger Anbau mit Lisenengliederung und Walmdach, 1852. D-6-79-114-14 Aub Stadtmauer Turm.jpg

G[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Galgenberg Steinkreuz, im Pfahlheimer Grund D-6-79-114-79
Gaubahnradweg Bildstock, Schaft mit Relief eines Beters, Kreuzigungsrelief, bez. 1483; beim Bahnübergang. D-6-79-114-117
Gelchsheimer Weg Bildstock, achteckiger Sockel und Pfeiler, Aufsatz mit Reliefs der 14. Nothelfer und der Muttergottes, mit Kreuz bekrönt, neugotisch, 19. Jh. D-6-79-114-80
Gollach Bogenbrücke an der Lämmermühle (Aub) über die Gollach, Bruchsteinmauerwerk, um 1800. D-6-79-114-135 Gollachbrücke Lämmermühle.JPG

H[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Harbachstraße 11 Wohngebäude, zweigeschosssiger Satteldachbau, Obergeschoss verputztes Fachwerk, Giebel fachwerksichtig, 17. Jh. D-6-79-114-15 Aub, Harbachstraße 11-001.jpg
Harbachstraße 14
Hoffahrtgasse 14
Wohngebäude (Doppelhaus), zweigeschossiger, verputzter Krüppelwalmdachbau, Obergeschoss Fachwerk verputzt, Anfang 19. Jh. D-6-79-114-17 Aub, Harbachstraße 14-001.jpg
Harbachstraße 19 Wohngebäude, zweigeschossiger Satteldachbau, mit Fachwerkobergeschoss und Hauswappen über der Türe, Eckpfosten bez. 1619. D-6-79-114-19 Aub, Harbachstraße 19-001.jpg
Hauptstraße 1
Johannes-Böhm-Str. 5, 7
Nähe Johannes-Böhm-Straße
Nähe Neuertgasse
Nähe Mühlstraße
Harbachstraße 22
Mühlstraße 35
Stadtbefestigung Aub, fast vollständig erhaltener geschlosser Mauerring, Bruchsteinmauerwerk, im Norden mit natürlichem Wehrgraben der Gollach, am stärksten an der Westflanke im Bereich des Schlosses befestigt, hier ehem. mit Zwingeranlage mit zweiter Mauer befestigt, davon nur noch einige Turmstümpfe erhalten, ehem. Mauerhöhe 11 m, Dicke 1,50 m, errichtet zwischen 1404 und 1436; mit ehem. wohl 15 Türmen, heute noch 11 Türme (inklusive des Bergfrieds am Schloss und einigen Halbschalentürmen) erhalten, ehem. meist mit Fachwerkobergeschoss, dieses oft im 19. Jh. eingelegt, zumeist Rundtürme, die wenigen rechteckigen Türme mit gleichzeitiger Wohn- und Wachnutzung; Stadtturm, sog. „Hirtenturm“ oder „Badturm“, quadratischer Bruchsteinmauerwerksbau mit Fachwerkobergeschoss und Satteldach, gleichzeitig; Stadtturm, Rundturm bei Mühlstraße 19, Bruchsteinmauerwerk, mit städtischem Pachtschweinestall, gleichzeitig; Stadtturm, sog. „Rimbachturm“, Rundturm aus Bruchsteinmauerwerk, gleichzeitig; ehem. Folter- und Gefängnisturm, sog. „Geyerschlossturm“, Rundturm aus Bruchsteinmauerwerk, gleichzeitig; Stadtturm, Rundturm aus Bruchsteinmauerwerk, modern verbaut, gleichzeitig; Stadtturm, Rundturm aus Bruchsteinmauerwerk, gleichzeitig; Halbrundturm, mit dem ehem. Schloss verbaut, verputztes Bruchsteinmauerwerk, gleichzeitig; von den ehem. zwei Stadttoren nur das südliche sog. „Obere Tor“ erhalten, vgl. hierzu auch Etzelstraße 19. D-6-79-114-2 Aub,Rimbachturm.jpg
Hauptstraße 1 Schloss Aub, ehem. Burg der Truchsesse zu Baldersheim, dann fürstbischöfliches Schloss und Amtshaus, ältester Teil der zentrale, dreigeschossige Treppengiebelbau mit Satteldach, 1456-1474, durch eine Schildmauer mit dem runden Bergfried, sog. "Hexenturm", aus Bruchsteinmauerwerk verbunden, dieser vor 1430, die ehem. Burg unter Fürstbischof Julius Echter um den Nord- und Ostflügel erweitert, diese als zweigeschossige Massivbauten mit Schweifgiebeln der Renaissance, Nordflügel mit hohem Sockel, 1595-1626, südlich an den Bergfried angrenzend Reste des ehem. Amtbaus, zweigeschossiger Bruchsteinbau mit Walmdach, ab 1624; mit Ausstattung; außerhalb der Stadtbefestigung ummauerter Schlossgarten, 1. Viertel 17. Jh.; Stadtmauer mit Rundturm, 15. Jh. D-6-79-114-22 Aub Schloss Gesamtansicht.jpg
Hauptstraße 2 a Hoftor, des ehem. zum Schloss gehörigen Zehnthof, sog. „Viehhof“, Rundbogentor mit leichter Profilierung, im Kern 17. Jh., modern überformt. D-6-79-114-24
Hauptstraße 9 Ehem. Amtssitz der Rosenberg, später des Deutschen Ritterordens, dann Gasthaus „Goldener Löwe“, zweigeschossiger, verputzter Massivbau mit Satteldach, bez. 1568, mit Pietàfigur, wohl 2. Hälfte 18. Jh., Gebäude nach Kriegsschäden weitgehend erneuert, 1948. D-6-79-114-25 Aub, Hauptstraße 9-001.jpg
Hauptstraße 17 Wohngebäude, dreigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, 1. Viertel 19. Jh. D-6-79-114-29 Aub, Hauptstraße 17-001.jpg
Hauptstraße 19 Wohngebäude, zweigeschossiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, bez. 1677. D-6-79-114-28 Aub, Hauptstraße 19-001.jpg
Hauptstraße 21 Wohngebäude, im Kern ehem. Synagoge, zweigeschossiger, verputzter Walmdachbau mit Fachwerkobergeschoss, im Kern vor 1745, Ende 18. Jh. D-6-79-114-30 Synagoge Aub.jpg
Hauptstraße 25 Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, 17. Jh. D-6-79-114-32 Aub, Hauptstraße 25-001.jpg
Hauptstraße 27 Ehem. Pfarrhaus des Spitals, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit profilierten Fensterrahmen, 2. Hälfte 19. Jh. D-6-79-114-33 Aub, Hauptstraße 27-001.jpg
Hauptstraße 29 Ehem. Pförtnerhaus des Spitals, eingeschossiger Bruchsteinmauerwerksbau mit Satteldach und Sandsteingliederung, 1863/64. D-6-79-114-154
Hauptstraße 31, 33 Ehem. Spital „Hl. Geist“ mit Spitalkirche, Gründung von Gottfried II. von Hohenlohe-Brauneck, 1355, langgezogene Baugruppe wohl aus ehem. getrennten Gebäuden zusammengewachsen, mit östlicher Spitalkirche „Hl. Geist“, Saalbau mit eingezogenem Chor und Dachreiter, Chor im Kern mittelalterlich, tiefgreifender Langhaus Um- bzw. Neubau unter Julius Echter, um 1595-1604, erneuter Umbau 1862-1864, westlich daran anschließendes Spitalgebäude, zweigeschossiger, massiver Satteldachbau über irregulärem Grundriss, mit zweigeschossigem Walmdachanbau, im Kern 14. Jh., unter Julius Echter tiefgreifend erneuert, bez. 1595; mit Ausstattung; ehem. Scheune, Sandsteinquaderbau mit Satteldach, 16./ 17. Jh.; im rückwärtigen Grundstück Stadtmauer, 15. Jh. D-6-79-114-34 Spitalmuseum Aub.jpg

J[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Johannes-Böhm-Straße 2 Wohngebäude, zweigeschossiger Massivbau aus Kalkbruchstein mit Hausteingliederung und Schopfwalm, in Ecklage, Mitte 19. Jh. D-6-79-114-39 Aub, Johannes-Böhm-Straße 2-001.jpg
Johannes-Böhm-Straße 7 Ehem. Zehnthaus, heute Wohnhaus, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, 17. Jh.; an der rückwärtigen Grundstücksgrenze Stadtmauer, 15. Jh D-6-79-114-41

K[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Kirchplatz 2 Kath. Stadtpfarrkirche Mariae Himmelfahrt, bis 1464 Benediktinerpropstei Aub, dreischiffige Hallenkirche mit westlichem Vorbau, eingezogenem Chor und Chorflankenturm mit Pyramidendach, der Westbau um 1275-1280, das Übrige 1615, Langhaus zunächst 1752 einschiffig umgestaltet, nach Kriegszerstörung 1951 als dreischiffige Halle erneuert; mit Ausstattung. D-6-79-114-42 Aub Maria Himmelfahrt Nordansicht.jpg
Kirchsteige 1 Wohngebäude, zweigeschossiger, traufständiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, bez. 1597. D-6-79-114-43
Kirchsteige 2 Pfarrhaus, L-förmiger, zweigeschossiger Massivbau mit Satteldächern, Nordflügel über hohem Sockel, Mitte 17. Jh.; Garteneinfriedung mit Hoftor, Bruchsteinmauerwerk, bez. 1665. D-6-79-114-44 Pfarrhaus Aub.jpg
Kirchsteige 3 Ehem. Zollhaus, dann Lateinschule, heute Wohngebäude, zweigeschossiger Krüppelwalmdachbau mit Fachwerkobergeschoss, 18. Jh. D-6-79-114-26 Brückenzollhaus Aub.JPG
Kreisstraße WÜ 43 Bildstock, baldachinbekrönter Reliefaufsatz mit Dreifaltigkeit und Pietà, auf erneuertem Schaft, Sandstein, 1. Hälfte 18. Jh. D-6-79-114-115
Kreisstraße WÜ 43 Bildstock, Reliefaufsatz mit Kreuzigung und Kreuzbekrönung, auf Pfeiler, Sandstein, bez. 1621 D-6-79-114-114

L[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Lämmermühle 1 Ehem. Mühle, sog. Lämmermühle, zweigeschossiger, verputzter Massivbau mit mit Schopfwalmdach, um 1800; Nebengebäude. D-6-79-114-134 Lämmermühle.JPG
Lindenberg Bildstock, Reliefaufsatz mit „Vierzehn Nothelfern“ und baldachinartiger Bekrönung, auf Pfeiler über Postament mit Inschriften, Sandstein, bez. 1804. D-6-79-114-97

M[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Marktplatz Marktbrunnen, achteckiges, profiliertes Brunnenbecken mit mittiger Brunnensäule mit Kugelbekrönung, Sandstein, 1737. D-6-79-114-59 Aub Marktbrunnen.jpg
Marktplatz Mariensäule, Figur der Muttergottes mit Jesukind (Kopie), auf Pfeiler über Tischsockel, Originalskulptur im Rathaus, Sandstein, von Leopold Kurzhammer, 1732. D-6-79-114-60 Aub Rathaus mit Marienfigur.jpg
Marktplatz 1 Rathaus, dreigeschossiger Massivbau mit Fachwerkobergeschoss und erneuerter Freitreppe, östlicher Teil zweigeschossig mit Fachwerkgiebel, mit Satteldächern und westlichem Dachreiter mit Glockendach, im Kern spätgotisch, 1482-1489, vor 1671 aufgestockt und weitreichend erneuert, weitere Veränderungen, 19. Jh. D-6-79-114-45 Rathaus Aub.jpg
Marktplatz 2 Gasthaus „Weißes Roß“, zweigeschossiger, verputzter Halbwalmdachbau, mit schmiedeeisernem Wirtshausausleger, 2. Viertel 19. Jh. D-6-79-114-46 Aub Weisses Ross.jpg
Marktplatz 3 Gasthaus „Zum Hirschen“, zweigeschossiger, verputzter Krüppelwalmdachbau mit Fachwerkobergeschoss, Ende 18. Jh. D-6-79-114-47 Aub, Marktplatz 3-001.jpg
Marktplatz 5 Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau, Obergeschoss mit geohrten Fensterrahmungen, im Kern 18. Jh. D-6-79-114-48 Aub, Marktplatz 5-001.jpg
Marktplatz 6 Gasthof „Goldenes Lamm“, zweigeschossiger, verputzter Mansardwalmdachbau, Torbogen bez. 1493, im Kern 17. Jh, um 1800 überformt, ehem. steiles Giebeldach im 20. Jh. durch Mansardwalmdach ersetzt. D-6-79-114-49 Aub Goldenes Lamm.jpg
Marktplatz 8 Ehem. Wohngebäude, seit dem 18. Jh. Apotheke, sog. Schwanenapotheke, zweigeschossiger, giebelständiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, bez. 1568. D-6-79-114-50 Aub, Marktplatz 8-001.jpg
Marktplatz 11 Wohngebäude, zweigeschossiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, mit Wappenstein der Truchsesse von Baldersheim des Vorgängerbaus, dieses bez. 1569, 16./ 17. Jh. D-6-79-114-51 Aub, Marktplatz 11-001.jpg
Marktplatz 12 Wohngebäude, zweigeschossiger Halbwalmdachbau mit Fachwerkobergeschoss, mit Rosenberger-Wappen, bez. 1568. D-6-79-114-52 Aub, Marktplatz 12-002.jpg
Marktplatz 15 Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau, Obergeschoss mit geohrten Fensterrahmungen, Hausmadonna des 17. Jh., diese erst 1948 angebracht, sowie Wappenstein bez. 17.., 1. Hälfte 18. Jh. D-6-79-114-53 Aub, Marktplatz 15-001.jpg
Marktplatz 18 Wohngebäude, zweigeschossiger, giebelständiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, 18. Jh. D-6-79-114-54 Aub, Marktplatz 18-001.jpg
Marktplatz 19 Wohngebäude, zweigeschossiger Satteldachbau mit reichem Volutengiebel und profiliertem Sitznischenportal mit Wappenstein der Renaissance, bez. 1616, im Kern 15. Jh. D-6-79-114-55 Aub, Marktplatz 19-004.jpg
Marktplatz 20 Wohngebäude, zweigeschossiger, giebelständiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, 18. Jh. D-6-79-114-56 Aub, Marktplatz 20-001.jpg
Marktplatz 22 Wohnhaus, zweigeschossiger, giebelständiger Satteldachbau mit westlichem, traufständigen Anbau, mit Fachwerkobergeschossen, sowie geohrten Fensterrahmungen, 18. Jh. D-6-79-114-57 Aub, Marktplatz 22-001.jpg
Marktplatz 25 Wohngebäude, zweigeschossiger Kalkbruchsteinbau mit Satteldach und Sandsteingliederung, mit Freitreppe, Mitte 19. Jh. D-6-79-114-58 Aub, Marktplatz 25-002.jpg
Mühlstraße 16 Wohngebäude, zweigeschossiger Walmdachbau in Ecklage, mit Fachwerkobergeschoss und profilierten Sandsteingewänden im Erdgeschoss, sowie mit Wappen des Fürstbischofs Julius Echter, bez. 1581, Erdgeschoss im 18. Jh. überformt. D-6-79-114-62 Aub, Mühlstraße 16-001.jpg
Mühlstraße 19 Wohngebäude, zweigeschossiger Satteldachbau mit verputztem Fachwerkobergeschoss, Giebel fachwerksichtig, 17./18. Jh.; rückwärtiges Grundstück mit Stadtmauer, 15. Jh. D-6-79-114-64 Aub, Mühlstraße 19-002.jpg
Mühlstraße 33 Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Halbwalmdachbau mit Fachwerkobergeschoss, Anfang 19. Jh., nördlicher Teil nach 1826 verändert; Stadtmauer, verbaut, 15. Jh D-6-79-114-66 Aub, Mühlstraße 33-001.jpg

N[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Neuertgasse 10 Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Frackdachbau mit Halbwalmen und Fachwerkobergeschoss, 17./18. Jh. D-6-79-114-67 Aub, Neuertgasse 10-001.jpg
Neuertgasse 12 Ehem. Synagoge, jetzt Wohnhaus, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, 1744, 1938 beschädigt, danach Umbau zu Wohnhaus. D-6-79-114-141 Aub, Neuertgasse 12-001.jpg

O[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Ochsenfurter Straße 1 Wohngebäude, zweigeschossiger Massivbau aus Kalkbruchstein mit Walmdach und Freitreppe, Mitte 19. Jh. D-6-79-114-68
Ochsenfurter Straße 1 Bildstock, Abguss, Reliefaufsatz mit Kreuzigungsgruppe und Stifterfamilie, auf Pfeiler über Postament, Gusstein, bez. 1628, 20. Jh. D-6-79-114-69
Ochsenfurter Straße 14 Bildstock, Abguss eines nicht mehr erhaltenen Bildstock von 1727, Reliefaufsatz mit Darstellung einer „Himmelfahrt Mariens“, auf Pfeiler, 20 Jh. D-6-79-114-70
Ölacker an der Auber Straße D-6-79-114-103

R[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Rothenburger Straße 1 Bildstock, baldachinbekrönter Reliefaufsatz mit Kreuzigungsszene, auf achtkantigem Pfeiler über Postament, Sandstein, 17. Jh. D-6-79-114-71

U[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Uffenheimer Straße Bildstock, gestiftet von Michael Glock, Bürger und Stadtrat, Reliefaufsatz mit Kreuzigungsgruppe und Kreuzbekrönung, darunter Inschriftenblock mit dem vierten Gebot, auf Pfeiler über erneuertem Sockel, bez. 1616. D-6-79-114-74 Aub, Bildstock vor Friedhof-002.jpg
Uffenheimer Straße 2 Friedhof, ummauerte Anlage im nördlichen Kernbereich um 1805, mit südlicher Friedhofserweiterung, 2. Hälfte des 19. Jh., mit erhaltenen Grabdenkmälern des späten 19./ frühen 20. Jh.; Friedhofskreuz, Kruzifix auf Postament, Kreuz und Sockel erneuert, Sandstein, 18. Jh.; Friedhofskapelle, kleiner Saalbau mit Satteldach und Glockendachreiter, spätes 19. Jh. D-6-79-114-72 Aub, Friedhof-001.jpg

V[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Vordere Oellinger Straße Feldkapelle, einfacher Hau- bzw. Bruchsteinmauerwerksbau mit Satteldach, 19./20. Jh., darin Pietà, Holz, 18. Jh. D-6-79-114-81 Flurkapelle Aub.JPG

W[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Waldmannshöfer Straße 2 Evang.-Luth. Dreifaltigkeitskirche, Chorturmkirche, Saalbau mit eingezogenem Chor und nördlichem Chorturm mit Zwiebelhaube, barockisierend, von Otto Schulz, 1922-26; Einfriedung, gleichzeitig. D-6-79-114-75 Ev Kirche Aub.jpg

Baldersheim[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Badstraße 1 Wappensteine, drei Sandsteinwappen des Johann Philipp von Schönborn, Fürstbischof von Würzburg und Erzbischof von Mainz, transloziert von der abgebrochenen Torzufahrt zur Zehntscheune, bez. 1670. D-6-79-114-82
Badstraße 4 Hausfigur, Madonna, 18. Jh. D-6-79-114-83
Breites Ried Bildstock, Sockel mit Inschrift, Pfeiler mit Reliefs von Heiligen, Aufsatz mit Reliefs der Madonna und der 14 Nothelfer, von Kreuz bekrönt, neugotisch, Sandstein, bez. 1897. D-6-79-114-113
Burgerrother Straße Bildstock mit Trinität und Pietà, Sandstein, Herzogskrone, 18.Jh. D-6-79-114-136
Eng (Kreisstraße WÜ 43) Bildstock, Reliefaufsatz mit Madonnenportrait und giebelartiger Bedachung, auf Pfeiler über Tischsockel, Kunststein, 1947. D-6-79-114-111
Gaubahnradweg Bildstockkopf mit rundbogiger Nische über Vierkantpfeiler; an der Auber Straße bei Lieblein. D-6-79-114-105
Gaubahnradweg Bildstock, Schaft mit Relief eines Beters, Kreuzigungsrelief, bez. 1483; beim Bahnübergang. D-6-79-114-117
Gollachweg Bildstock, Reliefaufsatz mit „Kreuzigung“, auf Pfeiler mit Inschrift, Sandstein, bez. 1604. D-6-79-114-98
Kapellstraße 9 Kath. Friedhofskapelle St. Laurentius, einfacher Saalbau mit Satteldach und Dachreiter, Neubau des 18. Jh. unter Verwendung von Bauteilen des spätgotischen Vorgängerbaus des 14. Jh.; mit Ausstattung. D-6-79-114-84 Kapelle Baldersheim.JPG
Nähe Kappelstraße Bildstock, Reliefaufsatz mit „Kreuzigungsgruppe“, auf Rundsäule über Tischsockel, Sandstein, 18. Jh. D-6-79-114-85
Kirchgasse 2 Ehem. Gemeindeverwaltung, zweigeschossiger Satteldachbau mit nördlichem Krüppelwalm, mit Fachwerkobergeschoss und massivem Südgiebel sowie Freitreppe, spätes 18./frühes 19. Jh.; Reste der Einfriedung, gleichzeitig. D-6-79-114-86 Rathaus Baldersheim.JPG
Kirchgasse 2 Kreuzschlepper, Figur des kreuztragenden Heilands mit Schächer, über gebauchtem Postament mit Kelchrelief, auf Tischsockel mit Inschriftenkartusche, Sandstein, von Georg Dettelbacher, bez. 1706. D-6-79-114-87
Kirchgasse 3 Pfarrhaus, zweigeschossiger, massiver Halbwalmdachbau über hohem Sockel mit Ecklisenen, frühes 19. Jh.; Einfriedung, gleichzeitig D-6-79-114-88 Pfarrhaus Baldersheim.JPG
Kirchgasse 4 und 6 Kath. Pfarrkirche St. Georg, Chorturmkirche, Saalbau mit eingezogenem Chor und Chorturm mit Spitzhelm, 1609-16, Turm bez. 1609, Langhausumgestaltung, 1901; mit Ausstattung; Kirchhofmauer, an der Nordseite noch mit Schießscharten bewehrt, Bruchsteinmauerwerk, mittelalterlich, mit jüngerem Pfeilerportal, wohl 17./18. Jh.; Ölbergkapelle, mit Sandsteinfigurengruppe um 1500, in neugotischem Gehäuse, 1901; Beinhäuschen, kleiner Massivbau mit Satteldach, nach 1825, mit eingemauertem Bildstockkopf mit den "Fünf Wunden Christi", Sandstein, wohl 17. Jh. D-6-79-114-89 Baldersheim Sankt Georg.jpg
Kornmarkt 5 b Zehntscheune, in Resten erhalten, Bruchsteinmauerwerk, mit spitzbogigem Portal mit Wappenstein, bez. 1623; Hausfigur, Maria Immaculata, Holz, 18. Jh. D-6-79-114-90
Schloßruine Reichelsburg Burgruine Reichelsburg, Vorgängerbau erstmals 1230 urkundlich erwähnt, bis 1390 hohenloisch als Bamberger Lehen, ab 1390 zum Bistum Würzburg gehörig, 1521 Würzburger Amtssitz, im Bauernkrieg 1525 zerstört; regelmäßig-viereckige Anlage, mit rundem, östlichem Bergfried, Bruchsteinmauerwerk, letzterer 14. Jh., übrige Anlage 15. und frühes 16. Jh.; Zwingermauer mit sieben Flankentürmen, Bruchsteinmauerwerk, wohl 15 Jh. D-6-79-114-100 Reichelsburg Bergfried 20070723 08.jpg
Staatsstraße 2269 Bildstock, Pietà, bez. 1879; an der Straße nach Aufstetten, ca. 300 m vor dem Ort rechts. D-6-79-114-116
St.-Georg-Straße Bildstock, Reliefaufsatz mit „Kreuzigungsszene“, auf erneuertem Kunststeinpfeiler, über gebauchtem Postament, Sandstein, 18. Jh., renoviert und teilweise erneuert, bez. 1946. D-6-79-114-108 Bildstock Kreuzigung Baldersheim.JPG
St.-Georg-Straße Bildstock, Reliefaufsatz mit „Blutwunder zu Walldürn“ und „Pietà“, sowie mit Kreuzbekrönung, auf abgefastem Vierkantschaft über Tischsockel, neugotisch, Sandstein, bez. 1875. D-6-79-114-104
St.-Georg-Straße 4 Hausfigur, Herz-Jesu-Statue, in neugotischer Wandnische, Mitte 19. Jh. D-6-79-114-137
Torgartenweg 1 Bildstock, spitzgiebeliger Reliefaufsatz mit „Erlöser“ und „Heiliger in Mandorla“, auf Rundsäule über Postament, neugotisch, Sandstein, 2. Hälfte 19. Jh. D-6-79-114-91
Turmweg Ehem. Wartturm, Rundturm, Bruchsteinmauerwerk, 15. Jh. D-6-79-114-107 Wartturm Baldersheim.JPG
Turmweg Bildstock, baldachinbekrönter Reliefaufsatz mit Hl. Familie, auf Pfeiler mit Heiligenreliefs über Sockel, Sandstein, bez. 1817. D-6-79-114-102
Turmweg Madonna, Figur der Muttergottes auf hohem Sandsteinpostament mit Inschriftenfeld, 2. Hälfte 19. Jh. D-6-79-114-109
Turmweg Bildstock, giebelbedachter Reliefaufsatz mit Hl. Theresa und Kreuzbekrönung, auf Pfeiler über Sockel, Kunststein, 1. Hälfte 20. Jh. D-6-79-114-110
Truchseßstraße 5 St. Nepomuk-Statue, Figur des Hl. Johannes Nepomuk auf Postament mit Inschriftenkartusche über erneuertem Sockel, auf der Hofmauer, Sandstein, bez. 1767. D-6-79-114-92
Truchseßstraße 6 Hausfigur, barocke Dreifaltigkeitsgruppe, Holz, 18. Jh. D-6-79-114-93
Truchseßstraße 7 Kreuzschlepper, Figur des kreuztragenden Heilands auf in die Mauer eingelassenem, hohen Postament mit Inschriftenfeld, Sandstein, von Johann Georg Auwera, bez. 1792. D-6-79-114-94 Baldersheim Kreuzschlepper Johann Georg Auwera 1792 01.jpg
Truchseßstraße 8 Bildstock, Pietà in Nische, 2. Hälfte 18. Jh.; auf der Mauer. D-6-79-114-95
Truchseßstraße 12 Hausfigur, sitzende Madonnenfigur auf Sockel mit Inschriftenkartusche, Holz, 18./19. Jh. D-6-79-114-96
Truchseßstraße 21 Wirtshausausleger, Ende 18. Jh. D-6-79-114-99
Truchseßstraße 35 Bildstock, rundbogiger Reliefaufsatz mit „Hl. Familie mit Dreifaltigkeit“, auf Pfeiler über Postament mit Inschrift, historistisch, Sandstein, bez. 1911. D-6-79-114-1
Wartturm Bildstock, Reliefaufsatz mit Kreuzigungsdarstellung, auf erneuertem Pfeiler mit Stiftungsinschrift, über diamantiertem Sockel, Sandstein, bez. 1727, 1904 erneuert D-6-79-114-101

Burgerroth[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Alter Berg Kath. Kapelle St. Kunigund, kleiner Saalbau mit eingezogenem Chor und Erkerapsis, sowie Dachreiter, romanische Anlage, um 1200; mit Ausstattung; Friedhofsmauer mit Rundbogentor, Hausteinmauerwerk, wohl gleichzeitig; ehem. Friedhofskreuz, Kruzifix auf Tischsockel, Metallkorpus und Sandstein, bez. 1843 und 1893; Grabdenkmäler, um 1900. D-6-79-114-120 Burgerroth Kunigundenkapelle Suedostansicht.jpg
Bieberehrener Straße 1 Bildstock, Reliefaufsatz mit Kreuzigungsrelief und Kreuzbekrönung, auf Pfeiler über Sockel, Sandstein, bez. 1752. D-6-79-114-129 Burgerroth Bieberehrener Strasse 1 Bildstock.jpg
Bieberehrener Straße 1 Bauernhof; Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Fachwerkgiebel, im Kern 18. Jh.; Ökonomiegebäude, Kellerbogen bez. 1830. D-6-79-114-122
Dorfplatz 6 Hausfigur, Madonna, 18. Jh. D-6-79-114-121
Dorfplatz 9 Bauernhaus mit Frackdach, Fachwerk verputzt, 18. Jh. D-6-79-114-138
Dorfplatz 14 Bildstock, Reliefaufsatz mit Kreuzbekrönung und modernem Bronzepietàrelief, auf Pfeiler, Sandstein, bez. 1763. D-6-79-114-125 Burgerroth Dorfplatz14 Bildstock.jpg
Grosser Wasen Bildstock, Reliefaufsatz mit Dreifaltigkeit auf Pfeiler mit Heiligenreliefs über gebauchtem Sockel, Sandstein, 2. Hälfte 18. Jh. D-6-79-114-127 Burgerroth Grosser Wasen Bildstock.jpg
Güterwald Holzweg Bildstock, Ortsausgang gegen Baldersheim, Seitenweg, vor dem Wäldchen. D-6-79-114-126
Kirchäcker Bildstock, bekrönter Reliefaufsatz mit Hl. Georg, auf Pfeiler mit Heiligenreliefs über gebauchtem Sockel, Sandstein, 2. Hälfte 18. Jh. D-6-79-114-132
Oberer Tannenbergweg Bildstock, Reliefaufsatz mit Hl. Josef und Kreuzbekrönung, auf Pfeiler über Sockel, Kalkstein, um 1800. D-6-79-114-133 Burgerroth Oberer Tannenbergweg Bildstock.jpg
St.-Andreas-Straße 4 Ehemalige Schule, eingeschossiger Satteldachbau, mit Fachwerkgiebel, verputzt, Türsturz bez. 1791. D-6-79-114-123 Burgerroth Sankt Andreas Strasse 4.jpg
St.-Andreas-Straße 5 Kath. Pfarrkirche St. Andreas, Saalbau mit Satteldach und Ostturm mit Glockendach, klassizistisch, 1824; mit Ausstattung. D-6-79-114-118 St. Andreas Burgerroth.JPG
St.-Andreas-Straße 5 Friedhofskreuz, Kruzifix auf Postament mit Inschriftenfeld, Sandstein, bez. 1819 D-6-79-114-119

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Denkmäler in Bayern. Band VI. Unterfranken. Hrsg.: Generalkonservator Prof. Dr. Michael Petzet, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege. R. Oldenburg Verlag München 1985. ISBN 3-486-52397-x

Siehe auch[Bearbeiten]