Adolf Bauer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bürgermeister Dr. Adolf Bauer
Dr. Adolf Bauer bei einer CSU-Wahlkampfveranstaltung am 11. September 2013 am Oberen Markt

Dr. Dr. h.c. (UCC) Adolf Bauer (* 26. Mai 1945 in Würzburg) war 31 Jahre lang bischöflicher Finanzdirektor der Diözese Würzburg und ist seit 1984 Mitglied des Würzburger Stadtrats. Er gehört der Stadtratsfraktion der CSU (Christlich Sozialen Union) an und ist seit 1996 ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Der gebürtige Würzburger besuchte das Internat des Würzburger Augustinerklosters. Nach dem Abitur am Wirsberg-Gymnasium studierte er Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und Wien und promovierte zum Doktor der Sozial- und Wirtschaftwissenschaften.

Bischöflicher Finanzdirektor[Bearbeiten]

Seit 1973 war Bauer bereits im Bischöflichen Ordinariat Würzburg für Sonderaufgaben wie den Aufbau der EDV oder die Planung des Haushalts verantwortlich. Am 1. Juli 1979 ernannte ihn Bischof Dr. Josef Stangl zum Finanzdirektor der Diözese, mit 34 Jahren der jüngste Finanzdirektor einer Diözese in Deutschland. Bauer war für Finanz- und Vermögensfragen in der Diözese Würzburg zuständig. Im Aufsichtsrat des St.-Bruno-Werks hatte er den Vorsitz inne. Im Verband der Diözesen Deutschlands engagierte er sich in der Finanzkommission und arbeitete in der Verlags- und Rechtskommission mit. An der Gründung des Katholischen Schulwerks in Bayern im Jahr 1983 war er maßgeblich beteiligt. Dem Verwaltungsrat des Schulwerks gehörte er von 1983 bis 2010 an. Bauer wirkte knapp 31 Jahre in diesem Amt und wurde am 31. Mai 2010 altersbedingt in den Ruhestand verabschiedet.

Stadtrat und Bürgermeister von Würzburg[Bearbeiten]

Seit 1984 sitzt er für die CSU-Fraktion im Würzburger Stadtrat und ist seit 1996 ehrenamtlicher Bürgermeister in Würzburg. In seinem politischen Wirken ist er Mitglied des Ältestenrates und des regionalen Planungsverbandes Würzburg. Vom 7. Oktober 2013 bis zum 31. März 2014 übernahm er kommissarisch das Amt des Oberbürgermeisters. Am 5. Mai 2014 wurde er in der konstituierenden Sitzung des neu gewählten Stadtrats für weitere sechs Jahre zum zweiten Bürgermeister gewählt.

Soziales Engagement[Bearbeiten]

Oberbürgermeister Christian Schuchardt gratuliert Bürgermeister Dr. Adolf Bauer zum Ehrenring der Stadt Würzburg und dankt Gattin Doris fürs „Rückenfreihalten“.

Dr. Bauer war lange Jahre Mitglied in zahlreichen Vereinen und Verbänden. Als stellvertretender Vorsitzender fungiert er bei der Gesellschaft zur Förderung der Augustinusforschung. Weiter ist er im Verwaltungsrat der Domschule sowie als stellvertretender Vorsitzender des Vereins „Katholische Akademie Domschule“ aktiv. Er ist Mitglied im Vorstand des Diözesangeschichtsvereins. Ehrenamtlich war Bauer viele Jahre in Pfarrgemeinderat seiner Heimatpfarrei Unsere Liebe Frau, sowie im Dekanats- und Diözesanrat aktiv.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Mitgliedschaft[Bearbeiten]

Dr. Adolf Bauer ist Mitglied der katholischen Studentenverbindung K.St.V. Normannia Würzburg.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Presseartikel der Stadt Würzburg vom 12. Mai 2016 über die Verleihung des Ehrenrings an Dr. Adolf Bauer

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Georg Rosenthal Oberbürgermeister
2013 - 2014
Christian Schuchardt